Aktuelle IR-Meldungen

MTU Maintenance und Sumitomo Corporation bündeln Kompetenzen im Triebwerksleasing

MTU Maintenance Lease Services B.V. weitet kurz- und mittelfristige Leasingangebote aus

Sumisho Aero Engines Lease B.V. spezialisiert sich im Langzeitleasing

München /Tokio (Japan)/Amsterdam (Niederlande), 17. September 2013 – Die MTU Maintenance, der weltweit größte unabhängige Maintenanceanbieter für zivile Flugtriebwerke, und die japanische Sumitomo Corporation, eines der größten Handelshäuser der Welt, haben zwei neue Joint Venture-Gesellschaften gegründet, um gemeinsam ihr Leasinggeschäft mit zivilen Flugtriebwerken auszubauen. Die MTU Maintenance Lease Services B.V., ein 80:20 Joint Venture zwischen der MTU Maintenance und Sumitomo Corporation, hat ihren Sitz in Amsterdam, Niederlande und wird Airlines, MRO-Unternehmen (MRO, Maintenance, Repair und Overhaul) und Lessoren kurz- und mittelfristige Leasingoptionen anbieten. Die Sumisho Aero Engine Lease B.V., ein 90:10 Joint Venture zwischen Sumitomo Corporation und MTU Aero Engines, dem Mutterkonzern der MTU Maintenance und Deutschlands führender Triebwerkshersteller, wird sich auf langfristige Leasingangebote für ihre Kunden konzentrieren. Beide Joint Ventures müssen noch von den jeweiligen Wettbewerbsbehörden genehmigt werden.

„Die beiden Joint Ventures mit Sumitomo Corporation bündeln unsere Expertise als erstklassiger MRO-Anbieter mit der hervorragenden Marktposition von Sumitomo im Leasinggeschäft“, sagte Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung der MTU Aero Engines. „Der wachsende Bedarf nach geleasten Triebwerken verlangt nach einer Ausweitung unseres bestehenden Leasinggeschäfts, und ich bin stolz darauf, dass wir bei diesem Projekt eine weltweite Größe als Partner gewonnen haben. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir von unseren Kompetenzen gegenseitig stark profitieren werden.“

„Sumitomo Corporation arbeitet seit vielen Jahren eng mit der MTU Maintenance zusammen, um das MRO-Geschäft in Japan voranzutreiben. Die Gründung der beiden neuen Joint Ventures zum Triebwerksleasing ist für uns eine natürliche Entwicklung unserer ausgezeichneten Partnerschaft“, sagte Masao Tabuchi, Executive Officer und General Manager, Ship, Aerospace & Transportation Systems Division bei Sumitomo Corporation. „Diese Plattform bietet uns neue Optionen für die Ausweitung unseres Leasinggeschäfts, und wir glauben fest daran, dass sich unsere Kooperation positiv auf beide Unternehmen auswirken wird.“

Als Teil ihrer Zusammenarbeit wird die MTU Maintenance Sumitomo mit ihrem langjährigen technischen Know-how zur Seite stehen, insbesondere bei den Triebwerkstypen aus ihrem bestehenden Portfolio. Dazu gehören das CFM56, das V2500, das GE90, das CF34, das CF6, und das PW2000 sowie zukünftige Triebwerksprogramme. Im Gegenzug kann die MTU Maintenance mit der Beteiligung von Sumitomo als Risk and Revenue-Partner ihr Leasinggeschäft optimieren und ihre weltweiten Vertriebskanäle ausbauen. Des Weiteren bietet die Kooperation neue Finanzierungsoptionen. Das Leasingportfolio der MTU Maintenance generiert aktuell einen Jahresumsatz von 30 Millionen US-Dollar. Der Jahresumsatz der MTU Maintenance Lease Services B.V. soll mittelfristig auf weit mehr als 100 Millionen US-Dollar ansteigen. Mit der neuen Joint Venture-Struktur werden dem bestehenden Pool weitere Triebwerke hinzugefügt. Dazu gehört auch das GE90. Damit kann die MTU Maintenance ihren Auftritt im Triebwerksleasinggeschäft deutlich stärken.

In den letzten drei Jahrzehnten hat sich die MTU Maintenance einen hervorragenden Ruf als Maintenanceanbieter für zivile Flugtriebwerke erarbeitet. Die Spanne reicht dabei von kleinen Turboprop-Triebwerken bis hin zum größten Triebwerk der Welt, dem GE90. Die Hightech-Reparaturen des Unternehmens sind weltweit einzigartig, meist patentiert und werden unter dem Namen MTUPlus-Repairs vermarktet. Zusätzliche Services wie die Versorgung mit Ersatztriebwerken, On-Site-Services oder technischer und logistischer Support ergänzen das Portfolio. Aufgrund ihrer Leistungen wurde die MTU Maintenance von Aviation Week in diesem Jahr als führendes unabhängige MRO-Unternehmen ausgezeichnet.

Die IR Meldung zum Download (PDF)



Über die MTU Aero Engines

Die MTU Aero Engines ist Deutschlands führender und einziger unabhängiger Triebwerkshersteller und weltweit eine feste Größe. Sie entwickelt, fertigt, vertreibt und betreut zivile und militärische Luftfahrtantriebe sowie Industriegasturbinen. Technologisch führend ist sie bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Herstell- und Reparaturverfahren. Im Bereich der zivilen Instandhaltung ist die MTU Maintenance der weltweit größte unabhängige Triebwerksinstandhalter. Auf dem militärischen Gebiet ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. Im Geschäftsjahr 2012 haben rund 8.500 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von rund 3,4 Milliarden Euro erwirtschaftet. Anfang März dieses Jahres hat das Unternehmen den 32. Innovationspreis der deutschen Wirtschaft erhalten und im April den Deutschen Innovationspreis. Ausgezeichnet wurde die MTU beide Male für die schnelllaufende Niederdruckturbine des Getriebefan-Triebwerks.


Über Sumitomo Corporation Sumitomo
Corporation ist ein führendes Handelshaus mit 116 Standorten in 65 Ländern und 24 Standorten in Japan. Sumitomo Corporation besteht aus 799 Unternehmen und hat insgesamt 73.953 Mitarbeiter (inklusive konsolidierter Tochtergesellschaften; Zahlen vom 31. März 2013). Das Geschäftsfeld von Sumitomo erweitert sich kontinuierlich und bietet die verschiedensten Produkte und Dienstleitungen. Zum Kerngeschäft gehören die Metall-, Transport- und Bauindustrie, Umwelt und Infrastruktur, Medien, Netzwerke, Handelsgüter und Dienstleistungen zum Thema Lifestyle, mineralische Ressourcen sowie die Energie-, Chemie- und Elektronikindustrie. Weitere Informationen finden Sie unter: www.sumitomocorp.co.jp/english/


Vorbehalt bei Zukunftsaussagen
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen der Geschäftsführung der MTU Aero Engines wider und basieren auf Informationen, die der Geschäftsführung zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse der MTU Aero Engines und Entwicklungen betreffend die MTU Aero Engines können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, die Zyklizität der Flugzeugindustrie und Risiken in Zusammenhang mit der Beteiligung der MTU Aero Engines an Konsortien für die Entwicklung und den Bau von neuen Triebwerken. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen und Gesetze betreffend die Herstellung und den Einsatz von Triebwerken im Luftverkehr, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der MTU Aero Engines haben. Terroranschläge und deren Folgen können die Wahrscheinlichkeit und das Ausmaß von Abweichungen erhöhen. Die MTU Aero Engines übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.