Pressearchiv 2016

München / Rzeszów, 14. Dezember 2016 – Die MTU Aero Engines AG hat auf ihrem
Analysten- und Investorentag ihren Ausblick bis zum Jahr 2025 detailliert. Mit dem Jahr 2017 will das Unternehmen die größte Investitionsphase seiner Geschichte bei anhaltend
profitablem Wachstum abschließen.  2018 beginnt die Konsolidierungsphase, in der das
bereinigte EBIT überproportional zum Umsatz steigen und der Gewinn nach Steuern analog zum bereinigten EBIT zunehmen soll.

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 28. November 2016 – Die MTU Maintenance, der weltweit führende unabhängige Anbieter von Serviceleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, und die spanische Fluggesellschaft Air Europa haben einen Exklusivvertrag über die Instandhaltung von CF34-10E-Triebwerken über sieben Jahre Laufzeit abgeschlossen. Gemäß den Vereinbarungen erbringt die MTU Maintenance auf Basis eines speziell auf den Kunden zugeschnittenen Servicepakets Shop Visits, führt Reparaturen vor Ort durch und stellt bei Bedarf Leasingtriebwerke zur Verfügung. Konkret geht es dabei um die 24 Triebwerke (einschließlich der Ersatztriebwerke) für die elf E195-Maschinen von Embraer in der Flotte der mallorquinischen Fluglinie. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rund 120 Millionen US-Dollar.

Weiterlesen

München, 22. November 2016 – Am kommenden Sonntag, 27. November, öffnet die MTU Aero Engines zum letzten Mal in diesem Jahr ihr Werksmuseum an der Dachauer Straße: Von 13 bis 18 Uhr können Luftfahrtbegeisterte die einzigartige Sammlung von Antrieben besichtigen. Vor Ort bieten fachkundige Mitarbeiter der MTU Führungen an und stehen für Auskünfte zur Verfügung.

Weiterlesen

Kuala Lumpur, 14. November 2016 – Airfoil Service Sdn. Bhd. (ASSB), ein in Malaysia ansässiges Joint Venture, das zu gleichen Teilen von der MTU Aero Engines AG und der Lufthansa Technik AG betrieben wird, feiert sein 25-jähriges Jubiläum. Seit seiner Gründung 1991 hat sich das Unternehmen erfolgreich zum High-Tech-Dienstleister entwickelt und ist zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor für die Region geworden. ASSB war zunächst ein Gemeinschaftsunternehmen der MTU Maintenance (einem Geschäftsbereich der MTU Aero Engines) und Malaysia Airlines. 2003 besiegelten die MTU Aero Engines und Lufthansa Technik ihre Zusammenarbeit und erwarben jeweils 50 Prozent der Anteile am Unternehmen. Im Laufe der vergangenen 13 Jahre der Partnerschaft zwischen MTU und LHT wurde die Belegschaft des malaysischen Betriebs um 350 neue Mitarbeiter erweitert. Darüber hinaus investierte ASSB 22 Millionen US-Dollar in modernste Technologien, in die Maschinenausstattung und in die Verbesserung des Arbeitsumfelds. Letzten Freitag fand anlässlich des Jubiläums und der erreichten Erfolge eine Feierstunde für die Mitarbeiter und Joint-Venture-Partner statt.

Weiterlesen

München, 7. November 2016 – Seit Anfang November ist Gerhard Bähr neuer Leiter der Betriebsstätte Erding der MTU Aero Engines AG. Zuvor war er mehr als acht Jahre lang Programmleiter der militärischen Triebwerke TP400-D6 und Tyne am Hauptstandort in München, die in den Transportflugzeugen A400M und Transall zum Einsatz kommen. Bähr folgt auf Josef Arlt, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt.

Weiterlesen

Zhuhai, 4. November 2016 – Die MTU Maintenance Zhuhai, ein 50/50-Joint Venture der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, und China Southern Air Holding Company, hat das 2.000. Triebwerk – ein V2500-A5 von China Southern Airlines – instand gesetzt. Anlässlich dieses Ereignisses fand eine Feierstunde im Beisein von Vertretern der beiden Joint-Venture-Partner sowie der Belegschaft statt.

Weiterlesen

München, 27. Oktober 2016 – Nach 107 Laufstunden, 500 Testzyklen und 30 Starts auf dem Entwicklungsprüfstand der MTU Aero Engines steht fest: Der Clean-Sky-Triebwerksdemonstrator SAGE 4 hat die erforderlichen Nachweise geliefert. Das Ergebnis versetzt die MTU-Experten in Hochstimmung: „Wir haben zahlreiche neue Technologien getestet. Viele haben ihre Technologiereife unter Beweis gestellt. Einzelne Elemente sind bereits ready to fly“, resümiert Dr. Jörg Henne, Leiter Entwicklung und Technologie bei der MTU. Das anspruchsvolle Testprogramm hat die MTU selbst entwickelt und durchgeführt.

Weiterlesen

München, 25. Oktober 2016 – Die MTU Aero Engines AG hat in den ersten neun Monaten 2016 ihren Umsatz um 4 % auf 3.401,3 Mio. € gesteigert (1-9/2015: 3.257,0 Mio. €). Das operative Ergebnis1 legte um 18 % auf 393,8 Mio. € zu (1-9/2015: 333,1 Mio. €). Damit verbesserte sich die Ergebnismarge von 10,2 % auf 11,6 %. Der Gewinn nach Steuern2 erreichte ein Plus von 18 % auf 273,4 Mio. € (1-9/2015: 231,4 Mio. €).

Weiterlesen

München, 21. Oktober 2016 - Mit dem Getriebefan-Triebwerk (GTF) PurePower® PW1000G realisieren Pratt & Whitney und die MTU Aero Engines das Antriebskonzept der Zukunft. Die neue Technologie senkt nicht nur den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen um je 16 Prozent, sondern verringert auch den Lärmteppich um 75 Prozent. Und die Forschung geht weiter: Vor kurzem wurde das Projekt „LeiLa - Der leise Luftfahrtantrieb“ erfolgreich abgeschlossen. Im Verbund haben Branchengrößen mit Partnern aus Forschung und Lehre innovative Lösungen entwickelt, die bereits in die nächste Triebwerksgeneration einfließen sollen - darunter der Getriebefan der zweiten Generation. Die Arbeiten erfolgten im Rahmen des Luftfahrtforschungsprogramms (LuFo), das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird, und seit Jahren Technologieprojekte zur Minderung von Triebwerkslärm unterstützt.

Weiterlesen

München, 20. Oktober 2016 – Einer der größten Meilensteine der Unternehmensgeschichte ist erreicht: Die MTU Aero Engines hat das erste Serientriebwerk vom Typ Pratt & Whitney PurePower® PW1100G-JM endmontiert und an Airbus ausgeliefert. In einem feierlichen Akt wurde heute die neue Serienmontage für den A320neo-Antrieb am MTU-Hauptstandort in München durch Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie offiziell eröffnet. Klaus Röwe, Leiter der A320-Familie der Airbus Group, der MTU-Vorstandsvorsitzende Reiner Winkler und MTU-Technikvorstand Dr. Rainer Martens sowie Gäste aus Politik, Industrie und Wissenschaft nahmen an der Zeremonie teil. Damit ist das letzte entscheidende Etappenziel für den Serienhochlauf des zukunftweisenden Antriebsprogramms bei der MTU Aero Engines erreicht.

Weiterlesen