Pressearchiv 2005

München – Die Inhaber der 8¼ % Senior Notes der MTU Aero Engines Investment GmbH haben Änderungen der Bestimmungen der Senior Notes mit einer Mehrheit von 79,6 % zugestimmt (Mindestzustimmungsquote: 50 %). Die MTU kann damit ab sofort ihren Berichterstattungspflichten im Zusammenhang mit den Senior Notes durch Vorlage von konsolidierten Finanz- und anderen Informationen zur MTU Aero Engines Holding AG, der direkten Muttergesellschaft der MTU Aero Engines Investment GmbH, genügen. Damit wird der Aufwand für  Verwaltung, Rechnungslegung, Buchhaltung und Abschlussprüfung reduziert.

Weiterlesen

München – Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines Holding AG hat in seiner heutigen Sitzung Dr. Rainer Martens mit Wirkung vom 01. Juli 2006 für die Dauer von drei Jahren zum Mitglied des Vorstands der Gesellschaft bestellt. Martens übernimmt damit die technischen Aufgabenbereiche von Dr. Michael Süß, dessen Vorstandsbestellung im Jahr 2006 vertragsgemäß ausläuft.

Weiterlesen

München – Die MTU Maintenance Hannover hat beim CF6-50 den Sprung nach Asien geschafft: Als erster asiatischer Kunde lässt Biman Bangladesh Airlines CF6-50-Triebwerke von den MTU-Instandhaltungsexperten betreuen. Inklusive der Ersatztriebwerke umfasst der Auftrag 19 CF6-50C2-Antriebe, die in den nächsten drei Jahren exklusiv betreut werden – Gesamtvolumen: 40 Millionen Euro. Anfang Dezember wird das erste Triebwerk in Hannover erwartet.

Weiterlesen

Bonn – Die MTU Aero Engines baut die Instandhaltung militärischer Triebwerke weiter aus.  Das Unternehmen hat hierfür mit dem Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) einen Vertrag über die Erweiterung des Kooperativen Modells geschlossen. Zusätzlich zum Eurofighter-Triebwerk EJ200 werden künftig auch die Triebwerke RB199 (Tornado), J79 (Phantom) und RR250-C20 (Hubschrauber BO-105) komplett unter industrieller Führung der MTU instandgehalten. Der Vertrag, der über 10 Jahre läuft, umfasst ein Auftragsvolumen von insgesamt 370 Mio. €, davon sind rund 100 Mio. € zusätzlicher Umsatz für die MTU. Für die Bundeswehr ergeben sich Einsparungen von 37 Mio. €.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines Holding AG ist weiter auf Wachstumskurs. Das Unternehmen steigerte den Umsatz in den ersten neun Monaten 2005 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12 % von 1.384,3 Mio. € auf 1.545,6 Mio. €. Der operative Gewinn (EBITDA - Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen) wuchs überproportional um 35 % von 123,5 Mio. € auf 166,6 Mio. €. Der Cash flow aus operativer Tätigkeit stieg um 215 % von 95,2 Mio. € per September 2004 auf 300,0 Mio. € per September 2005. „Die MTU Aero Engines hat auch im dritten Quartal 2005 ihren erfreulichen Wachstumskurs mit einer kräftigen Ertragssteigerung fortgesetzt. Die Ziele, die wir uns für die ersten neun Monate dieses Jahres gesteckt haben, wurden mehr als erreicht“, so Udo Stark, Vorstandsvorsitzender der MTU Aero Engines Holding AG.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines und die BMW Group haben am Mittwoch, den 26. Oktober 2005 das Buch „Kriegswirtschaft und Zwangsarbeit bei BMW“ von Constanze Werner der Öffentlichkeit vorgestellt. Darin hat die Autorin ihre Untersuchungsergebnisse über die Unternehmensgeschichte während der NS-Zeit zusammengefasst.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines wird am Mittwoch, 23. November 2005, 30 Millionen Euro ihres High Yield Bonds zurückzahlen. Die Rückzahlung erfolgt zum vertraglich festgelegten Preis von 108,25 % zuzüglich der aufgelaufenen Zinsen. Der ausstehende Betrag des Bonds beträgt danach 165 Millionen Euro.

