Pressearchiv 2009

Stabwechsel bei der MTU Maintenance Hannover in Langenhagen

• Dr. Martin Funk löst Dr. Uwe Blöcker ab   
 
Hannover, 15. Juni 2009 – Die MTU Maintenance Hannover in Langenhagen hat eine neue Führungsspitze: Dr. Martin Funk (47) hat am Donnerstag, 11. Juni, die Geschäftsführung übernommen und die Nachfolge von Dr. Uwe Blöcker (52) angetreten. Blöcker hat das Unternehmen über zwei Jahre lang geleitet und stellt sich jetzt neuen Herausforderungen außerhalb der MTU.

Dr. Martin Funk ist promovierter Maschinenbau-Ingenieur und hat an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen studiert. Seit 2007 war er Vice President und General Manager für Europa und Südafrika bei Emcon Technologies, einem weltweit führenden Automobilzulieferer im Bereich Abgasreinigung. Davor war er vier Jahre lang bei der Visteon Deutschland GmbH als Manufacturing Director tätig. Die Visteon Corporation ist ein Automobilzuliefer-Unternehmen, das früher zu Ford gehörte.

Die MTU Maintenance Hannover ist eine Tochtergesellschaft der MTU Aero Engines und das Herzstück der MTU Maintenance-Gruppe. Das Unternehmen betreut mittlere und große zivile Triebwerke. Dazu gehören das CF6-50 und CF6-80C2 von General  Electric, das PW2000 von Pratt & Whitney, das V2500 von International Aero Engines (IAE) und das CFM56-7 von CFM International. Auf einem neuen Prüfstand werden Antriebe bis zu 150.000 Pfund Schub getestet.


Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines ist eine feste Größe in der Triebwerkswelt und begeht in diesem Jahr ihr 75. Firmenjubiläum. Offizielle Rechtsvorgängerin des Unternehmens ist die BMW Flugmotorenbau GmbH, die 1934 in München gegründet wurde. Mit einem Umsatz in Höhe von über 2,7 Milliarden Euro und weltweit etwa 7.500 Mitarbeitern ist die MTU Deutschlands führender Triebwerkshersteller. Technologisch nimmt sie in der Branche einen Spitzenplatz ein: Unangefochten die Nummer Eins ist sie bei Niederdruckturbinen und Hochdruckverdichtern, Herstell- und Reparaturverfahren.