MTU Aero Engines auf der Paris Air Show

Langlebige Hightech-Produkte

Auf der Paris Air Show (Halle 2A, Stand C254) präsentiert die MTU Aero Engines ihr Portfolio aus der zivilen und militärischen Luftfahrt.

Wenn die „Paris Air Show 2015“ am 15. Juni feierlich ihre Pforten öffnet, liegt der Fokus der Luftfahrtbranche eine Woche lang auf Frankreichs Hauptstadt, genauer: auf dem Flughafengelände in Le Bourget am nördlichen Stadtrand. Die dortige Luftfahrtmesse ist eine der weltgrößten Air Shows und zeigt das gesamte Spektrum der Luft- und Raumfahrt.

Die MTU Aero Engines ist mittendrin (Halle 2A, Stand C254) und zeigt auf 300 Quadratmetern einen Querschnitt ihres Portfolios. Mit ihren langlebigen Hightech-Produkten ist sie in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Design, Serienproduktion, Montage und Instandhaltung in der zivilen und militärischen Luftfahrt ein ebenso verlässlicher wie langjähriger Partner. Kompetente Ansprechpartner präsentieren die Kernbereiche – anhand zahlreicher Exponate – auf dem Messestand.

Reduzierter Kraftstoffverbrauch, weniger Kohlendioxidemissionen, geringerer Lärm – selten waren die Megatrends der Branche klarer umrissen, als heute. Geht es um die Antworten darauf, gehört die MTU mit ihren Partnern zu den technologischen Schrittmachern. Prominentestes aktuelles Beispiel ist die Geared TurbofanTM-Technologie (GTF). Sie steht in Form der GTF-Holografiebox, einem interaktiven Kommunikationstool, im Mittelpunkt des Messeauftritts.

MTU-Messestand: Virtueller Rundgang

3D-Holografieeffekte stellen die Vorteile der Getriebefan-Technologie dar sowie die Kernkompetenzthemen, die die MTU beisteuert: Hochdruckverdichter und schnelllaufende Niederdruckturbine. Letztere ist auf dem Messestand sogar als Original-Exponat zu sehen.

Aus dem zivilen Bereich zeigt die MTU unter anderem das Turbinenzwischengehäuse (Turbine Center Frame, TCF) eines GEnx-Triebwerks, einem Antrieb des „Dreamliners“ sowie Niederdruckturbinenschaufeln des GP7000, einem der Triebwerke des Airbus A380. Weitere Exponate sind unter anderem das Schnittmodell des Eurofighter-Triebwerks EJ200 und ein T408-Triebwerk, der Antrieb für den Sikorsky Hubschrauber CH-53K Super Stallion.

Die MTU Maintenance gibt einen Überblick über die MTU-Technologien aus dem Bereich Instandhaltung.