Weiterlesen

München – Die indische Fluggesellschaft IndiGo wird ihre neue Flotte von 100 Flugzeugen aus der Airbus A320-Familie mit V2500-Triebwerken von International Aero Engines (IAE) ausrüsten. Mit einem Volumen von 1,7 Milliarden US-Dollar (rund 1,4 Milliarden €) ist das der größte Auftrag in der Geschichte des IAE-Konsortiums. Die Auslieferungen beginnen im Jahr 2006.

Weiterlesen

München – Das Registergericht München hat auf Vorschlag der Gesellschaft Dr.-Ing. Jürgen M. Geißinger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der INA-Holding Schaeffler KG, Herzogenaurach, mit Wirkung vom 4. Oktober 2005 zum Mitglied des Aufsichtsrats der MTU Aero Engines Holding AG bestellt.

Weiterlesen

München / Friedrichshafen – Marco Ochs heißt der diesjährige Gewinner des Wolfgang-Heilmann-Preises. Geehrt wurde Ochs mit der 1.500 Euro dotierten Auszeichnung für seine Diplomarbeit, die sich mit der Phasenselektiven Bestimmung von Tropfengeschwindigkeiten und -durchmessern in einer Zweiphasenströmung mit Hilfe eines angepassten PDA-Verfahrens beschäftigt. Zum Einsatz kommt dieses Verfahren bei Einspritzvorgängen in Triebwerksbrennkammern. Der Diplomingenieur hat an der Universität Karlsruhe Maschinenbau studiert.

Weiterlesen

München / Kuala Lumpur – Die Airfoil Services Sdn. Bhd. (ASSB), eine Tochtergesellschaft von MTU Aero Engines und Lufthansa Technik, wird ihre Aktivitäten ausweiten: Ausgestattet mit neuen, fortschrittlichen Reparaturverfahren und einem vergrößerten Produktportfolio soll der Betrieb in Kuala Lumpur seinen Umsatz von heute rund fünf auf knapp 20 Millionen US-Dollar im Jahr 2010 vervierfachen; der Kundenkreis soll erweitert werden und die Belegschaft wachsen. ASSB ist auf die Reparatur von Flugtriebwerksschaufeln spezialisiert und arbeitet vor allem für die MTU Maintenance und die Lufthansa Technik.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines rüstet 40 T64-Antriebe um, die CH-53-Hubschrauber der Bundeswehr in die Luft bringen. Der Auftrag mit einem Wert von rund 20 Millionen Euro ist kürzlich erteilt worden und folgt einer Vereinbarung der MTU mit der Bundeswehr aus dem Jahr 2003, die in einem ersten Schritt das Hochrüsten von 46 Triebwerken des T64-7 auf den Standard -100 umfasst. Die erste Tranche steht kurz vor ihrem Abschluss. Eine dritte soll folgen: Der Anschlussauftrag für die Optimierung 40 weiterer Triebwerke soll 2007 oder 2008 vergeben werden.

Weiterlesen

München – Das Who is Who der Triebwerksbranche hat sich Anfang September in München eingefunden: Rund 460 Spezialisten aus aller Welt nahmen am XVII. Internationalen Symposium für luftatmende Triebwerke (ISABE) teil – so viele wie nie zuvor. Das größte Treffen der Branche findet alle zwei Jahre auf einem anderen Kontinent statt. Die Münchner Veranstaltung wurde von der MTU Aero Engines und der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) organisiert. „Für die MTU ist es eine große Ehre, die ISABE auszurichten“, erklärte Udo Stark, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Schirmherr war Dr. Klaus Steffens, ehemals Chef der MTU Aero Engines.

