Pressearchiv 2015

Vancouver (Kanada), 21. Dezember 2015 – Drei Jahre nach Eröffnung ihres Accessory Repair Centers (A.R.C.), dem Kompetenzzentrum für die Reparatur von Anbaugeräten und für das Management von Line Replaceable Units (LRUs), ist die MTU Maintenance Canada mit dem Geschäftsverlauf sehr zufrieden. Seit 2012 konnte der Umsatz des Geschäftsbereichs, von einem der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, um 48 Prozent auf 40 Millionen US-Dollar gesteigert und die Kundenbasis ausgeweitet werden. Allein 2015 schloss die MTU Maintenance Canada sechs Langzeitverträge über die Instandsetzung von Anbaugeräten im Gesamtwert von 26 Millionen US-Dollar ab.

Weiterlesen

Boulogne-Billancourt und München, 3. Dezember 2015 - Bei der Verleihung des 3. Deutsch-Französischen Wirtschaftspreises wurde AES Aerospace Embedded Solutions in der Kategorie „industrielle Kooperation“  für seinen internationalen Erfolg ausgezeichnet. Mit dem Preis würdigt die deutsch-französische Industrie- und Handelskammer alle zwei Jahre herausragende Wirtschaftskooperationen zwischen deutschen und französischen Unternehmen.

Weiterlesen

München / London, 25. November 2015 – Die MTU Aero Engines AG hat auf ihrem Analysten- und Investorentag ihren Zehn-Jahres-Ausblick bis zum Jahr 2025 präzisiert. Das Unternehmen will seinen Wachstumskurs beibehalten und die Profitabilität weiter steigern: Mittel- bis langfristig sollen das bereinigte EBIT überproportional zum Umsatz steigen und der bereinigte Gewinn nach Steuern analog zum bereinigten EBIT zunehmen. Die Aufteilung der Langfristprognose in eine Investitionsphase bis zum Jahr 2017 und eine Konsolidierungsphase ab 2018 behält die MTU bei. Sie basiert auf der erwarteten Umsatzentwicklung der einzelnen Geschäftssegmente.

Weiterlesen

Hannover, 24. November 2015 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, wird auch künftig die V2500-Triebwerke der A320-Flotte von Royal Jordanian exklusiv betreuen. Das Unternehmen hat mit der nationalen jordanischen Fluglinie einen Vertrag auf Basis des Total Engine Care (TEC®)-Pakets mit einer Laufzeit von fünf Jahren abgeschlossen. Die Vereinbarung umfasst Serviceleistungen rund um die Instandhaltung der 24 V2500-A5-Triebwerke von Royal Jordanian sowie Triebwerksleasingoptionen und das Früherkennungssystem MTUPlus Engine Trend Monitoring.

Weiterlesen

München, 19. November 2015 – Die MTU Aero Engines lädt zum letzten Mal in diesem Jahr in ihr Museum ein: Am Sonntag, 29. November, können Luftfahrtbegeisterte von 13 bis 18 Uhr die einmalige Sammlung von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller besichtigen. „Die Besucher können sich die Exponate entweder allein anschauen oder aber an Führungen eines fachkundigen MTU-Mitarbeiters teilnehmen“, erklärt Pressesprecherin Martina Vollmuth.

Weiterlesen

München, 11. November 2015 - Clean Sky ist das größte von der EU geförderte Luftfahrtforschungsprogramm: Über 600 Partner arbeiten an neuen Technologien für eine noch sauberere Luftfahrt von morgen. Mit dabei ist die MTU Aero Engines. Sie verantwortet einen Triebwerksdemonstrator, der jetzt auf dem Prüfstand in München getestet wird. Damit erreichen diese MTU-Forschungsarbeiten ihren Höhepunkt. Das wurde im Rahmen einer Feierstunde mit hochkarätigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, vom Clean Sky Joint Undertaking und von Forschungseinrichtungen gefeiert.

Weiterlesen

München, 11. November 2015 - Der japanische Traum fliegt. Mit dem Mitsubishi Regional Jet (MRJ) hebt erstmals seit über einem halben Jahrhundert ein neuer japanischer Passagierjet ab. Dieser Erstflug ist nicht nur für Japan ein besonderer Tag, sondern auch für die MTU Aero Engines. Angetrieben wird der MRJ vom PW1200G aus der PurePower®-Triebwerksfamilie, die Pratt & Whitney gemeinsam mit Deutschlands führendem Triebwerkshersteller realisiert hat.

Weiterlesen

München, 26. Oktober 2015 – Die MTU Aero Engines AG hat in den ersten neun Monaten 2015 ein Umsatzplus von 16 % auf 3.257,0 Mio. € erzielt (1-9/2014: 2.811,6 Mio. €). Das operative Ergebnis¹  legte um 23 % auf 333,1 Mio. € zu (1-9/2014: 270,9 Mio. €). Die Ergebnismarge kletterte von 9,6 % auf 10,2 %. Den Gewinn nach Steuern² konnte die MTU um 30 % auf 231,4 Mio. € steigern (1-9/2014: 178,3 Mio. €).

Weiterlesen

München, 23. Oktober 2015 – Die MTU Aero Engines AG beteiligt sich an der neuesten Version der LM6000-Industriegasturbine von General Electric (GE), der LM6000-PF+. Deutschlands führender Triebwerkshersteller hat sich als Risk-and-Revenue-Sharing-Partner einen Programmanteil von rund 13 Prozent an Entwicklung und Produktion dieses Aeroderivats, das vom CF6-Antrieb abgeleitet ist, gesichert. Das PF+-Modell bietet eine höhere Leistungsfähigkeit (52-58 Megawatt) und eine gesteigerte Wärmeleistung für kombinierte Prozessanwendungen (56 Prozent) als andere Produkte seiner Klasse. Die MTU erwartet durch den Einstieg über die gesamte Programmlaufzeit einen Umsatz in der Größenordnung von rund einer Milliarde Euro.

Weiterlesen

Amsterdam (Niederlande), 14. Oktober 2015 – Die MTU Maintenance hat ihr Leistungsspektrum erweitert und bietet Kunden, die Triebwerke als Kapitalanlage besitzen, unterschiedliche Lösungen an, um Triebwerke kurz vor oder am Ende ihres Lebenszyklus optimal zu verwerten und so die Renditen zu erhöhen. Mit MTUPlus Asset Value Maximization kann ein Triebwerk, das vom Betreiber selbst nicht mehr genutzt wird, anderweitig verwendet werden, sofern es noch einsatzfähig ist; andernfalls wird der Wert durch die Wiederverwertung seiner Einzelteile maximal gesteigert.

Weiterlesen