Lineares Reibschweißen

Lineares Reibschweißen

Im Triebwerksbau hat das Lineare Reibschweißen in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Der Hauptgrund: Es ist eines der Verfahren zur Herstellung von Blisks (bladed disks = integrale Rotoren).

Verfahrensprinzip Lineares Reibschweißen

Beim Linearen Reibschweißen wird eines der zu fügenden Teile fest eingespannt, das andere schwingt mit einer linearen Bewegung. Durch Zusammenpressen der Teile entsteht Reibungswärme. Das Material im Bereich der Schweißzone erhitzt sich auf Schmiedetemperatur. Gleichzeitig werden die Teile gestaucht, so dass im Fügebereich ein Schweißwulst entsteht, der danach durch adaptives Fräsen entfernt wird.