Bürstendichtung: Luftfahrtantriebe

Bürstendichtung: Luftfahrtantriebe

Standard in Flugtriebwerken der nächsten Generation

Haupteinsatzgebiet unserer Bürstendichtungen ist der Triebwerksbau. Die MTU-Bürstendichtungen zeichnen sich durch umfassende Erfahrungen im Betrieb aus. Weit mehr als 7,5 Millionen Laufzyklen haben sie in modernen Flugtriebwerken akkumuliert als:

  • Wellenabdichtung
  • Statisches Dichtelement
  • Lagerkammer- oder Laufradabdichtung

Auf der Basis dieser Erfahrung können wir für alle Luftfahrtanwendungen die maßge-schneiderte Bürstendichtungslösung in fast jedem Bereich des Triebwerkes anbieten. So hat sich die MTU-Bürstendichtung im neuen Getriebefan ebenfalls durchgesetzt: In allen Anwendungen der PurePower-Familie PW1000G kommen sie zum Einsatz, im Airbus A320neo allein an vier Positionen. Verglichen mit Labyrinthdichtungen haben sich dadurch die Kühlluftverluste an allen Positionen im Triebwerk auf die Hälfte reduziert. Das hat zur Folge:

  • ein höherer Wirkungsgrad
  • geringerer Treibstoffverbrauch
  • geringerer CO2-Ausstoß
  • kompakteres Design

MTU-Bürstendichtung als semistatische Abdichtung
Eine Innovation der MTU-Experten ist die semistatische Bürstendichtung. In diesem Anwendungsfeld sollen MTU-Bürstendichtungen Bewegungen von nicht-rotierenden – also statischen – Teilen einer Maschine im Betrieb zuverlässig abdichten. Dabei werden Bewegungen von mehreren Millimetern in zumeist heißer Umgebung von bis zu 700 Grad Celsius und hohen Differenzdrücken kompensiert.

MTU-Bürstendichtungen an Bord: