Logo
Zukunftstechnologien
Triebwerke der Zukunft
Technologiefelder
Technologieprogramme
Claire – Clean Air Engine
Clean Sky
ENOVAL
LEMCOTEC
E-BREAK
NEWAC / VITAL
JTDP
EXAMPLE
Technologienetzwerk
Fertigungsverfahren
Reparaturverfahren
Erprobung
Regelung, Überwachung, Geräte
Technikberichte
Newac-Programm

NEWAC und VITAL

Nach mehrjährigen Forschungsarbeiten wurden die von der EU im 6. Forschungsrahmenprogramm geförderten Technologieprogramme NEWAC (New Aero Engine Core Concepts) und VITAL (Environmentally friendly Aero Engine) Ende 2010 beziehungsweise Anfang 2011 erfolgreich abgeschlossen. NEWAC und VITAL ergänzen sich in idealer Weise, indem mit Technologieentwicklungen zum Kerntriebwerk beziehungsweise zum Niederdrucksystem das gesamte Triebwerk abgedeckt wird.

NEWAC

Unter der Leitung der MTU wurden im Rahmen von NEWAC Verbesserungen des Kerntriebwerks angestrebt. Neben der MTU arbeiteten 40 Partner – zu den größten gehören Rolls-Royce, Snecma und Avio – an


Die MTU-Arbeiten konzentrierten sich darauf, durch aktive Steuerung des Hochdruckverdichters Treibstoff zu sparen.

VITAL

Der Forschungsschwerpunkt der MTU im Rahmen des Technologieprojekts VITAL lag auf der Niederdruckturbine. Auf der Agenda standen:


Speziell für die Lärmmessungen hat die TU Graz einen eigenen Versuchsträger, ein Turbinen-Rig, aufgebaut, das über das Projekt hinaus die ideale Infrastruktur zur Validierung weiterführender Maßnahmen zur Lärmminderung bietet. Die erhöhte Stufenbelastung wurde mit Hilfe eines zweistufigen Niederdruckturbinen-Rigs an der Technischen Universität Stuttgart untersucht.

NEWAC und VITAL: Erfolgversprechende Technologien für die Zukunft

In NEWAC und VITAL konnten erfolgversprechende Technologien identifiziert und in Rigversuchen validiert werden, mit denen sich zusammen genommen die angestrebten ACARE-Ziele bezüglich einer 20-prozentigen Reduktion der CO2-Emissionen und einer Verminderung der NOx-Emissionen um 80 Prozent nahezu erreichen lassen.

 
 
© MTU Aero Engines AG 2014
Links