Laserformbohren

Laserformbohren

Für die Fertigung von Formbohrungen hat die MTU mit dem Laserformbohren ein besonders effizientes Verfahren eingeführt. Mit dem Laser werden beim Herstellen von Kühlluftlöchern trichterförmige Löcher in Lauf- und Leitschaufeln der Hochdruckturbine gebohrt. Der Vorteil: So verteilt sich der Luftstrom besser auf der Oberfläche des Bauteils. Die dadurch höhere Kühlwirkung erlaubt höhere Turbinen-Eintrittstemperaturen und verbessert so den Wirkungsgrad. Die Maschinen arbeiten dabei in einem Zwei-Stufen-Prozess. Im ersten Schritt bohrt ein Laser das zylinderförmige Loch mit einem Durchmesser von 0,25 bis 0,85 Millimetern. Anschließend wird mit einem zweiten Laser das Material so abgetragen, dass die Trichterform entsteht.