Aktuelle Presseinformationen

Aktuelle Presseinformationen 2018

München, 18. Juni 2018 – Zum zweiten Mal in diesem Jahr kann am Sonntag, 24. Juni, das Werksmuseum der MTU Aero Engines besichtigt werden. Deutschlands führender Triebwerkshersteller öffnet von 13 bis 16 Uhr die Pforten und heißt Luftfahrtinteressierte willkommen. MTU-Experten stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung und bieten Führungen durch die einmalige Sammlung an.

Weiterlesen

München, 25. Mai 2018 – Markus Wölfle (40) ist seit 1. Mai neuer Leiter der Unternehmenskommunikation beim Triebwerkshersteller MTU Aero Engines AG. In dieser Funktion verantwortet er die Positionierung des MDAX-Unternehmens gegenüber Medien, Öffentlichkeit und Mitarbeitern. Er berichtet an Eckhard Zanger, Senior Vice President Corporate Communications & Public Affairs

Weiterlesen

·      Neue Organisationseinheit bündelt Kompetenzen am Standort München

·      Bedeutung der additiven Fertigung im Triebwerksbau nimmt zu

München, 22. Mai 2018 – Das Boroskopauge für den A320neo-Getriebefan war der Durchbruch, jetzt intensiviert die MTU Aero Engines ihr Engagement im Bereich Additive Fertigung: Seit Anfang dieses Jahres beschäftigt sich eine eigene Abteilung mit diesem Thema. Die Leitung hat Dr. Jürgen Kraus übernommen. „Mit der Bündelung aller Aktivitäten von der Auslegung über die Technologieentwicklung bis hin zur Serienfertigung in einer organisatorischen Einheit wollen wir unseren Vorsprung halten und weiter ausbauen“, kommentiert MTU-Technik-Vorstand Lars   Wagner.

 

 

Weiterlesen

München, 3. Mai 2018 – Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Quartal 2018 einen Umsatz von 1.016,4 Mio. € erwirtschaftet, 5 % mehr als im Vergleichszeitraum (1-3/2017: 971,9 Mio. €). Das operative Ergebnis stieg um 11 % von 157,9 Mio. € auf 175,1 Mio. €. Damit erhöhte sich die Ergebnismarge von 16,2 % auf 17,2 %. Der Gewinn nach Steuern nahm analog zum operativen Ergebnis um 10 % zu und erreichte 123,3 Mio. € nach 111,7 Mio. € im ersten Quartal 2017. Die Geschäftszahlen der MTU wurden im ersten Quartal 2018 erstmals nach dem Rechnungslegungsstandard IFRS 15 aufgestellt.

Weiterlesen

München, 12. April 2018 – Die MTU Aero Engines hat sie – die Antworten auf die Herausforderungen von morgen: Deutschlands führender Triebwerkshersteller präsentiert auf der ILA Berlin 2018 mit dem A320neo-Getriebefan PurePower® PW1100G-JM eines der ökoeffizientesten Triebwerke der Welt. Zur Leitmesse für Luft- und Raumfahrtinnovationen im Herzen Europas, die vom 25. bis 29. April stattfindet, steuert die MTU technologische Highlights aus allen Geschäftsbereichen bei - zivile und militärische Antriebstechnologien sowie neue Instandhaltungsverfahren. Zu finden ist sie in der Halle 2 an Stand Nr. 301 sowie neben der Start- und Landebahn im MTU-Chalet (Nr. 18-19) - Motto: „Answering tomorrow’s challenges“.

Weiterlesen

Vancouver, 11. April 2018 - Die MTU Maintenance Canada und Lockheed Martin haben zwei Verträge über die Instandsetzung von CF6-50C2-Triebwerken sowie die Reparatur der zugehörigen Anbaugeräte unterzeichnet.

Weiterlesen

• Erhöhung der Anzahl der Arbeitsplätze um 25 Prozent
• Aufnahme neuer, modernster Technologien für die Fertigung
 
München / Rzeszóv, 11. April 2018 – Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, baut ihre Produktionskapazitäten für ihren Standort im polnischen Rzeszów erneut aus. Der Spatenstich für die Erweiterung der MTU Aero Engines Polska ist für September 2018 geplant und soll die bestehende Fläche um 11.400 Quadratmeter erweitern. Bis ins Jahr 2020 soll sich die Mitarbeiterzahl von heute rund 800 auf 1.000 erhöhen. Dies entspricht 25 Prozent mehr Arbeitsplätzen, die vor allem im Bereich neuer Technologien und zukunftsorientierten Projekten in der Region entstehen sollen. Der Grund für die Erweiterung ist die enorme Entwicklung im Bereich der additiven Fertigungstechnologien und der hohe Anstieg der Produktions- und Fertigungsrate innerhalb der MTU Gruppe. So werden zum Beispiel die Produktionsmengen von Komponenten für die neuesten Getriebefan-Triebwerke deutlich zunehmen sowie die Aktivitäten im Bereich der Montage und Produktion von Komponenten und Modulen für Triebwerke der neuesten Widebody-Flugzeuge 787 Dreamliner und 777X. Das Investitionsvolumen des MTU-Konzerns am Standort beläuft sich bislang auf rund100 Millionen Euro. In den nächsten fünf Jahren (2018-2022) ist geplant, weitere 80 Millionen Euro zu investieren. Der Start für den operativen Betrieb im Erweiterungsbau ist bereits für Ende 2019 geplant.

Weiterlesen

München, 5. April 2018 – Sparsamer und schadstoffärmer – so müssen Luftfahrtantriebe von morgen sein, aber auch deren Herstellung. Die MTU Aero Engines verfolgt beide Zielsetzungen seit Jahren konsequent und hat jetzt einen wichtigen Meilenstein am Boden erreicht: Die Umstellung des Blockheizkraftwerks auf Biomethan verspricht eine Senkung des CO2-Ausstoßes um 7.500 Tonnen pro Jahr. Der Startschuss für die Inbetriebnahme wurde jetzt im Rahmen einer kleinen Feierstunde gegeben. Mit dabei war der 2. Bürgermeister der Stadt München, Josef Schmid.

Weiterlesen

München, 5. April 2018 – Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer hat den ersten E-Jet E190-E2 ausgeliefert. Erstkunde ist die norwegische Regionalfluggesellschaft Widerøe. Mit an Bord ist die MTU Aero Engines: Sie ist am PW1900G-Getriebefan mit einem Programmanteil von 17 Prozent beteiligt und steuert das bei, was sie am besten kann - die einzigartige schnelllaufende Niederdruckturbine sowie die ersten vier Stufen des Hochdruckverdichters.

Weiterlesen

• Baubeginn ist für Mai 2018 geplant
• Das Joint Venture von Lufthansa Technik und MTU Aero Engines soll 2020 ope-rativ starten

Hamburg, München, 26. März 2018 – In der Gemeinde Jasionka (Provinz Podkarpackie), im süd-östlichen Polen wird ab Mai 2018 eines der modernsten Instandhaltungsunternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie entstehen. EME Aero (Engine Maintenance Europe), ein Joint Venture der Lufthansa Technik AG und der MTU Aero Engines AG, hat das Grundstück offiziell erworben und plant seinen Instandhaltungsshop im polnischen Aviation Valley nahe des Flughafens von Rzeszów. Die beiden Partner Lufthansa Technik und MTU Aero Engines investieren bis 2020 insgesamt rund 150 Mio. Euro in der Region.

Weiterlesen