E-BREAK

E-BREAK

Das EU-Technologieprogramm E-BREAK (Engine Breakthrough Components and Subsystems) wird dazu beitragen, den Brennstoffverbrauch und die CO2-Emissionen künftiger Antriebe weiter zu reduzieren und die Lebensdauer zu verlängern. 42 Partner haben es sich zum Ziel gesetzt, Komponenten und Triebwerkssysteme, wie Dichtungs-, Werkstoff- und Zustandsüberwachungstechnologien, weiterzuentwickeln.

E-BREAK läuft bis 2016 unter dem 7. EU-Rahmenprogramm und wurde im Oktober 2012 gestartet. Die MTU ist als wichtiger Partner an dem Programm beteiligt und engagiert sich bei den Themenkomplexen Anstreifsysteme, Simulationsmethoden, Entwicklung des Leichtbauwerkstoffes Titanaluminid sowie Triebwerksüberwachung. Das Teilprojekt Triebwerksüberwachung wird dabei von der MTU geleitet.