Technologieagenda Claire

Technologieagenda Claire

Claire steht für Clean AirEngine und ist die Technologieagenda der MTU. In ihr formulieren wir unsere Ziele und Umsetzungsmöglichkeiten für nachhaltige zivile Antriebskonzepte auf dem Weg zum emissionsfreien Fliegen.

Die erste Zielvorgabe wurde mit dem Einsatz eines Getriebefans erreicht. Er reduziert Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen im Vergleich zur Vorgänger-Triebwerksgeneration um je 16 Prozent – ein Prozent mehr als anvisiert – und verkleinert den Lärmteppich um 75 Prozent.

Um das volle Potenzial des GTF auszuschöpfen, arbeitet die MTU in den nächsten Claire-Schritten an seiner Weiterentwicklung: Das Fan-Druckverhältnis soll weiter reduziert und damit das Bypass-Verhältnis nochmals erhöht werden. Zudem lässt sich der thermische Wirkungsgrad des Kerntriebwerks durch höhere Druckverhältnisse, die integrierte Auslegung von Verdichter- und Turbinenkomponenten sowie neue Werkstoffe weiter verbessern. Denkbar ist auch eine Teilelektrifizierung des Antriebs – Stichwort: More Electric Engine.

Parallel arbeiten unsere  Experten an völlig neuen, revolutionären Antriebslösungen, die über den Stand der Technik hinausgehen: Wir entwickeln zwei Antriebskonzepte auf Basis des bewährten und weiter optimierten Getriebefan-Triebwerks, in denen wir die Fluggasturbine mit völlig neuen Technologien kombinieren: Beim Composite-Cycle-Ansatz soll das herkömmliche Hochdruck-Verdichtersystem durch einen Kolbenverdichter und -motor ergänzt werden; bei der Steam-injected and Water-recovering Gas Turbine wird ein Dampfkraftprozess in den Gasturbinenprozess integriert.

Zu den revolutionären Konzepten gehören auch elektrische Antriebe. Im Vergleich zu batterie- und hybrid-elektrischen Antrieben bietet vor allem die wasserstoffbetriebene Brennstoffzelle das Potenzial, einen emissionsfreien Luftverkehr ohne Einschränkungen bei Transportleistung und Reichweite langfristig zu ermöglichen.