Pressearchiv 2012

Führungswechsel bei der MTU Maintenance Hannover in Langenhagen

• Holger Sindemann löst Dr. Martin Funk ab

Hannover, 22. März 2012 – Die MTU Maintenance Hannover in Langenhagen erhält eine neue Führungsspitze: Holger Sindemann (43) übernimmt zum 1. Mai die Geschäftsführung und tritt damit die Nachfolge von Dr. Martin Funk (50) an. Funk hat den größten Standort der MTU Maintenance fast drei Jahre lang geleitet und stellt sich jetzt neuen Herausforderungen.

Holger Sindemann ist Maschinenbau-Ingenieur mit Schwerpunkt Luftfahrttechnik und hat an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) in Aachen studiert. Nach einer ersten Aufgabe als Struktur-Ingenieur bei der damaligen Daimler-Benz Aerospace Airbus GmbH war Sindemann fast zehn Jahre lang im Beratungsunternehmen Roland Berger Strategy Consultants tätig, seit 2002 als Partner im Kompetenzzentrum Aerospace/Aviation. Anfang 2006 wechselte Sindemann als Senior Vice President Unternehmensentwicklung zur MTU Aero Engines in München. Seit Juli 2008 leitet er den größten Auslandsstandort der MTU-Gruppe, die MTU Maintenance Zhuhai, ein Joint Venture mit der chinesischen Luftfahrtgesellschaft China Southern Airlines.


Über die MTU Aero Engines
Die MTU Maintenance Hannover ist auf die Reparatur und Überholung mittlerer und großer ziviler Triebwerke spezialisiert. Dazu gehören das CF6-50, CF6-80C2 und GE90-110/115 von GE, das PW2000 von Pratt & Whitney, das V2500 von IAE und das CFM56-7 von CFMI. Die MTU Maintenance-Gruppe ist der weltweit größte unabhängige Anbieter ziviler Instandhaltungsdienstleistungen und gehört zur MTU Aero Engines, Deutschlands führendem und einzigem unabhängigen Triebwerkshersteller. Die MTU beschäftigt weltweit rund 8.200 Mitarbeiter. Technologisch führend ist sie bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Herstell- und Reparaturverfahren. Im militärischen Bereich ist sie der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Luftwaffe. Im Geschäftsjahr 2011 lag der Umsatz bei über 2,9 Milliarden Euro.