[Translate to Deutsch:]

Pressearchiv

PRESSE ARCHIV 2019

EME Aero, Engine Maintenance Europe Service Center, ein Joint Venture zwischen Lufthansa Technik und MTU Aero Engines (je 50%), hat den Zertifizierungsprozess der europäischen Luftfahrtbehörde abgeschlossen und am 12. Dezember 2019 die EASA 145-Zertifizierung als Instandhaltungsbetrieb erhalten. Die Fertigstellung und die offizielle Eröffnung des Werks im polnischen Rzeszów ist für das Frühjahr 2020 geplant.

Weiterlesen
[Translate to Deutsch:]

Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Serviceleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, feiert heute in Hannover ihr 40-jähriges Bestehen und gleichzeitig den 20.000. Shopvisit. An der Feier zum Jubiläum der offiziellen Gründung der MTU Maintenance Hannover GmbH als hundertprozentige MTU-Tochter am 29. November 1979 nahmen der Ministerpräsident von Niedersachsen Stephan Weil, Kommunalpolitiker, Führungskräfte der MTU, Mitarbeiter der ersten Stunde und Auszubildende teil.

Weiterlesen

Weiterer Schub für das zukünftige europäische Luftverteidigungssystem FCAS (Future Combat Air System): Safran Aircraft Engines und MTU Aero Engines werden bei der Entwicklung des Triebwerks für die nächste Kampfflugzeuggeneration auf Augenhöhe zusammenarbeiten. Die beiden Unternehmen haben sich über die Details ihrer Partnerschaft verständig

Weiterlesen
[Translate to Deutsch:]

Die MTU Aero Engines AG hat auf ihrem Kapitalmarkttag einen ersten Ausblick auf das Jahr 2020 veröffentlicht. Im kommenden Geschäftsjahr dürfte das Wachstum aus den zivilen Bereichen kommen –aus dem zivilen Serien- und Ersatzteilgeschäft ebenso wie aus der zivilen Instandhaltung. Das Militärgeschäft dürfte stabil bleiben. Die MTU erwartet 2020 eine Zunahme des operativen Ergebnisses im hohen einstelligen Prozentbereich. Die Cash Conversion Rate, die das Verhältnis von Free Cashflow zu bereinigtem Gewinn nach Steuern ausdrückt, dürfte etwa 70 Prozent erreichen. Auf längere Sicht bieten alle Geschäftssegmente der MTU Wachstumspotenzial.

Weiterlesen
[Translate to Deutsch:]

Die MTU Maintenance, der weltweit führende unabhängige Anbieter von Serviceleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, und Malaysia Airlines Berhad haben heute einen Vertrag über die Instandhaltung der mehr als 100 Triebwerke des Typs CFM56-7B der Fluglinie unterzeichnet. Im Rahmen der Vereinbarung, die eine Laufzeit von zehn Jahren hat, überholt die MTU Maintenance die Triebwerke der Airline bis zu ihrer Ausmusterung, stellt bei Bedarf Leihtriebwerke zur Verfügung und sorgt für die Überwachung und den gezielten Einsatz von lebensdauerbegrenzten Bauteilen. 

Weiterlesen
[Translate to Deutsch:]

Mit dem Getriebefan (GTF) realisieren Pratt & Whitney und die MTU Aero Engines die öko-effizientesten Triebwerke, die es derzeit auf dem Markt gibt. Die MTU steuert zu dieser Antriebsfamilie nicht nur Turbinen- und Verdichter-Schlüsseltechnologien bei, sondern zeichnet auch für die Endmontage eines Drittels aller PW1100G-JM-Getriebefans für den Airbus A320neo verantwortlich.

Weiterlesen

Die MTU Aero Engines AG hat in den ersten neun Monaten 2019 einen Umsatz in Höhe von 3.403,7 Mio. € erwirtschaftet, 3 % mehr als im Vergleichszeitraum (1-9/2018: 3.318,7 Mio. €). Das operative Ergebnis hat das Unternehmen um 10 % von 508,9 Mio. € auf 557,7 Mio. € gesteigert. Die Ergebnismarge nahm von 15,3 % auf 16,4 % zu. Der Gewinn nach Steuern stieg um 8 % auf 391,7 Mio. € (1-9/2018: 362,8 Mio. €).

Weiterlesen

Die MTU Aero Engines AG und die Regierung der Republik Serbien haben eine Kooperationserklärung (Memorandum of Cooperation, MoC) über die enge Zusammenarbeit bei der Ausbildung von Fachkräften unterzeichnet. Ziel ist es, die besonderen Anforderungen der Luftfahrtindustrie in den Lehrplänen der Berufsschulen zu verankern. Damit wird die Grundlage geschaffen, zukünftig Berufe aus dem Bereich der Luftfahrtindustrie im bewährten dualen System auszubilden.

Weiterlesen

Hightech auf höchstem Niveau: Die MTU Aero Engines hat auf ihrem Münchner Werksgelände ein neues Bauteile-Testzentrum errichtet. Für über 25 Millionen Euro entstand eine neue Halle mit neuestem Testing-Equipment. Nach zweijähriger Bauzeit fand heute Nachmittag die feierliche Eröffnung statt. Vor rund 100 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft sowie der Belegschaft nahmen die Bayerische Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach, und der MTU-Technik-Vorstand Lars Wagner das neue Testzentrum offiziell in Betrieb.   

 

Weiterlesen

Die MTU Aero Engines hat den diesjährigen Wolfgang-Heil-mann-Preis an Sven Hoffmann vergeben. Der Student erhielt die Auszeichnung, die mit 1.500 Euro dotiert ist, für seine Masterarbeit zum Thema „Euler-Lagrange Simulationen des Kraftstoffsprays eines ebenen Filmlegers“. Hoffmann hat am Institut für Thermische Strömungsmaschinen des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) studiert und wurde am Eröffnungstag des diesjährigen Deutschen Luft- und Raumfahrtkongresses (DLRK) in Darmstadt geehrt.

Weiterlesen

Am Standort der MTU Maintenance in Hannover-Langenhagen ist an diesem Donnerstag der Grundstein für eine neue Werk- und Logistikhalle gelegt worden. Im Beisein des Projektteams, mehrerer MTU-Führungskräfte sowie Vertretern des Bauamtes und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft nahm Holger Sindemann, der Ge-schäftsführer der MTU Maintenance Hannover, die Grundsteinlegung vor. Ein wenig später gesellte sich Mirko Heuer, der Bürgermeister von Langenhagen hinzu. Er stattete der MTU an-lässlich des Meilensteins einen Überraschungsbesuch ab.  „Die Grundsteinlegung ist für die MTU natürlich ein großer Erfolg, aber auch für die Stadt Langenhagen ein echter Gewinn. Das ist einfach eine Win-Win-Situation. Die MTU Maintenance stellt für Langenhagen durch ihre Hochtechnologie und die damit verbundenen Arbeitsplätze einen Leuchtturm dar“, so Mirko Heuer, Bürgermeister von Langenhagen.

Weiterlesen

Deutschlands führender Triebwerkshersteller MTU Aero Engines arbeitet seit Jahren an sogenannten Bürstendichtungen, die in Form von tausenden millimeterbruchteildünnen Drähten sehr flexible Dichtungen für Triebwerke sowie Industriegasturbinen, Dampfturbinen und weitere industrielle Anwendungen bilden. Geschickt geformt passen sie sich nahezu perfekt an die abzudichtenden Flächen an – und sind dennoch hochrobust und temperaturbeständig.

Weiterlesen

Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Serviceleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat heute bekannt gegeben, dass sie ab sofort mit einer Repräsentanz in Singapur, im Zentrum für Luftfahrtleasing, vertreten ist. Das neue Büro befindet sich im Central Business District und wird während der zurzeit stattfindenden Fachmesse MRO Asia feierlich eröffnet. Luc Morvan hat die Leitung der neuen Repräsentanz in Singapur übernommen. In dieser Funktion ist er für den Ausbau der geschäftlichen Aktivitäten der MTU Maintenance in der Region Asien-Pazifik verantwortlich.

Weiterlesen

Die MTU Aero Engines AG ("MTU" oder die "Gesellschaft") gibt bekannt, dass der Referenzaktienpreis in Bezug auf die neuen Wandelschuldverschreibungen (ISIN DE000A2YPE76) (die "Neuen Wandelschuldverschreibungen") sowie in Bezug auf den teilweisen Rückerwerb der ausstehenden Wandelschuldverschreibungen mit Fälligkeit in 2023 (ISIN DE000A2AAQB8) (die "Ausstehenden Wandelschuldverschreibungen") EUR 244,1453 beträgt (entsprechend dem Durchschnitt der täglichen volumengewichteten Durchschnittskurse der auf den Namen lautenden nennwertlosen Stammaktien der Gesellschaft (die "Stammaktien") auf XETRA am 11., 12. und 13. September 2019).

Weiterlesen

MTU Aero Engines AG ("MTU" oder die "Gesellschaft") hat erfolgreich ausstehende Wandelschuldverschreibungen mit Fälligkeit in 2023, ISIN DE000A2AAQB8, (die "Ausstehenden Wandelschuldverschreibungen") in Verbindung mit der am 10. September 2019 angekündigten Einladung zum Verkauf (die "Verkaufsaufforderung") zurück erworben.

Weiterlesen
  • Emissionsvolumen EUR 500 Millionen, Laufzeit 7,5 Jahre
  • Kupon von 0,05 %, Ausgabepreis von 103 %, entsprechend einer jährlichen Rendite bis zur Endfälligkeit von -0,34 %, und eine Wandlungsprämie von 55%
Weiterlesen

Der Vorstand der MTU Aero Engines AG (die "Gesellschaft") hat heute mit Zustimmung des Aufsichtsrats der Gesellschaft die gleichzeitige Vermarktung der folgenden Transaktionen beschlossen

Weiterlesen
LEAP-1B engine

Die MTU Maintenance Zhuhai hat heute ihren Einstieg in die Instandhaltung von LEAP-Triebwerken bekannt gegeben. Mit der Unterzeichnung des allgemeinen Lizenzvertrags zwischen dem Triebwerkskonsortium CFM und den beiden 50/50-Joint-Venture-Partnern der MTU Maintenance Zhuhai – China Southern und MTU Aero Engines – wurden die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass der chinesische MTU-Standort künftig Triebwerke der Baumuster LEAP-1A und -1B instand halten, reparieren und überholen kann.

Weiterlesen

Die Deutsche Börse hat heute auf Empfehlung des Arbeitskreises Aktienindizes entschieden, die MTU Aero Engines AG mit Wirkung zum 23. September 2019 in den deutschen Leitindex DAX aufzunehmen.

Weiterlesen

Bei der Airfoil Services Sdn Bhd (ASSB), einem 50/50 Joint Venture von MTU Aero Engines AG und Lufthansa Technik AG, ist der erste Spatenstich für den Erweiterungsbau erfolgt. Damit wird die bestehende Fläche des Shops um 5.200 Quadratmeter vergrößert und die Kapazität bis 2020 von derzeit 650.000 Teilen auf 900.000 pro Jahr erhöht. Der Ausbau des Standorts bekräftigt die Absicht der beiden Joint-Venture-Partner, ihre lokale Präsenz zu stärken und in Malaysia weiter zu investieren.

Weiterlesen

Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Serviceleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, und ihr langjähriger Partner Atlas Air, Inc., eine Tochter der Atlas Air Worldwide Holdings, Inc., haben kürzlich ihren bestehenden Vertrag über die Instandhaltung von CF6-80C2-Triebwerken um weitere sieben Jahre verlängert. Die Vereinbarung, mit der die Partner ihre mehr als 15-jährige Zusammenarbeit fortsetzen, umfasst neben der Instandhaltung, Reparatur und Überholung von über 200 Triebwerken für die Boeing 747- und 767-Flotten von Atlas Air auch das Engine Trend Monitoring. Sie enthält außerdem zahlreiche Komponenten des SAVEPlus-Servicepakets der MTU Maintenance. Dieses Angebot ist Bestandteil des neuen Serviceportfolios MTUPlus Intelligent Solutions und soll Betreibern älterer Triebwerke mit passgenauen MRO-Strategien helfen, Kosten zu sparen.

Weiterlesen

Die MTU Aero Engines AG erhöht zum Halbjahr ihre Prognose. Für 2019 rechnet das Unternehmen jetzt mit einer bereinigten EBIT-Marge von rund 16 %. Der bisherige Zielwert lag bei etwa 15,5 % (2018: 14,7 %). „Die Erhöhung des Ergebnisausblicks spiegelt vor allem zwei Faktoren wider: Die Geschäftsentwicklung unseres chinesischen Standorts MTU Maintenance Zhuhai ist noch etwas positiver als erwartet. Außerdem hat sich der Produktmix etwas verbessert“, sagte Reiner Winkler, Vorstandsvorsitzender der MTU Aero Engines AG. Der bereinigte Gewinn nach Steuern dürfte analog zum bereinigten EBIT zunehmen (EBIT bereinigt, 2018: 671,4 Mio. €; Net Income bereinigt, 2018: 479,1 Mio. €). Die Cash Conversion Rate, die als das Verhältnis von Free Cashflow zu bereinigtem Gewinn nach Steuern definiert ist, soll 2019 zwischen 65 und 70 % liegen. Bisher hatte die MTU 55 bis 65 % als Zielspanne ausgegeben (2018: 42 %).

Weiterlesen
[Translate to Deutsch:]

Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Serviceleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat heute mit ihrem langjährigen Partner JetBlue Airways einen Exklusivvertrag über die Instandhaltung der V2500-Pre-Select-Flotte der Airline abgeschlossen. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von 13 Jahren und umfasst die Instandhaltung, Reparatur und Überholung der Triebwerke ab 2020 bis 2033. Mit diesem Vertrag erhöht sich das Gesamtvolumen der in den ersten sieben Monaten dieses Jahres bei der MTU Maintenance eingegangenen Aufträge auf 4,5 Milliarden US-Dollar.

Weiterlesen
[Translate to Deutsch:]

Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, übernimmt Verantwortung durch nachhaltiges Handeln. Was sich die MTU als Unternehmen und für ihre Produkte in Sachen Nachhaltigkeit vorgenommen hat und was sie auf ihrem Weg dorthin bereits erreicht hat, dokumentiert der neu erschienene Nachhaltigkeitsbericht 2018. Unter www.sustainability.mtu.de legt das Unternehmen Rechenschaft nach internationalen Standards (Global Reporting Initiative und Prinzipien des UN Global Compact) über seine Nachhaltigkeitsaktivitäten ab. 

Weiterlesen

Zum zweiten Mal in diesem Jahr öffnet die MTU Aero Engines ihr Werksmuseum an der Dachauer Straße: Von 13 bis 16 Uhr können Luftfahrtbegeisterte die einzigartige Sammlung besuchen. Wie immer veranstalten MTU-Experten Führungen und beantworten Fragen.

Weiterlesen
[Translate to Deutsch:]

Das diesjährige Branchentreffen der Luftfahrt in Paris endet für die MTU Aero Engines mit einem Auftragseingang in Höhe von mehr als 1,3 Milliarden US-Dollar (rund 1,2 Milliarden Euro; nach Listenpreis). Die Aufträge für Deutschlands führenden Triebwerkshersteller resultieren vor allem aus Bestellungen und Absichtserklärungen für die Getriebefan-Triebwerke (GTF) der PW1000G-Familie für Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge. Sie sorgen für rund 95 Prozent des Bestellvolumens während der Paris Air Show. Zudem gab es einen Auftrag für den Langstreckenantrieb GEnx, an dem die MTU ebenfalls beteiligt ist.

Weiterlesen

Bei der MTU Maintenance Canada steht eine größere räumliche Veränderung an: Sie verlegt ihren Sitz in ein Industriegebiet bei Vancouver, um mehr Kapazitäten zu schaffen. Das kanadische Tochterunternehmen der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, bezieht ein Gebäude in unmittelbarer Nähe des Flughafens Boundary Bay in Delta, einem Vorort von Vancouver, in dem ursprünglich ein Instandhaltungsbetrieb für Hubschrauber und Hubschraubertriebwerke untergebracht war und das eigens für einen solchen Betrieb errichtet wurde. Durch den Umzug steht der dringend benötigte Platz für eine Erweiterung um etwa 60 Prozent unmittelbar zur Verfügung. Nach kleineren Umbauarbeiten, die bis zum Jahresende abgeschlossen sein dürften, kann die MTU Maintenance Canada ihre gesamten Instandsetzungsaktivitäten, die derzeit noch an drei verschiedenen Betriebsstätten am Flughafen Vancouver durchgeführt werden, an diesem einen Ort zusammenführen.

Weiterlesen
[Translate to Deutsch:]

Die MTU, ein führender Triebwerkshersteller und einer der weltweit größten Instandhalter, hat sich für Nova Pazova als Standort ihres neuen Reparaturwerks entschieden. Die Gemeinde liegt rund 25 Kilometer nördlich des internationalen Flughafens von Belgrad. Das Unternehmen wird ein Werk für die Reparatur von Triebwerksteilen mit einer Kapazität von rund 400.000 Reparaturstunden pro Jahr errichten. Damit ergänzt die MTU ihre heutige Kapazität von rund 1,9 Millionen jährlichen Reparaturstunden an den bestehenden Standorten. Der neue Standort soll seinen operativen Betrieb im Lauf des Jahres 2022 aufnehmen. Er wird von der MTU Maintenance Serbia d.o.o. betrieben werden, einer demnächst zu gründenden 100-prozentigen Tochtergesellschaft der MTU.

Weiterlesen

 „Answering tomorrow‘s challenges“: Noch nie in ihrer Unternehmensgeschichte hatte die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, so zukunftsweisende Antworten für Herausforderungen der Luftfahrt wie heute. „Wir sind uns unserer Verantwortung für nachhaltiges, emissionsfreies Fliegen bewusst. Deshalb investieren wir schon heute in zukunftsweisende Technologien für die Luftfahrt von morgen“, erklärt der Technik-Vorstand des Unternehmens, Lars Wagner. Auf der diesjährigen Paris Air Show präsentiert das Unternehmen seine Ideen und Konzepte für die Zukunft: evolutionäre Ansätze für die nächste Antriebsgeneration sowie revolutionäre Konzepte für die Zeit nach 2050.

Weiterlesen

Hybrid, sicher und sehr leise: Mit dem neuen, innovativen Kleinflugzeug Silent Air Taxi will die e.SAT GmbH aus Aachen ein neues leises Flugtaxi für fünf Personen auf den Markt bringen. Vor einer Woche erstmals der Öffentlichkeit präsentiert, wird jetzt der nächste Meilenstein erreicht: Die e.SAT GmbH hat heute, am ersten Tag der internationalen Luftfahrtmesse in Paris, mit der MTU Aero Engines einen Letter of Intent (LoI) unterschrieben – Inhalt: Deutschlands führender Triebwerkshersteller wird sich an Entwicklung und Bau des einzigartigen elektro-hybriden Antriebsstrang des neuen Fluggeräts beteiligen und übernimmt für zehn Millionen Euro Unternehmensanteile.

Weiterlesen
[Translate to Deutsch:]

Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Serviceleistungen für Luftfahrtantriebe, hat heute am Standort Ludwigsfelde ihr neues Logistikzentrum feierlich eröffnet. Der MRO-Shop ist ebenfalls das Kompetenzzentrum für Industriegasturbinen. Neben zahlreichen Ehrengästen aus Politik und Industrie nahm auch der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Dr. Dietmar Woidke teil. Er würdigte vor allem das Engagement des Unternehmens zur Standortsicherung für die Luftfahrtindustrie in Deutschland.

 

Weiterlesen

„Answering tomorrow’s challenges“: Das ist für die MTU Aero Engines nicht nur ein Leitsatz sondern eine Verpflichtung. Auf der diesjährigen International Paris Air Show (17. bis 23. Juni) präsentiert Deutschlands führender Triebwerkshersteller so zukunftswei-sende Antworten wie noch nie. Die Zielsetzung: militärische Antriebe noch leistungsfähiger und zivile noch sparsamer und umweltverträglicher zu machen. Dabei hat die MTU nicht nur die nächste zivile Antriebsgeneration im Visier, sondern richtet ihren Blick auch auf die Zeit nach 2050.

Weiterlesen

Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Serviceleistungen für Luftfahrtantriebe, hat mit GoAir, einer Billigfluglinie mit Sitz in Mumbai (Indien), einen Exklusivvertrag über die Instandhaltung von CFM56-5B-Triebwerken für die Laufzeit von vier Jahren abgeschlossen. Die Vereinbarung umfasst die Instandhaltung, Reparatur und Überholung der Antriebe für die 17 Airbus A320-Flugzeuge der Airline sowie die Bereitstellung von Ersatztriebwerken und On-Site-Services.

Weiterlesen
[Translate to Deutsch:]

Zehn Jahre ist es her, dass bei der MTU Aero Engines   Polska 200 Mitarbeiter mit der Produktion der ersten Triebwerkskomponenten begonnen haben. Heute hat der Standort im polnischen Aviation Valley bei Rzeszów rund 900 Mitarbeiter – und ist ein nicht mehr wegzudenkender Pfeiler im Fertigungsverbund von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller. Zu diesem Anlass fand am 16. Mai eine Feierstunde mit Mitarbeitern und Vertretern der lokalen Politik und Wirtschaft statt.

Weiterlesen
[Translate to Deutsch:]

Die MTU Aero Engines AG und die Regierung der Republik Serbien haben heute eine Absichtserklärung unterzeichnet mit dem Ziel, in Serbien einen neuen Standort des Unternehmens zu errichten. Dieser wird voraussichtlich in der Region Belgrad angesiedelt sein. Die serbische Regierung unterstützt dieses Projekt nachdrücklich. Angesichts laufender Verhandlungen hat das Unternehmen noch keine Entscheidung über den konkreten Standort getroffen. Die MTU, ein führender Triebwerkshersteller und einer der weltweit größten Instandhalter, möchte ihr bestehendes Netzwerk um einen Standort erweitern, der sich ausschließlich mit der Teilereparatur von Triebwerken befasst. Im Zuge eines Auswahlverfahrens, das mögliche Standorte in ganz Europa umfasste, favorisiert das Unternehmen Serbien als Standort für dieses Wachstumsprojekt.

Weiterlesen

Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Quartal 2019 ihren Umsatz um 11 % von 1.016,4 Mio. € auf 1.131,2 Mio. € gesteigert. Das operative Ergebnis übertraf den Vergleichswert um 7 % und erreichte 187,6 Mio. € (1-3/2018: 175,1 Mio. €). Die bereinigte Ergebnismarge lag bei 16,6 % (1-3/2018: 17,2 %). Analog zum bereinigten EBIT stieg der Gewinn nach Steuern um 8 % von 123,3 Mio. € auf 133,5 Mio. €.

Weiterlesen
Arbeiter an einem PW2000

Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, behält das Triebwerkprogramm PW2000 noch mindestens 10 weitere Jahre im Portfolio. Dank leistungsstarker und zugleich kosteneffizienter Lösungen konnte das Unternehmen im Laufe der letzten Monate bei diesem Antrieb einen Auftragseingang im Gesamtwert von mehr als 700 Millionen US-Dollar verzeichnen. 

Weiterlesen
GE90 Onsite Einsatz

Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Serviceleistungen für Flugzeugtriebwerke, hat mit United Airlines einen Zwölf-Jahres-Vertrag für die Instandhaltung von GE90-115B abgeschlossen. Die Fly-by-Hour-Vereinbarung umfasst die Instandhaltung, Reparatur und Überholung von 49 Triebwerken für die Boeing 777-300ER-Flotte der Fluggesellschaft und beinhaltet MTU-eigene Reparaturen sowie das Engine Trend Monitoring.

Weiterlesen
VALUEPlus MTUPlus Programm

Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Serviceleistungen für Luftfahrtantriebe, stellt bei der internationalen Fachmesse MRO Americas in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia ihr neu definiertes Serviceportfolio, MTUPlus Intelligent Solutions, vor. Dieses Leistungsangebot ist speziell auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten. Es richtet sich sowohl an Betreiber, die zur Kostenkontrolle und -optimierung zunehmend passgenaue Lösungen für den gesamten Lebenszyklus ihrer Triebwerke benötigen, als auch an Eigentümer und Leasinggeber, für die Restwert und Betriebs- und Instandhaltungskosten von höchster Bedeutung sind. Das neue Portfolio umfasst die vier maßgeschneiderten Pakete PERFORMPlus, SAVEPlus, VALUEPlus und MOVEPlus sowie zusätzliche Betreuungsleistungen im Rahmen des SERVICEPlus-Pakets für einmalige und Ad-hoc-Bedarfe. 

Weiterlesen

2018 war erneut ein Rekordjahr für die MTU Maintenance: Die Instandhaltungssparte der MTU Aero Engines AG verbuchte Aufträge im Wert von fast 4,4 Milli-arden Dollar und übertraf damit zum ersten Mal in ihrer Geschichte die 4-Milliarden-Marke. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 300 Verträge abgeschlossen, davon entfielen 46 auf neue MRO-Kunden. 

Weiterlesen

Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG hat sich in der heu-tigen Aufsichtsratssitzung dem Dividendenvorschlag des Vorstands angeschlossen: Für das Geschäftsjahr 2018 wollen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 11. April 2019 eine Dividende von 2,85 € je Aktie zur Abstimmung vorschlagen. Das ist eine Steige-rung um 55 Euro-Cent oder 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Weiterlesen

Die MTU Aero Engines AG hat im Geschäftsjahr 2018 erneut Rekordwerte erzielt: Die neue Umsatz-Höchstmarke liegt mit 4.567,1 Mio. € um 17 % über dem Vorjahreswert (2017: 3.897,4 Mio. €). Das operative Ergebnis stieg ebenfalls um 17 % auf den neuen Höchststand von 671,4 Mio. € (2017: 572,5 Mio. €). Der Gewinn nach Steuern übertraf den bisherigen Höchstwert von 404,9 Mio. € aus dem Jahr 2017 um 18 %  und erreichte 479,1 Mio. €.

Weiterlesen

In ihrem Werksmuseum an der Dachauer Straße hütet die MTU Aero Engines Zeugnisse allen Epochen der motorisierten Luftfahrt. Viermal im Jahr macht Deutschlands führender Triebwerkshersteller die einzigartige Sammlung der interessierten Öffentlichkeit zugänglich. Das diesjährige MTU-Museumsjahr startet am kommenden Sonntag, 24. Februar. An diesem Tag können Besucher das Museum von 13 bis 16 Uhr besichtigen. 

Weiterlesen

Safran Aircraft Engines und MTU Aero Engines übernehmen gemeinsam die Führungsrolle bei der Entwicklung, Fertigung und Betreuung des Antriebs für das Kampfflugzeug der nächsten Generation. Das haben die beiden Triebwerkshersteller heute im Beisein der französischen sowie der deutschen Verteidigungsministerin, Florence Parly und Ursula von der Leyen, offiziell bekannt gegeben. Das zukünftige Kampfflugzeug ist Bestandteil des deutsch-französischen Luftverteidigungssystems FCAS (Future Combat Air System) und soll 2040 in Dienst gestellt werden mit dem Ziel, die heutige Generation von Eurofighter und Rafale zu ergänzen.

Weiterlesen

In jedem Getriebefan (GTF) für die A320neo von Airbus steckt Technologie der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller. Die Niederlassung des Unternehmens in Polen, die MTU Aero Engines Polska, hatte vor rund dreieinhalb Jahren die erste Niederdruckturbine für den Getriebefan vom Typ PW1100G-JM montiert; Ende des Jahres 2018 hat der Standort in Polen nun das 1000ste Modul fertiggestellt und an Pratt & Whitney ausgeliefert. Damit hat die MTU einen weiteren Meilenstein für den Serienhochlauf des zukunftweisenden Antriebsprogramms am Standort in Rzeszów erreicht.
 

Weiterlesen

PRESSE ARCHIV 2018

München / Hannover, 13. Dezember 2018 – Martin Friis-Petersen (45) übernimmt mit Wirkung zum 1. Januar 2019 die Aufgabe des Vertriebs- und Marketingchefs bei der MTU Maintenance. Er folgt auf Leo Koppers (60), der nach 16 Jahren bei der MTU in den Ruhestand geht.

