Unter Kontrolle

Unter Kontrolle

In modernen Flugantrieben bekommt die Triebwerksregelung und -überwachung eine zunehmend größere Bedeutung für den sicheren und wirtschaftlichen Betrieb eines Fluggerätes. Die MTU besitzt auf diesem Gebiet über 30 Jahre Erfahrung aus der Entwicklung verschiedener militärischer Triebwerke. Das Produktspektrum umfasst das Gesamtsystem „Regelung und Überwachung“ sowie elektronische und hydraulische Subsysteme und Geräte.
Das jüngste Beispiel ist die maßgebliche Beteiligung der MTU am Regelungs- und Überwachungssystem der TP400-D6, dem Turboprop-Antrieb für den Militärtransporter A400M. Dieses System zeichnet sich aus durch eine bisher nicht erreichte Komplexität hinsichtlich der engen Verknüpfung von Flugzeug- und Triebwerksfunktionen, die verbunden ist mit dem Austausch und der Verarbeitung immenser Datenströme.
Zum langfristigen Erhalt dieser Kompetenz wurde das Joint Venture AES (Aerospace Embedded Solutions GmbH) gegründet, ein Gemeinschaftsunternehmen von MTU Aero Engines und Safran Electronics & Defense. In ihm werden die Fähigkeiten beider Unternehmen auf diesem Gebiet gebündelt. Dabei bietet AES das komplette Leistungsspektrum von Auslegung, Erprobung und Zulassung sicherheitskritischer Software und Elektronik an. Bei der MTU verbleibt die Fähigkeit zur Spezifikation des Regelungs- und Überwachungssystems sowie die Fertigung und Instandsetzung der Elektronikgeräte.
Bei der Instandhaltung einer Vielzahl von Triebwerksmustern der deutschen Bundeswehr kann die MTU damit auch eine Rundum-Betreuung zur Lösung möglicher Probleme in einem elektronischen oder hydraulischen Gerät bieten. Es stehen dazu verschiedene Geräte- und Systemprüfstände als wertvolle Ergänzung zur ausgeprägten analytischen Fähigkeit auf diesem Gebiet bereit.