Pressearchiv 2008

München, 19. Dezember 2008 -  Die MTU Aero Engines beteiligt sich am Triebwerk GEnx von General Electric und übernimmt rund 6,6 Prozent. Deutschlands führender Triebwerkshersteller fertigt das Turbinenzwischengehäuse und übernimmt hierfür auch Entwicklungsverantwortung. Die MTU rechnet über die gesamte Programmlaufzeit gesehen mit einem geschätzten Umsatz in Höhe von über elf Milliarden Euro. Das neue Triebwerk treibt den Boeing 787 Dreamliner und das Langstreckenflugzeug Boeing 747-8 sowie die 747-8-Frachtversion an. Etwa 1.150 Exemplare sind bereits fest bestellt oder optioniert.

Weiterlesen

München, 3. Dezember 2008 -  Die MTU Maintenance hat im November neun Aufträge im Wert von rund 500 Millionen Euro unter Dach und Fach gebracht und sich erfolgreich im hart umkämpften Markt behauptet. „Die Abschlüsse zeigen erneut, dass die MTU trotz des gegenwärtig schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes wettbewerbsfähig und gut positioniert ist“, kommentiert Egon Behle, Vorstandsvorsitzender der MTU Aero Engines. Bei den Verträgen handelt es sich zum Teil um längerfristige Aufträge mit einer Laufzeit von bis zu zehn Jahren, die sich in erster Linie auf die Triebwerkstypen V2500, CF6 und PW2000 beziehen. Sie kommen schwerpunktmäßig aus den USA und Europa.

Weiterlesen

München, 23. Oktober 2008 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat die ersten neun Monate 2008 erfolgreich abgeschlossen: Der Umsatz ist per September 2008 um 5 % auf 1.982,9 Mio. € gestiegen (1-9/07: 1.886,8 Mio. €). Dollarkursbereinigt beträgt das Umsatzplus sogar 17 %. Erneut verbessert hat die MTU ihr Ergebnis: Der operative Gewinn1 lag mit 295,0 Mio. € um 5 % über dem Vergleichswert 2007 (1-9/07: 280,8 Mio. €). Die operative Ergebnismarge (EBITDA-Marge) erreichte wie auch im Vergleichszeitraum 14,9 %. Stabil geblieben ist der Gewinn nach Steuern mit 118,6 Mio. € (1-9/07: 117,0 Mio. €).

Weiterlesen

München, 15. Oktober 2008 – Die MTU Aero Engines hat einen weiteren Meilenstein gefeiert: Gestern hob im französischen Toulouse erstmals ein Airbus A340 mit dem Getriebefan-Demonstrator PW1000G am Flügel ab. Den etwa zweistündigen Flug absolvierte der Demonstrator fehlerfrei. Zu dem neuen, innovativen Getriebefan-Konzept steuert Deutschlands führender Triebwerkshersteller neben dem Hochdruckverdichter auch die Schlüsselkomponente, die schnelllaufende Niederdruckturbine, bei. Realisiert wird der Antrieb von Pratt & Whitney und der MTU. Das neue Antriebskonzept verspricht drastische Verbesserungen bei Kraftstoffverbrauch, CO2-Ausstoß, Lärmentwicklung und Instandhaltungskosten.

Weiterlesen

Manchester, Großbritannien, 9. Oktober 2008 -  Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg hat Zuwachs bekommen: Sie hält jetzt auch CF34-10E-Triebwerke instand. Die Zulassung für die Betreuung der General Electric-Antriebe wurde von der US-amerikanischen FAA und der europäischen EASA erteilt. Damit haben die Maintenance-Experten die gesamte CF34-Familie im Portfolio.

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 8. Oktober 2008 – Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg in Ludwigsfelde erweitert ihr Serviceangebot: Gemeinsam mit der Lufthansa Bombardier Aviation Services GmbH in Schönefeld bieten die Triebwerksexperten ab sofort komplette Instandhaltungspakete für Bombardier Learjet 60-Geschäftsreiseflugzeuge und deren PW305A-Triebwerke an. Die Vereinbarung wurde in Ludwigsfelde besiegelt.

Weiterlesen

München, 26. September 2008 – Die MTU Aero Engines hat ein neues Kostensenkungsprogramm aufgelegt und will jährlich 50 Millionen Euro einsparen, den größeren Teil davon bereits in 2010. Das gab MTU-Chef Egon Behle auf der heutigen Analysten- und Investorenkonferenz des Unternehmens in München bekannt. Behle bestätigte die Prognose für das Jahr 2008 und erwartet, dass die MTU auch in einem schwierigeren Marktumfeld auf profitablem Wachstumskurs bleiben wird.

Weiterlesen

Langenhagen, 4. September 2008 – 96 Meter lang, 35 Meter hoch und rund 24 Millionen Euro wert – das ist der neue Prüfstand der MTU Maintenance Hannover. Am heutigen Donnerstag wurde die Hightech-Anlage, auf der die größten Triebwerke der Welt getestet werden können, eröffnet. Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff ließ es sich nicht nehmen, dem Unternehmen persönlich zu gratulieren. Über 150 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft wohnten der Eröffnungszeremonie bei. 

Weiterlesen

München, 1. September 2008 – Für 58 junge Frauen und Männer hat am Montag, 1. September, bei der MTU Aero Engines an der Dachauer Straße der Ernst des Lebens begonnen: Die jungen Leute absolvieren bei Deutschlands führendem Triebwerkshersteller je nach Fachrichtung zweieinhalb bis dreieinhalb Lehrjahre. Ausbilden lassen sie sich zu Industrie- sowie Fluggerätmechanikern, Mechatronikern und Oberflächenbeschichtern. Ebenfalls im Programm ist die Duale Berufsausbildung mit Fachhochschulreife (DBFH): In Kooperation mit der Berufsschule Altötting werden  Mechatroniker  ausgebildet. Zudem gibt es in Zusammenarbeit mit der Berufsakademie (BA) Studienplätze für Betriebswirte, Wirtschafts- und Maschinenbau-Ingenieure.

Weiterlesen

München, 31. Juli 2008 – Bei der MTU Aero Engines geht er seit Jahrzehnten ein und aus: Nach seiner aktiven Zeit als Flugmotorenmechaniker bei Deutschlands führendem Triebwerkshersteller restauriert Edi Strack als Ruheständler seit 20 Jahren historische Luftfahrtantriebe. Daneben hat sich der 82-Jährige aus Emmering bei Fürstenfeldbruck um die Flugwerft in Oberschleißheim verdient gemacht. Er war maßgeblich an der Gründung des Werftvereins beteiligt. Für sein unermüdliches Engagement erhielt er jetzt von Günther Beckstein das „Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern“.

Weiterlesen