Pressearchiv 2014

München, 12. Dezember 2014 - Dr. Stefan Weingartner (53), Vorstand Zivile Instandhaltung der MTU Aero Engines AG, wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Vor diesem Hintergrund hat der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG in seiner heutigen Sitzung eine Verkleinerung des Vorstandes auf drei Mitglieder beschlossen. Die Aufgaben von Dr. Weingartner werden – von ihm begleitet und unterstützt -  auf die weiteren Ressorts übertragen. Die Verantwortung für die Standorte der MTU Maintenance wird im Ressort Technik unter Leitung von Dr. Rainer Martens (53) zusammengefasst. Der Bereich Marketing und Sales der MTU Maintenance wird in das Vorstandsressort Programme unter Leitung von Michael Schreyögg (48) integriert. Die neue Struktur tritt zum Beginn des Jahres 2015 in Kraft.

Weiterlesen

München, 26. November 2014 – Ab 1. Januar 2015 hat die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde (DGM) einen neuen Vorsitzenden: Dr. Jörg Eßlinger übernimmt die Führung für die kommenden zwei Jahre. Gewählt wurde der Leiter der Werkstofftechnik der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, auf der DGM-Mitgliederversammlung im September.

Weiterlesen

München, 25. November 2014 – Die MTU Aero Engines AG hat auf ihrem Analysten- und Investorentag den Ausblick auf die Geschäftsentwicklung bis zum Jahr 2024 veröffentlicht. Das Unternehmen will weiter deutlich wachsen und seine Profitabilität weiter erhöhen: Die bereinigte EBIT-Marge und der Free Cashflow sollen mittel- bis langfristig steigen. Dieses Ziel basiert auf der erwarteten Entwicklung der einzelnen Geschäftssegmente: Ab 2018 rechnet die MTU mit einem starken Umsatzzuwachs in den ertragsstärksten Bereichen, dem Ersatzteil- und dem Instandhaltungsgeschäft. Der Umsatz des weniger profitablen Seriengeschäfts dürfte dann nur noch leicht zunehmen, das Militärgeschäft zurückgehen.

Weiterlesen

Hannover, München, 21. November 2014 – Die MTU Maintenance feiert in diesem Herbst ihr 35. Jubiläum im Triebwerksinstandhaltungsgeschäft. Am Anfang stand ein kleiner Instandsetzungsbetrieb in Hannover. Inzwischen hat sich das Unternehmen zu einem der weltweit führenden Dienstleister auf dem Gebiet der Instandhaltung von zivilen Triebwerken entwickelt. „Die MTU Maintenance hat viel erreicht und nimmt heute eine ganz besondere Stellung auf dem MRO-Markt ein“, sagt Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung bei der MTU Aero Engines. „Mit maßgeschneiderten innovativen Serviceleistungen und Hightech-Reparaturen sowie einem globalen Netz von Standorten bieten wir unseren Kunden eine echte Alternative. Unser Erfolg beruht  auf unserem hybriden Geschäftsmodell. Dabei profitieren wir sowohl von unseren Aktivitäten als unabhängiger Instandhalter als auch von den engen Verbindungen zu den OEMs im Rahmen von Triebwerksprogrammen, an denen wir als Risk- and Revenue-Sharing-Partner beteiligt sind. Wir sind davon überzeugt, dass diese Strategie auch weiterhin erfolgreich sein wird, insbesondere bei künftigen Triebwerken.“

Weiterlesen

München, 20. November 2014 - Die MTU Aero Engines AG, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, hat heute ihr neues Logistikzentrum eingeweiht. Bei der Eröffnung der Halle, die in den vergangenen 40 Wochen am MTU-Firmensitz in München-Allach entstanden ist, waren der Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Franz Josef Pschierer, und zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Industrie anwesend. „Das neue MTU-Logistikzentrum ist ein positives Signal für den Technologiestandort Bayern“, sagte Pschierer. „Es zeigt, dass bayerische Unternehmen lokale Investitionen tätigen und vor Ort Arbeitsplätze sichern.“

Weiterlesen

München, 14. November 2014 - MTU Aero Engines hat mit GE Aviation einen strategischen Vertrag über die Instandhaltung der Turbinenzwischengehäuse für den GEnx-Antrieb geschlossen. Damit ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller weltweiter MRO-Dienstleister für das Turbine Center Frame (TCF) dieses Triebwerksmodells des US-Herstellers im GE Aviation Netzwerk. GEnx-Triebwerke treiben den Boeing 787-Dreamliner und exklusiv die Boeing 747-8 an. Der unterzeichnete Vertrag läuft über den gesamten Lebenszyklus des Triebwerks und bedeutet für die MTU ein erwartetes Umsatzvolumen von mehr als 3 Milliarden Euro.

