MTU auf der Singapore Airshow 2020

Luftfahrt-Boom in Asien: MTU präsentiert sich auf der Singapore Airshow 2020

Alle zwei Jahre trifft sich bei der Singapore Airshow das „Who is Who“ der Luftfahrtbranche. Mehr als 1.000 Aussteller aus rund 50 Nationen lockten 2018 knapp 55.000 Fachbesucher und rund 80.000 Besucher an den Publikumstagen aus der ganzen Welt zum Changi Exhibition Center im Stadtstaat in Südostasien. Der Trend für den Luftfahrtmarkt Asien ist ungebrochen und die Region eine der am schnellsten wachsenden der Branche. Natürlich darf die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller und weltweit größter unabhängiger Service-Dienstleister für zivile Triebwerke, auf diesem internationalen Branchentreffen nicht fehlen.

Antriebstechnologien von MTU setzen neue Maßstäbe

Unter dem Motto „Thrust for the future“ zeigt die MTU auf der Singapore Airshow interessante Antriebs- und Servicelösungen rund um den Lebenszyklus von zivilen und militärischen Triebwerksgenerationen, für die die MTU bestens aufgestellt ist. Gleichzeitig ist sich das Unternehmen seiner Verantwortung für nachhaltiges, emissionsfreies Fliegen bewusst und präsentiert Ideen für die Zukunft: evolutionäre Ansätze für die nächste Antriebsgeneration sowie revolutionäre Konzepte für die Zeit nach 2050.

Lesen Sie dazu mehr im AEROREPORT.

Welche Technologien sind für den Triebwerksbau der Zukunft entscheidend? In der Entwicklung geht es vor allem um deutlich hitzebeständigere und leichtere Materialien. In der Fertigung sind Additive Verfahren auf dem Vormarsch. Die MTU etablierte die Technologie als einer der ersten Hersteller für die Serienfertigung und zeigt verschiedene Beispielbauteile in ihrer Technologievitrine.

Mehr dazu unter „Additive Fertigung: Schicht für Schicht zum Bauteil“. 

Weltweit führender Systempartner für militärische Antriebe

Innovativ, leistungsstark und zuverlässig – die MTU sichert ihren Militärkunden die uneingeschränkte Einsatzfähigkeit mit exzellenten Technologien, Produkten und Services. So auch beim EJ200, dem fortschrittlichen Triebwerk für den Eurofighter/Typhoon. Der Fertigungsanteil der MTU beträgt 30 Prozent und umfasst die Nieder- und Hochdruckverdichter-Module, die elektronische Steuerung und Überwachung, Arbeiten an der Hochdruckturbine sowie die Montage und Erprobung der Triebwerke für die Bundeswehr.

MRO-Lösungen für jeden Kundenbedarf

Die MTU Maintenance gehört zu den Top 3 der weltweiten Dienstleister mit über 40 Jahren Erfahrung und über 20.000 Shop Visits. Mit ihrem globalen Servicenetz garantiert sie Kundennähe und ist in allen wichtigen Wachstumsregionen präsent – so auch mit ihrer 2019 in Singapur neu gegründeten Repräsentanz für das Leasinggeschäft.

Nur ein Beispiel für kundenspezifische und serviceorientierte Lösungen, die die MTU Maintenance anbietet, ist die vor Ort ausgestellte Eigenentwicklung der V2500 LPT Vane Braze Repair, ein innovatives Reparaturverfahren, das Airlines beim kostengünstigen Betrieb ihrer Triebwerksflotten unterstützt. Das Lötverfahren macht selbst beschädigte und eigentlich zur Ausmusterung vorgesehene Turbinenschaufeln wieder einsatzfähig.

Alles rund um die Geschichte der MTU Maintenance können Sie in der AEROREPORT-Serie „40 Jahre MTU Maintenance“ lesen.

Am Stand J65 bietet das Unternehmen Einblicke in sein Portfolio rund um den Lebenszyklus ziviler und militärischer Triebwerke sowie Neuheiten zu Zukunftstechnologien. Die MTU Aero Engines ist fit für die Zukunft und das präsentiert sie in diesem Jahr eindrucksvoll auf der Singapore Airshow vom 11. Bis 16. Februar 2020.

Informationen

MTU_@_SIA_2020 (docx)