Pressearchiv 2011

Erfolgreiche Dubai Airshow: MTU sammelt Aufträge für über 240 Triebwerke ein

Dubai, 17. November 2011 – Die MTU Aero Engines hat die diesjährige Dubai Airshow erfolgreich abgeschlossen und vermeldet am Schlusstag etliche Aufträge. „Die Bestellungen haben für uns einen Wert in Höhe von über 400 Millionen Euro. Sie sind ein weiterer eindrucksvoller Beweis, dass sich der Getriebefan als neues Antriebskonzept auf dem Markt erfolgreich durchsetzt“, kommentiert MTU-Chef Egon Behle.

Im Mittelpunkt stand wieder die Getriebefanfamilie PurePower PW1000G für die A320neo von Airbus und die CSeries von Bombardier. Die Leasing-Firma ALAFCO und Qatar Airways haben für ihre A320neo-Flugzeuge zusammen 200 PW1100G-JM-Triebwerke festbestellt und Atlasjet zehn CSeries-Maschinen mit 20 PW1000G. Thai Airways hat sich für elf Flugzeuge der herkömmlichen A320-Familie entschieden und lässt sie alle mit dem V2500 ausrüsten.

Der Münchner Triebwerkshersteller ist an den PW1000G- und V2500-Triebwerksfamilien maßgeblich beteiligt. Zum Getriebefan steuert die MTU wesentliche Schlüsselkomponenten bei, etwa die schnelllaufende Niederdruckturbine, und übernimmt 30 Prozent der Endmontage aller PW1100G-JM-Antriebe. Beim V2500 zeichnet sie ebenfalls für die Niederdruckturbine verantwortlich; die MTU Maintenance-Gruppe ist zudem weltweit der größte Instandsetzer dieses Antriebs.


Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines ist Deutschlands führender und einziger unabhängiger Triebwerkshersteller und eine feste Größe in der Branche. Sie hat weltweit rund 8.200 Mitarbeiter. Im zivilen Bereich ist die MTU Maintenance der größte unabhängige Triebwerksinstandhalter; im militärischen Sektor ist die MTU der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der deutschen Luftwaffe. Technologisch ist sie führend bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Herstell- und Reparaturverfahren.