Aktuelle IR-Meldungen

Aktuelle IR-Meldungen 2019

Die MTU Aero Engines AG ("MTU" oder die "Gesellschaft") gibt bekannt, dass der Referenzaktienpreis in Bezug auf die neuen Wandelschuldverschreibungen (ISIN DE000A2YPE76) (die "Neuen Wandelschuldverschreibungen") sowie in Bezug auf den teilweisen Rückerwerb der ausstehenden Wandelschuldverschreibungen mit Fälligkeit in 2023 (ISIN DE000A2AAQB8) (die "Ausstehenden Wandelschuldverschreibungen") EUR 244,1453 beträgt (entsprechend dem Durchschnitt der täglichen volumengewichteten Durchschnittskurse der auf den Namen lautenden nennwertlosen Stammaktien der Gesellschaft (die "Stammaktien") auf XETRA am 11., 12. und 13. September 2019).

Weiterlesen

MTU Aero Engines AG ("MTU" oder die "Gesellschaft") hat erfolgreich ausstehende Wandelschuldverschreibungen mit Fälligkeit in 2023, ISIN DE000A2AAQB8, (die "Ausstehenden Wandelschuldverschreibungen") in Verbindung mit der am 10. September 2019 angekündigten Einladung zum Verkauf (die "Verkaufsaufforderung") zurück erworben. Nach Abschluss des sogenannten Reverse Bookbuilding-Verfahrens hat sich die Gesellschaft einverstanden erklärt, Ausstehende Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von EUR 275 Millionen (dies entspricht ungefähr 55 % des ausstehenden Gesamtnennbetrags) zu erwerben.

Weiterlesen

Die MTU Aero Engines AG ("MTU" oder die "Gesellschaft") gibt die erfolgreiche Platzierung von neuen nicht nachrangigen und nicht besicherten Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von EUR 500 Millionen und Fälligkeit im März 2027, unterteilt in 5.000 Wandelschuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von jeweils EUR 100.000 (die "Neuen Wandelschuldverschreibungen") bekannt. Die Neuen Wandelschuldverschreibungen sind in neue und/oder bestehende auf den Namen lautende Stammaktien der Gesellschaft (die "Stammaktien") wandelbar. Die Bezugsrechte der Aktionäre wurden ausgeschlossen.

Weiterlesen

Die MTU Maintenance Zhuhai hat heute ihren Einstieg in die Instandhaltung von LEAP-Triebwerken bekannt gegeben. Mit der Unterzeichnung des allgemeinen Lizenzvertrags zwischen dem Triebwerkskonsortium CFMI und den beiden 50/50-Joint-Venture-Partnern der MTU Maintenance Zhuhai – China Southern und MTU Aero Engines – wurden die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass der chinesische MTU-Standort künftig Triebwerke der Baumuster LEAP-1A und -1B instand halten, reparieren und überholen kann. Das erste LEAP-1B ist bereits für einen kurzfristigen Shopvisit – einen sogenannten „Quick-Turn“ – eingetroffen. Daneben hatte die MTU Maintenance Zhuhai heute noch einen weiteren Grund zum Feiern: den ersten Spatenstich für den Erweiterungsbau, mit dem die Kapazität bis zum Jahr 2021 um 50 Prozent auf 450 Shopvisits jährlich gesteigert werden soll.

Weiterlesen

Der Vorstand der MTU Aero Engines AG (die "Gesellschaft") hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats der Gesellschaft die gleichzeitige Vermarktung der folgenden Transaktionen beschlossen:

  • Ausgabe nicht nachrangiger, nicht besicherter Wandelschuldverschreibungen mit einem Gesamtnennbetrag von EUR 500 Millionen und Fälligkeit im März 2027 (die "Neuen Wandelschuldverschreibungen")
  • Aufforderung an Investoren der ausstehenden, nicht nachrangigen, nicht besicherten, in 2023 fälligen Wandelschuldverschreibungen mit einem ausstehenden Gesamtnennbetrag von EUR 500 Millionen, ISIN DE000A2AAQB8 (die "Ausstehenden Wandelschuldverschreibungen"), ein Angebot zum Verkauf gegen Barzahlung im Gesamtnennbetrag von bis zu EUR 275 Millionen an Ausstehenden Wandelschuldverschreibungen durch ein modifiziertes holländisches Auktionsverfahren abzugeben (die "Verkaufsaufforderung")
Weiterlesen

Die Deutsche Börse hat heute auf Empfehlung des Arbeitskreises Aktienindizes entschieden, die MTU Aero Engines AG mit Wirkung zum 23. September 2019 in den deutschen Leitindex DAX aufzunehmen.

Weiterlesen

Die MTU Aero Engines AG erhöht zum Halbjahr ihre Prognose. Für 2019 rechnet das Unternehmen jetzt mit einer bereinigten EBIT-Marge von rund 16 %. Der bisherige Zielwert lag bei etwa 15,5 % (2018: 14,7 %). „Die Erhöhung des Ergebnisausblicks spiegelt vor allem zwei Faktoren wider: Die Geschäftsentwicklung unseres chinesischen Standorts MTU Maintenance Zhuhai ist noch etwas positiver als erwartet. Außerdem hat sich der Produktmix etwas verbessert“, sagte Reiner Winkler, Vorstandsvorsitzender der MTU Aero Engines AG. Der bereinigte Gewinn nach Steuern dürfte analog zum bereinigten EBIT zunehmen (EBIT bereinigt, 2018: 671,4 Mio. €; Net Income bereinigt, 2018: 479,1 Mio. €). Die Cash Conversion Rate, die als das Verhältnis von Free Cashflow zu bereinigtem Gewinn nach Steuern definiert ist, soll 2019 zwischen 65 und 70 % liegen. Bisher hatte die MTU 55 bis 65 % als Zielspanne ausgegeben (2018: 42 %).

Weiterlesen

Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Serviceleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat heute mit ihrem langjährigen Partner JetBlue Airways einen Exklusivvertrag über die Instandhaltung der V2500-Pre-Select-Flotte der Airline abgeschlossen. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von 13 Jahren und umfasst die Instandhaltung, Reparatur und Überholung der Triebwerke ab 2020 bis 2033. Mit diesem Vertrag erhöht sich das Gesamtvolumen der in den ersten sieben Monaten dieses Jahres bei der MTU Maintenance eingegangenen Aufträge auf 4,5 Milliarden US-Dollar.

Weiterlesen

Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Quartal 2019 ihren Umsatz um 11 % von 1.016,4 Mio. € auf 1.131,2 Mio. € gesteigert. Das operative Ergebnis übertraf den Vergleichswert um 7 % und erreichte 187,6 Mio. € (1-3/2018: 175,1 Mio. €). Die bereinigte Ergebnismarge lag bei 16,6 % (1-3/2018: 17,2 %). Analog zum bereinigten EBIT stieg der Gewinn nach Steuern um 8 % von 123,3 Mio. € auf 133,5 Mio. €.

Weiterlesen

Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, behält das Triebwerkprogramm PW2000 noch mindestens 10 weitere Jahre im Portfolio. Dank leistungsstarker und zugleich kosteneffizienter Lösungen konnte das Unternehmen im Laufe der letzten Monate bei diesem Antrieb einen Auftragseingang im Gesamtwert von mehr als 700 Millionen US-Dollar verzeichnen.

Weiterlesen