Weiterlesen

München, 30. November 2018 – Die MTU Aero Engines AG hat auf ihrem Kapitalmarkttag ihre kurz- und langfristigen Wachstumspläne vorgestellt. 2019 dürfte das Wachstum vor allem aus dem zivilen Serien- und dem Ersatzteilgeschäft kommen. Im Gegensatz zu den Vorjahren wird auch das Militärgeschäft wieder wachsen. Die bereinigte EBIT-Marge erwartet die MTU stabil. Kurz- und langfristig sind die Wachstumsaussichten für alle Geschäftsbereiche besser als bisher angenommen. Bis 2025 dürften die Gewinne stetig zunehmen; der Free Cashflow dürfte sich weiter verbessern.

Weiterlesen

Hannover, 28. November 2018 – Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat mit ihrem Neukunden Serene Air einen Langzeitvertrag abgeschlossen. Die Vereinbarung sieht vor, dass sich die MTU Maintenance um die Instandhaltung, Reparatur und Überholung der CFM56-7-Triebwerke kümmert, die die Maschinen des Typs Boeing 737-800 der pakistanischen Fluggesellschaft antreiben. Zu den vertraglich vereinbarten Leistungen gehören außerdem die Betreuung vor Ort und die Bereitstellung von Ersatztriebwerken auf Leasing-Basis. Der Vertrag enthält zudem die Option, auch weitere Triebwerke aus der zukünftigen Serene-Air-Flotte instand zu setzen. 

Weiterlesen

München, 20. November 2018 – Aller guten Dinge sind drei: Am kommenden Sonntag, 25. November, findet der dritte und letzte Museumssonntag der MTU Aero Engines in diesem Jahr statt. Von 13 bis 16 Uhr macht Deutschlands führender Triebwerkshersteller seine einmalige Sammlung historischer und aktueller Antriebstechnologien der Öffentlichkeit zugänglich. Wie immer veranstalten MTU-Experten Führungen und stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung.  

Weiterlesen

München, 16. November 2018 – Zum siebten Mal hat die MTU Aero Engines in diesem Jahr Zulieferfirmen ausgezeichnet. Vergeben wurde der MTU Supplier Award Anfang November im Rahmen eines Lieferantentages in München. In fünf Kategorien wurden sechs Unternehmen geehrt. MTU-Technik-Vorstand Lars Wagner würdigte: „Dieser Preis ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lieferantenmanagements und wird nur für herausragende Leistungen vergeben.“

Weiterlesen

Zhuhai, 7. November 2018 – Die MTU Maintenance Zhuhai konnte heute Vormittag auf der Zhuhai Airshow in China neue Aufträge gewinnen: Den Auftakt bildete ein Fünfjahresvertrag mit Hainan Airlines, einem ihrer langjährigen Kunden, über Serviceleistungen für V2500-Triebwerke. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit über zehn Jahren bei der Instandhaltung des CFM56-Antriebs zusammen. Die nun neu unter Vertrag genommenen Triebwerke vom Typ V2500 treiben die A320-Maschinen der Airline an.

Weiterlesen

Hannover, 6. November 2018 – Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat mit ihrem Neukunden Regent Airways einen Vertrag über die Instandhaltung der CFM56-Triebwerke der Airline unterzeichnet. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von sieben Jahren und umfasst die Instandsetzung, Reparatur und Überholung der Triebwerke für die sechs Boeing 737 von Regent Airways sowie das Leasing von Ersatztriebwerken und Vor-Ort-Serviceleistungen. 

Weiterlesen

Zhuhai, 6. November 2018 – Die MTU Aero Engines AG und die China Southern Airlines haben den Joint-Venture-Vertrag für ihr gemeinsames Instandhaltungsunternehmen MTU Maintenance Zhuhai um 20 Jahre bis 2051 verlängert.

Weiterlesen

München, 25. Oktober 2018 – Die MTU Aero Engines AG hat in den ersten neun Monaten 2018 ein Umsatzplus von 14 % auf 3.318,7 Mio. € erwirtschaftet (1-9/2017: 2.900,8 Mio. €). Das Unternehmen verbesserte das operative Ergebnis um 16 % von 439,9 Mio. € auf 508,9 Mio. €. Die Ergebnismarge erreichte 15,3 % (1-9/2017: 15,2 %). Der Gewinn nach Steuern legte um 16 % auf 362,8 Mio. € zu (1-9/2017: 312,8 Mio. €).

Weiterlesen

München, 24. Oktober 2018 – Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG hat die Bestellung des Vorstandsvorsitzenden Reiner Winkler (57) um fünf Jahre bis zum 30. September 2024 verlängert. Der Beschluss wurde in der Sitzung des Aufsichtsrats am 24. Oktober 2018 einstimmig gefasst.

Weiterlesen

Amsterdam, 16. Oktober 2018 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von maßgeschneiderten Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat ihr Angebot um ein weiteres Leistungspaket ausgebaut: die Technical Asset Management Services (TAMS) für Eigner von Luftfahrtantrieben. Das Leistungsspektrum von TAMS bietet umfassende technische Beratung und Flottenmanagement, das Transition Management für Flugzeugantriebe der Kunden und eine fachgerechte Lagerung von Triebwerken. 

Weiterlesen

München, 15. Oktober 2018 – Die Lange Nacht der Münchner Museen feiert Jubiläum: Am Samstag, 20. Oktober, findet sie zum 20. Mal statt. Von 19 bis 2 Uhr morgens öffnen in der Isarmetropole über 90 Museen, Sammlungen, Galerien und Kirchen ihre Pforten und laden zu einem Besuch ein. Mit dabei ist auch wieder die MTU Aero Engines mit ihrem Werksmuseum: Sie zeigt Hochtechnologie vom Feinsten.

Weiterlesen
  • EME Aero ist ein gleichberechtigtes Joint Venture der beiden Global Player und wird Instandhaltungsleistungen für die Getriebefan-Triebwerksfamilie anbieten
  • Die beiden Joint-Venture-Partner investieren bis 2020 insgesamt rund 150 Millionen Euro in einen der modernsten Instandhaltungsbetriebe der Welt
  • Der Shop soll seinen Betrieb Ende 2019 aufnehmen und die Belegschaft bis 2026 auf 1.000 Mitarbeiter anwachsen
Weiterlesen

Seoul, 28. September 2018 – Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von Instandhaltungsdienstleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat heute mit Asiana Airlines einen Vertrag über V2500-Triebwerke mit einer Laufzeit von fünf Jahren abgeschlossen. Im Rahmen der Vereinbarung übernimmt die MTU Maintenance die Betreuung von 40 Prozent der V2500-Triebwerke von Asiana Airlines und deren Tochtergesellschaften sowie das Engine Trend Monitoring für die Antriebe der gesamten V2500-Flotte. Das Vertragsvolumen beläuft sich auf rund 245 Millionen Euro. 

Weiterlesen

München, 7. September 2018 – Martin Wirth heißt der diesjährige Preisträger des Wolfgang-Heilmann-Preises, den die MTU Aero Engines jedes Jahr vergibt. Der 28-jährige Student wurde ausgezeichnet für seine Masterarbeit „Development of a second-order corrector for an accurate Laplacian operator in Smoothed Particle Hydrodynamics (SPH) method“. Wirth hat am Institut für Thermische Strömungsmaschinen des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) Maschinenbau studiert.

Weiterlesen

Zhuhai, 27. August 2018 – Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von Instandhaltungsdienstleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat mit der Fluglinie Jazeera Airways einen Vertrag abgeschlossen. Dieser beinhaltet die Instandhaltung der CFM56-5B-Triebwerke der Airbus-A320-Flotte der Fluggesellschaft über eine Laufzeit von drei Jahren. Jazeera Airways ist der erste Airline-Kunde der MTU Maintenance in Kuwait und baut die erfolgreiche Entwicklung des MRO-Anbieters im Nahen Osten weiter aus. 

Weiterlesen

Vancouver, 14. August 2018 – Die MTU Maintenance Canada, eine Tochtergesellschaft des deutschen Triebwerksherstellers MTU Aero Engines in Nordamerika, feierte am vergangenen Wochenende, gemeinsam mit ihren Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern, ihr 20-jähriges Bestehen. Die Feierlichkeiten fanden auf dem Firmengelände statt; verbunden mit einem Besuch der Abbotsford Airshow.

Weiterlesen

• Operativer Start am Standort in Bordeaux 

• Zertifizierung eines Standorts im spanischen Albacete für April 2019 vorgesehen

München, 1. August 2018 – Die MTU Turbomeca Rolls-Royce ITP GmbH (bekannt als MTRI), hat Ende der vergangenen Woche gemeinsam mit ihren Partnern MTU Aero Engines, Safran Helicopter Engines, Rolls-Royce und ITP Aero, die Zulassung für den ersten Instandhaltungsshop im französischen Bordeaux an AIA Bordeaux (Atelier Industriel de L’Aéronautique de Bordeaux) vergeben. Zukünftig sollen dort alle Triebwerke der MTR390-Familie des Kampfhubschraubers Tiger instandgehalten werden, vornehmlich für die französischen Streitkräfte. Ab sofort können die ersten Helikopter mit MTR390-E-Triebwerken vor Ort instandgesetzt werden. AIA Bordeaux hat im Januar dieses Jahres bereits die Zulassung für sogenannte Line Replaceable Units (LRUs) von der MTRI erhalten. Der Shop überholt vor Ort für alle Partnernationen die LRUs. Die Zertifizierung eines weiteren MTR390-MRO-Shops in Albacete, Spanien, ist für April 2019 vorgesehen. Die Projektleitung liegt in beiden Fällen bei der MTU.

Weiterlesen

München, 26. Juli 2018 – Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Halbjahr 2018 ein Umsatzplus von 9 % auf 2.148,6 Mio. € erzielt (1-6/17: 1.977,0 Mio. €). Das operative Ergebnis legte um 13 % von 296,3 Mio. € auf 334,6 Mio. € zu. Damit stieg die Ergebnismarge von 15,0 % auf 15,6 %. Der Gewinn nach Steuern nahm ebenfalls um 13 % zu und erreichte 237,0 Mio. € (1-6/17: 210,1 Mio. €).

Weiterlesen

• Investment für den Bau liegt bei 11,5 Millionen Euro• Kontinuierliches Wachstum am Standort erfordert 6.500 qm zusätzliche Betriebsfläche

Ludwigsfelde, 20. Juli 2018 - Die MTU Maintenance, ein weltweit führender Servicedienstleister für zivile Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen, hat heute am Standort Ludwigsfelde das Fundament ihres neuen Logistikzentrums gelegt. In den Neubau mit 6.500 Quadratmetern Betriebsfläche investiert das Unternehmen 11,5 Millionen Euro. Die zusätzliche Fläche wird benötigt, um das kontinuierliche Wachstum abzubilden. Von 2016 bis 2018 sind die Betriebsstunden um 30 Prozent gestiegen, für die kommenden Jahre wird ein weiterer zweistelliger Anstieg erwartet. Ursachen sind die zunehmende Auslastung sowie die Erweiterung des Portfolios mit zusätzlichen Triebwerksmodellen. Im Juni 2019 soll der Bau des Logistikzent-rums abgeschlossen sein.

Weiterlesen

München, 20. Juli 2018 – Die diesjährige Farnborough International Airshow war für die MTU Aero Engines ein großer Erfolg: Deutschlands führender Triebwerkshersteller verzeichnet Aufträge im Wert von rund 800 Millionen Euro (nach Listenpreis). Sie resultieren aus Bestellungen und Absichtserklärungen für die Getriebefan-Triebwerke (GTF) der PW1000G-Familie für Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge.

Weiterlesen

Vancouver, 12. Juli 2018 – Die MTU Maintenance Canada in Vancouver hat Ende Juni den ersten Shopvisit eines V2500 erfolgreich abgeschlossen und das Triebwerk in einer Feierstunde wieder an den Kunden IAE International Aero Engines AG (IAE) übergeben. Die Überholung erfolgte im Rahmen einer im vergangenen Jahr abgeschlossenen Vereinbarung zwischen IAE und MTU, gemäß der die MTU Maintenance Canada MRO-Leistungen für V2500-Antriebe innerhalb des Kundendienstnetzes der IAE erbringen wird. Das V2500 kommt in Flugzeugen der A320ceo-Familie zum Einsatz.

Weiterlesen

• Eines der ökoeffizientesten Triebwerke weltweit: A320neo-Getriebefan PW1100G-JM
• Konzeptidee des Next European Fighter Engine (NEFE) als interaktives Exponat

München, 3. Juli 2018 – Um Antworten auf die Herausforderungen von morgen ist die MTU Aero Engines nicht verlegen: Deutschlands führender Triebwerkshersteller präsentiert auf der diesjährigen Luftfahrtmesse im englischen Farnborough mit dem A320neo-Getriebefan PW1100G-JM eines der ökoeffizientesten Triebwerke der Welt. Ferner zeigt das Unternehmen auf dem Branchentreffen, das vom 16. bis 22. Juli stattfindet, seine Idee für das Triebwerk  eines zukünftigen europäischen Kampfflugzeugs der nächsten Generation. Zu finden sind die MTU-Innovationen für zivile und militärische Antriebstechnologien in Halle 4 an Stand Nr. 41460 sowie im MTU-Chalet (Nr. A35).

Weiterlesen

Zhuhai, 2. Juli 2018 – Jaap Beijer (40) ist zum 1. Juli 2018 zum neuen General Manager der MTU Maintenance Zhuhai ernannt worden. Das Unternehmen ist ein 50/50-Joint Venture der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, und China Southern Air Holding Company Limited, dem größten Luftfahrtkonzern Chinas. Beijer kommt von der IAE AG, wo er als Senior Vice President Aftermarket tätig war. Er tritt die Nachfolge von Frank Bodenhage (49) an, der eine neue Aufgabe innerhalb der Maintenance-Gruppe übernimmt. Bodenhage wird in Hannover in leitender Funktion den Ausbau der globalen Präsenz der MTU vorantreiben

Weiterlesen

München, 2. Juli 2018 – 4,1 Milliarden Passagiere sind laut der Internationalen Organisation für zivile Luftfahrt (ICAO) im vergangenen Jahr in ein Flugzeug gestiegen – ein neuer Rekord und ein Anstieg von 7,1 Prozent gegenüber 2016. Das Wachstum stellt die MTU Aero Engines AG vor neue Herausforderungen. Als Deutschlands führender Triebwerkhersteller arbeitet sie intensiv daran, Kraftstoffverbrauch, CO2-Footprint und Lärm von Flugzeugmotoren zu minimieren, wie der jetzt veröffentlichte Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens für das Jahr 2017 belegt. Zum insgesamt sechsten Mal stellte die MTU mit dem Bericht ihre Nachhaltigkeitsleistungen vor.

Weiterlesen

München, 18. Juni 2018 – Zum zweiten Mal in diesem Jahr kann am Sonntag, 24. Juni, das Werksmuseum der MTU Aero Engines besichtigt werden. Deutschlands führender Triebwerkshersteller öffnet von 13 bis 16 Uhr die Pforten und heißt Luftfahrtinteressierte willkommen. MTU-Experten stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung und bieten Führungen durch die einmalige Sammlung an.

Weiterlesen

München, 25. Mai 2018 – Markus Wölfle (40) ist seit 1. Mai neuer Leiter der Unternehmenskommunikation beim Triebwerkshersteller MTU Aero Engines AG. In dieser Funktion verantwortet er die Positionierung des MDAX-Unternehmens gegenüber Medien, Öffentlichkeit und Mitarbeitern. Er berichtet an Eckhard Zanger, Senior Vice President Corporate Communications & Public Affairs

Weiterlesen

·      Neue Organisationseinheit bündelt Kompetenzen am Standort München

·      Bedeutung der additiven Fertigung im Triebwerksbau nimmt zu

München, 22. Mai 2018 – Das Boroskopauge für den A320neo-Getriebefan war der Durchbruch, jetzt intensiviert die MTU Aero Engines ihr Engagement im Bereich Additive Fertigung: Seit Anfang dieses Jahres beschäftigt sich eine eigene Abteilung mit diesem Thema. Die Leitung hat Dr. Jürgen Kraus übernommen. „Mit der Bündelung aller Aktivitäten von der Auslegung über die Technologieentwicklung bis hin zur Serienfertigung in einer organisatorischen Einheit wollen wir unseren Vorsprung halten und weiter ausbauen“, kommentiert MTU-Technik-Vorstand Lars   Wagner.

 

Weiterlesen

München, 3. Mai 2018 – Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Quartal 2018 einen Umsatz von 1.016,4 Mio. € erwirtschaftet, 5 % mehr als im Vergleichszeitraum (1-3/2017: 971,9 Mio. €). Das operative Ergebnis stieg um 11 % von 157,9 Mio. € auf 175,1 Mio. €. Damit erhöhte sich die Ergebnismarge von 16,2 % auf 17,2 %. Der Gewinn nach Steuern nahm analog zum operativen Ergebnis um 10 % zu und erreichte 123,3 Mio. € nach 111,7 Mio. € im ersten Quartal 2017. Die Geschäftszahlen der MTU wurden im ersten Quartal 2018 erstmals nach dem Rechnungslegungsstandard IFRS 15 aufgestellt.

Weiterlesen

München, 12. April 2018 – Die MTU Aero Engines hat sie – die Antworten auf die Herausforderungen von morgen: Deutschlands führender Triebwerkshersteller präsentiert auf der ILA Berlin 2018 mit dem A320neo-Getriebefan PurePower® PW1100G-JM eines der ökoeffizientesten Triebwerke der Welt. Zur Leitmesse für Luft- und Raumfahrtinnovationen im Herzen Europas, die vom 25. bis 29. April stattfindet, steuert die MTU technologische Highlights aus allen Geschäftsbereichen bei - zivile und militärische Antriebstechnologien sowie neue Instandhaltungsverfahren. Zu finden ist sie in der Halle 2 an Stand Nr. 301 sowie neben der Start- und Landebahn im MTU-Chalet (Nr. 18-19) - Motto: „Answering tomorrow’s challenges“.

Weiterlesen

Vancouver, 11. April 2018 - Die MTU Maintenance Canada und Lockheed Martin haben zwei Verträge über die Instandsetzung von CF6-50C2-Triebwerken sowie die Reparatur der zugehörigen Anbaugeräte unterzeichnet.

Weiterlesen

• Erhöhung der Anzahl der Arbeitsplätze um 25 Prozent
• Aufnahme neuer, modernster Technologien für die Fertigung
 
München / Rzeszóv, 11. April 2018 – Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, baut ihre Produktionskapazitäten für ihren Standort im polnischen Rzeszów erneut aus. Der Spatenstich für die Erweiterung der MTU Aero Engines Polska ist für September 2018 geplant und soll die bestehende Fläche um 11.400 Quadratmeter erweitern. Bis ins Jahr 2020 soll sich die Mitarbeiterzahl von heute rund 800 auf 1.000 erhöhen. Dies entspricht 25 Prozent mehr Arbeitsplätzen, die vor allem im Bereich neuer Technologien und zukunftsorientierten Projekten in der Region entstehen sollen. Der Grund für die Erweiterung ist die enorme Entwicklung im Bereich der additiven Fertigungstechnologien und der hohe Anstieg der Produktions- und Fertigungsrate innerhalb der MTU Gruppe. So werden zum Beispiel die Produktionsmengen von Komponenten für die neuesten Getriebefan-Triebwerke deutlich zunehmen sowie die Aktivitäten im Bereich der Montage und Produktion von Komponenten und Modulen für Triebwerke der neuesten Widebody-Flugzeuge 787 Dreamliner und 777X. Das Investitionsvolumen des MTU-Konzerns am Standort beläuft sich bislang auf rund100 Millionen Euro. In den nächsten fünf Jahren (2018-2022) ist geplant, weitere 80 Millionen Euro zu investieren. Der Start für den operativen Betrieb im Erweiterungsbau ist bereits für Ende 2019 geplant.

Weiterlesen

München, 5. April 2018 – Sparsamer und schadstoffärmer – so müssen Luftfahrtantriebe von morgen sein, aber auch deren Herstellung. Die MTU Aero Engines verfolgt beide Zielsetzungen seit Jahren konsequent und hat jetzt einen wichtigen Meilenstein am Boden erreicht: Die Umstellung des Blockheizkraftwerks auf Biomethan verspricht eine Senkung des CO2-Ausstoßes um 7.500 Tonnen pro Jahr. Der Startschuss für die Inbetriebnahme wurde jetzt im Rahmen einer kleinen Feierstunde gegeben. Mit dabei war der 2. Bürgermeister der Stadt München, Josef Schmid.

Weiterlesen

München, 5. April 2018 – Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer hat den ersten E-Jet E190-E2 ausgeliefert. Erstkunde ist die norwegische Regionalfluggesellschaft Widerøe. Mit an Bord ist die MTU Aero Engines: Sie ist am PW1900G-Getriebefan mit einem Programmanteil von 17 Prozent beteiligt und steuert das bei, was sie am besten kann - die einzigartige schnelllaufende Niederdruckturbine sowie die ersten vier Stufen des Hochdruckverdichters.

Weiterlesen

• Baubeginn ist für Mai 2018 geplant
• Das Joint Venture von Lufthansa Technik und MTU Aero Engines soll 2020 ope-rativ starten

Hamburg, München, 26. März 2018 – In der Gemeinde Jasionka (Provinz Podkarpackie), im süd-östlichen Polen wird ab Mai 2018 eines der modernsten Instandhaltungsunternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie entstehen. EME Aero (Engine Maintenance Europe), ein Joint Venture der Lufthansa Technik AG und der MTU Aero Engines AG, hat das Grundstück offiziell erworben und plant seinen Instandhaltungsshop im polnischen Aviation Valley nahe des Flughafens von Rzeszów. Die beiden Partner Lufthansa Technik und MTU Aero Engines investieren bis 2020 insgesamt rund 150 Mio. Euro in der Region.

Weiterlesen

Langenhagen, 20. März 2018 - Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsdienstleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, und ihr Neukunde Tunisair Technics haben einen Vertrag über die Instandhaltung der CFM56-5B- und CFM56-7B-Triebwerke von Tunisair unterzeichnet. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von fünf Jahren und umfasst Instandsetzung, Reparatur und Überholung,   Vor-Ort-Serviceleistungen und die Bereitstellung von geleasten Ersatztriebwerken.

Weiterlesen

München, 19. März 2018 – Die MTU Aero Engines AG führt eine neue Marke ein, um die Transparenz ihrer angebotenen Dienstleistungen für Gasturbinen für ihre Kunden zu erhöhen. Die neue Marke MTU Power bündelt das Gasturbinen-Know-how aus den MTU-Geschäftsbereichen Aero Solutions, Bürstendichtungen und MTU Maintenance. Übergeordnetes Ziel ist es, das hohe Maß an Erfahrung und Wissen gepaart mit kreativer „Geht nicht, gibt’s nicht“-Mentalität der MTU in einer Marke zu vereinen und damit den Kunden die Dienstleistungen noch näher zu bringen.

Weiterlesen

• Vertragsabschlüsse in Höhe von 3,7 Milliarden Dollar
• Mehr als 1.000 Shop Visits an den verschiedenen Standorten

Langenhagen, 15. März 2018 – Das Jahr 2017 war das erfolgreichste in der über 36-jährigen Geschichte der MTU Maintenance. Die Instandhaltungssparte der MTU Aero Engines AG verbuchte Aufträge im Wert von über 3,7 Milliarden Dollar, das sind ganze 1,5 Milliarden Dollar mehr als im Jahr 2016. „Im vergangenen Jahr wurden rund 270 Verträge abgeschlossen“, berichtet Michael Schreyögg, Programmvorstand der MTU Aero Engines. „Davon entfielen 47 auf Neu- oder Bestandskunden, die bislang noch nicht von uns instand gehaltene Triebwerkstypen an unsere MRO-Standorte schickten. Wir freuen uns sehr über das neu gewonnene und anhaltende Vertrauen, das unsere Kunden uns als Triebwerksexperten entgegenbringen. Es ist ein klares Signal aus dem Markt, dass wir mit unserem Angebot an kreativen und flexiblen Lösungen genau richtig liegen.“

Weiterlesen

München, 5. März 2018 – Die MTU Aero Engines eilt von Rekord zu Rekord und schraubt die Produktion Jahr für Jahr nach oben. Um weiter auf Erfolgskurs zu bleiben, müssen die vollen Auftragsbücher abgearbeitet werden. Dafür sucht das Traditionsunternehmen im Münchner Norden Personal: In diesem Jahr gibt es am Unternehmenssitz rund 350 Stellen neu zu besetzen.

Weiterlesen

• MTU mit 18 Prozent Programmanteil am Antrieb der CH-53K beteiligt

München, 1. März 2018 – Deutschlands führender Triebwerkshersteller und der US-Helikopterhersteller Sikorsky, ein Unternehmen des Lockheed Martin Konzerns, haben vereinbart, dass die MTU der Instandhaltungsbetrieb für die Triebwerke des neuen Schwerlasthubschraubers der Bundeswehr, als Nachfolger für die CH-53G-Flotte, sein wird.

Weiterlesen

München, 27. Februar 2018 – Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG hat heute der
Empfehlung des Vorstands zugestimmt, der Hauptversammlung am 11. April 2018 eine Dividende von 2,30 € je Aktie zur Abstimmung vorzuschlagen. Das sind 40 Euro-Cent oder 21 Prozent mehr als im Vorjahr.

Weiterlesen

München, 21. Februar 2018 – Die MTU Aero Engines AG blickt erneut auf ein Rekordjahr zurück: 2017 stieg der Umsatz um 6 % von 4.732,7 Mio. € auf den neuen Höchstwert von 5.036,3 Mio. €. Das operative Ergebnis legte um 21 % zu und erreichte die neue Höchstmarke von 606,6 Mio. € (2016: 503,0 Mio. €). Beim Gewinn nach Steuern liegt der neue Rekord bei 429,1 Mio. €, 24 % über dem bisherigen Höchststand von 345,4 Mio. € aus dem Jahr 2016.

Weiterlesen

• Neue Öffnungszeiten an Sonntagen, Teilnahme an Münchner Museumsnacht

München, 20. Februar 2018 – 25. Februar, 24. Juni, 20. Oktober und 25. November: Diese Termine sollten sich Luftfahrtbegeisterte in diesem Jahr vormerken, wenn sie das Werksmuseum der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, besuchen wollen.

Weiterlesen

• Vertragsvolumen: 22 T408-Antriebe von GE im Wert von über 143 Millionen US-Dollar
• MTU mit 18 Prozent Programmanteil beteiligt

München, 12. Februar 2018 – Das T408, der Antrieb des Transport-Hubschrauber CH-53K für das U.S. Marine Corps, geht ab sofort in die Serienproduktion. Dieser Meilenstein wurde mit einem Vertrag im Wert von über 143 Mio. US-Dollar mit Repräsentanten des U.S. Militärs und GE Aviation besiegelt. Die Liefervereinbarung umfasst 22 Triebwerke vom Modell T408-GE-400 inklusive logistischem und technischem Support. Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, ist für die Entwicklung und Fertigung der Nutzturbine des T408 verantwortlich und mit 18 Prozent am Triebwerksprogramm beteiligt. Für 2019 plant die US Marine das erste Geschwader mit CH-53K Hubschraubern aufstellen zu können

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 1. Februar 2018 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsdienstleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, will am Standort Berlin-Brandenburg mit einem Pilotprojekt namens „Befund 4.0“ ihr Wissensmanagement durch den Einsatz von Augmented-Reality-Technologie gezielt ausbauen.

