Pressearchiv 2009

MTU Aero Engines richtet Welt-Qualitätsgipfel der Luftfahrt aus

München, 19. Oktober 2009 – Die Welt zu Gast in München: Eine Woche lang, vom 12. bis 17. Oktober, haben rund 120 Qualitätsexperten aus aller Welt in der Isarstadt getagt und sich mit Qualitätsstandards in der Luftfahrt beschäftigt. Ausgerichtet wurde die 26. Zusammenkunft der International Aerospace Quality Group (IAQG) von der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller. „Wir freuen uns sehr, dass wir diese hochkarätige Veranstaltung nach München holen konnten“, erklärte Dr. Pamela Herget-Wehlitz, Leiterin Corporate Quality bei der MTU.

In der Luftfahrt herrschen höchste Sicherheitsanforderungen. MTU-Chef Egon Behle betonte in seiner Ansprache im Westin Grand Hotel, Arabellapark: „Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten darf an der Qualität nicht gespart werden. Qualität bedeutet Sicherheit und vor allem in unserer Branche hängen davon viele Menschenleben ab.“

Der Expertenkreis der IAQG hat sich 1998 formiert und kümmert sich seither um die hohen Qualitätsstandards in der Luftfahrt – neue werden erlassen, bestehende überprüft und fortgeschrieben. Mitglieder der Vereinigung sind 64 Luftfahrtunternehmen, darunter alle großen Akteure der Branche: die wichtigen Flugzeughersteller angeführt von Boeing und Airbus genauso wie namhafte Triebwerkshersteller wie General Electric, Rolls-Royce und United Technologies, das Mutterunternehmen von Pratt & Whitney. Die Qualitätsverantwortlichen der Firmen treffen sich zweimal jährlich jeweils auf einem anderen Kontinent und nutzen ihre Zusammenkunft auch dazu, sich mit Zulieferunternehmen auszutauschen. In der vergangenen Woche war die IAQG zu Gast in München, dem Unternehmenssitz der MTU.


Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines ist ein bayerisches Traditionsunternehmen und eine feste Größe in der Triebwerkswelt. Ihre Wurzeln reichen bis zu den Anfängen der motorisierten Luftfahrt zu Beginn des 20. Jahrhunderts zurück. Offizielle Rechtsvorgängerin ist die BMW Flugmotorenbau GmbH, die 1934 gegründet und 1936 in München-Allach angesiedelt wurde. 2008 hat die MTU einen Umsatz in Höhe von über 2,7 Milliarden Euro erwirtschaftet; weltweit sind rund 7.500 Mitarbeiter beschäftigt. Bei der Instandhaltung ziviler Antriebe ist die MTU Maintenance der weltweit größte unabhängige Anbieter. Im militärischen Bereich ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Flugtriebwerke der Bundeswehr. Technologisch ist sie bei Niederdruckturbinen und Hochdruckverdichtern, Herstell- und Reparaturverfahren weltweit führend.