Pressearchiv 2014

MTU Aero Engines sieht hohes Wachstumspotenzial für PW800-Triebwerke

  • Programmanteil von 15 Prozent am Antrieb für die neue Familie von Geschäftsflugzeugen von Gulfstream
  • Öko-effiziente Technologien, bewährtes Kerntriebwerk, geringerer Instandhaltungsaufwand

München, 14. Oktober 2014 – Die neuen Geschäftsflugzeuge G500 und G600 der Gulfstream Aerospace Corporation werden mit PurePower® PW800-Triebwerken ausgerüstet. Dies wurde heute bekannt gegeben. Die erste der Maschinen verließ am Unternehmenssitz des im US-Bundesstaat Georgia beheimateten Herstellers den Hangar. Die MTU Aero Engines ist mit einem Anteil von 15 Prozent an diesem Triebwerk von Pratt & Whitney Canada (P&WC) beteiligt. Deutschlands führender Triebwerkshersteller zeichnet für die Entwicklung und Fertigung der Niederdruckturbine und der vorderen Stufen des Hochdruckverdichters verantwortlich.

Mit einem Schub von 16.000 Pfund ist das PurePower PW800 speziell für schnelle Geschäftsflugzeuge auf Langstrecken in großen Flughöhen ausgelegt.  Es verwendet das gleiche Kerntriebwerk wie die anderen Triebwerke der PurePower-Getriebefan-Familie. Dieses Antriebskonzept wurde bereits für fünf weitere Flugzeuganwendungen ausgewählt, was das hohe Vertrauen in die  Leistungsfähigkeit, Einsatzflexibilität und Stabilität dieser Technologie beweist.

Die Zulassung der Triebwerke PW814GA und PW815GA für die Gulfstream-Modelle G500 und G600 ist für Ende dieses Jahres geplant. Bis zur offiziellen Indienstnahme der PW800-Antriebe wird die Triebwerks-Familie insgesamt mehr als 1,5 Millionen Stunden am Prüfstand und in der Luft absolviert haben. Mit seinem bewährten Kerntriebwerk, einer bislang in diesem Segment unerreichten Zuverlässigkeit, seinen technischen Innovationen und einem umfassenden Angebot an Serviceleistungen ist das PurePower® PW800 auf die Anforderungen des Marktes für Geschäftsflugzeuge optimal zugeschnitten.

„Unsere Beteiligung am Programm PW800 sichert uns eine maßgebliche Rolle bei Triebwerken der nächsten Generation für Geschäftsflugzeuge“, kommentiert Michael Schreyögg, Vorstand Programme bei der MTU Aero Engines. „Mit unseren Niederdruckturbinen und Hochdruckverdichtern ist unser Unternehmen Schrittmacher im Triebwerksmarkt und bringt langjährige Erfahrung ein. Mit dem Programm PW800 können wir unsere enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Pratt & Whitney Canada weiter ausbauen.“

„Die Auslieferung der PurePower PW800-Familie ist das Ergebnis des engagierten Einsatzes von Pratt & Whitney Canada gemeinsam mit starken Partnern, wie der MTU Aero Engines, die wesentliche Technologien zum Triebwerk beisteuert“, erklärt John Saabas, Chef von P&WC.

Im Triebwerk PurePower PW800 kommen neueste Technologien zum Einsatz, etwa fortschrittliche Konstruktionstechnologien, modernste Fertigungsverfahren sowie Innovationen, die die Instandhaltung vereinfachen. Der aus einem Stück gefertigte hocheffiziente und instandhaltungssarme Fan, der voll digitale Triebwerksregler (FADEC) mit hochentwickelten Diagnosesystemen sowie leichte, moderne Werkstoffe wie Titan und Verbundwerkstoffe sorgen für ein Maximum an Leistung bei gleichzeitig größtmöglicher Verfügbarkeit. Das PW800 bietet beim Kraftstoffverbrauch im Vergleich zur Vorgängergeneration in dieser Schubklasse Verbesserungen im zweistelligen Prozentbereich. Seine schadstoffarme TALON™ X-Brennkammer setzt bezüglich Umweltfreundlichkeit neue Maßstäbe; sie erfüllt bereits heute zukünftige gesetzliche Bestimmungen, etwa den nach CAEP/8 (Committee on Aviation Environmental Protection) vorgesehenen Standard für den Ausstoß von Stickoxiden (NOx), und hält extrem niedrige Grenzwerte für die Emission von unverbrannten Kohlenwasserstoffen und Rauch ein. Auch in puncto Instandhaltung wird das PW800 höchsten Ansprüchen gerecht: Der Instandhaltungsaufwand ist um 40 Prozent und die Anzahl an Inspektionen um 20 Prozent geringer als bei anderen Triebwerken dieser Klasse.


Über die MTU Aero Engines

Die MTU Aero Engines ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller und seit 80 Jahren weltweit eine feste Größe. Sie entwickelt, fertigt, vertreibt und betreut Komponenten ziviler und militärischer Luftfahrtantriebe sowie Industriegasturbinen. Technologisch führend ist sie bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Herstell- und Reparaturverfahren. Eine Kernkompetenz der MTU ist die Instandhaltung ziviler Triebwerke und von Industriegasturbinen. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der MTU Maintenance zusammengefasst, die weltweit einer der größten Anbieter dieser Dienstleistungen für zivile Triebwerke ist. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. Im Geschäftsjahr 2013 haben rund 8.700 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von rund 3,7 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Eckhard Zanger
Leiter Unternehmenskommunikation und Public Affairs
Tel: +49 89 1489 9113
Fax: +49 89 1489 2172
eckhard.zanger@mtu.de