MTU-Museum

MTU-Museum

Das Werksmuseum der MTU Aero Engines verfügt über eine Exponatensammlung von Weltruf: Auf knapp 850 Quadratmetern sind rund 50 Ausstellungsstücke zu sehen, die einen Überblick über die Geschichte des Motorflugs geben. Präsentiert werden historische Flugmotoren aus der Anfangszeit der motorisierten Luftfahrt, darunter weltweite Unikate, sowie komplette Triebwerke und Antriebskomponenten von heute. Gezeigt werden auch innovative Antriebstechnologien für die Luftfahrt von morgen. Ein Star der Ausstellung flankiert unübersehbar den Museumseingang: das gigantische GP7000, das mit der A380 von Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt in die Luft bringt.

Die einmalige Sammlung von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller ist auch 2018 wieder zu besichtigen. An folgenden Tagen hat das Museum geöffnet:

Sonntag,   24.06.201813 - 16 Uhr
Sonntag,   25.11.201813 - 16 Uhr

 

Vor Ort werden Experten fachkundig Auskunft geben und je nach Bedarf auch kurze Führungen anbieten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Ebenfalls geöffnet wird das Werksmuseum während der Langen Nacht der Münchner Museen am Samstag, 20. Oktober 2018, von 19 bis 2 Uhr. 

Weitere Informationen:
Das MTU-Museum kann sowohl mit dem Auto (Besucherparkplätze beim Haupteingang), als auch mit S-Bahn und Bus erreicht werden. Der Museumszugang befindet sich neben dem Haupteingang der MTU Aero Engines an der Dachauer Straße.

Förderverein Freunde der MTU-Triebwerkstechnik e. V.

Seit September 2010 unterstützt ein Förderverein die Erhaltung der Exponate im Museum der MTU. Der Verein knüpft und pflegt Kontakte mit anderen luftfahrthistorischen Einrichtungen. Darüber hinaus sollen mit den Mitteln des Vereins neue Ausstellungsstücke und Dokumente für das Archiv finanziert werden. Dafür wird ein jährlicher Mitgliedsbeitrag von derzeit 40 Euro (Schüler, Studenten, Auszubildende: 20 Euro) erhoben. Der Verein steht allen Interessierten offen.

Zur Beitrittserklärung