Press Archive 2016

MTU Aero Engines zeichnet Christian Lieber mit Wolfgang-Heilmann-Preis aus

München, 14. September 2016 – Christian Lieber hat den diesjährigen Wolfgang-Heilmann-Preis der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, erhalten. Ausgezeichnet wurde er für seine Masterarbeit zum Thema „Simulation einer Triebwerks-Lagerkammer mittels Smoothed Particle Hydrodynamics“. Lieber hat am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Maschinenbau studiert.

Überreicht wurde der mit 1.500 Euro dotierte Preis am Dienstag, 13. September, während der Eröffnungsfeier des Deutschen Luft- und Raumfahrtkongresses (DLRK) von  Heinz Knittel, Technologiekoordinator bei der MTU in München: „Wir freuen uns sehr, mit diesem Preis jedes Jahr hoffnungsvolle Nachwuchswissenschaftler auszuzeichnen und zu fördern.“ Christian Lieber hat im Rahmen seiner Masterarbeit die Zweiphasenströmungen in der Lagerkammer mittels numerischer Simulation untersucht. Die Strömungsvorgänge innerhalb einer Lagerkammer sind von hoher Komplexität. Für die Entwicklung von Flugzeugtriebwerken ist die zuverlässige Auslegung der Lagerkammer von hoher Bedeutung.

Der DLRK findet in diesem Jahr in der Stadthalle Braunschweig statt und steht unter dem Motto „Luft- und Raumfahrt – Hochtechnologie aus Deutschland“. Wie in jedem Jahr ist die MTU einer der Hauptsponsoren des hochkarätigen, dreitägigen Branchentreffs.

Der Wolfgang-Heilmann-Preis wurde 1990 von der MTU ins Leben gerufen und wird jährlich an akademische Nachwuchskräfte vergeben, die im Bereich Luftfahrtantriebe des KIT forschen. Zwischen dem KIT und der MTU besteht eine langjährige, sehr erfolgreiche Kooperation in der Technologie-Entwicklung, deren Ergebnisse in bedeutende Zukunftsprojekte der MTU einfließen. Benannt ist der Preis nach Prof. Dr. Wolfgang Heilmann, der bis zu seinem frühen Tod im Jahr 1989 Geschäftsführer für die Bereiche Entwicklung der beiden damaligen MTU-Gesellschaften war. Heilmann hat in Karlsruhe gelehrt; 1986 wurde er von der Universität Karlsruhe zum Honorar-Professor ernannt.

Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines AG ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller. Die Kernkompetenzen der MTU liegen bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Turbinenzwischengehäusen sowie Herstell- und Reparaturverfahren. Im zivilen Neugeschäft spielt das Unternehmen eine Schlüsselrolle mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Hightech-Komponenten im Rahmen internationaler Partnerschaften. MTU-Bauteile kommen bei einem Drittel der weltweiten Verkehrsflugzeuge zum Einsatz. Im Bereich der zivilen Instandhaltung zählt das Unternehmen zu den Top 5 der weltweiten Dienstleister für Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der MTU Maintenance zusammengefasst. Auf dem militärischen Gebiet ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. Im Geschäftsjahr 2015 haben rund 9.000 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von rund 4,4 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Martina Vollmuth
Press Officer Technology
Phone: +49 (0)89 1489 5333
Fax: +49 (0)89 1489 8757
martina.vollmuth@mtu.de