Pressearchiv 2019

MTU Aero Engines erweitert MRO-Netzwerk durch Aufbau eines neuen Reparaturstandorts in Serbien

•    Das Unternehmen plant Investition in einen Standort in der Region Belgrad
•    Die serbische Regierung unterstreicht Unterstützung des Vorhabens durch die
       Unterzeichnung einer Absichtserklärung

München, 7. Mai 2019 - Die MTU Aero Engines AG und die Regierung der Republik Serbien haben heute eine Absichtserklärung unterzeichnet mit dem Ziel, in Serbien einen neuen Standort des Unternehmens zu errichten. Dieser wird voraussichtlich in der Region Belgrad angesiedelt sein. Die serbische Regierung unterstützt dieses Projekt nachdrücklich. Angesichts laufender Verhandlungen hat das Unternehmen noch keine Entscheidung über den konkreten Standort getroffen. Die MTU, ein führender Triebwerkshersteller und einer der weltweit größten Instandhalter, möchte ihr bestehendes Netzwerk um einen Standort erweitern, der sich ausschließlich mit der Teilereparatur von Triebwerken befasst. Im Zuge eines Auswahlverfahrens, das mögliche Standorte in ganz Europa umfasste, favorisiert das Unternehmen Serbien als Standort für dieses Wachstumsprojekt.

„Wir begrüßen die grundsätzliche Entscheidung der MTU, bei diesem bedeutenden Investitionsvorhaben auf Serbien zu setzen“, sagt der serbische Präsident Aleksandar Vučić. „Serbien verfügt über die notwendigen Infrastrukturressourcen sowie über hochqualifizierte und motivierte Fachkräfte, um die Präsenz unseres Landes in der globalen Luftfahrtindustrie zu stärken.“

„Das zivile MRO-Geschäft wächst kontinuierlich und ein neuer Reparaturstandort ist ein wichtiger Eckpfeiler unserer Wachstumsstrategie. Der Aufbau dieser zusätzlichen Kapazität in Serbien bietet der MTU beste Voraussetzungen, um im globalen Markt wettbewerbsfähige Services anzubieten“, sagt Michael Schreyögg, Programmvorstand der MTU Aero Engines. „Wir glauben fest an die in Serbien vorhandenen Fähigkeiten. Unser Standort wird das Herzstück eines zukünftigen Luft- und Raumfahrtclusters bilden, was den Bedarf an beruflicher Aus- und Weiterbildung mit sich bringt. Wir sind zuversichtlich, die laufenden Verhandlungen erfolgreich abzuschließen und ein bedeutender industrieller Akteur in Serbien zu werden.“

Die Instandhaltung von zivilen Flugzeugtriebwerken ist ein wesentlicher Treiber für den Geschäftserfolg der MTU. Ein zusätzlicher Standort bietet Flexibilität und stärkt die globale Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens. Die bestehenden Standorte ermöglichen der MTU jährlich rund 1,9 Millionen Reparaturstunden. Ein zusätzlicher Standort steigert die Kapazität um rund 400.000 Reparaturstunden pro Jahr. Der neue Standort wird eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der MTU sein und soll seinen Betrieb im Laufe des Jahres 2022 aufnehmen.


Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines AG ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller. Die Kernkompetenzen der MTU liegen bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Turbinenzwischengehäusen sowie Herstell- und Reparaturverfahren. Im zivilen Neugeschäft spielt das Unternehmen eine Schlüsselrolle mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Hightech-Komponenten im Rahmen internationaler Partnerschaften. MTU-Bauteile kommen bei einem Drittel der weltweiten Verkehrsflugzeuge zum Einsatz. Im Bereich der zivilen Instandhaltung zählt das Unternehmen zu den Top 5 der weltweiten Dienstleister für Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der MTU Maintenance zusammengefasst. Auf dem militärischen Gebiet ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. Im Geschäftsjahr 2018 haben rund 10.000 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von rund 4,6 Milliarden Euro erwirtschaftet.
 

Markus Wölfle
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0)89 1489 8302
Mobil: +49 (0)151-174 15 084
markus.woelfle@mtu.de
Melanie Wolf
Senior Manager Presse & PR
Tel: +49 (0)89 1489 2698
Mobil: +49 (0)170-799 6377
melanie.wolf@mtu.de