Pressearchiv 2015

Chinas Vizepremierminister Ma Kai zu Besuch bei der MTU Aero Engines

München, 20. März 2015 – Der Vizepremierminister der Volksrepublik China, Ma Kai, besuchte am Freitag, den 20. März 2015, die Firmenzentrale der MTU Aero Engines AG in München. Ma Kai kam in Begleitung einer hochkarätigen Delegation aus den Ministerien Industrie, Finanzen, Handel, Auswärtige Angelegenheiten, Entwicklung und Reform. Empfangen wurden die Gäste vom MTU-Vorstandsvorsitzenden Reiner Winkler und Michael Schreyögg, Vorstand Programme. Im Mittelpunkt der Gespräche standen zum einen die Geschäftsbeziehungen und das Engagement der MTU in China. Die MTU betreibt gemeinsam mit ihrem Joint-Venture-Partner China Southern Air Holding Company im südchinesischen Zhuhai den größten Instandhaltungsbetrieb des Landes für zivile Luftfahrtantriebe, in dem rund 700 Mitarbeiter beschäftigt sind. Zum anderen waren neue und hochmoderne Entwicklungs- und Fertigungsverfahren am Standort in München von großem Interesse für die Gäste. Die Werksbesichtigung führte Ma Kai und seine Begleiter in die hochmoderne Fertigungshalle für Blisk-Bauteile, die unter anderem in den PW1100G-Triebwerken für die A320neo von Airbus zum Einsatz kommen werden.

Im Kompetenzzentrum der MTU für die Hightech-Blisk-Fertigung kommt eines der weltweit größten, flexiblen Fertigungssysteme für die Produktion von Hoch- und Mitteldruckverdichtern zum Einsatz. Blisks sind Hochtechnologie-Bauteile, die integral aus einem Stück gefertigt werden und zunehmend in modernen Triebwerksverdichtern zum Einsatz kommen. Die MTU Aero Engines ist einer der führenden Hersteller dieser Blade Integrated Disks. In der Halle werden Verdichterstufen für zivile und militärische Triebwerke, vor allem für die treibstoffsparende und leisere PW1000G-Familie mit Getriebefan-Technologie, für das PW800 sowie für das TP400-D6, produziert.

 

Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines AG ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller. Die Kernkompetenzen der MTU liegen bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Turbinenzwischengehäusen sowie Herstell- und Reparaturverfahren. Im zivilen Neugeschäft spielt das Unternehmen eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Hightech-Komponenten im Rahmen internationaler Partnerschaften. MTU-Bauteile kommen bei einem Drittel der weltweiten Verkehrsflugzeuge zum Einsatz. Im Bereich der zivilen Instandhaltung zählt das Unternehmen zu den Top 5 der weltweiten Dienstleister für Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der MTU Maintenance zusammengefasst. Auf dem militärischen Gebiet ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. Im Geschäftsjahr 2014 haben rund 9.000 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von rund 3,9 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Martina Vollmuth
Pressesprecherin Technologie
Tel: +49 (0)89 1489 5333
Fax: +49 (0)89 1489 8757
martina.vollmuth@mtu.de