Pressearchiv 2012

Farnborough Airshow beschert MTU Rekordaufträge von rund 1,3 Milliarden Euro

München, 12. Juli 2011 – Die diesjährige Farnborough International Airshow vor den Toren Londons hat sich für die MTU Aero Engines mehr als gelohnt: Deutschlands führender Triebwerkshersteller vermeldet Aufträge im Wert von rund 1,3 Milliarden Euro. „Das ist in der Geschichte der MTU absoluter Rekord. Eine so hohe Auftragssumme konnten wir bisher von keiner Messe mitbringen,” freut sich MTU-Chef Egon Behle. „Besonders die neuen Getriebefan-Triebwerke sind im Markt weiterhin sehr erfolgreich”, erklärte er weiter.

Das Gesamtvolumen setzt sich zusammen aus Bestellungen sowie Instandhaltungsaufträgen für Triebwerke, an denen die MTU beteiligt ist. Der Löwenanteil entfällt auf Neubestellungen des Getriebefans (GTF). Die größte platzierte die indische Fluglinie IndiGo: Sie orderte - wie bereits im vergangenen Jahr in einer Absichtserklärung angekündigt - 300 PurePower PW1100G-JM, mit denen sie 150 A320neo-Flugzeuge ausstattet. Für das gleiche Triebwerk entschieden sich die Leasinggesellschaft CIT, Cebu Pacific Air, die größte Fluglinie der Philippinen, und JetBlue Airways aus den USA. Sie rüsten ihre bestellten A320neo- und A321neo-Maschinen mit dem kraftstoffsparenden und sauberen Antrieb aus. Norwegian Air Shuttle hat sich in einem Memorandum of Understanding (MoU) ebenfalls für diesen GTF entschieden. Das PW1524G ist die Getriebefanversion für die CSeries von Bombardier. Auch für diesen Triebwerkstyp ist eine Bestellung gezeichnet worden – von einem nicht genannten Kunden; airBaltic hat ein MoU unterzeichnet. Das dritte Getriebefan-Modell ist das PW1200G, das den neuen japanischen Mitsubishi Regional Jet (MRJ) antreiben wird. Es wurde 200mal geordert -  von der US-amerikanischen Regionalfluggesellschaft SkyWest.

Das Bestseller-Triebwerk der aktuellen A320-Familie, das V2500 von IAE, haben die Qantas-Tochter Jetstar sowie die asiatischen Leasinggesellschaften ICBC und BOC Aviation geordert. Die mexikanische Billig-Fluglinie Volaris Services hat einen bestehenden V2500-Instandhaltungsvertrag erweitert; Monarch Services hat ebenfalls Instandhaltungsarbeiten vereinbart. Die MTU profitiert auch von einer Boeing 787-Bestellung: Air Berlin rüstet 15 neue Flugzeuge mit dem GEnx-Triebwerk aus, an dem die MTU beteiligt ist.

Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines ist Deutschlands führender und einziger unabhängiger Triebwerkshersteller sowie eine feste Größe weltweit. Technologisch führend ist sie bei Hochdruckverdichtern, Niederdruckturbinen, Fertigungs- und Reparaturverfahren. Die MTU Maintenance ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von Instandhaltungsdienstleistungen für zivile Luftfahrtantriebe; im militärischen Bereich ist die MTU der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Im Geschäftsjahr 2011 haben rund 8.200 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von über 2,9 Milliarden Euro erwirtschaftet.