Aktuelle IR-Meldungen

Aktuelle IR-Meldungen

Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG hat in seiner heutigen Sitzung dem Dividendenvorschlag des Vorstands zugestimmt. Der Hauptversammlung wird am 4. Mai 2017 eine Dividende von 1,90 € je Aktie zur Abstimmung vorgelegt. Das entspricht einer Erhöhung um 20 Euro-Cent oder zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Weiterlesen

München, 23. Februar 2017 – Die MTU Aero Engines AG hat im Geschäftsjahr 2016 erneut Rekordwerte erzielt: Der Umsatz stieg um 7 % auf den neuen Höchststand von 4.732,7 Mio. € (2015: 4.435,3 Mio. €). Beim operativen Ergebnis1 liegt die neue Höchstmarke bei 503,0 Mio. € und damit um 14 % über dem Vorjahreswert (2015: 440,3 Mio. €). Der Gewinn nach Steuern2 übertraf den bisherigen
Rekord von 306,9 Mio. € aus dem Jahr 2015 um 13 % und erreichte 345,4 Mio. €.

Weiterlesen

Berlin, 21. Februar 2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines planen, ein gemeinsames Instandhaltungsunternehmen für Getriebefan-Triebwerke zu gründen, an dem beide Partner jeweils 50 Prozent der Anteile halten. Eine entsprechende Vereinbarung haben beide Unternehmen am 20. Februar in Berlin unterzeichnet, nachdem in den vergangenen Monaten die Realisierung eines Gemeinschaftsunternehmens geprüft wurde. Vorbehaltlich verschiedener Zustimmungen (u.a. der zuständigen Kartellbehörden) gehen beide Parteien davon aus, dass das Gemeinschaftsunternehmen im zweiten Halbjahr 2017 gegründet werden kann.

Weiterlesen

München / Rzeszów, 14. Dezember 2016 – Die MTU Aero Engines AG hat auf ihrem
Analysten- und Investorentag ihre aktuelle Marktpositionierung im Detail vorgestellt. In einem positiven Marktumfeld hat das Unternehmen während der größten Investitionsphase seiner Geschichte alle Möglichkeiten für anhaltendes organisches Wachstum genutzt und sich in sämtlichen Marktsegmenten hervorragend positioniert – im Geschäftsreise- und Regionalflugzeugbereich ebenso wie bei Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen und bei Langstreckenmaschinen. Damit sichert sich die MTU den Zugang zu den Wachstumsmärkten und erreicht gleichzeitig eine Risikostreuung.

Weiterlesen

Die MTU Aero Engines AG hat in den ersten neun Monaten 2016 ihren Umsatz um 4 % auf 3.401,3 Mio. € gesteigert (1-9/2015: 3.257,0 Mio. €). Das operative Ergebnis legte um 18 % auf 393,8 Mio. € zu (1-9/2015: 333,1 Mio. €). Damit verbesserte sich die Ergebnismarge von 10,2 % auf 11,6 %. Der Gewinn nach Steuer erreichte ein Plus von 18 % auf 273,4 Mio. € (1-9/2015: 231,4 Mio. €).

Weiterlesen

Die MTU Maintenance, der weltweit größte unabhängige Instandhalter ziviler Luftfahrtantriebe, hat mit der kanadischen Sky Regional Airlines eine Exklusivvereinbarung für zehn Jahre abgeschlossen. Die Zusammenarbeit umfasst die Betreuung der CF34-8E-Triebwerke, die die Embraer-Regionaljet-Flotte vom Typ E175 der Fluggesellschaft antreiben.

Weiterlesen

Lufthansa Technik und MTU Aero Engines sondieren eine Zusammenarbeit zur Instandhaltung der Getriebefan-Triebwerke der PW1000G-Serie. Die Unternehmen haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um die Realisierung eines Joint-Ventures an einem  global wettbewerbsfähigen Standort zu prüfen. Erste Entscheidungen werden zum Jahresende erwartet.

Weiterlesen

Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Halbjahr 2016 ein Umsatzplus von 4 % auf 2.299,2 Mio. € erzielt (1-6/15: 2.202,0 Mio. €). Das Unternehmen verbesserte das operative Ergebnis um 19 % auf 254,1 Mio. € (1-6/15: 212,8 Mio. €). Die Ergebnismarge stieg von 9,7 % auf 11,1 %. Analog zum operativen Ergebnis nahm der Gewinn nach Steuern um 20 % auf 176,1 Mio. € zu (1-6/15: 147,2 Mio. €).

Weiterlesen

Die diesjährige Farnborough International Airshow war für die MTU Aero Engines ein großer Erfolg: Deutschlands führender Triebwerkshersteller vermeldet Aufträge im Wert von rund einer Milliarde Euro (1,1 Mrd. US-Dollar) und konnte vor allem bei den Getriebefan-Triebwerken (GTF) der PW1000G-Familie punkten.

Weiterlesen

München, 11. Mai 2016: MTU Aero Engines AG (die "Gesellschaft") gibt die erfolgreiche Platzierung einer vorrangigen und nicht besicherten Wandelschuldverschreibung mit einem Gesamtnennbetrag von EUR 500 Mio. (die "Schuldverschreibungen") bekannt, die in neue und/oder bestehende auf den Namen lautende nennwertlose Stammaktien der Emittentin (die "Stammaktien") wandelbar sind

Weiterlesen