Weiterlesen

• 25 Prozent der zivilen Flugzeugflotte in Asien fliegt mit MTU-Technologie

München, 25. Januar 2018 – Alle zwei Jahre trifft sich bei der Singapore Airshow  das „Who is Who“ der Luftfahrtbranche. Mehr als 1.000 Aussteller aus rund 50 Nationen locken knapp 50.000 Besucher aus der ganzen Welt zum Changi Exhibition Center im Stadtstaat in Südostasien. Der Trend für den Luftfahrtmarkt Asien ist ungebrochen und die Region eine der am schnellsten wachsenden der Branche. Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller und weltweit größter unabhängiger Service-Dienstleister für zivile Triebwerke, ist auf diesem internationalen Branchentreffen dabei. Am Stand J65 bietet das Unternehmen Einblicke in sein Portfolio rund um den Lebenszyklus ziviler und militärischer Triebwerke sowie Neuheiten zu Zukunftstechnologien

Weiterlesen

PRESSE ARCHIV 2017

• Beim DLR in Köln nimmt das ICD-Rig Testbetrieb auf
• Neue Technologien für die nächste Getriebefan-Generation

München, 19. Dezember 2017 – Gutes noch besser machen: Im Rahmen des europäischen Forschungsprogramms Clean Sky 2 arbeiten die langjährigen Partner MTU Aero Engines, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und GKN Aerospace Engine Systems, Schweden zusammen, um das Verdichtungssystem von Triebwerken zu optimieren und leichter zu gestalten. Die neuen Technologien könnten bereits in die nächste Getriebefan-Generation einfließen. Beim DLR in Köln wurde jetzt die Testkampagne des sogenannten ICD-Rigs offiziell gestartet.

Weiterlesen

• Niederdruckturbinen und Hochdruckverdichter werden optimiert
• Kooperationspartnerschaft mit DLR und GKN Aerospace

München, 14. Dezember 2017 – Während die erste Getriebefan-Generation im Serieneinsatz Flugmeile um Flugmeile absolviert, arbeitet die MTU Aero Engines bereits mit Hochdruck an der nächsten: Im Rahmen des europäischen Forschungsprogramms Clean Sky 2 optimiert Deutschlands führender Triebwerkshersteller den kraftstoffsparenden, emissionsarmen und leisen Antrieb weiter, indem sie neue Technologien für die Komponenten Niederdruckturbine und Hochdruckverdichter entwickelt. Zur Validierung werden zwei Demonstratoren aufgebaut.

Weiterlesen

München, 12. Dezember 2017 – Die MTU Aero Engines AG hat auf ihrem Analysten- und
Investorentag ihren Ausblick bis zum Jahr 2025 konkretisiert. Mit dem Jahr 2017 schließt das Unternehmen die größte Investitionsphase seiner Geschichte mit einem Anstieg der bereinigten EBIT-Marge ab. Das Jahr 2018 markiert den Einstieg in die Konsolidierungsphase, in der die MTU bis 2025 mit weiterhin wachsenden Gewinnen und deutlich höheren Free Cashflows rechnet. Ein moderater Anstieg des Working Capital dürfte in Verbindung mit einem Rückgang des Cashflow aus Investitionstätigkeit zu einer durchschnittlichen Cash Conversion Rate im hohen zweistelligen Prozentbereich führen. Definiert ist die Cash Conversion Rate als das Verhältnis von Free Cashflow zum bereinigten Gewinn nach Steuern.

Weiterlesen

• Standort für das Joint Venture wird Polen sein
• Mehr als 400 Shop Visits von Getriebefan-Triebwerken pro Jahr geplant

München, 5. Dezember 2017 – Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben ein gemeinsames Instandhaltungsunternehmen für Getriebefan-Triebwerke gegründet, an dem beide Partner jeweils 50 Prozent der Anteile halten. Das Joint Venture trägt den Namen Engine Maintenance Europe, kurz EME Aero. Der Vertrag wurde am 4. Dezember von beiden Partnerunternehmen unterzeichnet, nachdem eine Grundsatzvereinbarung im Februar 2017 getroffen worden war.

Weiterlesen

• MTU Maintenance weitet globale Präsenz auf dem Markt für V2500-A5-Antriebe aus• Ausbau der Position als Instandhalter Nummer eins bei V2500-Triebwerken

Vancouver, 4. Dezember 2017 – Die MTU Maintenance Canada hat ihre Instandhaltungskompetenz auf das Triebwerk V2500-A5 ausgeweitet und von der kanadischen Luftfahrtbehörde Transport Canada alle für den Instandhaltungsbetrieb erforderlichen Zulassungen erhalten. Das Triebwerk ist bei Airlines weltweit in Flugzeugen der A320-Familie im Einsatz. Die Aufnahme des Antriebs in das Portfolio kam durch eine Vereinbarung zwischen Pratt & Whitney, IAE und MTU Aero Engines zustande. Diese erlaubt der MTU Maintenance Canada bis zum Auslaufen des Programms MRO-Leistungen für das V2500-A5 innerhalb des Kundendienst-Netzwerks der IAE zu erbringen. Das erste zur Überholung anstehende Triebwerk ist bereits im Shop eingetroffen.

Weiterlesen

München, 21. November 2017 – Mit einer kleinen Sonderausstellung würdigt die MTU Aero Engines einen ganz Großen der Luftfahrtgeschichte - Gerhard Neumann. Anlässlich seines 100. Geburtstags und 20. Todestags in diesem Jahr erinnert der Museums-Förderverein ‚Freunde der MTU-Triebwerkstechnik‘ mit historischen Dokumenten und Sonderexponaten an den Luftfahrtpionier, zu dessen größten Leistungen das J79 zählt. Das erste Strahltriebwerk das Mach 2 ermöglichte, trieb sowohl den Starfighter als auch die Phantom an. Zu sehen ist die Ausstellung am kommenden Sonntag, 26. November, von 13 bis 18 Uhr im MTU-Werksmuseum an der Dachauer Straße. Experten stehen für Führungen und die Beantwortung von Fragen bereit. 

Weiterlesen

München, 26. Oktober 2017 – Die MTU Aero Engines AG hat in den ersten neun Monaten 2017 ein Umsatzplus von 10 % auf 3.745,4 Mio. € erwirtschaftet (1-9/2016: 3.401,3 Mio. €). Das operative Ergebnis nahm um 14 % von 393,8 Mio. € auf 450,6 Mio. € zu. Damit verbesserte sich die Ergebnismarge von 11,6 % auf 12,0 %. Der Gewinn nach Steuern kletterte um 17 % auf 320,4 Mio. € (1-9/2016: 273,4 Mio. €).

Weiterlesen

München, 24. Oktober 2017 - Der Vorstand der MTU Aero Engines AG wird neu geordnet und von drei auf vier Mitglieder erweitert. Dies hat der Aufsichtsrat des Unternehmens in seiner Sitzung am 24. Oktober entschieden. Zum 1. Januar 2018 wird Peter Kameritsch (48) für drei Jahre zum Vorstand Finanzen und IT ernannt. Lars Wagner (42) wird ebenfalls für drei Jahre als neuer Vorstand Technik bestellt. Dr. Rainer Martens (56), bislang Vorstand Technik, legt sein Mandat auf eigenen Wunsch zum Jahresende nieder.

Weiterlesen

München, 10. Oktober 2017 – Nach der gelungen Premiere im vergangenen Jahr konnte die MTU Aero Engines auch heuer wieder das Bauhaus Luftfahrt für die Lange Nacht der Münchner Museen gewinnen: Die Zukunftsforscher stellen am Samstag, 14. Oktober 2017, im MTU-Werksmuseum an der Dachauer Straße das fortschrittliche Exponat-Modell ‚Propulsive Fuselage‘ vor und stehen für Gespräche zur Verfügung.

Weiterlesen

• Deutschland erhält vollumfängliches Instandhaltungskonzept angelehnt an zivile
     Standards

München, 10. Oktober 2017 – Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, betreut in den nächsten fünf Jahren alle TP400-D6 Antriebe der deutschen Airbus-Militärtransporter A400M. Der Rahmenvertrag wurde zwischen dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) und der MTU geschlossen.

Weiterlesen

München, 7. September 2017 – And the winner is: Timon Jungh. Der 23-jährige Student des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) ist von der MTU Aero Engines mit dem Wolfgang-Heilmann-Preis 2017 ausgezeichnet worden. Er erhielt ihn für seine Bachelorarbeit zum Thema „Durchführung von FEM-Simulationen zur Anwendung des Superpositionsprinzips der Filmkühlung“. Jungh hat am Institut für Thermische Strömungsmaschinen studiert.

Weiterlesen

Amsterdam, 31. August 2017 – Ab 1. September übernimmt Alistair Dibisceglia in der Funktion als Vice President die Leitung des Bereichs Global Leasing bei der MTU Maintenance Lease Services B.V. in Amsterdam. Dibisceglia ist damit für die kaufmännischen und technischen Belange des Unternehmens verantwortlich. Er wird das Leistungsportfolio der MTU Maintenance Lease Services für ihre Leasingkunden weiter ausbauen und das technische Asset-Management im Einklang mit der Unternehmensstrategie erweitern.

Weiterlesen

München, 28. Juli 2017 – Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatzzuwachs von 11 % auf 2.548,0 Mio. € verzeichnet (1-6/16: 2.299,2 Mio. €). Das operative Ergebnis stieg um 26 % von 254,1 Mio. € auf 320,8 Mio. €. Damit erreichte die Ergebnismarge 12,6 % nach 11,1 % im gleichen Vorjahreszeitraum. Der Gewinn nach Steuern legte um 29 % auf 227,5 Mio. € zu (1-6/16: 176,1 Mio. €).

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 19. Juli 2017 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat mit ihrem neuen Kunden Air Burkina einen Exklusivvertrag über drei Jahre unterzeichnet. Laut Vertrag wird sie künftig die vier CF34-8E-Antriebe für die E170-Jets der Fluglinie betreuen. MTU Maintenance erbringt dabei klassische Instandhaltungsleistungen sowie On-Site-Services und garantiert die Bereitstellung von Leasing-Ersatztriebwerken.

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 6. Juli 2017 – Die MTU Maintenance, der weltweit führende unabhängige Anbieter von Serviceleistungen für Industriegasturbinen (IGT) der LM-Reihe, und die Sahacogen (Chonburi) Public Company Limited haben ihren Exklusivvertrag über Instandhaltungsleistungen für drei Gasturbinen des Typs LM6000PC verlängert. Die langfristige Service-Vereinbarung mit einem Auftragsvolumen von mehr als 35 Millionen US-Dollar läuft bis Ende 2023. Dies ist bereits die zweite Verlängerung des Vertrags seit Beginn der Zusammenarbeit der beiden Unternehmen vor 13 Jahren.

Weiterlesen

München, 4. Juli 2017 – Große Unternehmen sind ab dem Geschäftsjahr 2017 verpflichtet, über ihr soziales und ökologisches Handeln zu berichten. Ein entsprechendes Gesetz hatte der Bundestag im Frühjahr verabschiedet. Deutschlands führender Triebwerkshersteller ist dieser Vorgabe bereits einen großen Schritt voraus. Seit 2011 schlüsselt das Unternehmen in seinem jährlichen Nachhaltigkeitsbericht detailliert auf, wie verantwortungsvoll und zukunfts-orientiert es sein Geschäft führt. Jetzt veröffentlicht die MTU ihren fünften Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2016. Er vereint die Berichterstattung nach den beiden Standards UN Global Compact und Global Reporting Initiative (GRI G4) und deckt erstmals alle vollkonsolidierten Standorte der MTU-Gruppe ab

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 3. Juli 2016 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Dienstleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat das 1.000ste CF34-Triebwerk überholt. Beim Jubiläumstriebwerk handelt es sich um ein CF34 der britischen Fluggesellschaft BA CityFlyer, die seit 2010 Kunde der MTU Maintenance ist. Das Triebwerk wurde am Freitag im Rahmen einer Feierstunde im Beisein von Mitarbeitern der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg an BA CityFlyer übergeben.

Weiterlesen

Vancouver, 28. Juni 2017 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Dienstleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat mit der mexikanischen Fluggesellschaft Volaris einen Exklusivvertrag über das Management von Anbaugeräten für die V2500-Triebwerke der Airline geschlossen. Im Rahmen der Vereinbarung, die eine Laufzeit von fünf Jahren hat, erbringt das Unternehmen für Volaris Leistungen im Bereich Instandsetzung sowie Koordination von Anbaugeräten der Shop Visits auf Festpreisbasis. Die Umsetzung erfolgt im Kompetenzzentrum der MTU Maintenance für Anbaugeräte in der kanadischen Provinz British Columbia. Der Folgeauftrag ist Ergebnis einer seit 2013 bestehenden hervorragenden Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen.

Weiterlesen

München, 26. Juni 2017 – Zum zweiten Mal in diesem Jahr öffnet die MTU Aero Engines ihr Werksmuseum: Am kommenden Sonntag, 2. Juli, können Luftfahrtbegeisterte die einzigartige Sammlung zwischen 13 und 18 Uhr besuchen. Für Führungen und die Beantwortung von Fragen stehen MTU-Experten bereit.

Weiterlesen

München, 9. Juni 2017 – Die MTU Aero Engines, Deutschlands Technologieführer im Triebwerksbau, zeigt sich auf der diesjährigen Paris Air Show mit einem ganz neuen Standkonzept. Auf dem „Path of Excellence“ präsentiert das Unternehmen den Besuchern seine innovativen Hightech-Produkte und Services entlang des gesamten Lebenszyklus für zivile und militärische Antriebe.

Weiterlesen

Vancouver, Kanada, 16. Mai 2017 – Die MTU Maintenance Canada hat vor kurzem einen neuen Prüfstand für pneumatische Starter mit hohem Durchfluss  installiert und in Betrieb genommen. Mit dieser neuen Testeinrichtung wird das bestehende Serviceportfolio für Triebwerke, Anbaugeräte und Line Replaceable Units (LRUs) der MTU Maintenance, des weltweit größten unabhängigen Anbieters von Instandhaltungsdienstleistungen für zivile und militärische Luftfahrtantriebe, weiter ausgebaut. Für den Kunden bedeutet dies mehr Leistungen aus einer Hand, schnellere Durchlaufzeiten, verbesserte Logistik und erhöhte Kosteneffizienz.

Weiterlesen

München, 28. April 2017 – Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Quartal 2017 ein Umsatzplus von 15 % auf 1.261,3 Mio. € erzielt (1-3/2016: 1.097,9 Mio. €). Das Unternehmen verbesserte das operative Ergebnis um 20 % von 131,3 Mio. € auf 157,0 Mio. €. Damit kletterte die Ergebnismarge von 12,0 % auf 12,4 %. Der Gewinn nach Steuern stieg analog zum operativen Ergebnis um 21 % auf 111,0 Mio. € (1-3/2016: 91,5 Mio. €).

Weiterlesen

Hannover, München, 26. April 2017 – Die MTU Maintenance, der Geschäftsbereich für Instandhaltung, Reparatur und Überholung (Maintenance, Repair and Overhaul, MRO) der MTU Aero Engines, konnte 2016 ihre Position als weltweit führender unabhängiger Anbieter von Serviceleistungen für zivile Luftfahrtantriebe weiter ausbauen. Der Auftragseingang für die unabhängigen Dienstleistungen belief sich auf insgesamt 2,2 Milliarden US-Dollar, wobei sich insbesondere das Geschäft mit den Triebwerksfamilien CF34 und CFM56 sowie den Industriegasturbinen der LM-Reihe sehr positiv entwickelt hat.

Weiterlesen

Vancouver, Kanada, 6. April 2017 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbie-ter von Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, und der MRO-Dienstleister Barfield Inc. werden weitere fünf Jahre lang exklusiv bei der Betreuung von Line Replaceable Units (LRUs) zusammenarbeiten. Es handelt sich dabei um Bauteile für den Antrieb V2500. Die Vereinbarung deckt das komplette V2500-LRU-Management auf Festpreisbasis ab. Die Umsetzung findet am Standort der MTU Maintenance Canada in Richmond.

Weiterlesen

Kuala Lumpur, Malaysia, 4. April 2017 – Wechsel an der Spitze von Airfoil Services Sdn. Bhd. (ASSB): Wim van Beers ist seit 1. April Geschäftsführer des in Malaysia ansässigen Joint Ventures, das zu gleichen Teilen von der MTU Aero Engines AG und der Lufthansa Technik AG betrieben wird. Van Beers kommt von der MTU Maintenance, wo er in den vergangenen dreieinhalb Jahren als Leiter Marketing & Sales Asia tätig war. Er tritt die Nachfolge von Derrick Siebert an, der nach vier Jahren bei ASSB zu Lufthansa Technik zurückkehrt.

Weiterlesen

München, 14. März 2017 – Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG hat in seiner heutigen Sitzung dem Dividendenvorschlag des Vorstands zugestimmt. Der Hauptversammlung wird am 4. Mai 2017 eine Dividende von 1,90 € je Aktie zur Abstimmung vorgelegt. Das entspricht einer Erhöhung um 20 Euro-Cent oder zwölf Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Weiterlesen

München, 27. Februar 2017 – Auch in diesem Jahr erhalten Luftfahrtbegeisterte wieder mehrere Gelegenheiten, das Werksmuseum der MTU Aero Engines an der Dachauer Straße zu besichtigen. Zum ersten Mal wird es am kommenden Sonntag, 5. März, von 13 bis 18 Uhr geöffnet. „Wie immer kann die Sammlung alleine erkundet werden. Es werden aber auch wieder MTU-Experten vor Ort sein, um Führungen anzubieten und Fragen zu beantworten“, erklärt Pressesprecherin Martina Vollmuth.

Weiterlesen

München, 23. Februar 2017 – Die MTU Aero Engines AG hat im Geschäftsjahr 2016 erneut Rekordwerte erzielt: Der Umsatz stieg um 7 % auf den neuen Höchststand von 4.732,7 Mio. € (2015: 4.435,3 Mio. €). Beim operativen Ergebnis1 liegt die neue Höchstmarke bei 503,0 Mio. € und damit um 14 % über dem Vorjahreswert (2015: 440,3 Mio. €). Der Gewinn nach Steuern2 übertraf den bisherigen Rekord von 306,9 Mio. € aus dem Jahr 2015 um 13 % und erreichte 345,4 Mio. €.

Weiterlesen

Berlin, 21. Februar 2017 – Lufthansa Technik und MTU Aero Engines planen, ein gemeinsames Instandhaltungsunternehmen für Getriebefan-Triebwerke zu gründen, an dem beide Partner jeweils 50 Prozent der Anteile halten. Eine entsprechende Vereinbarung haben beide Unternehmen am 20. Februar in Berlin unterzeichnet, nachdem in den vergangenen Monaten die Realisierung eines Gemeinschaftsunternehmens geprüft wurde. Vorbehaltlich verschiedener Zustimmungen (u.a. der zuständigen Kartellbehörden) gehen beide Parteien davon aus, dass das Gemeinschaftsunternehmen im zweiten Halbjahr 2017 gegründet werden kann.

Weiterlesen

Hannover, 26. Januar 2017 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat mit BH Air einen neuen Kunden für die Instandhaltung von V2500-A5-Triebwerken hinzugewonnen.

Weiterlesen

Presse Archiv 2016

München / Rzeszów, 14. Dezember 2016 – Die MTU Aero Engines AG hat auf ihrem
Analysten- und Investorentag ihren Ausblick bis zum Jahr 2025 detailliert. Mit dem Jahr 2017 will das Unternehmen die größte Investitionsphase seiner Geschichte bei anhaltend
profitablem Wachstum abschließen.  2018 beginnt die Konsolidierungsphase, in der das
bereinigte EBIT überproportional zum Umsatz steigen und der Gewinn nach Steuern analog zum bereinigten EBIT zunehmen soll.

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 28. November 2016 – Die MTU Maintenance, der weltweit führende unabhängige Anbieter von Serviceleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, und die spanische Fluggesellschaft Air Europa haben einen Exklusivvertrag über die Instandhaltung von CF34-10E-Triebwerken über sieben Jahre Laufzeit abgeschlossen. Gemäß den Vereinbarungen erbringt die MTU Maintenance auf Basis eines speziell auf den Kunden zugeschnittenen Servicepakets Shop Visits, führt Reparaturen vor Ort durch und stellt bei Bedarf Leasingtriebwerke zur Verfügung. Konkret geht es dabei um die 24 Triebwerke (einschließlich der Ersatztriebwerke) für die elf E195-Maschinen von Embraer in der Flotte der mallorquinischen Fluglinie. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rund 120 Millionen US-Dollar.

Weiterlesen

München, 22. November 2016 – Am kommenden Sonntag, 27. November, öffnet die MTU Aero Engines zum letzten Mal in diesem Jahr ihr Werksmuseum an der Dachauer Straße: Von 13 bis 18 Uhr können Luftfahrtbegeisterte die einzigartige Sammlung von Antrieben besichtigen. Vor Ort bieten fachkundige Mitarbeiter der MTU Führungen an und stehen für Auskünfte zur Verfügung.

Weiterlesen

Kuala Lumpur, 14. November 2016 – Airfoil Service Sdn. Bhd. (ASSB), ein in Malaysia ansässiges Joint Venture, das zu gleichen Teilen von der MTU Aero Engines AG und der Lufthansa Technik AG betrieben wird, feiert sein 25-jähriges Jubiläum. Seit seiner Gründung 1991 hat sich das Unternehmen erfolgreich zum High-Tech-Dienstleister entwickelt und ist zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor für die Region geworden. ASSB war zunächst ein Gemeinschaftsunternehmen der MTU Maintenance (einem Geschäftsbereich der MTU Aero Engines) und Malaysia Airlines. 2003 besiegelten die MTU Aero Engines und Lufthansa Technik ihre Zusammenarbeit und erwarben jeweils 50 Prozent der Anteile am Unternehmen. Im Laufe der vergangenen 13 Jahre der Partnerschaft zwischen MTU und LHT wurde die Belegschaft des malaysischen Betriebs um 350 neue Mitarbeiter erweitert. Darüber hinaus investierte ASSB 22 Millionen US-Dollar in modernste Technologien, in die Maschinenausstattung und in die Verbesserung des Arbeitsumfelds. Letzten Freitag fand anlässlich des Jubiläums und der erreichten Erfolge eine Feierstunde für die Mitarbeiter und Joint-Venture-Partner statt.

Weiterlesen

München, 7. November 2016 – Seit Anfang November ist Gerhard Bähr neuer Leiter der Betriebsstätte Erding der MTU Aero Engines AG. Zuvor war er mehr als acht Jahre lang Programmleiter der militärischen Triebwerke TP400-D6 und Tyne am Hauptstandort in München, die in den Transportflugzeugen A400M und Transall zum Einsatz kommen. Bähr folgt auf Josef Arlt, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlässt.

Weiterlesen

Zhuhai, 4. November 2016 – Die MTU Maintenance Zhuhai, ein 50/50-Joint Venture der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, und China Southern Air Holding Company, hat das 2.000. Triebwerk – ein V2500-A5 von China Southern Airlines – instand gesetzt. Anlässlich dieses Ereignisses fand eine Feierstunde im Beisein von Vertretern der beiden Joint-Venture-Partner sowie der Belegschaft statt.

Weiterlesen

München, 27. Oktober 2016 – Nach 107 Laufstunden, 500 Testzyklen und 30 Starts auf dem Entwicklungsprüfstand der MTU Aero Engines steht fest: Der Clean-Sky-Triebwerksdemonstrator SAGE 4 hat die erforderlichen Nachweise geliefert. Das Ergebnis versetzt die MTU-Experten in Hochstimmung: „Wir haben zahlreiche neue Technologien getestet. Viele haben ihre Technologiereife unter Beweis gestellt. Einzelne Elemente sind bereits ready to fly“, resümiert Dr. Jörg Henne, Leiter Entwicklung und Technologie bei der MTU. Das anspruchsvolle Testprogramm hat die MTU selbst entwickelt und durchgeführt.

Weiterlesen

München, 25. Oktober 2016 – Die MTU Aero Engines AG hat in den ersten neun Monaten 2016 ihren Umsatz um 4 % auf 3.401,3 Mio. € gesteigert (1-9/2015: 3.257,0 Mio. €). Das operative Ergebnis1 legte um 18 % auf 393,8 Mio. € zu (1-9/2015: 333,1 Mio. €). Damit verbesserte sich die Ergebnismarge von 10,2 % auf 11,6 %. Der Gewinn nach Steuern2 erreichte ein Plus von 18 % auf 273,4 Mio. € (1-9/2015: 231,4 Mio. €).

Weiterlesen

München, 21. Oktober 2016 - Mit dem Getriebefan-Triebwerk (GTF) PurePower® PW1000G realisieren Pratt & Whitney und die MTU Aero Engines das Antriebskonzept der Zukunft. Die neue Technologie senkt nicht nur den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen um je 16 Prozent, sondern verringert auch den Lärmteppich um 75 Prozent. Und die Forschung geht weiter: Vor kurzem wurde das Projekt „LeiLa - Der leise Luftfahrtantrieb“ erfolgreich abgeschlossen. Im Verbund haben Branchengrößen mit Partnern aus Forschung und Lehre innovative Lösungen entwickelt, die bereits in die nächste Triebwerksgeneration einfließen sollen - darunter der Getriebefan der zweiten Generation. Die Arbeiten erfolgten im Rahmen des Luftfahrtforschungsprogramms (LuFo), das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird, und seit Jahren Technologieprojekte zur Minderung von Triebwerkslärm unterstützt.

Weiterlesen

München, 20. Oktober 2016 – Einer der größten Meilensteine der Unternehmensgeschichte ist erreicht: Die MTU Aero Engines hat das erste Serientriebwerk vom Typ Pratt & Whitney PurePower® PW1100G-JM endmontiert und an Airbus ausgeliefert. In einem feierlichen Akt wurde heute die neue Serienmontage für den A320neo-Antrieb am MTU-Hauptstandort in München durch Ilse Aigner, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie offiziell eröffnet. Klaus Röwe, Leiter der A320-Familie der Airbus Group, der MTU-Vorstandsvorsitzende Reiner Winkler und MTU-Technikvorstand Dr. Rainer Martens sowie Gäste aus Politik, Industrie und Wissenschaft nahmen an der Zeremonie teil. Damit ist das letzte entscheidende Etappenziel für den Serienhochlauf des zukunftweisenden Antriebsprogramms bei der MTU Aero Engines erreicht.

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 18. Oktober 2016 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsservices für zivile Luftfahrtantriebe, und Kenya Airways haben ihre Verhandlungen über eine Zusammenarbeit bei den CF34-10E-Antrieben der Embraer 190-Maschinen erfolgreich abgeschlossen. Die MTU Maintenance wird künftig neben einem weiteren Anbieter die CF34-10E6-Triebwerke von Kenya Airways instand halten. Die Vereinbarung mit dem Neukunden hat eine Laufzeit von fünf Jahren.

Weiterlesen

München, 4. Oktober 2016 – Ein besonderes Schmankerl kann die MTU Aero Engines Luftfahrtbegeisterten während der Langen Nacht der Münchner Museen am Samstag, 15. Oktober, bieten: Erstmals präsentiert sich das Bauhaus Luftfahrt im MTU-Werksmuseum an der Dachauer Straße. Die interdisziplinäre Luftfahrtforschungseinrichtung mit Sitz auf dem Ludwig Bölkow Campus in Taufkirchen bei München stellt eines ihrer Exponate zur Themenwelt „Die Zukunft der Luftfahrt“ vor - „CentAirStation“ und „CityBird“.

Weiterlesen

München, 29. September 2016 – Mit dem Getriebefan (GTF) realisieren Pratt & Whitney und die MTU Aero Engines den Flugzeugantrieb der Zukunft. Mit ihm werden Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen auf einen Schlag um je 16 Prozent gesenkt und der Lärmteppich um 75 Prozent verringert. Die MTU steuert zum GTF nicht nur innovative Turbinen- und Verdichtertechnologie bei, sondern setzt auch bei Fertigungsverfahren Akzente: Für die Herstellung von Hochdruckverdichter-Blisks aus Nickel hat sie ein neues Herstellverfahren entwickelt – das Präzise Elektrochemische Abtragen (Precise Electrochemical Machining = PECM). In München ist der Serienbetrieb angelaufen: Dafür wurden von den MTU-Experten vier Anlagen eigens konzipiert, aufgebaut und in Betrieb genommen. 

Weiterlesen

• Instandhaltungspaket für LM-Industriegasturbinen
• Vertragsvolumen: über 100 Millionen US-Dollar

Ludwigsfelde, 28. September 2016 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen, und der thailändische Energieerzeuger Rojana Power werden auch künftig bei der Betreuung von Industriegasturbinen der LM-Serie zusammenarbeiten. Ein entsprechender Exklusivvertrag wurde jetzt um zehn Jahre verlängert. Das Umsatzvolumen wird auf über 100 Millionen US-Dollar beziffert. Im Rahmen der Vereinbarung übernimmt die MTU Maintenance die Instandhaltung und Überholung von neun Aggregaten: fünf LM6000-PC sowie demnächst weitere vier LM6000-PD-Industriegasturbinen. Den vertraglichen Regelungen zufolge führt sie an den Anlagen sowohl geplante als auch ungeplante Instandhaltungsarbeiten durch und erbringt darüber hinaus auch Serviceleistungen direkt beim Kunden vor Ort.