Weiterlesen

München – Premiere bei der MTU Aero Engines: Erstmals hat Deutschlands führender Triebwerkshersteller zehn Lieferanten ausgezeichnet. Vergeben wurde der Supplier Award im Rahmen des diesjährigen Lieferantentages am Mittwoch, 14. September, in München. Vier Kategorien wurden bewertet: Kosten, Qualität, Logistik und Kooperation. Die Preisträger nahmen die Ehrung in der Flugwerft Oberschleißheim aus Händen von Dr. Michael Süß, COO der MTU Aero Engines, entgegen.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines hat am heutigen Donnerstag, 15. September, 80 Millionen Euro ihres High Yield Bonds zurückgezahlt. Der ausstehende Betrag des High Yield Bond reduziert sich damit von 275 Millionen Euro auf 195 Millionen Euro. Die Rückzahlung erfolgte zum vertraglich festgelegten Preis von 108,25 % zuzüglich der aufgelaufenen Zinsen. Der Bond wurde im März 2004 aufgelegt. Er wird mit 8,25 % verzinst und läuft über zehn Jahre mit Endfälligkeit 2014. „Wir haben unsere starke Liquiditätslage genutzt, um diese Teilrückzahlung zu leisten“, erläutert Reiner Winkler, Vorstand Finanzen, Personal und IT der MTU Aero Engines. „Damit tragen wir weiter zu einer Verringerung unserer jährlichen Zinsbelastung bei. Sie vermindert sich künftig durch die Reduzierung des High Yield Bonds auf einen Jahreszeitraum gerechnet um über 4 Millionen Euro.“

Weiterlesen

Hannover – Fit und spendabel hat sich die MTU Maintenance Hannover am vergangenen Wochenende präsentiert: Auf dem Werksgelände in Langenhagen fand der erste 24-Stunden-Lauf des Unternehmens statt. Unter dem Motto ‚Move for Dimes’ gingen über 900 sportliche Mitarbeiter und deren Angehörige an den Start. Bei dem Benefizlauf kamen rund 12.000 Euro zusammen, die zu gleichen Teilen dem Kinderheim Haus Irene in Langenhagen, dem Kindergarten Domino aus der Wedemark und der Station 1 der Kinderklinik in der Medizinischen Hochschule Hannover, in der Mukoviszidose-Patienten behandelt werden, gespendet wurden. 

Weiterlesen

München –  Der Münchner Standort der MTU Aero Engines ist am Montag, 5. September, im Weltsaal des Auswärtigen Amtes in Berlin für das bestandene Audit Beruf & Familie ausgezeichnet worden. Aus Händen der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, sowie des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, nahm Gudrun Bauer das Zertifikat entgegen.

Weiterlesen

München – Die Aktie der MTU Aero Engines Holding AG (Börsenkürzel MTX) wird ab Montag, 19. September 2005, in den MDAX aufgenommen. Das hat die Deutsche Börse am Montag, 5. September 2005, beschlossen.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, richtet in der kommenden Woche zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) das international renommierteste Treffen der Branche aus: Vom 4. bis 9. September tagen in der Isarstadt im Rahmen des 17. Internationalen Symposiums für luftatmende Triebwerke  - kurz: ISABE (International Symposium on Airbreathing Engines) über 450 Experten aus aller Welt.

Weiterlesen

München – Für 38 junge Frauen und Männer hat am Donnerstag, 1. September, bei der MTU Aero Engines an der Dachauer Straße der Ernst des Lebens begonnen: Die jungen Leute absolvieren bei Deutschlands führendem Triebwerkshersteller je nach Fachrichtung zweieinhalb bis dreieinhalb Lehrjahre. Ausbilden lassen sie sich zu Industrie- sowie Fluggerätmechanikern, Mechatronikern und Industriekaufleuten. Zum ersten Mal im Programm ist die Duale Berufsausbildung mit Fachhochschulreife, kurz: DBFH. In Kooperation mit der Berufsschule Altötting werden zwei Mechatroniker und Industriemechaniker ausgebildet. Zudem gibt es in Zusammenarbeit mit der Berufsakademie (BA) Studienplätze für Betriebswirte, Wirtschafts- und Maschinenbau-Ingenieure.

