Pressearchiv 2009

Ausgezeichnete Qualität: MTU erhält Bayerischen Qualitätspreis 2009

• Staatsministerium für Wirtschaft ehrt zwölf Preisträger
• Feierliche Preisverleihung in der Münchner Residenz

München, 19. März 2009 – Top-Qualität ist der MTU Aero Engines von höchster Stelle attestiert worden: Am Dienstagabend, 17. März, hat das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie die MTU mit dem Bayerischen Qualitätspreis 2009 ausgezeichnet. Die Preisverleihung nahm Staatssekretärin Katja Hessel in Vertretung des Bayerischen Wirtschaftsministers Martin Zeil in der Münchner Residenz vor. Für die MTU nahmen Dr. Pamela Herget-Wehlitz, Leiterin Corporate Quality, und Michael Keller, Leiter Rotor- und Stator-Fertigung, Urkunde und Glaspyramide entgegen.

„Der Bayerische Qualitätspreis 2009 ist ein toller Erfolg für uns“, erklärte Herget-Wehlitz, „er zeigt, auf welch’ hohem Qualitätsniveau wir uns bewegen. Wir freuen uns natürlich besonders darüber, dass wir diese Auszeichnung in unserem Jubiläumsjahr erhalten haben.” Prof. Dr. Dr. Horst Wildemann bestätigte der MTU in seiner Laudatio, dass sie durch ein umfassendes Qualitätskonzept Maßstäbe in der Branche gesetzt hat. Sein Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung, Logistik und Produktion an der Technischen Universität hat das Bewerbungsverfahren fachlich betreut.

Wildemann bescheinigte Deutschlands führendem Triebwerkshersteller unter anderem ein einheitliches Kennzahlensystem, kontinuierliche Qualitätsverbesserung und „eine Unternehmenskultur, die persönliches Engagement der Mitarbeiter fordert und fördert“. Als Beispiele für die hohe Identifikation der Belegschaft mit dem Unternehmen und die überdurchschnittlich lange Zugehörigkeit der Mitarbeiter nannte er „exzellente Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und umfangreiche Angebote, die die Work-Life-Balance sicherstellt“. 

Ausgezeichnet wurde die MTU in der Kategorie Industrie. Insgesamt gab es zwölf Preisträger – neun Unternehmen und drei Kommunen - in fünf Kategorien. Beworben hatten sich für den diesjährigen Preis fast 80 Unternehmen, Betriebe und Kommunen, die zwei Bewerbungsrunden durchlaufen mussten. Verliehen wird der Preis seit 1993 vom Bayerischen Wirtschaftsministerium. „Insgesamt haben sich bisher über 900 Unternehmen am Wettbewerb um den Bayerischen Qualitätspreis beteiligt“, erklärte Wildemann.


Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller und eine feste Größe in der Triebwerkswelt. Ihre Wurzeln reichen bis zu den Anfängen der motorisierten Luftfahrt zu Beginn des 20. Jahrhunderts zurück. Offizielle Rechtsvorgängerin ist die BMW Flugmotorenbau GmbH, die 1934 gegründet wurde und 1936 an den Traditionsstandort an der Dachauer Straße gezogen ist. Im Geschäftsjahr 2007 wurde ein Umsatz in Höhe von knapp 2,6 Milliarden Euro erwirtschaftet; weltweit waren rund 7.100 Mitarbeiter beschäftigt. Bei der Instandhaltung ziviler Triebwerke ist die MTU Maintenance der weltweit größte unabhängige Anbieter. Im militärischen Bereich ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Flugtriebwerke der Bundeswehr. Technologisch nimmt sie einen Spitzenplatz ein. Ihre Paradedisziplinen sind die Niederdruckturbinen- und Hochdruckverdichtertechnologie, Herstell- und Reparaturverfahren.