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 26. September 2016 – Die MTU Maintenance, der weltweit größte unabhängige Instandhalter ziviler Luftfahrtantriebe, hat mit der kanadischen Sky Regional Airlines eine Exklusivvereinbarung für zehn Jahre abgeschlossen. Die Zusammenarbeit umfasst die Betreuung der CF34-8E-Triebwerke, die die Embraer-Regionaljet-Flotte vom Typ E175 der Fluggesellschaft antreiben.

Weiterlesen

Vancouver, Kanada, 22. September 2016 – Seit Anfang September ist Helmut Neuper neuer Geschäftsführer der MTU Maintenance Canada. Zuvor war er fast drei Jahre lang Chief Opera-ting Officer bei Airfoil Services Sdn. Bhd., einem Joint Venture von MTU Maintenance und Lufthansa Technik. Neuper folgt auf Matthias Voss, der den Standort bis zur Ernennung Neupers kommissarisch leitete.

Weiterlesen

Hamburg, München, 20. September 2016 – Lufthansa Technik und MTU Aero Engines sondieren eine Zusammenarbeit zur Instandhaltung der Getriebefan-Triebwerke der PW1000G-Serie. Die Unternehmen haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um die Realisierung eines Joint-Ventures an einem global wettbewerbsfähigen Standort zu prüfen. Erste Entscheidungen werden zum Jahresende erwartet.

Weiterlesen

München, 14. September 2016 – Christian Lieber hat den diesjährigen Wolfgang-Heilmann-Preis der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, erhalten. Ausgezeichnet wurde er für seine Masterarbeit zum Thema „Simulation einer Triebwerks-Lagerkammer mittels Smoothed Particle Hydrodynamics“. Lieber hat am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Maschinenbau studiert.

Weiterlesen

Hannover, 6. September 2016 – Die MTU Maintenance und die LATAM Airlines Group (LATAM) haben ihre Zusammenarbeit beim V2500-Triebwerk ausgeweitet: Der Instandhaltungsvertrag wurde um fünf Jahre bis ins Jahr 2024 verlängert. Das ist das Resultat der langjährigen Partnerschaft beider Unternehmen.

Weiterlesen

München, 31. August 2016 – Sie werden Industrie- und Fluggerätmechaniker, Mechatroniker, Oberflächenbeschichter, Fachkräfte für Lagerlogistik und haben eines gemeinsam – einen Ausbildungsplatz bei der MTU Aero Engines. Heute starten 38 junge Frauen und Männer bei Deutschlands führendem Triebwerkshersteller an der Dachauer Straße in das neue Ausbildungsjahr. Hinzu kommen zwölf Studenten, die sich für einen dualen Studiengang der Fachrichtungen Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau entschieden haben.

Weiterlesen

München, 29. Juli 2016 – Als traditionsreiches und innovatives Unternehmen hat sich die MTU Aero Engines AG zum Ziel gesetzt, langfristige Werte für ihre Stakeholder zu schaffen. Ganz oben auf der Agenda steht die Entwicklung von Flugzeugtriebwerken, die weniger Kerosin verbrauchen und weniger Emissionen wie CO2 und Lärm verursachen. Für die MTU ist der Getriebefan das beste Beispiel ihrer Produktverantwortung und gleichzeitig Dreh- und Angelpunkt ihrer eigenen, sogenannten Clean-Air-Engine-Technologieagenda. Klimawandel, Mobilität und Ressourcenknappheit gelten als globale Herausforderungen. Mit Clean-Air-Engine begegnet die MTU diesen Anforderungen aktiv. 65 Prozent weniger Lärmemissionen sowie 40 Prozent weniger CO2-Emissionen sieht die Roadmap bis 2050 vor. Der vierte Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens für das Jahr 2015 vereint die Berichterstattung nach den beiden Standards UN Global Compact und Global Reporting Initiative (G4) und deckt alle europäischen Standorte der MTU ab.

Weiterlesen

München, 26. Juli 2016 – Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Halbjahr 2016 ein Umsatzplus von 4 % auf 2.299,2 Mio. € erzielt (1-6/15: 2.202,0 Mio. €). Das Unternehmen verbesserte das operative Ergebnis1 um 19 % auf 254,1 Mio. € (1-6/15: 212,8 Mio. €). Die Ergebnismarge stieg von 9,7 % auf 11,1 %. Analog zum operativen Ergebnis nahm der Gewinn nach Steuern2 um 20 % auf 176,1 Mio. € zu (1-6/15: 147,2 Mio. €).

Weiterlesen

München, 14. Juli 2016 – Die diesjährige Farnborough International Airshow war für die MTU Aero Engines ein großer Erfolg: Deutschlands führender Triebwerkshersteller vermeldet Aufträge im Wert von rund einer Milliarde Euro (1,1 Mrd. US-Dollar) und konnte vor allem bei den Getriebefan-Triebwerken (GTF) der PW1000G-Familie punkten.

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 01.07.2016 – Ob Industriegasturbinen, Militärantriebe oder Regionaljet-Triebwerke – das Portfolio der MTU Maintenance Berlin Brandenburg ist breit gefächert. Heute feiert der Standort in Ludwigsfelde vor den Toren Berlins 25 Jahre Zugehörigkeit zur MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller. Ludwigsfelde ist das MTU-Kompetenzzentrum für Industriegasturbinen, der Spezialist für kleinere und mittlere Triebwerke von Pratt & Whitney Canada und hat auch die erfolgreiche Triebwerksfamilie CF34 von GE Aviation im Produktportfolio. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke zählt neben weiteren Landtagsabgeordneten und Repräsentanten der Stadt und der Landesregion zu den Ehrengästen der Jubiläumsfeierlichkeiten.

Weiterlesen

München, 01.07.2016 – Im Rahmen einer Feierstunde haben heute 15 namhafte Großunternehmen den Klimapakt Münchener Wirtschaft unterzeichnet und sich zu freiwilligen Klimaschutzmaßnahmen verpflichtet. Mit dabei war auch die MTU Aero Engines. Mit dem innovativen Energiemanagementsystem CLAIR-IS (Clean Air – Industrial Site) definiert Deutschlands führender Triebwerkshersteller die strategischen und operativen Energieziele zur Vermeidung und Reduzierung des Energieverbrauchs am Standort München. Mit der Teilnahme am Klimapakt Münchener Wirtschaft hat sich die MTU konkrete Ziele für den Zeitraum 2015 bis 2017 gesetzt.

Weiterlesen

München, 28. Juni 2016 – Am Freitag den 1. Juli öffnet die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, zum achten Mal ihre Pforten für die „Nacht der Ausbildung“. Zielgruppe der Veranstaltung sind interessierte Schüler, Lehrer und Eltern, die hinter die Ausbildungskulissen der MTU schauen wollen und das Unternehmen mit seinen verschiedenen Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen kennenlernen möchten. Los geht’s um 15 Uhr, Ende ist um 21 Uhr.

Weiterlesen

Hannover, 10. Mai 2016 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat einen weiteren Kunden aus Asien gewonnen: Die Fluggesellschaft Garuda Indonesia lässt ihre Triebwerke vom Typ CF34-8C5 im Rahmen einer exklusiven Vereinbarung und einer Laufzeit von fünf Jahren bei der MTU Maintenance instand setzen. Der Auftrag umfasste 30 bis 40 Shop Visits und schließt die Bereitstellung von Leasingtriebwerken ein.

Weiterlesen

München, 6. Juni 2016 – Zum zweiten Mal in diesem Jahr öffnet die MTU Aero Engines ihr Werksmuseum an der Dachauer Straße: Am kommenden Sonntag, 12. Juni, können Luftfahrtbegeisterte die einzigartige Sammlung von Antrieben aus allen Epochen des Motorflugs besichtigen. Zwischen 13 und 18 Uhr stehen vor Ort fachkundige Mitarbeiter der MTU für Auskünfte und Führungen zur Verfügung.

Weiterlesen

München, Amsterdam (Niederlande), 3. Juni 2016 – Die MTU Maintenance Lease Services B.V., eine Tochtergesellschaft des führenden deutschen Triebwerksherstellers MTU Aero Engines, baut ihr Serviceportfolio dank Embraer Aviation International SAS aus. Die Partner werden bei der Bereitstellung von Ersatztriebwerken und den dazugehörigen Leasing-Dienstleistungen für Betreiber von Embraer E-Jets in Europa, Afrika und dem Nahen Osten zusammenarbeiten. Gemäß der Vereinbarung wird die MTU Maintenance Lease Services zum anerkannten Dienstleister des brasilianischen Flugzeugherstellers für CF34-10E-Leasingtriebwerke und –services.

Weiterlesen

München, 30. Mai 2016 – Sandra Schulz (46) übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli 2016 die Leitung Public Affairs der MTU Aero Engines AG. Sie folgt auf Prof. Dr. Hansjoachim Mauch, der zum 31. Dezember 2015 auf eigenen Wunsch in den Ruhestand gegangen ist.

Weiterlesen

München, 23. Mai 2016 – Unter dem Motto „Innovation @ MTU“ zeigt Deutschlands führender Triebwerkshersteller auf der diesjährigen ILA Berlin Air Show, seine Trends bei Nachhaltigkeit und innovativen Technologien. Dabei geht es um Produkte und Serviceleistungen rund um den vollständigen Lebenszyklus ziviler und militärischer Triebwerke. Im Fokus der MTU-Innovationen stehen die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden nach einem wirtschaftlichen und öko-effizienten Betrieb ihrer Flugzeuge. Alle innovativen Exponate des Hightech-Unternehmens aus München sind in Halle 2, Stand 301 auf 250 Quadratmetern zu sehen.

Weiterlesen

München, 11. Mai 2016: MTU Aero Engines AG (die "Gesellschaft") gibt die erfolgreiche Platzierung einer vorrangigen und nicht besicherten Wandelschuldverschreibung mit einem Gesamtnennbetrag von EUR 500 Mio. (die "Schuldverschreibungen") bekannt, die in neue und/oder bestehende auf den Namen lautende nennwertlose Stammaktien der Emittentin (die "Stammaktien") wandelbar sind.

Weiterlesen

München, 28. April 2016 – Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Quartal 2016 einen Umsatz in Höhe von 1.097,9 Mio. € erwirtschaftet (1-3/15: 1.099,5 Mio. €).  Beim operativen Ergebnis1 erzielte das Unternehmen ein Plus von 34 % auf 131,3 Mio. € (1-3/15: 97,7 Mio. €). Mit 12,0 % lag die Ergebnismarge 3,1 Prozentpunkte über dem Vergleichswert. Der Gewinn nach Steuern2 stieg analog zum operativen Ergebnis um 34 % auf 91,5 Mio. € (1-3/15: 68,2 Mio. €).

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 26. April 2016 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsdienstleistungen für zivile Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen (IGT), hat mit dem norwegischen Öl- und Gaskonzern Statoil seinen Vertrag für die Instandhaltung seiner General Electric LM-Industriegasturbinen verlängert. Der Vertrag mit dem führenden Öl- und Gas-Unternehmen hat ein Umsatzvolumen von mehr als 200 Millionen US-Dollar und eine Laufzeit von sieben Jahren. Die MTU Maintenance übernimmt dabei die Instandsetzung eines Teils der weltweit größten zivilen IGT-Flotte der LM-Modellreihe, die weitestgehend auf Statoil-Plattformen zum Einsatz kommen.

Weiterlesen

München, 12. April 2016 – GE Aviation hat die GE9X-Testläufe erfolgreich gestartet: Das erste komplette GE9X-Entwicklungstriebwerk läuft derzeit auf dem Prüfstand in Peebles, Ohio, USA – mit deutscher Technologie: Von der MTU Aero Engines stammt das Turbinenzwischengehäuse (Turbine Center Frame, kurz: TCF). Das GE9X ist das größte Triebwerk der Welt und wird die Boeing 777X antreiben.

Weiterlesen

Hannover (Deutschland), 7. April 2016 – Die MTU Maintenance, einer der führenden Instandhaltungsdienstleister für zivile Luftfahrtantriebe weltweit, und die mexikanische Billigfluglinie VivaAerobus haben einen exklusiven Fünf-Jahres-Vertrag über die Instandhaltung der sieben geleasten V2500-A5-Triebwerke der Airline abgeschlossen.

Weiterlesen

München, 6. April 2016 – Die MTU Maintenance Zhuhai ist ein 50/50-Joint Venture der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, und der China Southern Air Holding Company. Das Gemeinschaftsunternehmen, eine Perle im Verbund der MTU Maintenance, wurde am 6. April 2001 gegründet, erhielt ein Jahr später seine Zulassung und befindet sich seitdem auf Erfolgskurs. Der 15. Geburtstag wurde heute im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit den Mitarbeitern begangen.

Weiterlesen

• Mehr als 250 Verträge und 45 neue Kunden
• Portfolioerweiterung: zusätzliche Triebwerksmuster und neue Services

Hannover, München, 14. März 2016 – Die MTU Maintenance, ein Geschäftsbereich der MTU Aero Engines AG, hat im Geschäftsjahr 2015 ihre Position als einer der weltweit führenden MRO-Serviceanbieter (Maintenance, Repair & Overhaul) weiter ausgebaut. Insgesamt schloss das Unternehmen mehr als 250 Verträge ab. Zahlreiche Bestandskunden haben durch Vertragsverlängerungen oder -erweiterungen ihr Vertrauen erneut ausgesprochen und 45 Neukunden konnten hinzugewonnen werden. Als unabhängiger Instandhalter gewann die MTU im vergangenen Jahr Vertriebskampagnen im Rekordwert von rund 2,1 Milliarden US-Dollar. Das sind rund 25 Prozent mehr als 2014. Mit mehr als 16.000 Shop Visits seit ihrer Gründung hat die MTU Maintenance ihre einzigartige Erfahrung eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Weiterlesen

München, 8. März 2016 – Mit Clean Sky hat die Europäische Kommission das größte jemals in Europa existierende Luftfahrtforschungsprogramm aufgelegt: Über 600 Partner arbeiten gemeinsam an neuen Technologien für eine noch sauberere Luftfahrt von morgen. Mit dabei ist die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller. „Wir entwickeln nicht nur neue Technologien für unsere Komponenten Hochdruckverdichter und Niederdruckturbinen, sondern qualifizieren auch neue Partner für die europäische Luftfahrtbranche“, erklärt Technik-Vorstand Dr. Rainer Martens.

Weiterlesen

München, 1. März 2016 –Aufsichtsrat und Vorstand der MTU Aero Engines AG werden der Hauptversammlung am 14. April 2016 eine Dividende in Höhe von 1,70 € je Aktie zur Beschlussfassung vorlegen. Das entspricht einer Erhöhung um 25 Euro-Cent oder 17 %  im Vergleich zum Vorjahr.

Weiterlesen

• Aufträge im Wert von mehr als 500 Millionen Euro

München, 22. Februar 2016 – Die diesjährige Singapore  Airshow war für die MTU Aero Engines ein großer Erfolg: Deutschlands führender Triebwerkshersteller vermeldet Auf-träge im Wert von mehr als 500 Millionen Euro (rund 570 Millionen US-Dollar) und konnte vor allem bei den Getriebefan-Triebwerken (GTF) der PurePower® PW1000G-Familie punkten. „Im zivilen Triebwerksgeschäft definieren die GTF-Programme für Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge die Zukunft der MTU,“ kommentiert MTU-Vorstandsvorsitzender Reiner Winkler die Auftragslage. „An unserem Hauptstandort München laufen die Vorbereitungen auf die Endmontage des A320neo-Antriebs aktuell auf Hochtouren.  Wir werden etwa ein Drittel aller neo-Triebwerke bei der MTU endmon-tieren. Das ist eine anspruchsvolle Aufgabe,“ so Winkler weiter.

Weiterlesen

München, 18. Februar 2016 – Triebwerke sind technologische Produkte der Extraklasse. Sie verfügen nicht nur über eine Komplexität, die ihresgleichen sucht, sondern erfüllen auch die höchsten Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen. Die MTU Aero Engines verfügt über eine einzigartige Sammlung von Luftfahrtantrieben aus allen Epochen des Motorflugs. Zu sehen sind sie im MTU-Werksmuseum, das auch in diesem Jahr wieder für Besucher geöffnet wird - an drei Sonntagen und während der Münchner Museumsnacht. Los geht’s am Sonntag, 28. Februar. Geöffnet ist von 13 bis 18 Uhr.

Weiterlesen

Hannover, 18. Februar 2016 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, hat einen weiteren Kunden für die Instandhaltung des GE90 gewonnen. Der Antrieb ist das schubstärkste zivile Triebwerk der Welt. Der Exklusivvertrag mit LATAM Airlines Group SA, der größten Fluggesellschaft Lateinamerikas, wurde jetzt unterzeichnet.

Weiterlesen

München, 16. Februar 2016 – Die MTU Aero Engines AG hat das Geschäftsjahr 2015 mit neuen
Rekorden abgeschlossen: Der neue Umsatz-Höchstwert liegt bei 4.435,3 Mio. € (2014: 3.913,9 Mio. €). Das operative Ergebnis1 kletterte um 15 % auf 440,3 Mio. € (2014: 382,7 Mio. €). Beim Gewinn nach Steuern2 liegt die neue Höchstmarke mit 306,9 Mio. € um 21 % über dem bisherigen Rekord aus dem Jahr 2014 (253,3 Mio. €).

Weiterlesen

München, 12. Februar 2016 - Vom 16. bis 21. Februar versammeln sich die Größen der globalen Luftfahrtindustrie in Singapur, um ihre Chancen in einem der größten Luftfahrtmärkte der Welt auszuloten. Dies kommt nicht von ungefähr: Der asiatische Markt für Verkehrsflugzeuge sowie die dazugehörigen Triebwerkstechnologien und –instandsetzungen wird in den nächsten 20 Jahren weiter stark wachsen. 39 Prozent aller weltweiten Flugzeugauslieferungen sind laut Airbus und Boeing für Asien bestimmt. Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, ist auch in diesem Jahr wieder auf der Singapore Airshow im Changi Exhibition Center nahe des Flughafens mit dabei. Das Unternehmen partizipiert bereits heute mit 28 Prozent an der Flotte von Flugzeugen im Schubbereich von mehr als 20 k des asiatischen Marktes und möchte diesen Anteil noch weiter ausbauen.

Weiterlesen

• Anspruchsvollstes TCF im MTU-Portfolio in Rekordzeit realisiert
• MTU zeichnet auch für Entwicklung verantwortlich

München, 2. Februar 2016 – Dieser Erfolg kann sich sehen lassen: Bei der MTU Aero Engines in München ist das erste Entwicklungs-Turbinenzwischengehäuse (Turbine Center Frame, kurz: TCF) für das GE9X-Triebwerk fertiggestellt. „Bei diesem TCF zeichnen wir nicht nur für die Ferti-gung verantwortlich, sondern haben von Anfang an auch die Entwicklungsverantwortung über-nommen“, erklärte Dr. Jörg Henne, Leiter Entwicklung und Technologie, im Rahmen einer Last-Bolt-Zeremonie Ende Januar in München. Damit nicht genug: „Wir haben das erste GE9X-TCF in Rekordzeit fertiggestellt“, informierte Theodor Pregler, Leiter Zivile Programme bei der MTU.

Weiterlesen

München, 20. Januar 2016 – Nach zwölf Monaten Flugerprobung ist heute die erste A320neo mit Getriebefan-Triebwerk (GTF) in den Serienbetrieb übergeben worden. Der europäische Flugzeugbauer Airbus hat sein erstes Mittelstreckenflugzeug mit öko-effizientem Antrieb an den Erstkunden Lufthansa ausgeliefert. Das Getriebefan-Triebwerk PurePower® PW1100G-JM ist ein Gemeinschaftswerk der Partner Pratt & Whitney, MTU Aero Engines und Japanese Aero Engines Corporation (JAEC). Die Übergabe an die deutsche Fluggesellschaft ist für die MTU ein historischer Tag; mit ihrer Hightech-Triebwerkstechnologie ist sie Teil eines Generationenwechsels in der Luftfahrt geworden.

Weiterlesen

Presse Archiv 2015

Vancouver (Kanada), 21. Dezember 2015 – Drei Jahre nach Eröffnung ihres Accessory Repair Centers (A.R.C.), dem Kompetenzzentrum für die Reparatur von Anbaugeräten und für das Management von Line Replaceable Units (LRUs), ist die MTU Maintenance Canada mit dem Geschäftsverlauf sehr zufrieden. Seit 2012 konnte der Umsatz des Geschäftsbereichs, von einem der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, um 48 Prozent auf 40 Millionen US-Dollar gesteigert und die Kundenbasis ausgeweitet werden. Allein 2015 schloss die MTU Maintenance Canada sechs Langzeitverträge über die Instandsetzung von Anbaugeräten im Gesamtwert von 26 Millionen US-Dollar ab.

Weiterlesen

Boulogne-Billancourt und München, 3. Dezember 2015 - Bei der Verleihung des 3. Deutsch-Französischen Wirtschaftspreises wurde AES Aerospace Embedded Solutions in der Kategorie „industrielle Kooperation“  für seinen internationalen Erfolg ausgezeichnet. Mit dem Preis würdigt die deutsch-französische Industrie- und Handelskammer alle zwei Jahre herausragende Wirtschaftskooperationen zwischen deutschen und französischen Unternehmen.

Weiterlesen

München / London, 25. November 2015 – Die MTU Aero Engines AG hat auf ihrem Analysten- und Investorentag ihren Zehn-Jahres-Ausblick bis zum Jahr 2025 präzisiert. Das Unternehmen will seinen Wachstumskurs beibehalten und die Profitabilität weiter steigern: Mittel- bis langfristig sollen das bereinigte EBIT überproportional zum Umsatz steigen und der bereinigte Gewinn nach Steuern analog zum bereinigten EBIT zunehmen. Die Aufteilung der Langfristprognose in eine Investitionsphase bis zum Jahr 2017 und eine Konsolidierungsphase ab 2018 behält die MTU bei. Sie basiert auf der erwarteten Umsatzentwicklung der einzelnen Geschäftssegmente.

Weiterlesen

Hannover, 24. November 2015 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, wird auch künftig die V2500-Triebwerke der A320-Flotte von Royal Jordanian exklusiv betreuen. Das Unternehmen hat mit der nationalen jordanischen Fluglinie einen Vertrag auf Basis des Total Engine Care (TEC®)-Pakets mit einer Laufzeit von fünf Jahren abgeschlossen. Die Vereinbarung umfasst Serviceleistungen rund um die Instandhaltung der 24 V2500-A5-Triebwerke von Royal Jordanian sowie Triebwerksleasingoptionen und das Früherkennungssystem MTUPlus Engine Trend Monitoring.

Weiterlesen

München, 19. November 2015 – Die MTU Aero Engines lädt zum letzten Mal in diesem Jahr in ihr Museum ein: Am Sonntag, 29. November, können Luftfahrtbegeisterte von 13 bis 18 Uhr die einmalige Sammlung von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller besichtigen. „Die Besucher können sich die Exponate entweder allein anschauen oder aber an Führungen eines fachkundigen MTU-Mitarbeiters teilnehmen“, erklärt Pressesprecherin Martina Vollmuth.

Weiterlesen

München, 11. November 2015 - Clean Sky ist das größte von der EU geförderte Luftfahrtforschungsprogramm: Über 600 Partner arbeiten an neuen Technologien für eine noch sauberere Luftfahrt von morgen. Mit dabei ist die MTU Aero Engines. Sie verantwortet einen Triebwerksdemonstrator, der jetzt auf dem Prüfstand in München getestet wird. Damit erreichen diese MTU-Forschungsarbeiten ihren Höhepunkt. Das wurde im Rahmen einer Feierstunde mit hochkarätigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, vom Clean Sky Joint Undertaking und von Forschungseinrichtungen gefeiert.

Weiterlesen

München, 11. November 2015 - Der japanische Traum fliegt. Mit dem Mitsubishi Regional Jet (MRJ) hebt erstmals seit über einem halben Jahrhundert ein neuer japanischer Passagierjet ab. Dieser Erstflug ist nicht nur für Japan ein besonderer Tag, sondern auch für die MTU Aero Engines. Angetrieben wird der MRJ vom PW1200G aus der PurePower®-Triebwerksfamilie, die Pratt & Whitney gemeinsam mit Deutschlands führendem Triebwerkshersteller realisiert hat.

Weiterlesen

München, 26. Oktober 2015 – Die MTU Aero Engines AG hat in den ersten neun Monaten 2015 ein Umsatzplus von 16 % auf 3.257,0 Mio. € erzielt (1-9/2014: 2.811,6 Mio. €). Das operative Ergebnis¹  legte um 23 % auf 333,1 Mio. € zu (1-9/2014: 270,9 Mio. €). Die Ergebnismarge kletterte von 9,6 % auf 10,2 %. Den Gewinn nach Steuern² konnte die MTU um 30 % auf 231,4 Mio. € steigern (1-9/2014: 178,3 Mio. €).

Weiterlesen

München, 23. Oktober 2015 – Die MTU Aero Engines AG beteiligt sich an der neuesten Version der LM6000-Industriegasturbine von General Electric (GE), der LM6000-PF+. Deutschlands führender Triebwerkshersteller hat sich als Risk-and-Revenue-Sharing-Partner einen Programmanteil von rund 13 Prozent an Entwicklung und Produktion dieses Aeroderivats, das vom CF6-Antrieb abgeleitet ist, gesichert. Das PF+-Modell bietet eine höhere Leistungsfähigkeit (52-58 Megawatt) und eine gesteigerte Wärmeleistung für kombinierte Prozessanwendungen (56 Prozent) als andere Produkte seiner Klasse. Die MTU erwartet durch den Einstieg über die gesamte Programmlaufzeit einen Umsatz in der Größenordnung von rund einer Milliarde Euro.

Weiterlesen

Amsterdam (Niederlande), 14. Oktober 2015 – Die MTU Maintenance hat ihr Leistungsspektrum erweitert und bietet Kunden, die Triebwerke als Kapitalanlage besitzen, unterschiedliche Lösungen an, um Triebwerke kurz vor oder am Ende ihres Lebenszyklus optimal zu verwerten und so die Renditen zu erhöhen. Mit MTUPlus Asset Value Maximization kann ein Triebwerk, das vom Betreiber selbst nicht mehr genutzt wird, anderweitig verwendet werden, sofern es noch einsatzfähig ist; andernfalls wird der Wert durch die Wiederverwertung seiner Einzelteile maximal gesteigert.

Weiterlesen

München, 24. September 2015 – Tino Hummel heißt der diesjährige Träger des Wolfgang-Heilmann-Preises der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller. Der junge Mann hat am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Maschinenbau studiert und konnte die Jury mit seiner Masterarbeit überzeugen – Thema: „Experimentelle Untersuchung des Wärmeübergangs und der Filmkühleffektivität einer dreidimensionalen konturierten Turbinenseitenwand“.

Weiterlesen

Hannover, 23. September 2015 – Die MTU Maintenance, einer der Top 5 Instandhaltungsdienstleister für Luftfahrtantriebe weltweit, und AAR, ein führender Dienstleister für die globale Luftfahrt- und Verteidigungsindustrie, haben einen Vertrag unterzeichnet, welcher der MTU die Versorgung mit PW2000-Gebrauchtmaterial für die nächsten fünf Jahre sicherstellt.

Weiterlesen

Langenhagen, 21. September 2015 – In ihrer über 35-jährigen Unternehmensgeschichte hat die MTU Maintenance in diesen Tagen das 7.000. Flugzeugtriebwerk, ein GE90-110B, instandgesetzt und an ihren Kunden, die Frachtfluggesellschaft AeroLogic aus Leipzig ausgeliefert. Das Jubiläum wurde gemeinsam mit AeroLogic in der Aufrüsthalle des Unternehmens gefeiert.

