Zivile Leitkonzepte

Leitkonzepte für zivile Anwendungen: Getriebefan & Co.

Getriebefan: Antrieb mit Potenzial

Der Antrieb der Zukunft heißt Getriebefan (GTF). Die MTU arbeitet gemeinsam mit Pratt & Whitney an Demonstrator- und Entwicklungsprogrammen für diese neue Generation von Triebwerken.

Der Clou der neuen Antriebstechnologie ist ein Untersetzungsgetriebe zwischen dem Fan und der Niederdruckwelle mit Niederdruckverdichter und der antreibenden Niederdruckturbine. Das erlaubt dem Fan mit seinem großen Durchmesser, langsamer zu drehen. Gleichzeitig können Niederdruckverdichter und -turbine erheblich schneller laufen. Weil damit alle Komponenten in ihrem jeweiligen Optimum drehen, lassen sich höhere Nebenstromverhältnisse verwirklichen. Das verhilft dem Getriebefan zu einem sehr hohen Gesamtwirkungsgrad, in dessen Folge sich Treibstoffverbrauch, Kohlenstoffdioxidausstoß und Lärmentwicklung erheblich verringern.

Mitsubishi, Bombardier, Irkut, Airbus und Embraer haben den Getriebefan als Antrieb für ihre neuen Regional- beziehungsweise Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge ausgewählt. 

Am Airbus A320neo und der C Series von Bombardier ist die Technologie bereits in der Luft. Als nächstes folgen die Anwendungen am Mitsubishi Regional Jet (MRJ), an der MS-21 (Irkut) und den neuen E-Jets von Bombardier.

Weitere zivile Aushängeschilder der MTU sind die Triebwerke V2500 für die Airbus A320-Familie, der A380-Antrieb GP7000, das GEnx für den Boeing 787 Dreamliner und die Boeing 747-8 sowie das GE9X, der Exklusivantrieb der Boeing 777X.

 

More Electric Engine

In den Flugzeugen der nächsten Generation erwarten Experten einen deutlich höheren Bedarf an elektrischer Leistung, weil etwa die Klimaanlage nicht mehr über Zapfluft aus dem Triebwerk, sondern elektrisch betrieben werden soll. Auch im Triebwerk selbst ist es vorteilhaft, mechanische und hydraulische Komponenten durch elektrische zu ersetzen. Sie sind effizient, flexibel positionierbar und "intelligenter". Das More Electric Engine mit seiner Vielzahl an Sensoren, Motoren und Steuerelementen stellt Powermanagement, Regelungstechnik sowie Triebwerksüberwachung vor neue Herausforderungen. Die MTU arbeitet konsequent daran, diese moderne Herangehensweise umzusetzen.

Links

Was sind Leitkonzepte?

Leitkonzepte beschreiben die Triebwerke zukünftiger Generationen und skizzieren deren mögliche Architektur für einen Antrieb einer bestimmten Anwendungsklasse, der die zukünftigen Herausforderungen des Marktes erfüllen soll. Sie geben die grundsätzliche Marschrichtung für die Technologieentwicklung vor.