Fluoridionen-Reinigung

Fluoridionen-Reinigung

Leitschaufeln werden bei der MTU vor dem Löten einem speziellen Reinigungsverfahren unterzogen, der sogenannten Fluoridionen-Reinigung (Fluoride Ion Cleaning, kurz FIC). Die dabei entstehenden Fluorwasserstoffe dringen bis in enge Risse ein und zersetzen die Verschmutzungen beziehungsweise Oxide chemisch. In Kombination mit einer intelligenten Prozessregelung stellt das Reinigungsverfahren ein exzellentes und reproduzierbares Ergebnis und damit eine hohe Lötqualität sicher.

Beim Löten von Hoch- und Niederdruckturbinen-Leitschaufeln ist das Lötresultat direkt abhängig vom Reinigungsgrad der bearbeiteten Bauteile. Insbesondere Verunreinigungen und Oxide im Bereich von Rissen, die durch das Löten repariert werden sollen, stellen für das Reinigungsverfahren eine große Herausforderung dar. Durch konventionelles Vakuumglühen zur Schaufelreinigung werden Verschmutzungen und Oxide häufig nur unzureichend entfernt.