Weiterlesen

Hannover, 2. September 2015 – Auf Basis ihrer langjährigen Partnerschaft setzen die MTU Maintenance und Atlasglobal Airlines, vormals Atlasjet Airlines, ihre Zusammenarbeit bei der Instandsetzung der V2500-Triebwerke von Atlasglobal auch künftig fort. Im Rahmen eines Exklusivvertrags bietet die MTU Maintenance der türkischen Fluggesellschaft ihre MRO-Dienste für dieses Triebwerksmodell für weitere fünf Jahre an.

Weiterlesen

München, 30.07.2015 – Deutschlands führender Triebwerkshersteller, MTU Aero Engines, hat vom Luftfahrt-Bundesamt die Genehmigung zur Instandhaltung des Antriebssystems für den Militärtransporter A400M erhalten. Damit ist die MTU der erste Partner im TP400-D6-Konsortium Europrop International (EPI), der diese uneingeschränkte Befugnis zur Instandsetzung (unter der EASA145-Regelung) für das Gesamtsystem erhalten hat.

Weiterlesen

München, 29. Juli 2015 –Nachhaltigkeit bedeutet für die MTU Aero Engines AG vor allem eines: Produktverantwortung über die gesamte Wertschöpfungskette. Deutschlands führender Triebwerkshersteller versteht darunter einen integrativen Ansatz, der in die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Unternehmens sowohl ökologische als auch soziale Aspekte einbezieht. Der dritte Bericht des Unternehmens für die Jahre 2013/2014 vereint erstmals die Berichterstattung nach den beiden Standards UN Global Compact und Global Reporting Initiative (G3.1) und deckt alle europäischen Standorte der MTU ab.

Weiterlesen

München, 23. Juli 2015 – Der Umsatz der MTU Aero Engines AG ist im ersten Halbjahr 2015 um 21 % auf 2.202,0 Mio. € gestiegen (1-6/14: 1.815,8 Mio. €). Das Unternehmen erzielte einen Ergebniszuwachs1 von 25 % auf 212,8 Mio. € (1-6/14: 170,7 Mio. €). Die Ergebnismarge nahm von 9,4 % auf 9,7 % zu. Der Gewinn nach Steuern² kletterte um 33 % auf 147,2 Mio. € (1-6/14: 111,0 Mio. €).

Weiterlesen

München, 22. Juli 2015 - Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG hat heute einstimmig die Verlängerung des Vertrages mit dem Vorstand Programme Michael Schreyögg um fünf Jahre beschlossen. Die Laufzeit des neuen Vertrages beginnt am 1. Juli 2016.

Weiterlesen

München, 21. Juli 2015 – Die Ausbildung von Schweißern und Hartlötern für die Luftfahrt hat bei der MTU Aero Engines Tradition: Seit etwa 50 Jahren bildet die MTU-Schweißschule Fachleute in diesen Bereichen aus – und zwar nicht nur für den Eigenbedarf. Neue Vorgaben des Luftfahrt-Bundesamtes fordern eine Zertifizierung des Deutschen Verbandes für Schweißen und verwandte Verfahren (DVS). Diese Zulassung hat Deutschlands führender Triebwerkshersteller jetzt erhalten und darf als offizielle DVS-Bildungseinrichtung und –Prüfstelle weiterhin Löter und Schweißer ausbilden.

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 17.07.2015 - Der brandenburgische Wirtschaftsminister Albrecht Gerber hat der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg in Ludwigsfelde am vergangenen Donnerstag einen Besuch abgestattet. Empfangen wurde der Minister vom Geschäftsführer des MTU-Standorts André Sinanian. Albrecht Gerber war vor allem von dem Engagement des Unternehmens zur Standortsicherung der Luftfahrtindustrie in Brandenburg beeindruckt.

Weiterlesen

München, 30. Juni 2015 – Am Freitag den 3. Juli öffnet die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, zum siebten Mal ihre Pforten für die „Nacht der Ausbildung“. Zielgruppe der Veranstaltung sind interessierte Schüler, Lehrer und Eltern, die hinter die Ausbildungskulissen der MTU schauen wollen und das Unternehmen mit seinen verschiedenen Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen kennenlernen möchten. Los geht’s um 15 Uhr, Ende ist um 21 Uhr.

Weiterlesen

München, 26. Juni 2015 – Die MTU punktet im oberen Schubbereich: Deutschlands führender Triebwerkshersteller entwickelt und fertigt Turbinenzwischengehäuse (TCF = Turbine Center Frame) für Langstrecken-Triebwerke. In München entstehen die TCF des GP7000 (Airbus A380), des GEnx (Boeing 787 Dreamliner und Boeing 747-8) und des GE9X, Exklusivantrieb der Boeing 777X.

Weiterlesen

Hannover, 25. Juni 2015 - Die MTU Maintenance, die weltweit zu den fünf erfolgreichsten Anbietern für Instandhaltungsleistungen für zivile Flugantriebe zählt, erweitert ihr Kundennetzwerk um eine neue Fluggesellschaft aus der Karibik. Die MTU wird künftig exklusiv die V2500-Triebwerke von Aruba Airlines betreuen. Die Fluglinie hat einen Fly-by-Hour -Vertrag auf Basis des Total Engine Care (TEC®)-Pakets mit einer Laufzeit von zehn Jahren abgeschlossen.

Weiterlesen

München, 19. Juni 2015 – Die diesjährige ‚International Paris Airshow‘ war für die MTU Aero Engines ein großer Erfolg: Deutschlands führender Triebwerkshersteller vermeldet Aufträge im Wert von mehr als 800 Millionen Euro und konnte vor allem bei den Getriebefan-Triebwerken der PW1000G-Familie punkten.

Weiterlesen

Paris, Le Bourget, 16. Juni 2015 – Deutschlands führender Triebwerkshersteller MTU Aero
Engines hat mit seinen Partnern Pratt & Whitney und Japanese Aero Engines Corporation (JAEC) einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, der die Zusammenarbeit der Unternehmen im
Rahmen der International Aero Engines LLC (IAE LLC) bei der Instandhaltung des Triebwerksmodells PW1100G-JM besiegelt. Demzufolge wird der Antrieb für die A320neo unter anderem in den MRO-Shops von Pratt & Whitney in Christchurch, Neuseeland, bei der MTU Maintenance in Hannover sowie im MRO-Shop des JAEC-Unternehmens IHI Corporation in Mizuho, Japan, instand gehalten werden.

Weiterlesen

München, 10. Juni 2015 –‚Triebwerke für Jahrzehnte‘ ist die Erfolgsformel der MTU Aero Engines. Das Credo von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller ist dabei eine Produkt- und Servicepalette rund um den vollständigen Lebenszyklus von zivilen und militärischen Antrieben. Innovative Technologien, höchste Qualität bei der Serienproduktion und ein flexibles Serviceangebot, das auf kundenspezifische Anforderungen zugeschnitten werden kann, sind dabei oberste Prämisse. Ziel der MTU ist es, dass sich die Kunden voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können – den wirtschaftlichen und öko-effizienten Betrieb ihrer Flugzeuge. Bei der internationalen Leitmesse für die Luftfahrt in Paris stellt das Unternehmen in Halle 2A, Stand C254 auf 300 Quadratmetern einen Querschnitt seines innovativen zivilen und militärischen Triebwerksportfolios aus.

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 26. Mai 2015 -  Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg und das Pratt & Whitney Canada Customer Service Centre Europe (CSC) feiern gemeinsam das 4.000 instandgesetzte Triebwerke des Herstellers Pratt & Whitney Canada am Standort in Ludwigsfelde. Das Jubiläumstriebwerk, ein PW305A, wurde an die Aero-Dienst GmbH & Co. KG übergeben.

Weiterlesen

München, 28. April 2015 – Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Quartal 2015 ein Umsatzplus von 20 % auf 1.099,5 Mio. € (1-3/14: 913,0 Mio. €) erzielt. Das operative Ergebnis  stieg um 10 % auf 97,7 Mio. € (1-3/14: 89,0 Mio. €). Die Ergebnismarge lag bei 8,9 % nach 9,7 % im Vergleichsquartal. Der Gewinn nach Steuern  legte um 22 % auf 68,2 Mio. € zu (1-3/14: 56,0 Mio. €).

Weiterlesen

Hannover, 16. April 2015 – 35 Jahre nach ihrer Gründung feiert die MTU Maintenance nun 15.000 vollendete Shop Visits. Das Jubiläumstriebwerk, ein CF34-10E, wurde an Aeroméxico Connect ausgeliefert.

Weiterlesen

München, 15. April 2015 – Die diesjährigen Öffnungszeiten des MTU-Werksmuseums stehen fest: Die Antriebssammlung an der Dachauer Straße 665 wird in diesem Jahr wieder an drei Sonntagen sowie während der Langen Nacht der Münchner Museen für externe Besucher zugänglich gemacht. Los geht’s am letzten April-Sonntag um 13 Uhr.

Weiterlesen

München, 23. März 2015 – In Rekordzeit haben die Werkstoffexperten der MTU Aero Engines zusammen mit Partnern eine neue, einzigartige, intermetallische Hochtemperaturwerkstoffklasse für hoch belastete Triebwerksbauteile entwickelt: Titanaluminid (TiAl) heißt der neue Leichtbauwerkstoff für Turbinenschaufeln, der die Eigenschaften von Metall und Keramik in sich vereinigt – das Beste aus zwei Welten.

Weiterlesen

München, 20. März 2015 – Der Vizepremierminister der Volksrepublik China, Ma Kai, besuchte am Freitag, den 20. März 2015, die Firmenzentrale der MTU Aero Engines AG in München. Ma Kai kam in Begleitung einer hochkarätigen Delegation aus den Ministerien Industrie, Finanzen, Handel, Auswärtige Angelegenheiten, Entwicklung und Reform. Empfangen wurden die Gäste vom MTU-Vorstandsvorsitzenden Reiner Winkler und Michael Schreyögg, Vorstand Programme.

Weiterlesen

Zhuhai (China), 11. März 2015 – Die Fluggesellschaft Maldivian lässt ihre Triebwerke von der MTU Maintenance instand halten. Im Rahmen einer exklusiven Vereinbarung mit einer Laufzeit von acht Jahren wird die MTU Maintenance, einer der führenden Anbieter dieser Leistungen für zivile Luftfahrtantriebe weltweit, die Instandsetzung der CFM56-5B-Triebwerke von Maldivian übernehmen und ihr über die MTU Maintenance Lease Services B.V., einem neu gegründeten Leasing-Gemeinschaftsunternehmen der MTU, bei Bedarf Leihtriebwerke zur Verfügung stellen.

Weiterlesen

Hannover, 4. März 2015 – VECA (Vuelos Economicos de Centro America) Airlines, eine neu gegründete, in El Salvador beheimatete Fluggesellschaft, lässt ihre Instandhaltung von V2500-Triebwerken exklusiv von der MTU Maintenance, einem der führenden Anbieter dieser Dienstleistungen für zivile Luftfahrtantriebe weltweit, durchführen. Neben der Instandsetzung übernimmt die MTU Maintenance, im Rahmen des Vertrags weitere Aufgaben, etwa On-Wing-Inspektionen und -Reparaturen sowie die Triebwerksüberwachung. Zudem ist die MTU Maintenance für VECA Airlines mit der LRU-Betreuung (Line Replaceable Units) beauftragt.

Weiterlesen

München, 3. März 2015 – Aufsichtsrat und Vorstand der MTU Aero Engines AG schlagen der Hauptversammlung angesichts des Rekordergebnisses im Geschäftsjahr 2014 eine Erhöhung der Dividende auf 1,45 € je Aktie vor. Das entspricht einem Anstieg um 10 Euro-Cent oder 7,4 % im Vergleich zum Vorjahr.

Weiterlesen

München/ Rzeszów, 27. Februar 2015 – Die MTU Aero Engines Polska wächst: Das Tochterunternehmen von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, MTU Aero Engines, weihte heute seinen 10.000 Quadratmeter großen Erweiterungsbau ein. Die bebaute Fläche am Standort im südpolnischen Rzeszów vergrößert sich damit um 50 Prozent, das Investitionsvolumen liegt bei rund 40 Millionen Euro. Die Erweiterung ist, wie auch die neue Blisk-Fertigungshalle in München und die neuen Logistikzentren in Hannover und München, Teil der Investitions- und Wachstumsstrategie der MTU.

Weiterlesen

München, 13. Februar 2015 – Der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat der MTU Aero Engines AG am Freitag, 13. Februar 2015, einen Besuch abgestattet. Seehofer kam in Begleitung von Gerda Hasselfeldt (MdB), Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag. Empfangen wurden die Gäste vom MTU-Vorstandsvorsitzenden Reiner Winkler, Technik-Vorstand Dr. Rainer Martens und Michael Schreyögg, Vorstand Programme.

Weiterlesen

München, 12. Februar 2015 – Die MTU Aero Engines AG hat im Geschäftsjahr 2014 erneut Rekordwerte erzielt: Der Umsatz erreichte mit einem Plus von 10 % auf 3.913,9 Mio. € einen neuen Höchststand (2013: 3.574,1 Mio. €). Beim operativen Ergebnis1 liegt der neue Höchstwert bei 382,7 Mio. € nach 377,4 Mio. € im Jahr 2013. Mit 253,3 Mio. € erwirtschaftete die MTU (2013: 238,6 Mio. €) den höchsten Gewinn nach Steuern2 in der 80-jährigen Unternehmensgeschichte.

Weiterlesen

Zhuhai (China), 21. Januar 2015 – MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsleistungen für zivile Flugantriebe, hat mit dem japanischen Billigfluganbieter Solaseed Air einen exklusiven Vertrag unterzeichnet. Dieser beinhaltet die Instandhaltung aller 24 CFM56-7B und -7BE Antriebe für die Boeing 737-800-Flotte der Airline. Mit einer Laufzeit von zwölf Jahren hat der Vertrag einen Wert von etwa 200 Millionen Euro (260 Millionen US Dollar). Zusätzlich zur Triebwerksinstandhaltung wird die MTU Maintenance Solaseed Air mit Ersatztriebwerken und On-Site-Diensten versorgen. Die Triebwerke werden am asiatischen Standort der MTU Maintenance, in Zhuhai, China, instandgesetzt. Für die MTU Maintenance ist dies der größte Auftrag von einem japanischen Kunden seitdem das Unternehmen 2010 im japanischen Markt aktiv geworden ist.

Weiterlesen

München, 20. Januar 2015 – EOS, weltweiter Technologie- und Qualitätsführer für High-End-Lösungen im Bereich der Additiven Fertigung (AM), und die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, arbeiten bei der Qualitätssicherung für additiv gefertigte Triebwerksbauteile aus Metall eng zusammen. Ein Rahmenvertrag zur gemeinsamen strategischen Technologieentwicklung wurde jetzt unterzeichnet.

Weiterlesen

Presse Archiv 2014

München, 12. Dezember 2014 - Dr. Stefan Weingartner (53), Vorstand Zivile Instandhaltung der MTU Aero Engines AG, wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen. Vor diesem Hintergrund hat der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG in seiner heutigen Sitzung eine Verkleinerung des Vorstandes auf drei Mitglieder beschlossen. Die Aufgaben von Dr. Weingartner werden – von ihm begleitet und unterstützt -  auf die weiteren Ressorts übertragen. Die Verantwortung für die Standorte der MTU Maintenance wird im Ressort Technik unter Leitung von Dr. Rainer Martens (53) zusammengefasst. Der Bereich Marketing und Sales der MTU Maintenance wird in das Vorstandsressort Programme unter Leitung von Michael Schreyögg (48) integriert. Die neue Struktur tritt zum Beginn des Jahres 2015 in Kraft.

Weiterlesen

München, 26. November 2014 – Ab 1. Januar 2015 hat die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde (DGM) einen neuen Vorsitzenden: Dr. Jörg Eßlinger übernimmt die Führung für die kommenden zwei Jahre. Gewählt wurde der Leiter der Werkstofftechnik der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, auf der DGM-Mitgliederversammlung im September.

Weiterlesen

München, 25. November 2014 – Die MTU Aero Engines AG hat auf ihrem Analysten- und Investorentag den Ausblick auf die Geschäftsentwicklung bis zum Jahr 2024 veröffentlicht. Das Unternehmen will weiter deutlich wachsen und seine Profitabilität weiter erhöhen: Die bereinigte EBIT-Marge und der Free Cashflow sollen mittel- bis langfristig steigen. Dieses Ziel basiert auf der erwarteten Entwicklung der einzelnen Geschäftssegmente: Ab 2018 rechnet die MTU mit einem starken Umsatzzuwachs in den ertragsstärksten Bereichen, dem Ersatzteil- und dem Instandhaltungsgeschäft. Der Umsatz des weniger profitablen Seriengeschäfts dürfte dann nur noch leicht zunehmen, das Militärgeschäft zurückgehen.

Weiterlesen

Hannover, München, 21. November 2014 – Die MTU Maintenance feiert in diesem Herbst ihr 35. Jubiläum im Triebwerksinstandhaltungsgeschäft. Am Anfang stand ein kleiner Instandsetzungsbetrieb in Hannover. Inzwischen hat sich das Unternehmen zu einem der weltweit führenden Dienstleister auf dem Gebiet der Instandhaltung von zivilen Triebwerken entwickelt. „Die MTU Maintenance hat viel erreicht und nimmt heute eine ganz besondere Stellung auf dem MRO-Markt ein“, sagt Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung bei der MTU Aero Engines. „Mit maßgeschneiderten innovativen Serviceleistungen und Hightech-Reparaturen sowie einem globalen Netz von Standorten bieten wir unseren Kunden eine echte Alternative. Unser Erfolg beruht  auf unserem hybriden Geschäftsmodell. Dabei profitieren wir sowohl von unseren Aktivitäten als unabhängiger Instandhalter als auch von den engen Verbindungen zu den OEMs im Rahmen von Triebwerksprogrammen, an denen wir als Risk- and Revenue-Sharing-Partner beteiligt sind. Wir sind davon überzeugt, dass diese Strategie auch weiterhin erfolgreich sein wird, insbesondere bei künftigen Triebwerken.“

Weiterlesen

München, 20. November 2014 - Die MTU Aero Engines AG, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, hat heute ihr neues Logistikzentrum eingeweiht. Bei der Eröffnung der Halle, die in den vergangenen 40 Wochen am MTU-Firmensitz in München-Allach entstanden ist, waren der Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Franz Josef Pschierer, und zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Industrie anwesend. „Das neue MTU-Logistikzentrum ist ein positives Signal für den Technologiestandort Bayern“, sagte Pschierer. „Es zeigt, dass bayerische Unternehmen lokale Investitionen tätigen und vor Ort Arbeitsplätze sichern.“

Weiterlesen

München, 14. November 2014 - MTU Aero Engines hat mit GE Aviation einen strategischen Vertrag über die Instandhaltung der Turbinenzwischengehäuse für den GEnx-Antrieb geschlossen. Damit ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller weltweiter MRO-Dienstleister für das Turbine Center Frame (TCF) dieses Triebwerksmodells des US-Herstellers im GE Aviation Netzwerk. GEnx-Triebwerke treiben den Boeing 787-Dreamliner und exklusiv die Boeing 747-8 an. Der unterzeichnete Vertrag läuft über den gesamten Lebenszyklus des Triebwerks und bedeutet für die MTU ein erwartetes Umsatzvolumen von mehr als 3 Milliarden Euro.

Weiterlesen

München, 13. November 2014 - Von 7 auf 100: Die MTU Aero Engines hat im Oktober dieses Jahres ein langjähriges Programm zur Hochrüstung für den Sikorsky Transporthubschrauber CH-53 in enger Zusammenarbeit mit der Bundeswehr beendet. In den vergangenen 15 Jahren wurden 166 Helikopter-Triebwerke am Standort München-Allach auf den neuesten Stand gebracht und hochgerüstet. Es handelt sich dabei um das Triebwerk T64-7, das nach seiner Leistungssteigerung den Namen T64-100 trägt. Insgesamt hatte der Auftrag einen Wert von rund 85 Millionen Euro.

Weiterlesen

München/Hannover, 29. Oktober 2014 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit führenden Anbieter von Instandhaltungsleistungen für zivile Flugantriebe, feiert Jubiläum: Seit nunmehr 25 Jahren betreut das Unternehmen das Triebwerk V2500 der International Aero Engines AG (IAE). Das V2500 ist rund um den Globus ein Bestseller und kommt in Flugzeugen der A320-Familie von Airbus zum Einsatz. Der Mutterkonzern der MTU Maintenance, die MTU Aero Engines, hat einen Anteil von 16 Prozent am IAE-Konsortium und ist für die Entwicklung und Fertigung verschiedener Bauteile der Niederdruckturbine verantwortlich. “Für die MTU ist das V2500 nach wie vor das wichtigste zivile Triebwerksprogramm“, sagte Dr. Stefan Weingartner, MTU-Vorstand Zivile Instandhaltung. „Bis heute wurden mehr als 6.000 V2500-Triebwerke an über 200 Kunden auf der ganzen Welt ausgeliefert. Dieser höchst erfolgreiche Antrieb hat sich auch für unser Instandhaltungs- und Ersatzteilgeschäft zu einem bedeutenden Umsatzträger entwickelt. Wir sind sehr stolz auf diesen Erfolg und freuen uns auf die Fortsetzung unserer langjährigen und guten Zusammenarbeit mit IAE.“

Weiterlesen

München, 23. Oktober 2014 – Der Umsatz der MTU Aero Engines AG ist in den ersten neun Monaten 2014 um 6 % auf 2.811,6 Mio. € gestiegen (1-9/2013: 2.659,6 Mio. €). Das Unternehmen 
erwirtschaftete ein operatives Ergebnis1 von 270,9 Mio. € (1-9/2013: 267,8 Mio. €)  und erzielte eine operative Ergebnismarge von 9,6 % (1-9/2013: 10,1 %). Der Gewinn nach Steuern2 legte um 5 % auf 178,3 Mio. € zu (1-9/2013: 169,1 Mio. €).

Weiterlesen

München, 17. Oktober 2014 - Training in lockerer Atmosphäre: Die MTU Aero Engines hat auch dieses Jahr wieder junge Frauen dazu eingeladen, an den Stiftungstagen der MTU Studien-Stiftung teilzunehmen. Diese Stiftung richtet sich an Frauen, die ein naturwissenschaftlich-technisches Studium absolvieren und sich professionelle Unterstützung mit Rat und Tat wünschen. „Wir möchten mit der Stiftung speziell junge Frauen dabei unterstützen, ihre Stärken vor allem in technischen Berufen zu nutzen und  sich in einer von Männern dominierten Berufswelt durchzusetzen“, kommentiert Gudrun Bauer, die Vorsitzende der Stiftung. Das Leitthema der Stiftungstage in diesem Jahr war „Zeit- und Projektmanagement“.

Weiterlesen

München, 14. Oktober 2014 – Die neuen Geschäftsflugzeuge G500 und G600 der Gulfstream Aerospace Corporation werden mit PurePower® PW800-Triebwerken ausgerüstet. Dies wurde heute bekannt gegeben. Die erste der Maschinen verließ am Unternehmenssitz des im US-Bundesstaat Georgia beheimateten Herstellers den Hangar. Die MTU Aero Engines ist mit einem Anteil von 15 Prozent an diesem Triebwerk von Pratt & Whitney Canada (P&WC) beteiligt. Deutschlands führender Triebwerkshersteller zeichnet für die Entwicklung und Fertigung der Niederdruckturbine und der vorderen Stufen des Hochdruckverdichters verantwortlich.

Weiterlesen

München, 6. Oktober 2014 – Die MTU Aero Engines ist ein Unternehmen mit Tradition und Zukunft. In den 80 Jahren seines Bestehens hat sich Deutschlands führender Triebwerkshersteller vom ehemals nationalen Unternehmen zu einem börsennotierten Global Player entwickelt. Das Unternehmen mit seinem Stammsitz in München-Allach wechselte dabei sieben Mal den Namen; 45 Jahre davon stehen jedoch für die Motoren- und Turbinen Union, kurz: MTU. Die große Konstante in Allach ist und bliebt die Entwicklung, Produktion und Instandhaltung von Luftfahrtantrieben und deren Komponenten, die als innovative Schrittmacher der Triebwerkstechnologie in Deutschland einzigartig sind. Das MTU-Museum auf dem Werksgelände versammelt eine Reihe stummer Zeitzeugen, die sowohl für die bewegte Vergangenheit als auch für die kontinuierliche technische Entwicklung und Innovation „made in Allach“ stehen.

Weiterlesen

München, 7. August 2014 - Bewusster Umgang mit Mensch und Natur: Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, hat ihren dritten Fortschrittsbericht nach UN Global Compact-Prinzipien zum Thema Nachhaltigkeit vorgelegt. Darin publiziert das Unternehmen nicht nur seine neue Klimastrategie, nach der eine Reduzierung bei Kohlenstoffdioxid-Emissionen um 40 Prozent erreicht werden soll. Seit diesem Jahr stellt die MTU zudem verbindliche Vorgaben an alle weltweiten Lieferanten; ein Verhaltenskodex wurde eingeführt.

Weiterlesen

München, 31. Juli 2014 - Noch größer und anspruchsvoller: Anfang Juli wurde das europäische Forschungsprogramm Clean Sky 2 offiziell gestartet. Es ist wesentlich umfangreicher als das Vorgängerprogramm Clean Sky. Auch die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, hat ihr Engagement ausgeweitet: Sie agiert als eines von 16 Lead-Unternehmen der Luftfahrtbranche in Europa und arbeitet an der weiteren Optimierung von Niederdruckturbinen und Hochdruckverdichtern.

Weiterlesen

München, 24. Juli 2014 – Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Halbjahr 2014 einen Umsatzzuwachs von 2 % auf 1.815,8 Mio. € erzielt (1-6/2013: 1.774,9 Mio. €). Das operative Ergebnis1 blieb mit 170,7 Mio. € stabil (1-6/2013: 169,7 Mio. €). Die Ergebnismarge lag bei 9,4 % nach 9,6 % im Vergleichszeitraum. Der Gewinn nach Steuern2 stieg um 4 % auf 111,0 Mio. € (1-6/2013: 106,7 Mio. €).

Weiterlesen

München, 21. Juli 2014 – Die diesjährige Farnborough International Airshow war für die MTU Aero Engines ein großer Erfolg: Deutschlands führender Triebwerkshersteller vermeldet Aufträge im Wert von rund 1,3 Milliarden Euro und knüpft dabei an die Bilanz der letzten Luftfahrtmesse in Farnborough an. „Die hohe Auftragssumme zeigt einmal mehr, dass wir bei unseren Beteiligungen auf zukunftsweisende Triebwerksprogramme gesetzt haben,” freut sich MTU-Vorstandsvorsitzender Reiner Winkler.

Weiterlesen

München, 10. Juli 2014 -  Die MTU Aero Engines AG wird sich am Triebwerk GE9X von General Electric (GE) beteiligen und einen Programmanteil von vier Prozent übernehmen. Deutschlands führender Triebwerkshersteller wird das Turbinenzwischengehäuse fertigen und übernimmt hierfür auch Entwicklungsverantwortung. Für die MTU bedeutet der Einstieg über die gesamte Programmlaufzeit einen Umsatz in der Größenordnung von rund 4 Milliarden Euro.

Weiterlesen

München, 24. Juni 2014 – Das EU-Technologieprogramm ENOVAL (ENgine mOdule VALidators) präsentiert sich im Internet: Unter der Adresse www.enoval.eu sind umfangreiche Informationen über Projekt, Ablauf, Zielsetzungen, Technologien, Partner und die Bedeutung für die Luftfahrt, den Umweltschutz sowie die europäische Gemeinschaft dargestellt.

Weiterlesen

München, 18. Juni 2014 – Am Sonntag, 29. Juni, ist es wieder so weit: Die MTU Aero Engines  öffnet zum zweiten Mal in diesem Jahr ihr Werksmuseum und macht es Luftfahrtbegeisterten zugänglich - von 13 bis 18 Uhr. Zu sehen sind dort über 30 Exponate – unter anderem Unikate historischer Flugmotoren, aktuelle Hightech-Triebwerke sowie innovative Antriebstechnologien für die Flugzeuge von morgen. Wer möchte, kann sich von Triebwerksexperten durch die Ausstellung führen lassen.

