Entschichten mit Kaliumhydroxid

Entschichten mit Kaliumhydroxid

Die Reparaturexperten der MTU haben ein spezielles Entschichtungsverfahren entwickelt, bei dem das Bauteil in ein geschmolzenes Salz (Kaliumhydroxid) getaucht wird. Dabei werden durch die Wärmedämmschicht hindurch die thermisch gewachsenen Oxide zwischen Wärmedämm- und Korrosionsschutzschicht angegriffen und aufgelöst. Die Wärmedämmschicht verliert die Bindung zum Bauteil und wird abgelöst. Das Verfahren entschichtet - unabhängig vom Schichtzustand nach dem Flugbetrieb - bei allen EB-PVD-beschichteten Bauteilen die Wärmedämmschicht zuverlässig und vollständig, ohne das Grundmaterial oder die Korrosionsschutzschicht anzugreifen. Es wird vor allem bei Hochdruckturbinen-Laufschaufeln eingesetzt und ist eine Alternative zum Entschichten der Wärmedämmschicht mittels Hochdruckwasserstrahl.