UN Sustainable Development Goals

MTU-Beitrag zu den globalen Entwicklungszielen (Sustainable Development Goals, SDGs)

Auf einem Gipfel der Vereinten Nationen hat die internationale Staatengemeinschaft im September 2015 die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verabschiedet. Sie hat damit deutlich gemacht, dass sich globale Herausforderungen nur gemeinsam lösen lassen. Ziel der Agenda ist es, wirtschaftlichen Fortschritt mit sozialer Gerechtigkeit und ökologischer Verantwortung in Einklang zu bringen. Das Kernstück der Agenda sind 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (SDGs). Diese Ziele berücksichtigen die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit – Soziales, Umwelt und Wirtschaft – gleichermaßen. Die Industrie ist aufgefordert, ihren Beitrag für die Agenda 2030 zu leisten. Dieser Verantwortung stellt sich auch die MTU und trägt insbesondere zu folgenden SDGs bei:

SDG 4: Hochwertige Bildung

Die MTU engagiert sich für hochwertige Bildung an ihren Standorten und im Rahmen ihrer Partnerschaften im Bildungsbereich. Die MTU trägt zur Stärkung von Kompetenzzentren aus dem Luftfahrtbereich bei, denn unsere Branche erfordert in besonderem Maße gut qualifizierte und geschulte Mitarbeiter. An unseren Standorten bieten wir unabhängig von Geschlecht, Ethnie oder anderen persönlichen Kennzeichen mit Bildungspartnern weitreichende Angebote für Ausbildungen und sichern so den Bildungsstandard in den Regionen. Zudem bilden wir auch über unseren Bedarf hinaus junge Menschen aus und schaffen damit eine wichtige Grundlage für ihren beruflichen Erfolg.

SDG 5: Geschlechtergleichheit

Die MTU setzt sich für Chancengleichheit ein. Diversity ist Teil der Personalstrategie. Dabei liegt ein wichtiger Schwerpunkt auf dem Thema Frauenförderung, die auch in den Unternehmenszielen verankert ist. Insbesondere achten wir auf die Förderung von talentierten Frauen für die Führungslaufbahn im Unternehmen und bieten zahlreiche geförderte Schnupper- und Einstiegsangebote für Mädchen und Frauen in technische Berufe.

SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Menschenwürdiges Arbeiten ist für die MTU elementar. Wir dulden keine Zwangs- oder Kinderarbeit und gewährleisten Arbeits- und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz unter Beachtung der nationalen Bestimmungen als Mindeststandard. An unseren Standorten bieten wir unseren Mitarbeiter darüber hinaus zusätzliche Leistungen im Rahmen unserer Angebote des Gesundheitsmanagements. Unsere soziale Verantwortung haben wir in unseren Verhaltensgrundsätzen formuliert und geben wir über den Code of Conduct auch an unsere Zulieferer weiter.

SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur

Die MTU leistet einen wichtigen Beitrag für die Industrie, Innovation und Infrastruktur über Grenzen hinweg. Luftfahrt ist charakterisiert als länderüberspannende Transportmöglichkeit. Durch die kontinuierliche Entwicklung ständig verbesserter Technologien tragen wir zum Ressourcenschutz und einer steigenden Ökoeffizienz im Triebwerksbau bei. Weltweit betreiben wir, insbesondere mit unseren Joint Venture Partnern, Niederlassungen für eine kundennahe Versorgung und tragen so zur Infrastruktur im Land und zu einer nachhaltigen Industrialisierung bei.

SDG 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion

Die MTU steht für eine nachhaltige Produktion und verfolgt mit ihren Produkten das Ziel größtmöglicher Ökoeffizienz. Bei der Fertigung unserer Produkte bestimmt Nachhaltigkeit unser Handeln. In unseren Maintenance-Shops steht die Reparatur gegenüber dem Ersatz von Teilen im Vordergrund. Dies schont Ressourcen. Mit unserem Umweltmanagement verfolgen wir einen integrierenden Ansatz und bewerten bereits bei unternehmerischen Entscheidungen die Auswirkungen der Produktionsprozesse und Produkte. Bei der Triebwerksentwicklung ist Ökoeffizienz unser übergeordnetes Ziel.

SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Die MTU richtet ihre Produktentwicklung auf eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und damit auch eine Senkung der CO2-Emissionen aus. Über eine noch nachhaltigere Luftfahrt kann die MTU den größten Beitrag zum Klimaschutz leisten. Dazu trägt auch unsere Arbeit an Hybridantrieben und der Einsatz für alternative Kraftstoffe bei. An unseren Standorten spielt Klimaschutz eine wichtige Rolle, zum Beispiel durch effiziente Prozesse in der Abwärmenutzung, die Nutzung erneuerbarer Energien, durch stärker nachhaltige Mobilität im internen Transport oder der Beteiligung an regionalen Initiativen zum Klimaschutz.

SDG 16: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Durch ein fundiertes Compliance-System in Verbindung mit einem Null-Toleranz-Ansatz setzt sich die MTU aktiv gegen Korruption und Bestechung ein. Die Einhaltung gesetzlicher Regelungen und interner Vorschriften ist für uns essentiell, insbesondere achten wir auf eine verantwortungsvolle Außenwirtschaft. Diese Verpflichtung geben wir mit unserem Code of Conduct auch an unsere Lieferanten weiter.

SDG 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Wir sind überzeugt davon, dass die Herausforderungen der Weltgemeinschaft nur in Partnerschaften lösbar sind. Dazu arbeitet die MTU im engen Verbund mit Joint-Venture-Partnern, Geschäftspartnern und insbesondere bei ihrer Nachwuchsförderung mit Bildungseinrichtungen und Forschungseinrichtungen zusammen. An unseren Standorten helfen uns Bildungspartnerschaften, die Fähigkeiten unserer regionalen Belegschaft auszubauen. Um unsere ehrgeizigen Ziele für einen ökoeffizienten Luftfahrtverkehr zu erreichen, sind unsere Mitgliedschaften in Forschungskooperationen und Technologienetzwerken von herausragender Bedeutung.


Detaillierte Informationen zum Beitrag der MTU zu den Sustainable Development Goals finden Sie in unserem Nachhaltigkeitsbericht. Die Ausgabe für das Geschäftsjahr 2018 erscheint Ende Juni 2019.