Weiterlesen

Hannover – Seit fast drei Jahrzehnten ist die MTU Maintenance Hannover ein Instandhaltungsunternehmen von Weltruf; jetzt ist die Tochtergesellschaft der MTU Aero Engines in die internationale Riege der Herstellungsbetriebe aufgerückt: Am Donnerstag, 25. August, erhielt das Langenhagener Unternehmen vom Luftfahrt-Bundesamt die Genehmigungsurkunde als verbriefter Herstellungsbetrieb für das PW6000-Triebwerk.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines startet in Brandenburg mit ihrer ersten Technologieinitiative durch: Unter dem Titel „Lift-off“ (englisch: Abheben) entwickelt Deutschlands führender Triebwerkshersteller zusammen mit mittelständischen Betrieben und Hochschulen aus der Region Berlin-Brandenburg neue Reparaturverfahren für Luftfahrtantriebe der unteren Schubklasse – Gesamtvolumen: über zwei Millionen Euro. Getragen wird das Projekt von der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) und der InvestitionsBank des Landes Brandenburg (ILB). Das Wirtschaftsministerium hat jetzt die ersten Fördergelder genehmigt.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines wird gemeinsam mit Pratt & Whitney das neu entwickelte Triebwerk PW6000 an die chilenische Fluggesellschaft LAN Airlines liefern. Die Fluglinie erhält 34 Antriebe für den neu in ihre Flotte aufgenommenen Flugzeugtyp Airbus A318. Darüber hinaus wurden Optionsvereinbarungen für weitere 56 Triebwerke PW6000 geschlossen.

Weiterlesen

Ludwigsfelde – Das Werk ist vollbracht: Pünktlich am Montag, 15. August, ist bei der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg in Ludwigsfelde Westeuropas größter Serienprüfstand für Propellertriebwerke fertiggestellt worden. Die neue Testeinrichtung entstand im Rahmen des derzeit wichtigsten militärischen Luftfahrtprojektes – des Baus des neuen Airbus-Militärtransporters A400M. Auf der neuen Testeinrichtung werden exklusiv in Europa alle Serienabnahmetests der TP400-D6-Triebwerke laufen.

Weiterlesen

Hannover – Die MTU Maintenance Hannover, eine Tochtergesellschaft der MTU Aero Engines Holding AG, hat von JetBlue einen Auftrag zur Instandhaltung aller V2500-Triebwerke erhalten. Es handelt sich um bis zu 360 Antriebe, die in der Airbus A320-Familie von JetBlue zum Einsatz kommen. Der Exklusivvertrag läuft über zehn Jahre und hat einen Wert von rund 750 Millionen Euro; anschließend kann das Flugstundenabkommen (Fly-by-hour) zweimal um jeweils fünf Jahre verlängert werden.

Weiterlesen

München – Der diesjährige Berufsinformationstag der MTU Aero Engines findet am Samstag, 2. Juli, statt. Von 9 bis 13 Uhr können sich Jugendliche und ihre Eltern über die Ausbildungsmöglichkeiten bei Deutschlands führendem Hersteller von Triebwerksmodulen und –komponenten sowie von kompletten Triebwerken erkundigen.

Weiterlesen

München – UBS Limited hat heute für Rechnung der Konsortialbanken die ihr im Rahmen des Börsengangs eingeräumte Greenshoe-Option vollständig ausgeübt. Das Emissionsvolumen erhöht sich damit um 4.650.000 Aktien auf insgesamt 35,65 Millionen Aktien. Die durch Ausübung der Greenshoe-Option erworbenen und an die Investoren gelieferten Aktien stammen aus dem Eigentum des bisherigen Mehrheitsaktionärs der MTU Aero Engine Holding AG, Blade Lux Holding Two S.à.r.l., deren Beteiligungsquote sich damit auf rund 29,3% reduziert. Die insgesamt im Rahmen des Börsengangs angebotenen Aktien belaufen sich nunmehr auf rund 64,8% des Grundkapitals der MTU Aero Engines Holding AG.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines Holding AG hat ihre Aktien mit einem Ausgabepreis von 21,00 € je Aktie erfolgreich platziert. Der Emissionspreis liegt damit im oberen Bereich der Preisspanne von 19,00 bis 22,00 €. Beim Ausgabepreis war die Emission mehr als siebenfach überzeichnet. Unter Einschluss der voll ausgeübten Mehrzuteilung wurden insgesamt 35,65 Mio. Aktien platziert. Damit ergibt sich eine Börsenkapitalisierung von 1.155 Mio. €. Von dem Gesamtvolumen entfallen 15 Mio. Aktien auf eine Kapitalerhöhung, aus der der MTU Aero Engines ein Netto-Emissionserlös von 304 Mio. € zufließt. Der Streubesitzanteil liegt bei voller Ausübung der Greenshoe-Option bei 64,8 %. Das Management gibt im Rahmen des IPOs keine Aktien ab. Rund 1% des Emissionsvolumens wurde im Rahmen der bevorrechtigten Zuteilung platziert.