Weiterlesen

München, 28. Mai 2014 – Mit Bravour hat die schnelllaufende Niederdruckturbine des A320neo-Getriebefans (GTF) die vorgeschriebenen Stresstests bestanden. Diese extrem komplexen Telemetrieläufe gelten als Königsdisziplin des Triebwerkstestings und sind ein offizieller Zulassungslauf für die MTU-Komponente. Ermittelt werden Schaufelschwingspannungen, Temperaturbelastung und –verteilung. Die schnelllaufende Niederdruckturbine der MTU wurde dafür in monatelanger Handarbeit mit rund 400 speziellen Messsensoren ausgerüstet. In 20 Teststunden musste der Antrieb zeigen was er kann - auch bei Überdrehzahl.

Weiterlesen

Berlin, 21. Mai 2014 – Mit einem zukunftsweisenden Business-Mix aus zivilen und militärischen Triebwerksprogrammen sowie Instandhaltungsdienstleistungen hat sich die MTU Aero Engines auf ihrer ILA-Pressekonferenz am Mittwoch, 21. Mai, in Berlin präsentiert. Leiser, sparsamer und schadstoffärmer, so müssen Luftfahrtantriebe von morgen sein, so das Fazit von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller. Triebwerke haben einen maßgeblichen Einfluss auf Treibstoff- und Instandhaltungskosten sowie die Lärmentwicklung. Der Fokus ist klar: „Wir wollen bis 2018 eine starke Position in allen Triebwerkssegmenten innehaben – dies gilt für das OEM- wie das Instandhaltungsgeschäft“, betont MTU-Chef Reiner Winkler.

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 14. Mai 2014 – Die MTU Maintenance, einer der weltweit größten Anbieter für Instandhaltungsdienstleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, wird künftig die General Electric CF34-10-Triebwerke der staatlichen venezolanischen Fluggesellschaft CONVIASA instand halten. Im Rahmen eines Zehn-Jahres-Vertrags, der auch die Erbringung von On-Wing-Services und die Bereitstellung von Leasingtriebwerken vorsieht, übernimmt die MTU Maintenance exklusiv die Betreuung der CF34-10-Antriebe der gesamten Flotte von ERJ-190-Maschinen von CONVIASA.

Weiterlesen

München, 29. April 2014 – Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Quartal 2014 die Vorjahreswerte erreicht: Mit 913,0 Mio. € (1-3/13: 906,0 Mio. €) blieb der Umsatz des Unternehmens stabil. Die MTU erzielte wie im ersten Quartal 2013 ein operatives Ergebnis1 von 89,0 Mio. € (1-3/13: 88,3 Mio. €) und eine unveränderte Ergebnismarge von 9,7 %. Der Gewinn nach Steuern2 lag mit 56,0 Mio. € auf dem Vorjahresniveau (1-3/13: 55,5 Mio. €).

Weiterlesen

München, 4. April 2014 – Ende März hat Deutschlands führender Triebwerkshersteller am Standort München den Grundstein für ein neues und modernes Logistikzentrum gelegt. Ab Januar 2015 werden dort auf zwei Stockwerken und 4.400 Quadratmetern Fläche die Aufgaben von 115 Mitarbeitern von Wareneingang, Zoll und Außenwirtschaft sowie der Wareneingangsprüfung zusammengeführt. Das Investitionsvolumen für den innovativen Hallenbau, inklusive der Ausstattung, liegt bei rund 10 Millionen Euro.

Weiterlesen

München/ Rzeszów, 1. April 2014 – Vor fünf Jahren, im April 2009, startete die MTU Aero Engines Polska mit der Produktion erster Triebwerkskomponenten für Deutschlands führenden Triebwerkshersteller. Heute schreibt der MTU Aero Engines Standort in Rzeszów eine eindrucksvolle Erfolgs- und Wachstumsgeschichte. Mit 200 Mitarbeitern nahm der Standort seinen Betrieb auf, heute beschäftigt die MTU Aero Engines Polska 500 hochqualifizierte Fachkräfte. Im Zuge des Ausbaus werden in Rzeszów bis 2020 rund 250 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Weiterlesen

München, 26. März 2014 – Der kanadische Premierminister Stephen Harper hat der MTU Aero Engines am Mittwoch, 26. März 2014, einen Besuch abgestattet. Harper kam in Begleitung von Ed Fast, Minister für Internationale Handelsbeziehungen. Empfangen wurden die Gäste an der Dachauer Straße vom MTU-Vorstandsvorsitzenden Reiner Winkler, Technik-Vorstand Dr. Rainer Martens und Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Geschäftsbeziehungen der MTU mit Kanada und die Investitionen der Münchner auf dem kanadischen Markt. Die MTU hat im kanadischen Vancouver einen Instandhaltungsbetrieb, in dem über 400 Mitarbeiter beschäftigt sind.

Weiterlesen

München, 20. März 2014 – Einfaches Konzept mit großer Wirkung: Vor über 30 Jahren hat die MTU Aero Engines ihre erste Bürstendichtung entwickelt. Die innovativen Bauteile überzeugen nicht nur in Luftfahrtantrieben – darunter auch die erfolgreiche Getriebefan-Triebwerksfamilie PurePower® von Pratt & Whitney - sondern auch in Dampf- und Gasturbinen, Pumpen und weiteren Anwendungen des allgemeinen Maschinenbaus. Die MTU hat sich bei Bürstendichtungen weltweit eine Spitzenposition erarbeitet.

Weiterlesen

München, 19. März 2014 – 30. März, 29. Juni, 28. September und 18. Oktober: Das sind die Tage, an denen Luftfahrtbegeisterte in diesem Jahr die einmalige Flugmotoren- und Triebwerkssammlung der MTU Aero Engines besichtigen können. „An den drei Sonntagen öffnen wir unser Werksmuseum von 13 bis 18 Uhr“, kündigt Pressesprecherin Eva Simon an. Während der Langen Nacht der Münchner Museen am Samstag, 18. Oktober, ist die Schau von 19 bis 2 Uhr zugänglich. Simon: „An allen Terminen veranstalten wir bei Interesse Führungen. Während der Museumsnacht gibt es auch Erfrischungen und Snacks.“

Weiterlesen

München, 13. März 2014 – Additive Verfahren erobern eine Wirtschaftsbranche nach der anderen. Im Triebwerksbau ist der MTU Aero Engines ein Durchbruch gelungen: Als eines der ersten Unternehmen fertigt sie seit Mai vergangenen Jahres Bauteile für die Serie. Per selektivem Laserschmelzverfahren (Selective Laser Melting = SLM) entstehen in München Boroskopaugen für das A320neo-Triebwerk, das PurePower® PW1100G-JM von Pratt & Whitney.

Weiterlesen

München, 11. März 2014 – Auf der heutigen Aufsichtsratssitzung der MTU Aero Engines AG hat sich der Aufsichtsrat dem Dividendenvorschlag des Vorstands angeschlossen: Für das Geschäftsjahr 2013 wollen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 8. Mai 2014 eine Dividende von 1,35 € je Aktie vorschlagen. „Damit halten wir das hohe Dividendenniveau des Vorjahres und führen die ertragsorientierte Dividendenpolitik der MTU kontinuierlich fort“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Eberhardt.

Weiterlesen

München, 18. Februar 2014 – Die MTU Aero Engines AG knüpft mit den Geschäftszahlen 2013 an das Rekordjahr 2012 an: Beim Umsatz hat die MTU die Höchstmarke auf 3.741,7 Mio. € verbessert (2012: 3.378,6 Mio. €). Damit hat sie ihre Umsatzprognose von rund 3,7 Mrd. € voll erreicht. Die Ergebniswerte liegen auf dem Rekordniveau des Vorjahres: Das operative Ergebnis1 erreichte mit 377,3 Mio. € (2012: 375,2 Mio. €) klar den Zielwert von rund 375 Mio. €. Die Umsatzrendite lag bei 10,1 % nach 11,1 % im Vorjahr. Die MTU erzielte einen Gewinn nach Steuern2 von 232,1 Mio. € (2012: 234,0 Mio. €) und damit wie geplant rund 235 Mio. €.

Weiterlesen

Presse Archiv 2013

München, 29. November 2013 – Der Startschuss ist gefallen: Das neue EU-Technologieprogramm ENOVAL (ENgine mOdule VALidators) wurde gestartet. In Freising bei München kamen über 140 Vertreter von Luftfahrtunternehmen, Forschung und Lehre sowie der Europäischen Union zur Kick-off-Veranstaltung zusammen. Unter der Leitung der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, entwickeln 35 europäische Partner neue Technologien für mittlere, große und sehr große Turbofans, um eine CO2-Reduzierung von bis zu fünf Prozent und eine Lärmminderung von bis zu 1,3 Dezibel zu realisieren.

Weiterlesen

München / London, 26. November 2013 – Die MTU Aero Engines AG erwartet im Jahr 2014 einen starken Anstieg des Seriengeschäfts, also der Neuauslieferungen: Hier soll der Umsatz in einer Größenordnung von 15 Prozent steigen. Das gegenüber dem Seriengeschäft deutlich profitablere Ersatzteilgeschäft soll 2014 um einen mittleren einstelligen Prozentsatz wachsen. Traditionell werden im Triebwerksgeschäft höhere Erträge erst in späteren Phasen der Programmzyklen erwirtschaftet, im Zuge von Instandhaltungsleistungen und dem Verkauf von Ersatzteilen.

Weiterlesen

München, Riad, 15. November 2013 – Der führende militärische Triebwerksinstandsetzer in Saudi-Arabien, die Middle East Propulsion Company (MEPC), hat seine Position als Anbieter für die Instandsetzung und Reparatur militärischer Antriebe für die gesamte Nahost-Region ausgebaut. In knapp vier Jahren, nach dem Einstieg der MTU im Jahr 2009 mit 19 Prozent, wurde das Produktportfolio von MEPC kontinuierlich erweitert.

Weiterlesen

München, 31. Oktober 2013 – Die MTU Aero Engines AG hat eine neue syndizierte Kreditlinie über 400 Millionen Euro unterzeichnet und dadurch ihre Konzernfinanzierung langfristig gesichert. Der Darlehensvertrag mit einem Konsortium aus fünf Banken hat eine Laufzeit von fünf Jahren und beinhaltet eine Verlängerungsoption um zwei Jahre. Mit dieser Finanzierung wurde die bisherige Kreditlinie über 100 Millionen Euro, die im Dezember 2015 fällig ist, frühzeitig ersetzt. Der Kredit wird für allgemeine Unternehmenszwecke eingesetzt.

Weiterlesen

München, 23. Oktober 2013 – Die MTU Aero Engines AG hat in den ersten neun Monaten 2013 ein Umsatzplus von 13 % auf 2.778,1 Mio. € erzielt (1-9/2012: 2.468,0 Mio. €). Das Unternehmen erwirtschaftete ein operatives Ergebnis1 von 270,5 Mio. € (1-9/2012: 278,0 Mio. €) bei einer operativen Ergebnismarge von 9,7 % (1-9/2012: 11,3 %). Der Gewinn nach Steuern2 lag bei 166,3 Mio. € nach 173,1 Mio. € im gleichen Vorjahreszeitraum.

Weiterlesen

München, 15. Oktober 2013 – Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, nimmt auch in diesem Jahr wieder an der Langen Nacht der Münchner Museen teil und lädt alle Luftfahrtbegeisterten in ihr Werksmuseum ein. „Von 19 bis 2 Uhr morgens öffnen wir am Samstag, 19. Oktober, unser Museum an der Dachauer Straße und freuen uns auf zahlreiche Besucher“, kündigt Pressesprecherin Eva Simon an. Wie immer werden Triebwerksexperten vor Ort Fragen beantworten, Exponate erklären und Führungen veranstalten. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Zu günstigen Preisen gibt es Snacks und Getränke. 

Weiterlesen

München, 10. Oktober 2013 - Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG hat heute einstimmig die Verlängerung des Vertrages mit Finanzvorstand Reiner Winkler um fünf Jahre beschlossen. Die Laufzeit des neuen Vertrages beginnt am 1. Oktober 2014 und endet am 30. September 2019. Zum 1. Januar 2014 wird Winkler neben seiner bisherigen Aufgabe den Vorstandsvorsitz der MTU Aero Engines AG übernehmen.

Weiterlesen

München, 26.09.13 - Hochengagierte Nachwuchswissenschaftler fördern – dieses Ziel verfolgt die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, mit dem von ihr gestifteten Wolfgang-Heilmann-Preis. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an Fabian Bleier, der für seine Diplomarbeit, die er am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) geschrieben hat, gewürdigt wurde. „Entwicklung eines instrumentierten Prüfstandsrotors zur Messung von Wärmeeinträgen“ – so lautet der offizielle Titel.

Weiterlesen

München /Tokio (Japan)/Amsterdam (Niederlande), 17. September 2013 – Die MTU Maintenance, der weltweit größte unabhängige Maintenanceanbieter für zivile Flugtriebwerke, und die japanische Sumitomo Corporation, eines der größten Handelshäuser der Welt, haben zwei neue Joint Venture-Gesellschaften gegründet, um gemeinsam ihr Leasinggeschäft mit zivilen Flugtriebwerken auszubauen.

Weiterlesen

München, 12. August 2013 - Bereits zum siebten Mal hat das Forscherinnen-Camp bei der MTU Aero Engines seine Zelte aufgeschlagen: Jedes Jahr dürfen 15 Gymnasiastinnen und Fachoberschülerinnen aus ganz Bayern in München eine Woche verbringen, um Einblicke in den Beruf von Ingenieurinnen zu erlangen. Sie besuchen Vorlesungen an der Universität und sind einen Tag lang bei Deutschlands führendem Triebwerkshersteller zu Gast, um im Labor zu arbeiten.

Weiterlesen

Hannover/Berlin, 08. August 2013 – Die MTU Maintenance, der weltweit größte unabhängige Maintenanceanbieter für zivile Flugtriebwerke, hat das 1.500ste CF6-80 Triebwerk des Herstellers General Electric instandgesetzt. Das Triebwerk wurde an den US-amerikanischen Betreiber US Airways ausgeliefert, mit dem die MTU Maintenance in diesem Jahr ihre 20-jährige Partnerschaft feiert.

Weiterlesen

München, 7. August 2013 – Belegschaft, Betriebsrat und Vorstand der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, zeigen sich solidarisch und spenden den Opfern der diesjährigen Hochwasserkatastrophe 20.000 Euro. Das Geld war im Rahmen einer mehrwöchigen Spendenaktion gesammelt worden, die die Unternehmensleitung und der Betriebsrat angesichts der katastrophalen Ausmaße der Flut Anfang Juni dieses Jahres spontan ins Leben gerufen hatten.

Weiterlesen

München, 25. Juli 2013 – Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG hat die Verlängerung des Vertrages mit Technikvorstand Dr. Rainer Martens beschlossen. Martens ist seit dem 15. April 2006 Mitglied des Vorstands der MTU und für das Ressort Technik (Chief Operating Officer, COO) verantwortlich. Die Verlängerung um fünf Jahre beginnt am 15. April 2014.

Weiterlesen

München, 24. Juli 2013 – Die MTU Aero Engines AG hat im ersten Halbjahr 2013 ihren Umsatz um 19 % auf 1.852,2 Mio. € erhöht (1-6/2012: 1.559,0 Mio. €). Das operative Ergebnis1 erreichte 171,7 Mio. € (1-6/2012: 175,8 Mio. €) bei einer operativen Ergebnismarge von 9,3 % (1-6/2012: 11,3 %). Das Unternehmen erzielte einen Gewinn nach Steuern2 in Höhe von 105,1 Mio. € nach 109,7 Mio. € im Vergleichszeitraum.

Weiterlesen

München, 9. Juli 2013 – Sparsam und leise – das zeichnet die A380 von Airbus aus. Das verdankt das größte Passagierflugzeug der Welt nicht zuletzt den GP7000-Triebwerken, an denen die MTU Aero Engines mit 22,5 Prozent beteiligt ist. Nachdem vor drei Monaten das 250. Triebwerk an Airbus in Toulouse zur Endmontage übergeben wurde, hat Deutschlands führender Triebwerkshersteller jetzt die 300. Niederdruckturbine und das 300. Turbinenzwischengehäuse fertiggestellt und ausgeliefert.

Weiterlesen

München, 1. Juli 2013 – Ob klassische gewerbliche Ausbildung oder Dualer Studiengang an der Berufsakademie oder Fachhochschule - die MTU Aero Engines hat jungen Leuten Einiges zu bieten und informiert darüber während der diesjährigen „Nacht der Ausbildung“. „Am Freitag, 5. Juli laden wir interessierte junge Damen und Herren zusammen mit ihren Eltern zu uns ein“, erklärt MTU-Ausbildungsleiter Hans Triebenbacher. Los geht’s um 16 Uhr, Ende ist um 22 Uhr.

Weiterlesen

München/ Rzeszów, 25. Juni 2013 – Die MTU Aero Engines baut ihren Standort im südpolnischen Rzeszów aus: Die im polnischen Aviation Valley ansässige MTU Aero Engines Polska wird um einen Erweiterungsbau mit 9.200 Quadratmetern ergänzt; die bebaute Fläche erhöht sich damit um 50 Prozent. Das Investitionsvolumen für den Ausbau liegt bei rund 40 Millionen Euro.

Weiterlesen

München, 24. Juni 2013 – Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, lädt an diesem Sonntag, 30. Juni, wieder alle Luftfahrtbegeisterten in ihr Werksmuseum an der Dachauer Straße ein. „Wir öffnen das Museum zwischen 13 und 18 Uhr und freuen uns auf viele Gäste“, erklärt Pressesprecherin Eva Simon. Wie immer werden Triebwerksexperten bereit stehen, um Fragen zu beantworten und Exponate zu erklären; bei Bedarf werden auch Führungen angeboten. 

Weiterlesen

Paris, 20. Juni 2013 – Die MTU Aero Engines hat auf der diesjährigen Paris Air Show zahlreiche Aufträge erzielt. Deutschlands führender Triebwerkshersteller konnte während der diesjährigen Messe in Le Bourget Bestellungen im Wert von mehr als 1,3 Milliarden US Dollar (rund 1 Mrd. Euro) verzeichnen. Mehr als drei Viertel der insgesamt rund 1.300 bestellten Triebwerke kommen aus der sparsameren und leiseren Antriebs-Familie PW1000G. „Ein eindrucksvoller Beweis, dass ökoeffizientes Fliegen zunehmend an Bedeutung gewinnt und sich der Getriebefan als neues Antriebskonzept auf dem Markt durchgesetzt hat“, kommentiert MTU-Chef Egon Behle.

Weiterlesen

München, 14. Juni 2013 – Das PW306D ist der jüngste Spross der erfolgreichen PW300-Triebwerksfamilie von Pratt & Whitney Canada und hat jetzt seine Zulassung erhalten: Zertifiziert wurde der Antrieb von der kanadischen Behörde Transport Canada Civil Aviation. Die MTU Aero Engines ist am PW306D mit 25 Prozent beteiligt. „Im Vergleich zu unseren anderen Triebwerksbeteiligungen ist das der höchste Programmanteil der MTU. Wir sind bei dieser Antriebsfamilie seit 1985 Partner von Pratt & Whitney Canada und freuen uns sehr, auch bei der neuesten Version mit dabei zu sein“, erklärte Egon Behle, Vorstandschef von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller.

Weiterlesen

München, 27. Mai 2013 – Auf einem 280 Quadratmeter großen Stand präsentiert sich die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, in der Halle 2A, Nr. 254, mit einem Querschnitt ihres zivilen und militärischen Portfolios. Das Highlight der Ausstellung ist das 1:1-Modell eines Getriebefan-Triebwerks (GTF) von Pratt & Whitney und der MTU. „Noch keinem zivilen Triebwerk ist es gelungen, in so kurzer Zeit so viele Bestellungen zu erhalten“, erklärt MTU-Chef Egon Behle. In den Auftragsbüchern stehen rund 3.500 Festbestellungen und Optionen.

Weiterlesen

München, 2. Mai 2013 – Die MTU Aero Engines schreibt die Erfolgsgeschichte des Turbinenzwischengehäuses für das GEnx-Triebwerk fort: Seit vier Jahren eilt Deutschlands führender Triebwerkshersteller von Meilenstein zu Meilenstein und hat jetzt das 200. Modul ausgeliefert. „Das haben wir in Rekordzeit geschafft“, konstatiert Egon Behle. Der MTU-Chef betont die Wichtigkeit für die MTU: „Das GEnx treibt den Boeing 787-Dreamliner und exklusiv die Boeing 747-8 an und wir liefern alle Turbinenzwischengehäuse.“ Die Auftragszahlen geben ihm Recht: Bisher liegen rund 1.400 Bestellungen bzw. Optionen für den neuen Antrieb von General Electric (GE) vor. Der Gesamtmarkt wird auf etwa 4.400 Triebwerke geschätzt.

Weiterlesen

München, 29. April 2013 – Die MTU Aero Engines hat einen weiteren Innovationspreis erhalten: Am Freitagabend, 26. April, nahm MTU-Chef Egon Behle im Bayerischen Hof in München von der Initiative ‚Der Deutsche Innovationspreis‘ in der Kategorie Großunternehmen den gleichnamigen Preis entgegen. Prämiert wurde wieder die schnelllaufende Niederdruckturbine des Getriebefan-Triebwerks (GTF), für die die MTU im März bereits den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft erhalten hatte.

Weiterlesen

München, 25. April 2013 – Die MTU Aero Engines Holding AG ist mit einem Umsatzplus von 35 % ins Jahr 2013 gestartet: Das Unternehmen erzielte im ersten Quartal einen Umsatz in Höhe von 944,7 Mio. € nach 698,0 Mio. € im Vergleichszeitraum 2012. Das operative Ergebnis1 erreichte 89,3 Mio. € (1-3/12: 91,4 Mio. €), die operative Ergebnismarge 9,5 %. Der Gewinn nach Steuern2 lag bei 54,5
Mio. € nach 56,9 Mio. € im Vergleichsquartal.

Weiterlesen

Atlanta (USA), 16. April 2013 – Aviation Week, der größte Nachrichten- und Diensteanbieter für die globale zivile und militärische Luftfahrt sowie für MRO und Raumfahrt, hat die MTU Maintenance zum führenden unabhängigen MRO-Unternehmen gewählt. Der Preis wurde dem Unternehmen im Rahmen der MRO Global Awards-Zeremonie auf der MRO Americas in Atlanta (USA) übergeben. „Wir sind Aviation Week sehr dankbar, dass wir mit diesem angesehen Preis ausgezeichnet wurden“, sagte Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung bei der MTU Aero Engines.

Weiterlesen

München, 16. April 2013 – Die MTU Aero Engines hat heute, nach 20-monatiger Bau- und Aufbauphase, ihr neues Blisk-Kompetenzzentrum am Standort München feierlich eingeweiht. Neben zahlreichen Ehrengästen aus Politik und Industrie nahm auch der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Staatsminister Thomas Kreuzer (MdL), an der Veranstaltung teil. Er würdigte vor allem das Engagement des Unternehmens zur Standortsicherung für die Luftfahrtindustrie in Deutschland.

Weiterlesen

München, 12. April 2013 – Ein weiterer Durchbruch der sparsamen und leiseren Getriebefan-Triebwerksfamilie: Die US-amerikanische Fluggesellschaft Hawaiian Airlines hat 25 Flugzeuge des Typs Airbus A321neo bestellt. Diese Kaufentscheidung ist auch von Vorteil für die MTU Aero Engines. Die 16 festen Bestellungen und neun Optionen stehen für 50 PW1133G-JM-Antriebe, die der Münchner Triebwerkshersteller gemeinsam mit seinem Partner Pratt&Whitney für diesen Flugzeugtyp baut. Am Getriebefan (GTF) für die A320neo-Familie ist die MTU mit 18 Prozent beteiligt.

Weiterlesen

München, 11. April 2013 – Effiziente Unternehmensführung, sorgfältiger Umgang mit Ressourcen, verantwortungsbewusster  Einsatz von Personal: Das Thema Nachhaltigkeit ist für die MTU Aero Engines besonders wichtig. Aus diesem Grund hat Deutschlands führender Triebwerkshersteller erstmals einen Nachhaltigkeitsbericht herausgegeben. „Wir gestalten die Zukunft der Luftfahrt“ lautet der Titel dieses Dokuments, das die Themen Management, Umwelt, Mitarbeiter, Verhaltensweisen für die Zusammenarbeit und Qualität der Produkte behandelt.

Weiterlesen

München, 9. April 2013 – Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines Holding AG hat heute den bisherigen Finanzvorstand Reiner Winkler (51) zum 1. Januar 2014 als Vorstandsvorsitzenden der MTU Aero Engines Holding AG berufen. Er folgt auf Egon Behle (57), der für eine Vertragsverlängerung nicht mehr zur Verfügung steht.

Weiterlesen

Langenhagen, 27. März 2013 – Nach nur achtmonatiger Bauphase wurde am heutigen Mittwoch die neue Logistikhalle der MTU Maintenance Hannover feierlich eröffnet. Auf insgesamt 7.500m2 wird das Ersatzteillager des Unternehmens nach neuesten logistischen Verfahren organisiert. Der Transportweg der Teile, die zuvor in einem 15 km entfernten  Außenlager untergebracht waren, reduziert sich mit der Inbetriebnahme der Halle auf nur noch 75 Meter. Damit spart die MTU Maintenance erhebliche Kosten, optimiert ihre internen Prozesse und kann sich im internationalen Wettbewerb stärker positionieren.

Weiterlesen

München, 13. März 2013 – Aufsichtsrat und Vorstand der MTU Aero Engines Holding AG haben auf der heutigen Sitzung des Kontrollgremiums den Dividendenvorschlag für das Geschäftsjahr 2012 vereinbart. Der Hauptversammlung am 3. Mai 2013 wird eine Dividende von 1,35 € je Aktie vorgeschlagen. „Damit setzen wir die ertragsorientierte Dividendenpolitik der MTU weiter fort“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Eberhardt.

Weiterlesen

München, 11. März 2013 – And the winner is - die MTU Aero Engines: Deutschlands führender Triebwerkshersteller hat zum zweiten Mal in seiner Unternehmensgeschichte den Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft gewonnen. Am Samstag, 9. März 2013, nahm MTU-Chef Egon Behle die Auszeichnung auf einer Gala-Veranstaltung in Frankfurt entgegen. Geehrt wurde die MTU in der Kategorie Großunternehmen für ihre schnelllaufende Niederdruckturbine, die eine Schlüsselkomponente des Zukunftsantriebs Getriebefan (GTF) ist.

Weiterlesen

München / Montreal, Kanada, 21. Februar 2013 – Premiere geglückt: Mit dem PurePower®PW1500G-Antrieb hat der erste Getriebefan seine Zulassung erhalten. Der US-amerikanische Triebwerkshersteller Pratt &Whitney und der kanadische Flugzeughersteller Bombardier Aerospace haben bekannt gegeben, dass der Antrieb der neuen CSeries-Flugzeuge von der kanadischen Behörde Transport Canada Civil Aviation zertifiziert wurde – nach über 4.000 Teststunden.

Weiterlesen

München, 21. Februar 2013 – Luftfahrtbegeisterte erhalten auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit  die einmalige Flugmotoren- und Triebwerkssammlung der MTU Aero Engines zu besichtigen. Deutschlands führender Triebwerkshersteller öffnet dafür sein Werksmuseum an vier Tagen: Die Termine sind die drei Sonntage, 24. Februar, 30. Juni und 1. Dezember. Auch bei der Langen Nacht der Münchner Museen ist die MTU wieder mit dabei; sie findet heuer am Samstag, 19. Oktober, statt.

Weiterlesen

München, 19. Februar 2013 – Das Geschäftsjahr 2012 war das erfolgreichste in der Geschichte der MTU Aero Engines Holding AG. Das hat das Unternehmen bei der Vorlage des vorläufigen Jahresabschlusses am Dienstag, 19. Februar 2013, auf seiner Jahres-Pressekonferenz bekannt gegeben. Die MTU erzielte einen Rekordumsatz von 3.378,6 Mio. € (2011: 2.932,1 Mio. €). Damit übertrifft sie ihre Umsatzprognose von 3,3 Mrd. €. Das operative Ergebnis1 ist um 14 % auf den Rekordwert von 374,3 Mio. € gestiegen (2011: 329,6 Mio. €) und erreicht damit klar den Zielwert von rund 370 Mio. €.

