Aktuelle Presseinformationen

MTU Aero Engines veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2018

München, 1. Juli 2019 - Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, übernimmt Verantwortung durch nachhaltiges Handeln. Was sich die MTU als Unternehmen und für ihre Produkte in Sachen Nachhaltigkeit vorgenommen hat und was sie auf ihrem Weg dorthin bereits erreicht hat, dokumentiert der neu erschienene Nachhaltigkeitsbericht 2018. Unter https://sustainability.mtu.de/report2018/de/ legt das Unternehmen Rechenschaft nach internationalen Standards (Global Reporting Initiative und Prinzipien des UN Global Compact) über seine Nachhaltigkeitsaktivitäten ab. 

Die Bandbreite der Themen, die die MTU beim Begriff der Nachhaltigkeit in Betracht zieht ist vielfältig. Beim Klimaschutz hat sich die Luftfahrt so ehrgeizige Ziele gesetzt wie keine andere Mobilitätsbranche. „Die Umsetzung unserer Clean Air Engine Agenda wird bis zum Jahr 2050 die CO2-Emissionen von Luftfahrtantrieben um 40 Prozent und die Lärmemissionen sogar um 65 Prozent senken. Die erste Stufe dieses ehrgeizigen Vorhabens haben wir mit den Getriebe-fantriebwerken erreicht. An der zweiten Generation des Antriebs arbeiten wir bereits intensiv, damit er noch sparsamer, umweltverträglicher und leiser wird“, sagt MTU-CEO Reiner Winkler. „Das klare Ziel ist aber eine klimaneutrale Luftfahrt, ohne Abstriche bei der Produktqualität und der Flugsicherheit“, so Winkler weiter.

Aber auch beim Thema Mitarbeiter hat sich das Unternehmen viel vorgenommen. Gerade an-gesichts der zunehmenden gesellschaftlichen Erwartungen an Luftfahrtunternehmen wird die Qualifizierung der Mitarbeiter immer wichtiger. Die MTU fördert ihre Mitarbeiter und investiert in zukunftsfähige Arbeitswelten. Der Nachhaltigkeitsbericht widmet sich dem ebenso wie den neuen Führungswerten, die im vergangenen Jahr entwickelt wurden: We transform, we em-power, we create trust. „Sie bilden das Gerüst unserer Führungskultur, mit der wir die MTU erfolgreich in die Zukunft führen wollen“, sagt Winkler.

Nachhaltigkeit endet nicht am Werkstor. Die MTU betrachtet daher auch die vorgelagerte Lie-ferkette. Der Bericht stellt vor wie gewährleistet wird, dass die Ansprüche der MTU auch von den mehr als 7.000 Lieferanten eingehalten werden.

Zum nachhaltigen Wirtschaften zählt für das Unternehmen auch die Förderung übergeordne-ter Belange wie sie etwa in den globalen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen aus der Agenda 2030 formuliert sind. Erstmals sind diese nun ein wesentlicher Bestandteil der Be-richterstattung. Aus diesen 17 Sustainable Development Goals (SDG) haben für die MTU acht Nachhaltigkeitsziele besondere Relevanz, darunter hochwertige Bildung, Klimaschutz oder Nachhaltigkeit in Konsum und Produktion. 

Produktverantwortung steht für die MTU im Fokus, dennoch bedeutet Nachhaltigkeit weit mehr als Klimaschutz und ein sicherer Flugbetrieb. Sie umfasst eine ressourcen- und umwelt-schonende Produktion und Instandhaltung genauso wie faire, sichere Arbeitsbedingungen, gleiche Chancen für alle Mitarbeiter und eine hochwertige Aus- und Weiterbildung. Darüber hinaus ist Compliance für das Unternehmen ein wesentlicher Teil der Unternehmenskultur und die Digitalisierung des Unternehmens spielt vor dem Hintergrund nachhaltiger Innovationen eine Rolle.


Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines AG ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller. Die Kernkompetenzen der MTU liegen bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Turbinenzwischengehäusen sowie Herstell- und Reparaturverfah-ren. Im zivilen Neugeschäft spielt das Unternehmen eine Schlüsselrolle mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Hightech-Komponenten im Rahmen internationaler Partnerschaften. MTU-Bauteile kommen bei einem Drittel der weltweiten Verkehrsflugzeuge zum Einsatz. Im Bereich der zivilen Instandhaltung zählt das Unternehmen zu den Top 5 der weltweiten Dienstleister für Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der MTU Maintenance zusammengefasst. Auf dem militärischen Gebiet ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. Im Geschäftsjahr 2018 haben rund 10.000 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von rund 4,6 Milliarden Euro erwirtschaftet.