Weiterlesen

München – Der Börsengang der MTU Aero Engines Holding AG geht in die entscheidende Phase. Gesellschafter, Vorstand und Konsortialbanken haben den Rahmen für das Aktienangebot festgelegt. Die Preisspanne der Aktie liegt zwischen 19,00 und 22,00 €. Innerhalb dieser Preisspanne können Anleger vom 25. Mai bis voraussichtlich 3. Juni 2005 Aktien der MTU Aero Engines Holding AG zeichnen. Die Erstnotiz soll am 6. Juni erfolgen. Inklusive der Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) werden insgesamt bis zu 35,65 Mio. Aktien angeboten. Zum Mittelwert der Preisspanne entspricht das einem Emissionsvolumen von rund 730,8 Mio. €. Bis zu 15,00 Mio. Aktien stammen aus einer Kapitalerhöhung.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines GmbH hat mit AssystemBrime, einer europäischen Unternehmensgruppe mit Sitz in Paris, eine Vereinbarung über den Verkauf ihrer Tochtergesellschaft Atena Engineering GmbH unterzeichnet. Der Großteil der Umsätze der Atena wird zwischenzeitlich außerhalb des Kerngeschäfts der MTU Aero Engines erwirtschaftet, insbesondere im Bereich der Automobilwirtschaft und deren Zulieferer. Nur noch rund 20 Prozent des Atena-Geschäfts entfallen auf die MTU. Mit dem Verkauf der Atena konzentriert sich die MTU verstärkt auf Entwicklung, Herstellung und Instandhaltung von Triebwerksmodulen und Komponenten sowie von kompletten Triebwerken. 

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines ist auch im ersten Quartal 2005 auf Erfolgskurs und führt die positive Entwicklung des Geschäftsjahres 2004 fort: Der Umsatz legte zweistellig zu. Besonders stark waren die von einem hohen Ersatzteilumsatz geprägten Ergebniseffekte, hier wurde im Vergleich zum Vorjahr nahezu eine Verdoppelung erreicht. Sehr positiv entwickelt hat sich der Cash flow aus operativer Tätigkeit; hierzu trugen auch hohe Anzahlungen von Kunden im ersten Quartal bei. Die MTU hat die Quartalszahlen nach IFRS am heutigen Dienstag, 10. Mai, vorgelegt.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines hat ihre Pläne für einen Börsengang konkretisiert. Anfang Mai wurde die Umwandlung der MTU Aero Engines Erste Holding GmbH in die MTU Aero Engines Holding AG beschlossen. Den Vorstand der MTU Aero Engines Holding AG bildet die bisherige Geschäftsführung: Udo Stark als Vorsitzender, Reiner Winkler für die Bereiche Finanzen, IT und Personal, Dr. Michael Süß für den Bereich Technik und Bernd Kessler für den Bereich Zivile Instandhaltung. Die Handelsregistereintragung des Formwechsels wird in der zweiten Maihälfte erwartet.

Weiterlesen

Johannesburg – Das P&WC CSC Africa Pty. Ltd erweitert seine Halle am Lanseria International Airport bei Johannesburg und schafft Platz für zusätzliche Maintenance-Kapazitäten: In erster Linie sollen umfassende Instandhaltungsaktivitäten für PT6A-Antriebe für Kunden in Zentral- und Südafrika durchgeführt werden. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der Pratt & Whitney Canada Customer Service Center GmbH, einem Joint Venture der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg und Pratt & Whitney Canada mit Sitz in Ludwigsfelde. Der Hallenausbau soll Ende September abgeschlossen sein.

