Herausforderungen für die Luftfahrt

Strategic Research and Innovation Agenda (SRIA)

Der europäische Luftfahrtforschungsbeirat ACARE (Advisory Council for Aviation Research and Innovation in Europe) hat sich zu ehrgeizigen Zielen für den zukünftigen Luftverkehr verpflichtet und diese in der Strategic Research and Innovation Agenda (SRIA) veröffentlicht. Die Strategic Research and Innovation Agenda SRIA integriert die bisherigen ACARE-2020- und Flightpath-2050-Ziele und hat eine weitere Etappe, das Jahr 2035, aufgenommen.

Eckdaten der Strategic Research and Innovation Agenda (SRIA)

202020352050
Kraftstoffverbrauch-43%-60%-75%
CO2-Emissionen-43%-60%-75%
NOx-Emissionen-80%-84%-90%
Lärm-55%-65%

(Pro Passagierkilometer, zugrunde gelegt werden die Werte des Jahres 2000)

Den größten Teil der Verbesserungen bei den NOx- und Lärmemissionen muss das Triebwerk liefern. Beim Kraftstoffverbrauch bzw. den CO2-Emissionen liegen die Zielwerte der Strategic Research and Innovation Agenda (SRIA) für das Triebwerk bei

  • -20 Prozent bis 2020,
  • -30 Prozent bis 2035 und
  • über -40 Prozent bis 2050.

Neben diesen Umweltzielen formulierte der Rat auch konkrete Vorstellungen bezüglich der Wettbewerbsfähigkeit der Luftfahrtindustrie.

Erfolgreiche Entwicklung

Der durchschnittliche Brennstoff-Verbrauch lag Anfang der 1990er bei etwa 6 Liter pro 100 Passagier-Kilometer, der A380 erreicht bereits 2,9 Liter. Dazu trägt die MTU mit der Niederdruckturbine für das GP7000 maßgeblich bei. Mit Claire, ACARE 2020 und den IATA-Zielen wird dieser Weg konsequent weitergeführt.

Die Technologieagenda der MTU: Claire

Links