Aktuelle Presseinformationen

Lange Nacht der Münchner Museen: Bauhaus Luftfahrt wieder im MTU-Museum

München, 10. Oktober 2017 – Nach der gelungen Premiere im vergangenen Jahr konnte die MTU Aero Engines auch heuer wieder das Bauhaus Luftfahrt für die Lange Nacht der Münchner Museen gewinnen: Die Zukunftsforscher stellen am Samstag, 14. Oktober 2017, im MTU-Werksmuseum an der Dachauer Straße das fortschrittliche Exponat-Modell ‚Propulsive Fuselage‘ vor und stehen für Gespräche zur Verfügung.

Die Konzeptstudie der interdisziplinären Luftfahrt-Forschungseinrichtung mit Sitz auf dem Ludwig Bölkow Campus in Taufkirchen bei München veranschaulicht einen Ansatz zur intelligenten Integration eines umlaufenden Fans in den Flugzeugrumpf, dessen Widerstand durch die Einsaugung der Grenzschicht signifikant reduziert werden kann. Durch den geringeren Widerstand können die beiden konventionellen Triebwerke kleiner, leichter und damit effizienter ausgelegt werden. So ließen sich Kraftstoffeinsparungen von bis zu zehn Prozent realisieren.

Mit ihren über 50 Exponaten gewährt die MTU, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, während der Museumsnacht Luftfahrtbegeisterten einen Blick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Luftfahrtantrieben – militärisch und zivil. Zu sehen sind wertvolle historische Flugmotoren – darunter weltweite Unikate -, aktuelle zivile und militärische Antriebsmodelle, einzelne Triebwerkskomponenten sowie innovative Technologien für die Flugzeuge von morgen. Ein Star der Ausstellung flankiert den Museumseingang: das gigantische GP7000. Vier dieser Kraftpakete bringen mit der A380 das größte Passagierflugzeug der Welt in die Luft.

Geöffnet ist das MTU-Museum am Samstag, 14. Oktober, von 19 bis 2 Uhr morgens. Es gibt wieder Snacks und kleine Erfrischungen; zudem führen MTU-Triebwerksexperten regelmäßig durch die Schau und beantworten Fragen.


Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines AG ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller. Die Kernkompetenzen der MTU liegen bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Turbinenzwischengehäusen sowie Herstell- und Reparaturverfahren. Im zivilen Neugeschäft spielt das Unternehmen eine Schlüsselrolle mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Hightech-Komponenten im Rahmen internationaler Partnerschaften. MTU-Bauteile kommen bei einem Drittel der weltweiten Verkehrsflugzeuge zum Einsatz. Im Bereich der zivilen Instandhaltung zählt das Unternehmen zu den Top 5 der weltweiten Dienstleister für Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der MTU Maintenance zusammengefasst. Auf dem militärischen Gebiet ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. Im Geschäftsjahr 2016 haben rund 9.000 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von rund 4,7 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Martina Vollmuth
Pressesprecherin Technologie
Tel: +49 (0)89 1489 5333
Fax: +49 (0)89 1489 8757
martina.vollmuth@mtu.de