Hochgeschwindigkeits-fräsen

Hochgeschwindigkeitsfräsen

Mit dem Hochgeschwindigkeitsfräsen aus dem Vollen wird beispielsweise bei der Schaufelbearbeitung an Blisks oder Leitkranzsegmenten ein Optimum an Oberflächengüte und Geometrietreue bei gleichzeitig minimalen Werkzeugeingriffszeiten und hohem Zeitspanvolumen erreicht. Dabei sind integrale Verdichterräder, so genannte Blisks, geometrisch hoch komplexe Bauteile, die nur auf speziellen fünf- und sechsachsigen Werkzeugmaschinen gefräst werden.

Das Hochgeschwindigkeitsfräsen mit seinen sehr hohen Schnittgeschwindigkeiten stellt an die kostenoptimierte Fertigung hohe Anforderungen, die nur im optimalen Zusammenspiel erfüllt werden können. Wichtig dabei sind:

  • hohe Maschinendynamik
  • moderne CNC-Steuerung
  • optimales Werkzeug und Aufspannung
  • optimales Kühlschmiermittelsystem

Hochgeschwindigkeitsfräsen mit optimierter Strategie

Entscheidender Stellhebel ist heute eine optimierte Frässtrategie. Mit ihr lassen sich Bearbeitungszeiten minimieren, aerodynamisch relevante Oberflächen optimieren und Bearbeitungskosten senken.