Weiterlesen

München, 13. November 2014 - Von 7 auf 100: Die MTU Aero Engines hat im Oktober dieses Jahres ein langjähriges Programm zur Hochrüstung für den Sikorsky Transporthubschrauber CH-53 in enger Zusammenarbeit mit der Bundeswehr beendet. In den vergangenen 15 Jahren wurden 166 Helikopter-Triebwerke am Standort München-Allach auf den neuesten Stand gebracht und hochgerüstet. Es handelt sich dabei um das Triebwerk T64-7, das nach seiner Leistungssteigerung den Namen T64-100 trägt. Insgesamt hatte der Auftrag einen Wert von rund 85 Millionen Euro.

Weiterlesen

München/Hannover, 29. Oktober 2014 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsleistungen für zivile Flugantriebe, feiert Jubiläum: Seit nunmehr 25 Jahren betreut das Unternehmen das Triebwerk V2500 der International Aero Engines AG (IAE). Das V2500 ist rund um den Globus ein Bestseller und kommt in Flugzeugen der A320-Familie von Airbus zum Einsatz. Der Mutterkonzern der MTU Maintenance, die MTU Aero Engines, hat einen Anteil von 16 Prozent am IAE-Konsortium und ist für die Entwicklung und Fertigung verschiedener Bauteile der Niederdruckturbine verantwortlich. “Für die MTU ist das V2500 nach wie vor das wichtigste zivile Triebwerksprogramm“, sagte Dr. Stefan Weingartner, MTU-Vorstand Zivile Instandhaltung. „Bis heute wurden mehr als 6.000 V2500-Triebwerke an über 200 Kunden auf der ganzen Welt ausgeliefert. Dieser höchst erfolgreiche Antrieb hat sich auch für unser Instandhaltungs- und Ersatzteilgeschäft zu einem bedeutenden Umsatzträger entwickelt. Wir sind sehr stolz auf diesen Erfolg und freuen uns auf die Fortsetzung unserer langjährigen und guten Zusammenarbeit mit IAE.“

Weiterlesen

München, 23. Oktober 2014 – Der Umsatz der MTU Aero Engines AG ist in den ersten neun Monaten 2014 um 6 % auf 2.811,6 Mio. € gestiegen (1-9/2013: 2.659,6 Mio. €). Das Unternehmen 
erwirtschaftete ein operatives Ergebnis1 von 270,9 Mio. € (1-9/2013: 267,8 Mio. €)  und erzielte eine operative Ergebnismarge von 9,6 % (1-9/2013: 10,1 %). Der Gewinn nach Steuern2 legte um 5 % auf 178,3 Mio. € zu (1-9/2013: 169,1 Mio. €).

Weiterlesen

München, 17. Oktober 2014 - Training in lockerer Atmosphäre: Die MTU Aero Engines hat auch dieses Jahr wieder junge Frauen dazu eingeladen, an den Stiftungstagen der MTU Studien-Stiftung teilzunehmen. Diese Stiftung richtet sich an Frauen, die ein naturwissenschaftlich-technisches Studium absolvieren und sich professionelle Unterstützung mit Rat und Tat wünschen. „Wir möchten mit der Stiftung speziell junge Frauen dabei unterstützen, ihre Stärken vor allem in technischen Berufen zu nutzen und  sich in einer von Männern dominierten Berufswelt durchzusetzen“, kommentiert Gudrun Bauer, die Vorsitzende der Stiftung. Das Leitthema der Stiftungstage in diesem Jahr war „Zeit- und Projektmanagement“.

Weiterlesen