Weiterlesen

Hannover, 1. Februar 2013 – Das GE90 ist das größte und schubstärkste zivile Flugtriebwerk der Welt und wird im globalen MRO-Markt in Zukunft eine wachsende Rolle spielen. Nach aktuellen Recherchen werden die Shop Visits für diesen Triebwerkstyp bis 2020 um jährlich 13 Prozent steigen. Die MTU Maintenance, der weltweit größte unabhängige Anbieter für die Instandhaltung ziviler Flugtriebwerke, wird von dieser Entwicklung ihren Nutzen ziehen und ihre Aftermarket-Position im Widebody-Segment signifikant ausbauen.

Weiterlesen

Hannover, 31. Januar 2013 – Die MTU Maintenance, der weltweit größte, unabhängige Instandhalter für zivile Flugtriebwerke, hat einen neuen Vertrag mit der brasilianischen Airline GOL Linhas Aéreas Inteligentes für die Instandhaltung und den On-Wing Support ihrer CFM56-7B Triebwerke unterzeichnet. Der Exklusivvertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren und ist mit 440 Millionen US-Dollar berechnet. Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung MTU Aero Engines, sagte: „Wir freuen uns sehr, dass eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften in Lateinamerika nun zu unserem Kundenportfolio gehört.

Weiterlesen

Presse Archiv 2012

Hannover, 13. Dezember 2012 – Im Rahmen einer Kooperation mit der TU Braunschweig absolvierten erstmals 14 Master-Studenten der Luft- und Raumfahrttechnik ein dreitägiges Praxis-Seminar zum Thema Instandhaltung ziviler Flugtriebwerke bei der MTU Maintenance Hannover. Das so genannte Maintenance-Labor ist ein integrativer Bestandteil des Studiums und ermöglicht den Studierenden, ihre theoretischen Kenntnisse über Flugtriebwerke in die Praxis umzusetzen.

Weiterlesen

München, 21.11.2012 – Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, feiert in diesem Jahr zehnjähriges Bestehen der Kindertagesstätte „TurBienchen e.V.“. Anlässlich dieses Jubiläums hat heute Bayerns Arbeits- und Familienministerin Christine Haderthauer die MTU-Kindertagesstätte sowie den Standort des Unternehmens besucht.

Weiterlesen

München, 20. November 2012 – Zum letzten Mal in diesem Jahr öffnet die MTU Aero Engines am Sonntag, 25. November, ihr Werksmuseum an der Dachauer Strasse. Von 13 bis 18 Uhr können Luftfahrtbegeisterte die einzigartige Sammlung von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller besuchen. Auch die Termine für 2013 stehen jetzt fest: Das Museum wird im nächsten Jahr an drei Sonntagen geöffnet und kann auch wieder während der Langen Nacht der Münchner Museen besichtigt werden.

Weiterlesen

München, 16. November 2012 – Mit dem Eurofighter betreibt die Luftwaffe eines der modernsten Flugzeug seiner Klasse. Seit 2002 gehen die MTU Aero Engines und die Luftwaffe auch bei der Betreuung des Antriebs neue Wege: Die Instandhaltung erfolgt im Rahmen der Kooperation unter der Regie der MTU. Das zehnte Jubiläum der erfolgreichen Zusammenarbeit wurde heute bei der MTU in München von hochkarätigen Vertretern der Bundeswehr – mit General Günter May, Kommandeur Waffensystemkommando der Luftwaffe, an der Spitze – Behörden sowie Firmenvertretern gefeiert.

Weiterlesen

Zhuhai, China, München 12. November 2012 – Um mit dem wachsenden Bedarf des Weltmarktes Schritt zu halten, hat die MTU Maintenance Zhuhai - ein Joint Venture der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller und der China Southern Air Holding Company - ihre Haupt-Instandsetzungshalle um 5.900 Quadratmeter vergrößert. Mit der Erweiterung steigt die Kapazität um 50 Prozent von derzeit 200 auf 300 Shop Visits im Jahr. „Wir sind sehr stolz, diesen Meilenstein gemeistert zu haben“, sagte Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung der MTU Aero Engines, im Rahmen der Einweihungsfeier.

Weiterlesen

München, 23. Oktober 2012 – Die MTU Aero Engines Holding AG wächst weiter: In den ersten neun Monaten 2012 hat das Unternehmen ein Umsatzplus von 19 % auf 2.468,0 Mio. € erzielt (1-9/2011: 2.067,3 Mio. €). Das operative Ergebnis1 wuchs um 13 % von 245,3 Mio. € auf 278,0 Mio. €. Die operative Ergebnismarge erreichte 11,3 % nach 11,9 % im Vergleichszeitraum. Gestiegen ist auch der Gewinn nach Steuern2: Er legte um 17 % auf 173,1 Mio. € zu (1-9/2011: 147,7 Mio. €).

Weiterlesen

München, 5. Oktober 2012 – Auch in diesem Jahr beteiligt sich die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, an der Langen Nacht der Münchner Museen: Am Samstag, 20. Oktober, wird die einmalige Schau von Luftfahrtantrieben von gestern, heute und morgen von 19 bis 2 Uhr zu sehen sein. Da es sich bei Flugzeugtriebwerken und Hubschrauberantrieben um Hightechprodukte der besonderen Art handelt, stehen für Fragen wieder Experten zur Verfügung.

Weiterlesen

Berlin, 11. September 2012 – Mit einem zukunftsweisenden Business-Mix aus zivilen und militärischen Triebwerksprogrammen sowie Instandhaltungsdienstleistungen hat sich die MTU Aero Engines auf ihrer ILA-Pressekonferenz am Dienstag, 11. September, in Berlin präsentiert. Der Fokus ist klar: „Wir wollen im Jahr 2020 einen Umsatz in Höhe von sechs Milliarden Euro erzielen“, betonte MTU-Chef Egon Behle.

Weiterlesen

Hannover, 4. September 2012 - Der Niedersächsische Ministerpräsident David McAllister (MdL) sowie der Ministerpräsident des Freistaates Bayern und CSU-Vorsitzende Horst Seehofer haben am heutigen Dienstag die MTU Maintenance Hannover besucht. Höhepunkt  war die Übergabe eines Förderbescheids der Investitions- und Förderbank Nieder-sachsen von rund 3 Millionen Euro für die Entwicklung innovativer Reparaturtechnologien und -verfahren zur Verbesserung der Ökoeffizienz von Triebwerken.

Weiterlesen

München, 13. August 2012 – An so vielen Stellen und so vielseitig hat sich Deutschlands führender Triebwerkshersteller noch nie gezeigt: Auf der diesjährigen Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin ist die MTU Aero Engines an insgesamt acht Standorten zu finden und präsentiert an ihrem eigenen Stand einen Querschnitt ihres Portfolios. Highlights sind vier komplette Triebwerke – militärische und zivile. „Thematische Schwerpunkte sind in diesem Jahr natürlich die Vorstellung unserer polnischen Tochtergesellschaft sowie eine Beteiligung im ILA CareerCenter mit einem eigenen Stand“, erläutert Torunn Siegler, MTU-Marketingleiterin und –Messechefin.

Weiterlesen

München, 25. Juli 2012 – Die MTU Aero Engines Holding AG hält Kurs auf ihr Wachstumsziel: Im ersten Halbjahr 2012 hat das Unternehmen seinen Umsatz um 16 % auf 1.559,0 Mio. € verbessert (1-6/2011: 1.346,5 Mio. €). Das operative Ergebnis1 ist von 164,4 Mio. € um 7 % auf 175,8 Mio. € gestiegen. Die operative Ergebnismarge erreichte 11,3 % (1-6/2011: 12,2 %). Zugelegt hat auch der Gewinn nach Steuern2 mit einem Plus von 11 % auf 109,7 Mio. € (1-6/2011: 98,4 Mio. €).

Weiterlesen

Hannover, 16. Juli 2012 – Die MTU Maintenance Hannover erhält ein neues Gebäude: Auf dem Werksgelände in Langenhagen wird eine Logistikhalle errichtet, die das Außenlager in 15 Kilometer Entfernung ersetzen soll. Der Spatenstich wurde am Montag, 16. Juli, gesetzt; die Fertigstellung soll Anfang des kommenden Jahres erfolgen. Die Halle wird westlich der Werkshallen gebaut und reduziert den Transportweg auf 75 Meter.

Weiterlesen

Hannover, 16. Juli 2012 – Die MTU Maintenance Hannover hat einen neuen GE90-Kunden: Die deutsche Express-Frachtfluggesellschaft AeroLogic lässt ihre GE90-110B-Triebwerke exklusiv in Langenhagen instandhalten. Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Maintenance der MTU Aero Engines: „Das GE90 ist das größte Triebwerk der Welt und ich freue mich, dass wir jetzt die erste deutsche Fluggesellschaft zu unserem Kundenstamm zählen können.“

Weiterlesen

München, 12. Juli 2011 – Die diesjährige Farnborough International Airshow vor den Toren Londons hat sich für die MTU Aero Engines mehr als gelohnt: Deutschlands führender Triebwerkshersteller vermeldet Aufträge im Wert von rund 1,3 Milliarden Euro. „Das ist in der Geschichte der MTU absoluter Rekord. Eine so hohe Auftragssumme konnten wir bisher von keiner Messe mitbringen,” freut sich MTU-Chef Egon Behle. „Besonders die neuen Getriebefan-Triebwerke sind im Markt weiterhin sehr erfolgreich”, erklärte er weiter.

Weiterlesen

München, 6. Juli 2012 - Sagem (Safran-Gruppe) und die MTU Aero Engines haben heute eine Vereinbarung zur Gründung eines 50/50-Gemeinschaftsunternehmens zur Entwicklung sicherheitskritischer Software und Hardware für militärische und zivile Luftfahrtanwendungen unterzeichnet. Das neue Joint Venture wird den Namen AES Aerospace Embedded Solutions GmbH tragen. Unterzeichnet haben den Vertrag Philippe Petitcolin, Chairman und CEO von Sagem (Safran-Gruppe), und Egon Behle, Vorstandsvorsitzender der MTU Aero Engines, im Beisein von Jean-Paul Herteman, CEO der Safran-Gruppe, während einer Feierstunde.

Weiterlesen

München, 29. Juni 2012 – Deutschlands führender Triebwerkshersteller stärkt seine Rolle im Konsortium International Aero Engines (IAE) und sichert sich damit zukünftiges Umsatz- und Ergebniswachstum. Die MTU Aero Engines hat im Rahmen einer zusätzlichen Vereinbarung mit Pratt & Whitney zum 29. Juni 2012 ihren Gesamtanteil des IAE-V2500 Programms um fünf Prozentpunkte erhöht.

Weiterlesen

München, 29. Juni 2012 – Die „Nacht der Ausbildung“ ist für die MTU Aero Engines zur festen Einrichtung geworden. In diesem Jahr findet sie am 6. Juli von 16 bis 22 Uhr statt. „Wir nutzen wieder den ersten Freitag im Juli, um Schüler, Eltern und Lehrer umfassend über unser Ausbildungsangebot zu informieren, das wir im nächsten Jahr erweitern werden”, erklärt MTU-Ausbildungsleiter Hans Triebenbacher.

Weiterlesen

Vancouver, Kanada, 22. Juni 2012 – Die MTU Maintenance Canada ist auf Expansionskurs: Aufgrund der zunehmenden Nachfrage nach der Reparatur von Anbaugeräten, hat das Unternehmen eine neue Halle eingeweiht. Das Accessory Repair Centre (ARC) vergrößert die Kapazitäten und erweitert das Portfolio.

Weiterlesen

München, 19. Juni 2012 – Zum zweiten Mal in diesem Jahr öffnet die MTU Aero Engines an diesem Sonntag, 24. Juni, ihr Werksmuseum an der Dachauer Strasse. Von 13 bis 18 Uhr erhalten Luftfahrtbegeisterte Zugang zu der einzigartigen Sammlung von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller. Zu sehen sind über 30 Ausstellungsstücke aus jeder Epoche der motorisierten Luftfahrt: wertvolle historische Flugmotoren, darunter weltweite Unikate, moderne Triebwerke von heute sowie innovative Technologien für die Flugzeuge von morgen.

Weiterlesen

München, 14. Juni 2012 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat eine Anleihe im Wert von 250 Millionen Euro erfolgreich am Kapitalmarkt platziert. Die Anleihe hat eine Laufzeit von fünf Jahren bis 2017 und einen Kupon von 3,0 %. Der Emissionserlös wird zu allgemeinen Geschäftszwecken verwendet. „Wir haben unsere gute Reputation am Kapitalmarkt nutzen können, um trotz des derzeitig sehr volatilen Marktumfelds zu sehr günstigen Konditionen Liquidität aufzunehmen“, sagte Reiner Winkler, Finanzvorstand der MTU Aero Engines Holding AG. „Das verschafft uns weiteren Handlungsspielraum zur Fortsetzung unserer Strategie nachhaltigen Wachstums.“

Weiterlesen

München, Riad, 5. Juni 2012 – Mit der heutigen Einweihung des neu gebauten Gebäudekomplexes der MEPC stärkt das führende saudische Instandhaltungsunternehmen für militärische Triebwerke seine Position für den gesamten Mittleren Osten. Der MTU Aero Engines Partner hatte gleich zwei Gründe zum Feiern: Zum Ersten wurde nach 18-monatiger Bauzeit ein neues, modernes Gebäude im zweistelligen Millionenwert plangemäß eingeweiht, zum Zweiten ist damit ein großer Schritt in Richtung Expansion getan.

Weiterlesen

München, 9. Mai 2012 – Melanie Wolf (39) übernimmt mit Wirkung zum 1. Juni 2012 die Leitung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der MTU Aero Engines Holding AG in München. Sie folgt auf Odilo Mühling, der zum 31. Mai in den Ruhestand geht. In dieser Rolle verantwortet Wolf die Planung und Umsetzung der deutschen und internationalen Medienarbeit des Unternehmens. Sie berichtet in ihrer neuen Funktion an Eckhard Zanger, Leiter Unternehmenskommunikation und Public Affairs.

Weiterlesen

München, 25. April 2012 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat das erste Quartal 2012 mit einem Plus bei Umsatz und Ergebnis abgeschlossen: Der Umsatz stieg um 5 % auf 698,0 Mio. € (1-3/11: 664,8 Mio. €). Das operative Ergebnis1 hat das Unternehmen um 14 % von 80,5 Mio. € auf 91,4 Mio. € verbessert. Damit stieg die operative Ergebnismarge um einen Prozentpunkt auf 13,1 %. Der Gewinn nach Steuern2 legte um 20 % auf 56,9 Mio. € zu (1-3/11: 47,5 Mio. €).

Weiterlesen

Zhuhai, China, 19. April 2011 -  Frank Bodenhage (43) wird am 1. Mai dieses Jahres die Leitung der MTU Maintenance Zhuhai übernehmen. Als neuer President and CEO des Gemeinschaftsunternehmens der MTU Aero Engines und China Southern Airlines tritt er die Nachfolge von Holger Sindemann an, der als Geschäftsführer zur MTU Maintenance Hannover nach Langenhagen wechselt.   

Weiterlesen

Hannover, 22. März 2012 – Die MTU Maintenance Hannover in Langenhagen erhält eine neue Führungsspitze: Holger Sindemann (43) übernimmt zum 1. Mai die Geschäftsführung und tritt damit die Nachfolge von Dr. Martin Funk (50) an. Funk hat den größten Standort der MTU Maintenance fast drei Jahre lang geleitet und stellt sich jetzt neuen Herausforderungen.

Weiterlesen

München, 22. März 2012 – Luftfahrtantriebe sind technologische Produkte der Extraklasse. Sie verfügen nicht nur über eine Komplexität, die ihresgleichen sucht, sondern erfüllen auch die höchsten Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen. Seit Beginn der motorisierten Fliegerei entwickelt und baut die MTU Aero Engines Flugmotoren und Triebwerke.

Weiterlesen

Rivalta di Torino, Italien, 15. März 2012 – Welche Marktchancen Antriebe pilotloser Fluggeräte haben, wollen die MTU Aero Engines und der italienische Triebwerkshersteller Avio S.p.A. gemeinsam ausloten. Betrachtet werden unbemannte Flugsysteme (Unmanned Aerial Systems = UAS) für mittlere Höhen und Langstrecken sowie unbemannte Kampfdrohnen (Unmanned Combat Aerial Vehicles = UCAV). Eine Absichtserklärung wurde heute in Rivalta di Torino unterschrieben.

Weiterlesen

München, 23. Februar 2012 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2011 voll erreicht. Das hat das Unternehmen bei der Vorlage des vorläufigen Jahresabschlusses am Donnerstag, 23. Februar 2012, auf seiner Jahres-Pressekonferenz bekannt gegeben. Mit einem Plus von 8 % auf 2.932,1 Mio. € (2010: 2.707,4 Mio. €) erreichte der Umsatz das obere Ende der Erwartungsspanne von + 7 bis + 8 %. Dollarkursbereinigt ist der Umsatz um 13 % gestiegen.

Weiterlesen

Hannover, 20. Februar 2012 – Die südkoreanische Fluglinie Asiana Airlines setzt auf die MTU Maintenance Hannover und lässt ab sofort CF6-80C2-Triebwerke von ihr betreuen. „Mit dieser bedeutenden asiatischen Fluglinie haben wir unseren ersten Kunden in Südkorea gewonnen“, kommentierte Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Maintenance der MTU Aero Engines. Asien ist eine der Boomregionen der zivilen Luftfahrt.

Weiterlesen

Singapur, 17. Februar 2012 – Erfolg für die MTU Aero Engines im südostasiatischen Singapur: Auf der dortigen Airshow wurden in dieser Woche Aufträge erteilt, von denen Deutschlands führender Triebwerkshersteller profitiert – mit rund 450 Millionen Euro. Es handelt sich um Bestellungen für die Triebwerksmuster PurePower® PW1100G-JM für den neuen Airbus A320neo, das V2500 für die Airbus A320-Familie sowie GP7000 für das größte Passagierflugzeug der Welt, die A380.

Weiterlesen

Presse Archiv 2011

Sparsam, leise und schadstoffarm – so müssen Flugzeugantriebe sein. Da sie extremen Belastungen durch Schwingungen, hohe Temperaturen und Kräfte ausgesetzt sind, kommen spezielle Werkstoffe aus teuren Superlegierungen zum Einsatz. Es ist deshalb wirtschaftlich wie auch ökologisch von großer Bedeutung, Flugzeugtriebwerke so auszulegen, dass sie eine hohe Betriebsfestigkeit aufweisen, also langlebig und möglichst wenig fehleranfällig sind.

Weiterlesen

München, 8. Dezember 2011 – Die MTU Aero Engines und Sagem (Safran-Gruppe) haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um die Entwicklung sicherheitskritischer Software und Hardware für militärische und zivile Luftfahrtanwendungen zusammenzulegen. Das Joint Venture soll seine Aktivitäten 2012 aufnehmen und seinen Sitz auf dem MTU-Gelände in München haben. Das 50/50-Gemeinschaftsunternehmen wird rund 200 Ingenieure beschäftigen, die zum Großteil aus der MTU-Organisation kommen.

Weiterlesen

Seoul, Südkorea, 18. November 2011 – Die MTU Aero Engines hat heute im südkoreanischen Seoul ein neues Vertriebsbüro eröffnet. Das MTU Aero Engines Seoul Representative Office wird von Kyoo Joo Chae geleitet. Seine Hauptaufgabe ist es, die Hightech-Reparaturverfahren von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller zu vermarkten. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Kyoo Joo Chae einen Kenner der Branche gewinnen konnten. Er hat viele Jahre als Engineering Leiter bei Korean Airlines gearbeitet“, erklärte Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung bei der MTU.

Weiterlesen

Dubai, 17. November 2011 – Die MTU Aero Engines hat die diesjährige Dubai Airshow erfolgreich abgeschlossen und vermeldet am Schlusstag etliche Aufträge. „Die Bestellungen haben für uns einen Wert in Höhe von über 400 Millionen Euro. Sie sind ein weiterer eindrucksvoller Beweis, dass sich der Getriebefan als neues Antriebskonzept auf dem Markt erfolgreich durchsetzt“, kommentiert MTU-Chef Egon Behle.

Weiterlesen

München, 26. Oktober 2011 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat ihren Umsatz in den ersten neun Monaten 2011 um 4 % auf 2.067,3 Mio. € verbessert (1-9/2010: 1.992,3 Mio. €). Das operative Ergebnis1 kletterte um 8 % auf 244,3 Mio. € (1-9/2010: 226,1 Mio. €). Der Gewinn nach Steuern2 legte um 9 % auf 134,6 Mio. € zu (1-9/2010: 124,0 Mio. €). Damit stieg die operative Ergebnismarge von 11,3 % im Vergleichszeitraum 2010 auf jetzt 11,8 %.

Weiterlesen

München, 14. Oktober 2011 – Zum vierten Mal hat die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, Lieferanten für herausragende Leistungen geehrt. Vergeben wurde der MTU Supplier Award im Rahmen des diesjährigen Lieferantentages am Mittwoch, 12. Oktober, an sieben Firmen. Die Preisträger nahmen die Auszeichnung im Münchner Künstlerhaus aus Händen von Dr. Rainer Martens entgegen. Der MTU-Technik-Vorstand würdigte: „Der Preis ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lieferantenmanagements. Eine partnerschaftliche, enge Vernetzung wird immer wichtiger – für beide Seiten.“ Vier Kategorien wurden bewertet: Kosten, Qualität, Logistik und Kooperation.

Weiterlesen

München, 13. Oktober 2011 – Die MTU Aero Engines beabsichtigt, ihren Anteil am Konsortium International Aero Engines (IAE) zu erhöhen. Die IAE vermarktet das erfolgreiche V2500-Triebwerk der A320-Familie. Die Aufstockung soll einer Übereinkunft zwischen Pratt & Whitney und Rolls-Royce über die IAE-Restrukturierung folgen: Rolls-Royce verkauft seinen Anteil an Pratt & Whitney und der US-Triebwerkshersteller gibt Teile davon an die MTU Aero Engines weiter.

Weiterlesen

München, 5. Oktober 2011 – Der Countdown läuft: Die MTU öffnet ihr Werksmuseum in diesem Jahr noch zweimal und zwar im Rahmen der Langen Nacht der Münchner Museen am Samstag, 15. Oktober, von 19 bis 2 Uhr morgens, sowie am Sonntag, 27. November, von 13 bis 18 Uhr. Wie immer werden Experten vor Ort sein, Fragen beantworten und Führungen anbieten. MTU-Museums-Chef Odilo Mühling freut sich über einen schwergewichtigen Neuzugang: „Seit kurzem gehört das CF6 zu unserer Sammlung. Es bringt unter anderem den Jumbo-Jet, also die Boeing 747, in die Luft.“

Weiterlesen

München, 28. September 2011 – Die MTU Aero Engines hat 18 Prozent am Getriebefan PurePower PW1100G-JM übernommen, der derzeit für die Airbus A320neo-Familie entwickelt wird. Das hat Deutschlands führender Triebwerkshersteller mit JAEC und dem Hauptprogrammpartner Pratt & Whitney vereinbart. Dazu zählt, dass die MTU einen Teil aller PW1100G-Antriebe endmontiert und testet. Das ist eine Premiere, denn die MTU hat noch nie eine zivile Endmontage mit so hohen Stückzahlen verantwortet.

Weiterlesen

Beijing, China, 22. September 2011 – Die MTU Maintenance Zhuhai und die japanische Fluglinie Skynet Asia Airways (SNA) haben heute, Donnerstag, 22. September, auf der Aviation Expo China eine Übereinkunft zur Instandsetzung von CFM56-7- Triebwerken besiegelt. Der von Toshio Kurokawa, General Manager, Maintenance and Engineering, SNA, und Holger Sindemann, President MTU Maintenance Zhuhai, unterzeichnete Vertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren; sollte er um weitere fünf Jahre verlängert werden, umfasst er die Triebwerke von 13 Maschinen Boeing 737NG, die gerade bei der japanischen Airline im Zulauf sind.

Weiterlesen

Peking, China, 22. September 2011 – Fertigteile made in China wird die MTU Aero Engines für ihre zivilen Komponenten verwenden. Am Donnerstag, 22. September 2011, besiegelten Deutschlands führender Triebwerkshersteller und die chinesische Firma Xi’an Aero-Engine  (XAE) die Lieferung von 52 Fertigteilen für zivile Triebwerksmuster. Der Vertrag wurde auf der Aviation Expo China in Peking von MTU-Einkaufschef Theodor Pregler und XAE-Vice President Yan Guozhi unterschrieben. Xi’an Aero-Engine ist eines der größten Unternehmen der chinesischen Luftfahrtindustrie und produziert neben Triebwerken auch Gasturbinen.

Weiterlesen

Peking, 21. September 2011 – Die MTU Aero Engines und der chinesische Triebwerkshersteller AVIC Commercial Aircraft Engine Co. Ltd. (ACAE) haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die die Grundlagen einer möglichen Kooperation beim künftigen Triebwerk CJ1000 regelt. Die Triebwerksbezeichnung CJ steht für ChangJiang, den chinesischen Begriff für den Yangtse-Fluss.

Weiterlesen

Hannover, 12. September 2011 – Die MTU Maintenance Hannover hat die ersten GE90-Kunden gewonnen: Air New Zealand, Southern Air und V Australia lassen ihre GE90-110- und -115B-Triebwerke von der MTU betreuen. Die Antriebe bringen die Boeing 777-Maschinen der Fluglinien in die Luft. Die Verträge haben zusammen einen Wert von circa 550 Millionen US-Dollar. „Damit haben wir den Einstieg in einen wichtigen Zukunftsmarkt geschafft“, erklärte Dr. Stefan Weingartner.

Weiterlesen

München, 24. August 2011 – Der Startschuss ist gefallen: Die MTU Aero Engines hat heute, Mittwoch, 24. August, das erste serienmäßige Turbinenzwischengehäuse für das GEnx-Triebwerk an General Electric Aviation übergeben. Im Rahmen einer Last-Bolt-Zeremonie händigte es der MTU-Vorstandsvorsitzende Egon Behle in München Rhonda Sample, Manager Manufacturing Programs bei GE Aviation, aus. Damit beginnt termingerecht die Auslieferung dieses MTU-Moduls für das amerikanische Bestseller-Triebwerk, die in Kürze auf eine Frequenz von einem Turbinenzwischengehäuse pro Tag hochgefahren werden soll.

Weiterlesen

München, 1. August 2011 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat im ersten Halbjahr 2011 ihr operatives Ergebnis1 um 14 % auf 164,0 Mio. € verbessert (1-6/10: 144,1 Mio. €). „Das ist das beste Halbjahresergebnis in der Geschichte der MTU“, sagte Egon Behle, Vorstandsvorsitzender der MTU Aero Engines Holding AG. „Vor diesem Hintergrund passen wir unsere Prognose für das Gesamtjahr nach oben an. Wir rechnen für 2011 jetzt mit einem bereinigten EBIT von 325 Mio. €.“ Bisher war die MTU von einem bereinigten EBIT in Höhe des Vorjahreswertes ausgegangen (2010: 311,3 Mio. €).

Weiterlesen

München, 13. Juli 2011 – Die MTU Aero Engines setzt immer mehr auf Gesundheit und hat jetzt für ihre Auszubildenden einen eigenen Gesundheitstag veranstaltet. „Der Tag war ein voller Erfolg und wir wollen ihn ab sofort einmal jährlich anbieten“, erklärt MTU-Ausbildungsleiter Hans Triebenbacher. Im Mittelpunkt standen die Themen gesunde Ernährung, Bewegung, Hautschutz, Nichtrauchen und Betriebssport. Wer Lust hatte, konnte selber aktiv werden und sein Geschick beim Torwandschießen, Basketball und Minigolf unter Beweis stellen.