Weiterlesen

München – Der Technologie-Demonstrator Clean hat die Erwartungen der MTU übertroffen: Bei der Erprobung auf dem Höhenprüfstand der Universität Stuttgart haben die MTU-Komponenten alle gesteckten Zielwerte erreicht und einige übertroffen. Der Wirkungsgrad der Niederdruckturbine lag mehr als ein Prozent über den Erwartungen, teilte die MTU Aero Engines mit. Das Unternehmen hat jetzt eine erste Auswertung der Testdaten ihrer Komponenten vorgelegt.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines ordnet ihre Kreditstruktur neu und vollzieht einen weiteren Schritt zu einem eigenständigen Akteur im Investment-Grade-Bereich: Die MTU hat mit der Commerzbank, der HypoVereinsbank, der Deutschen Bank und der UBS einen Kreditvertrag mit einem Gesamtrahmen von 250 Millionen Euro abgeschlossen, der am 24. März 2005 unterzeichnet wurde. Die Vereinbarung löst den syndizierten Kredit mit einer Gesamthöhe von 620 Millionen Euro ab, der Anfang 2004 mit dem Verkauf der MTU verbunden war. Der neue Kreditrahmen dient dazu, bestehende Garantien und noch vorhandene Bankschulden abzudecken sowie Reserven für einen möglichen Liquiditätsbedarf zu schaffen. „Der neue Kreditvertrag verschafft der MTU einen Zinsvorteil von fast drei Prozentpunkten“, erläuterte Udo Stark, Vorsitzender der Geschäftsführung, heute in München.

Weiterlesen

München – Für 28,50 Euro die gesamte Münchner Luft- und Raumfahrtbranche kennenlernen? Der fly & job-Berufsinfotag macht’s möglich. Am Freitag, 18. März, sind rund 250 flugsportbegeisterte Jugendliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bei den namhaften Branchenakteuren zu Gast gewesen. Im Schulterschluss haben die Unternehmen ihre Pforten geöffnet und die Besucher hinter die Kulissen schauen lassen - mit von der Partie war auch die MTU Aero Engines. Bei freiem Eintritt mussten die Luftfahrtbegeisterten lediglich Geld für Essen und den Shuttleservice von Station zu Station berappen.

Weiterlesen

München – Für die MTU Aero Engines geht’s weiter aufwärts: Im vergangenen Jahr hat sich das Geschäft von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller so gut entwickelt, dass das Unternehmen eine Erfolgsbeteiligung in Rekordhöhe ausschüttet. Im März erhält jeder Tarifmitarbeiter eine einmalige Sonderzahlung für das Jahr 2004 in Höhe von 1.390 Euro brutto. In den Genuss kommt die Belegschaft der drei deutschen MTU-Standorte – der MTU Aero Engines in München, der MTU Maintenance Hannover in Langenhagen und der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg in Ludwigsfelde. Auszubildende erhalten pauschal 30 Prozent der Erfolgsbeteiligung - 417 Euro.

Weiterlesen

Hannover – Einen guten Start ins neue Jahr haben die Langenhagener Instandhalter erwischt: Seit Anfang Januar betreut die MTU Maintenance Hannover CF6-50C2-Triebwerke der französischen Europe Airpost, die Postsendungen befördert.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines hat ihre Kapitalstruktur weiter verbessert: Am heutigen Dienstag, 1. Februar, hat das Unternehmen Kredite in Höhe von 79 Millionen Euro vorzeitig getilgt. Die Bankschulden verringern sich damit auf 106 Millionen Euro, die jährliche Zinsbelastung sinkt brutto um etwa 4 Millionen Euro. „Bereits im vergangenen Jahr hat die MTU mit zwei außerordentlichen Tilgungen - 130 Millionen Euro im Oktober und 70 Millionen Euro im November – wichtige Schritte getan. Mit der Rückzahlung weiterer 79 Millionen Euro führen wir die Entschuldung der MTU konsequent fort“, erläuterte Udo Stark, Vorsitzender der Geschäftsführung der MTU Aero Engines.

Weiterlesen