TP400-D6

TP400

An der Entwicklung dieses militärischen Propellerturbinen-Triebwerks der Zukunft sind ITP, die MTU, Rolls-Royce und Snecma beteiligt. Für die Entwicklung, Herstellung und Betreuung des TP400-D6 wurde von den Partnerfirmen das gemeinsame Unternehmen Europrop International (EPI) gegründet.

Das TP400-D6 kommt im Militärtransporter A400M zum Einsatz,
der Ende 2009 im spanischen Sevilla erfolgreich seinen Erstflug absolviert hat. Ende 2013 wurde das TP400-D6 bei den französischen Luftstreitkräften in Dienst gestellt.

Die MTU ist beim TP400-D6 für den Mitteldruckverdichter, die Mitteldruckturbine und -welle verantwortlich sowie an der Regelung beteiligt. Darüber hinaus erfolgt die Endmontage aller TP400-D6-Serientriebwerke bei der MTU in München sowie der Serienabnahmetest bei der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg.

Fakten

  • Stärkster westlicher Turboprop
  • Erhebliches Wachstumspotenzial
  • Niedrige Lebenswegkosten
  • Lebensdauer der Teile gemäß zivilen Standards
  • Modulbauweise
  • Zivile EASA Zulassung des Triebwerks

Bauanteil

  • Mitteldruckverdichter, -turbine und -welle
  • Beteiligung an der Triebwerksregelung
  • Endmontage
  • Triebwerkserprobung

Partner

  • ITP (Spanien)
  • Rolls-Royce (Großbritannien und Deutschland)
  • Snecma (Frankreich)

Anwendung

  • Airbus A400M

Technische Daten

Leistung
(in Seehöhe)
8.200 kW
Druckverhältnis25:1
Länge3.500 mm
Durchmesser Propeller5.330 mm
Gewichtca. 1.860 kg