Weiterlesen

Paris, 22. Juni 2011 – Für Deutschlands führenden Triebwerkshersteller hat sich die Luftfahrtmesse im französischen Le Bourget gelohnt: MTU-Chef Egon Behle konnte Aufträge in Höhe von insgesamt über 600 Millionen Euro vermelden. “Das ist doppelt so viel wie auf der letzten Paris Air Show vor zwei Jahren”, erklärte der Vorstandsvorsitzende.

Weiterlesen

Le Bourget, 21. Juni 2011 – Die MTU Aero Engines hat mit TECT Power einen strategischen Vertrag über die Lieferung von Blisk-Verdichterscheiben geschlossen. Das US-amerikanische Unternehmen wird Deutschlands führendem Triebwerkshersteller jährlich bis zu 800 Stück dieser Hightech-Bauteile liefern. Besiegelt wurde die Vereinbarung am Dienstag, 21. Juni 2011, auf der Paris Air Show 2011 in Le Bourget.

Weiterlesen

München, 21. Juni 2011 – In der Luftfahrt stehen drei Buchstaben für Triebwerkstechnologie der besonderen Art – MTU. Seit fast acht Jahrzehnten sorgt Deutschlands führender Triebwerkshersteller für Schub am Himmel. Am Freitag, 1. Juli, beteiligt sich der Global Player zum dritten Mal an der ‚Nacht der Ausbildung’. „Diese Veranstaltung ist für uns zur festen Einrichtung geworden“, erklärt MTU-Ausbildungsleiter Hans Triebenbacher. „Damit möchten wir Schüler, Eltern und Lehrer umfassend über unser Ausbildungsangebot informieren.“

Weiterlesen

München, 20. Juni 2011 – Wer kennt sie nicht die lustigen Lach- und Sachgeschichten mit der Maus. Der TV-Kinderklassiker ‚Die Sendung mit der Maus’ feiert in diesem Jahr 40. Geburtstag und begeht das Jubiläum am Sonntag, 10. Juli 2011, mit einem Türöffner-Tag: Bundesweit lassen Unternehmen, Betriebe und Institutionen Kinder und Familien hinter ihre Kulissen blicken. Mit dabei ist die MTU Aero Engines an der Dachauer Straße. Deutschlands führender Triebwerkshersteller lädt alle kleinen und großen Maus-Fans in sein Museum ein und hat einige Überraschungen vorbereitet. Es gibt 80 Plätze für Kinder und deren Begleiter.

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 20. Mai 2011 - IGT, P&WC und CF34 – so lässt sich der Erfolg der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg in Kurzform buchstabieren: Das Unternehmen ist das MTU-Kompetenzzentrum für Industriegasturbinen (IGT), der Spezialist für kleinere und mittlere Triebwerke von Pratt & Whitney Canada (P&WC) und hat als Star die erfolgreiche Triebwerksfamilie CF34 von General Electric Aviation im Portfolio.

Weiterlesen

München, 3. Mai 2011 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat ihren Umsatz im ersten Quartal 2011 um 4 % auf 664,8 Mio. € verbessert (1-3/10: 640,2 Mio. €). Beim operativen Ergebnis1 erzielte das Unternehmen ein Plus von 17 % auf 80,5 Mio. € nach 68,8 Mio. € im Vergleichsquartal. Damit stieg die operative Ergebnismarge auf 12,1 %; im ersten Quartal 2010 lag sie bei 10,7 %. Mit 40,4 Mio. € stabil geblieben ist der Gewinn nach Steuern2 (1-3/10: 40,1 Mio. €).

Weiterlesen

München, 12. April 2011 – Das erste Quartal der MTU Maintenance-Gruppe kann sich sehen lassen: In den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden neue Verträge im Wert von rund 400 Millionen Euro unterzeichnet. Einer der größten stammt von der US-amerikanischen Fluglinie Atlas Air. Sie lässt die CF6-50- und CF6-80-Triebwerke ihrer Boeing 747-Flotte seit 1999 von der MTU Maintenance Hannover instandhalten. Jetzt wurde der bestehende Vertrag um zusätzliche Triebwerke erweitert und zudem verlängert – bis Ende 2020. Auch das CF34-Instandhaltungsteam der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg konnte einige attraktive Verträge abschließen.

Weiterlesen

Zhuhai, China, 6. April 2011 – Die MTU Maintenance Zhuhai ist eine Perle im Verbund der MTU Maintenance. Vor zehn Jahren hat das Unternehmen seine Zulassung erhalten und befindet sich seitdem auf Erfolgskurs. „Die MTU Maintenance Zhuhai steht heute an der Spitze der Triebwerksinstandsetzung in China und hat das innerhalb nur eines Jahrzehnts geschafft.

Weiterlesen

München, 5. April 2011 – Nächster Erfolg für den Getriebefan: Auch die Lufthansa setzt auf die neue Antriebstechnologie. Die deutsche Fluglinie hat für ihre fest bestellten 30 A320neo-Flugzeuge das PW1100G-Triebwerk geordert; es handelt sich um 60 Antriebe. Davon profitiert die MTU Aero Engines erheblich, da sie zum Getriebefan (GTF) von Pratt & Whitney etwa 15 Prozent beisteuert. Sie rechnet mit einem Umsatz in Höhe von etwa 60 Millionen Euro.

Weiterlesen

München, 1. April 2011 – Die MTU Aero Engines profitiert von einem der größten Aufträge der Geschichte: Die indische Fluglinie IndiGo stattet ihre 150 fest bestellten A320neo-Flugzeuge mit dem PurePower PW1100G-Triebwerk von Pratt & Whitney aus. Es handelt sich um 300 Antriebe mit der Option auf weitere. Die MTU Aero Engines rechnet mit einem Umsatz in Höhe von etwa 300 Millionen Euro; sie steuert zu dem Getriebefan (GTF) etwa 15 Prozent bei.

Weiterlesen

München, 11. März 2011 – Die Erfolgsgeschichte des V2500 geht weiter: Die Gesellschafter des Triebwerkskonsortiums International Aero Engines (IAE) – unter ihnen die MTU Aero Engines – haben ihr Collaboration Agreement bis zum Jahr 2045 verlängert.

Weiterlesen

München, 9. März 2011 – Der Getriebefan PW1100G hat es geschafft: Die US-amerikanische Leasinggesellschaft International Lease Finance Corporation (ILFC) hat 100 Flugzeuge der A320neo fest bestellt beziehungsweise optioniert. Alle Maschinen werden mit dem neuartigen Triebwerk von Pratt & Whitney, dem PW1100G, ausgerüstet. Am Getriebefan (GTF) ist die MTU Aero Engines bereits mit rund 15 Prozent beteiligt; der genaue Programmanteil am A320neo-Antrieb wird derzeit verhandelt. Die Auslieferung der Flugzeuge soll 2016 beginnen.

Weiterlesen

München, 23. Februar 2011 – Die MTU Aero Engines hat ihre Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2010 übertroffen: Der operative Gewinn1 stieg von 292,3 Mio. € im Jahr 2009 um 7 % auf 311,3 Mio. € und damit über die im Jahresverlauf erhöhte Ergebnisprognose von 310 Mio. €. Um 0,3 Prozentpunkte auf 11,5 % verbessert hat die MTU ihre Umsatzrendite. Damit hat sie erneut ihre hohe Ertragskraft unter Beweis gestellt.

Weiterlesen

München, 16. Februar 2011 – Luftfahrtantriebe sind technologische Produkte der Extraklasse. Sie verfügen nicht nur über eine Komplexität, die ihresgleichen sucht, sondern erfüllen auch die höchsten Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen. Seit Beginn der motorisierten Fliegerei entwickelt und baut die MTU Aero Engines Flugmotoren und Triebwerke.

Weiterlesen

München, 7. Februar 2011 – Die MTU Aero Engines investiert in den Ausbau der Produktion am Hauptsitz des Unternehmens in München-Allach: Auf dem Werksgelände an der Dachauer Straße entsteht eine Halle, in der das neue Kompetenzzentrum Blisk-Fertigung untergebracht wird. Blisks sind Hochtechnologie-Bauteile, die integral aus einem Stück gefertigt werden und zunehmend in modernen Triebwerksverdichtern zum Einsatz kommen. Die MTU ist weltweit einer der führenden Hersteller dieser Blade Integrated Disks. Pro Jahr werden etwa 600 Stück gefertigt; im Jahr 2020 sollen es 3.000 Stück sein.

Weiterlesen

München, 2. Februar 2011 – Neuer Erfolg für den Getriebefan: Die amerikanische Gesellschaft Trans States Holdings hat bei Pratt & Whitney 100 PW1200G-Triebwerke für 50 bereits bestellte Mitsubishi Regional Jets (MRJ) geordert und auf weitere 100 Antriebe für 50 optionierte Jets eine Option erteilt. Davon profitiert die MTU, die mit 15 Prozent am GTF-Programm beteiligt ist. “Nach Listenpreis bedeutet das für uns insgesamt einen Umsatz von rund 150 Millionen Euro”, teilte MTU-Chef Egon Behle mit. Mit der Auslieferung der Maschinen soll im Jahr 2014 begonnen werden.

Weiterlesen

Hannover, 27. Januar 2011 – Mit 17 Jahren hat Sven Bode seine Ausbildung bei der MTU Maintenance Hannover in Langenhagen gemacht und sich zum Line Inspector hochgearbeitet. Vor sechs Jahren wurde bei dem 34-Jährigen eine seltene Krebserkrankung diagnostiziert, bei der nur mehr eine Stammzellen-Transplantation helfen kann.

Weiterlesen

Presse Archiv 2010

Hannover, 2. Dezember 2010 – Zuverlässigkeit zahlt sich aus: Die brasilianische Fluglinie TAM Linhas Aéreas S/A hat ihren seit 1999 bestehenden Vertrag mit der MTU Maintenance Hannover zur Instandhaltung ihrer V2500-Triebwerke erweitert. Aufgenommen wurden 57 V2500-Triebwerke von Flugzeugen der A320-Familie; bereits Bestandteil sind 84 Antriebe. Der Exklusivvertrag läuft bis Mitte 2019 und generiert insgesamt einen zusätzlichen Umsatz von über 500 Millionen Euro (700 Millionen US-Dollar).

Weiterlesen

Hannover, 11. November 2010 – Ein alter Bekannter kehrt zurück: Die Royal Jordanian Airlines, eine der renommiertesten Fluggesellschaften im Nahen Osten, hat die MTU Maintenance Hannover exklusiv mit der Instandhaltung von 26 V2500-Triebwerken beauftragt. Der Vertrag läuft bis Ende März 2014. Die Antriebe kommen in der A320-Familie der königlichen Fluglinie zum Einsatz.

Weiterlesen

München, 26. Oktober 2010 – Die MTU Aero Engines Holding AG ist mit ihrem Neun-Monats-Ergebnis 2010 auf einem guten Weg zur Zielerreichung für das Gesamtjahr: Der Umsatz stieg um 2 % auf 1.992,3 Mio. € nach 1.954,9 Mio. € im Vorjahr. Beim operativen Ergebnis1 hat die MTU ein Plus von 7 % auf 226,1 Mio. € erwirtschaftet (1-9/09: 210,8 Mio. €). Mit 11,3 % lag die operative Ergebnismarge (EBIT-Marge) um 0,5 Prozentpunkte höher als im Vergleichszeitraum. Den Gewinn nach Steuern hat das Unternehmen um 7 % auf 99,6 Mio. € verbessert (1-9/09: 93,4 Mio. €).

Weiterlesen

München, 20. Oktober 2010 – Dr. Beate Merk, Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, hat der MTU Aero Engines am Mittwoch, 20. Oktober 2010, einen Besuch  abgestattet. Empfangen wurde sie an der Dachauer Straße von Technik-Vorstand Dr. Rainer Martens. Im Mittelpunkt der Gespräche stand das Engagement von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller bei der Beschäftigung von Gefangenen. Merk: „Das hat Leuchtturmcharakter. Ich würde mir wünschen, dass weitere Unternehmen diesem Beispiel folgen.“

Weiterlesen


München / Appleton, USA, 17. September 2010 – Die MTU Aero Engines baut ihre Instandhaltungsaktivitäten weiter aus: Anfang September hat die Repair Station in Appleton im US-Bundesstaat Wisconsin die FAA-Zulassung erhalten. „Damit können wir jetzt auch in den USA On-Wing-Services für CF34-Triebwerke anbieten“, erklärt Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung. Die Betreuung weiterer Triebwerksmuster soll folgen.

Weiterlesen

München, 1. September 2010 – Wolfgang Kurz heißt der diesjährige Träger des von der MTU gestifteten Wolfgang-Heilmann-Preises. Ausgezeichnet wurde der junge Mann für seine Diplomarbeit, die er am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zum Thema „Numerische Untersuchung der Interaktion zwischen Hauptströmung und Sperrluft innerhalb einer Niederdruckturbine“ geschrieben hat.

Weiterlesen

München, 27. Juli 2010 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat das 1. Halbjahr 2010 erfolgreich abgeschlossen: Der Umsatz erreichte 1.348,8 Mio. € nach 1.376,0 Mio. € im Vergleichszeitraum. Das operative Ergebnis1 wurde um 5 % auf 144,1 Mio. € verbessert (1-6/09: 137,1 Mio. €). Die operative Ergebnismarge (EBIT-Marge) lag mit 10,7 % um 0,7 Prozentpunkte über dem Vergleichswert.  Der Gewinn nach Steuern ist um 9 % auf 60,6 Mio. € gestiegen; im 1. Halbjahr 2009 waren es 55,7 Mio. €. Im Gewinn nach Steuern spiegelt sich das rückläufige Finanzergebnis wider, das von Bewertungseffekten aus der Währungsumrechnung zum Stichtag beeinflusst war.

Weiterlesen

Hannover, 26. Juli 2010 – Ab sofort bietet die MTU Maintenance Hannover ihren Kunden auch die Instandsetzung der Triebwerke GE90-110B und -115B an. Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung der MTU Aero Engines, erklärte: „Damit erweitern wir unser Produkt- und Service-Portfolio am Standort Hannover um diesen weltweit erfolgreichen Wide-Body-Antrieb.“

Weiterlesen

Farnborough, 22. Juli 2010 – Die diesjährige Luftfahrtshow im englischen Farnborough bei London sorgt für einen Umsatzschub in der Branche. In den ersten Tagen wurden gleich mehrere lukrative Verträge abgeschlossen. Auch die MTU Aero Engines profitiert von der Auftragsflut: Die drei Fluggesellschaften China Southern Airlines, Yemen Airways (Yemenia) und Vietnam Airlines haben für ihre Flugzeuge der A320-Familie das V2500 bestellt und auch zum Teil Instandhaltungsdienstleistungen vereinbart. An dem IAE-Triebwerk ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller mit rund elf Prozent beteiligt. Das ergibt inklusive der Maintenance umgerechnet einen MTU-Umsatzanteil in Höhe von rund 120 Millionen Euro. 

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 12. Juli 2010 – André Sinanian (41) wird ab 1. Oktober 2010 neuer Geschäftsführer der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg in Ludwigsfelde. Er folgt auf Dr. Wolfgang Konrad, der eine neue Aufgabe außerhalb des Unternehmens übernehmen wird.

Weiterlesen

München, 30. Juni 2010 – Wie sehen die Triebwerke der Zukunft aus? Wie kann man Hochdruckverdichter noch effizienter gestalten? Welche Möglichkeiten des Einsatzes von Zwischenkühlern  und Wärmetauschern gibt es? Wie muss die Brennkammer der Zukunft aussehen? Welche Auslegungs- und Fertigungsprozesse benötigt die Industrie für das Triebwerk der Zukunft?

Weiterlesen

München, 29. Juni 2010 – Zum zweiten Mal lädt die MTU Aero Engines an der Dachauer Straße zu einer ‚Nacht der Ausbildung’ ein. Am Freitag, 2. Juli, können sich Interessierte ab 16 Uhr über das Ausbildungsangebot von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller informieren. Die Veranstaltung endet um 22 Uhr. 

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 17. Juni 2010 – Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg hat einen weiteren Erfolg verbucht: Die britische Regionalfluggesellschaft BA CityFlyer, eine hundertprozentige Tochter von British Airways, lässt exklusiv alle 22 CF34-8E- und CF34-10E-Antriebe ihrer Embraer 170- und Embraer 190-Maschinen von den Spezialisten in Ludwigsfelde instandsetzen. Der Vertrag läuft über sieben Jahre, hat ein Volumen von rund 20 Millionen Euro und enthält Optionen für weitere Triebwerke der Embraer 170- oder 190-Flotte sowie die Möglichkeit einer Verlängerung.

Weiterlesen

Berlin, 9. Juni 2010 – Die MTU Aero Engines geht für das laufende Jahr von einer Marktentwicklung aus, die mindestens das Anfang des Jahres prognostizierte Niveau erreicht; in Teilbereichen soll sie sogar besser ausfallen: „Die Passagier- und Frachtzahlen der Airlines übersteigen schon jetzt deutlich die ursprünglichen Erwartungen“, erklärte der Vorstandsvorsitzende, Egon Behle, heute auf der Pressekonferenz des Unternehmens anlässlich der Internationalen Luftfahrt- und Raumfahrtausstellung (ILA) 2010 in Berlin.

Weiterlesen

München, 28. Mai 2010 – Die MTU Maintenance ist ausgezeichnet worden: Die Leser der internationalen Fachzeitschrift Aircraft Technology Engineering & Maintenance (ATE&M) haben das Unternehmen zum weltweit besten Instandhaltungsbetrieb für zivile Triebwerke gekürt. Der ATE&M Award wird jährlich vergeben. Das Besondere daran ist, dass Vorauswahl und Abstimmung online erfolgen und von den Lesern selbst vorgenommen werden; eine separate Jury gibt es nicht. Stimmberechtigt sind ausschließlich Mitarbeiter von Fluggesellschaften und Zulieferunternehmen.

Weiterlesen

München, 20. April 2010 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat im ersten Quartal 2010 einen Umsatz in Höhe von 640,2 Mio. € erzielt (1-3/09: 693,1 Mio. €). Das operative Ergebnis1 lag bei 68,8 Mio. € nach 75,2 Mio. € im Vergleichszeitraum. Mit 10,7 % (1-3/09: 10,8 %) stabil geblieben ist die operative Ergebnismarge (EBIT-Marge). Den Gewinn nach Steuern hat die MTU um 5 % auf 32,6 Mio. € verbessert; im ersten Quartal 2009 waren es 31,0 Mio. €.

Weiterlesen

München, 13. April 2010 – Die MTU Aero Engines hat auf dem Weg zur Realisierung der Getriebefan-Technologie einen weiteren Meilenstein erreicht: In München wurde die erste schnelllaufende Niederdruckturbine für das CSeries-Triebwerk fertiggestellt. Im Rahmen einer Feierstunde zogen MTU-Chef Egon Behle, MTU-Technik-Vorstand Dr. Rainer Martens und Bob Saia, Pratt & Whitney’s Vice President Next Generation Product Family, am Dienstag, 13. April, die letzte Schraube fest.

Weiterlesen

München, 23. März 2010 – In der Luftfahrt stehen drei Buchstaben für Hightech der besonderen Art: Seit Jahrzehnten sorgt die MTU für Schub am Himmel. Das Traditionsunternehmen an der Dachauer Straße ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller und besitzt Zeugnisse aus allen Epochen der motorisierten Luftfahrt. Ausgestellt sind die historischen Flugmotoren und modernen Antriebe im werkseigenen Museum. In diesem Jahr kann die einmalige Sammlung viermal besucht werden; los geht’s am kommenden Sonntag, 28. März. 

Weiterlesen

Atlanta, USA, 15. März 2010 – Die MTU Aero Engines hat im März dieses Jahres ihr neues Vertriebsbüro in Atlanta, Georgia, offiziell eröffnet. Dr. Stefan Weingartner, MTU-Vorstand Zivile Instandhaltung, erklärte im Rahmen einer kleinen Feierstunde: „In unserem größten Markt wollen wir unseren Spitzenservice weiter verbessern, indem wir näher an unseren Kunden sind.“

Weiterlesen

München, 9. März 2010 – Neuer Erfolg für den Getriebefan: Republic Airways hat bei Bombardier 40 CSeries-Flugzeuge fest und weitere 40 optional bestellt. Die zweistrahligen Maschinen werden exklusiv mit dem Pratt & Whitney-Triebwerk PurePower® PW1000G ausgestattet. An diesem neuen, zukunftsweisenden Antrieb ist die MTU Aero Engines maßgeblich beteiligt. Der gesamte Auftrag umfasst über 160 Triebwerke und könnte für Deutschlands führenden Triebwerkshersteller nach Listenpreis einen Umsatz in Höhe von über 200 Millionen Euro bedeuten.

Weiterlesen

München, 8. März 2010 – Erneut Gold für die MTU Aero Engines: Deutschlands führender Triebwerkshersteller hat zum zweiten Mal in Folge von der Pratt & Whitney-Muttergesellschaft, der United Technologies Corporation (UTC), die höchste Lieferantenauszeichnung verliehen bekommen. Der UTC Supplier Gold Award wurde Anfang März in München überreicht.

Weiterlesen

München, 24. Februar 2010 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2009 voll erreicht. Das hat das Unternehmen auf der Jahres-Pressekonferenz am Mittwoch, 24. Februar 2010, bekannt gegeben. Der Umsatz lag mit 2.610,8 Mio. € (2008: 2.724,3 Mio. €) auf dem angestrebten Niveau von rund 2,6 Mrd. €. Die MTU erzielte einen operativen Gewinn von 292,3 Mio. € (2008: 331,0 Mio. €).

Weiterlesen

München, 8. Februar 2010 – Die diesjährige Singapore Airshow hat sich für die MTU Aero Engines gelohnt: Bereits im Vorfeld konnte Deutschlands führender Triebwerkshersteller von einem Großauftrag für  V2500-Triebwerke profitieren; im Laufe der Messe gingen noch mehr Bestellungen beim Triebwerkskonsortium International Aero Engines (IAE) ein. Für die MTU, die mit elf Prozent an IAE beteiligt ist, bedeuten diese Aufträge einen Umsatz in Höhe von 65 Millionen Euro.

Weiterlesen

München, 28. Januar 2010 – Im Vorfeld der Singapore Airshow (2. bis 7. Februar 2010) hat die MTU Aero Engines einen Großauftrag von rund 270 Millionen Euro erhalten: Der deutsche Triebwerkshersteller profitiert von einer V2500-Order der australischen Fluglinie Jetstar Airways. Die Tochter von Qantas Airways kauft bei International Aero Engines (IAE) Triebwerke und hat zudem eine Instandhaltungsorder platziert – Gesamtvolumen: rund 2,5 Milliarden Euro. Da die MTU mit rund elf Prozent am V2500 beteiligt ist, beläuft sich ihr Anteil auf etwa 270 Millionen Euro.

Weiterlesen

Presse Archiv 2009

München, 27. November 2009 – Die MTU Aero Engines weitet ihr Engagement in China aus und wird mit dem chinesischen Triebwerkshersteller AVIC Commercial Aircraft Engine Co. Ltd. (ACAE) zusammenarbeiten. In einem ersten Schritt werden ACAE und die MTU eine gemeinsame Studie zum Aufbau einer Triebwerksindustrie in China durchführen. Die Studie soll bewerten, wie ein zukunftsfähiges chinesisches Triebwerksunternehmen strukturiert sein sollte und über welche Technologien künftige Triebwerke für den chinesischen Markt verfügen müssen.

Weiterlesen

München, 26. Oktober 2009 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat ihren Umsatz in den ersten neun Monaten 2009 mit 1.954,9 Mio. € stabil gehalten (1-9/08: 1.982,9 Mio. €). Bei einem operativen Ergebnis1 von 210,8 Mio. € (1-9/2008: 238,9 Mio. €) erreichte die operative Ergebnismarge (EBIT-Marge) 10,8  %. Der Gewinn nach Steuern lag bei 93,4 Mio. € (1-9/2008: 118,6 Mio. €).

Weiterlesen

München, 21. Oktober 2009 – Die MTU Aero Engines partizipiert von einem Dreamliner-Großauftrag: American Airlines hat für 42 fest bestellte Boeing-Flugzeuge 787 das GEnx geordert und weitere 58 Maschinen optioniert; insgesamt geht es um 220 Triebwerke. Deutschlands führender Triebwerkshersteller entwickelt und fertigt für diesen Antrieb von General Electric das Turbinenzwischengehäuse und rechnet mit einem Umsatz aus den Triebwerkslieferungen an American Airlines von rund 150 Millionen Euro; davon entfallen rund 70 Millionen Euro auf die Festbestellungen.

Weiterlesen

München, 19. Oktober 2009 – Die Welt zu Gast in München: Eine Woche lang, vom 12. bis 17. Oktober, haben rund 120 Qualitätsexperten aus aller Welt in der Isarstadt getagt und sich mit Qualitätsstandards in der Luftfahrt beschäftigt. Ausgerichtet wurde die 26. Zusammenkunft der International Aerospace Quality Group (IAQG) von der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller. „Wir freuen uns sehr, dass wir diese hochkarätige Veranstaltung nach München holen konnten“, erklärte Dr. Pamela Herget-Wehlitz, Leiterin Corporate Quality bei der MTU.

Weiterlesen

München, 5. Oktober 2009 – Die MTU Maintenance gehört zu einer Anbietergemeinschaft, die von der US Air Force (USAF) mit der Betreuung ihrer KC-10 Extender-Tankerflotte beauftragt wurde. Die MTU-Spezialisten zeichnen für die Instandhaltung der 204 CF6-50C2-Triebwerke der US-Tanker verantwortlich sowie für Engineering-Leistungen, Vor-Ort-Service und Triebwerksüberwachung. Über die  neunjährige Laufzeit des Contractor Logistics Support (CLS)-Auftrags rechnet Deutschlands führender Triebwerkshersteller mit einem Umsatz von über 300 Millionen Euro (500 Millionen US-Dollar).

Weiterlesen

Hannover, 25. September 2009 – Die MTU Maintenance Hannover hat in den vergangenen Wochen Instandsetzungsaufträge im Wert von knapp 50 Millionen Euro abgeschlossen. Das größte Volumen hat ein Vertrag mit Air New Zealand. Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung bei der MTU Aero Engines, kommentierte: „Dieser Erfolg zeigt, dass man auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten durch Qualität und Zuverlässigkeit punkten kann.“

Weiterlesen

Hamburg, 23. September 2009 – Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg schreibt ihre Erfolgsgeschichte beim CF34 fort und hat mit GE Aviation, einer Tochtergesellschaft von General Electric, den Lizenzvertrag zur Instandhaltung der Triebwerksversionen CF34-3, -8 und -10 vorzeitig verlängert. Der erste Vertrag wurde 2002 abgeschlossen und hatte eine Laufzeit von zehn Jahren; die Verlängerung reicht bis 2022. Die MTU rechnet über die gesamte Vertragsdauer hinweg mit einem Umsatz von über 500 Millionen Euro.

Weiterlesen

München, 31. Juli 2009 – Die MTU Aero Engines profitiert in erheblichem Umfang von dem jetzt vertraglich gesicherten ersten Paket der Tranche 3 des Eurofighters. Deutschlands führender Triebwerkshersteller ist mit 30 Prozent am Bau des Triebwerks EJ200 beteiligt, das Europas leistungsstärkstes Kampfflugzeug in die Luft bringt. Das erste Paket der Tranche 3 umfasst 112 Maschinen und 241 Triebwerke. Die MTU rechnet mit einem Umsatz von circa 250 Millionen Euro.

Weiterlesen

München, 28. Juli 2009 – Wo andere zum Neuteil greifen, wird bei der MTU Aero Engines repariert: Mit innovativen Verfahren und jahrzehntelanger Expertise setzt Deutschlands führender Triebwerkshersteller auch verschlissene Bauteile wieder instand. Jetzt hat das Unternehmen einen starken Partner an seiner Seite: Zusammen mit GE Aviation, einem Tochterunternehmen von General Electric (GE), entwickelt die MTU neue Reparaturen für GE-Bauteile. Grundlage der Kooperation ist das sogenannte Component Repair Development Agreement.

Weiterlesen

München, 23. Juli 2009 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat das erste Halbjahr 2009 mit einem Umsatzplus von 10 % auf 1.376,0 Mio. € abgeschlossen (1-6/08: 1.256,1 Mio. €). Dollarkursbereinigt ist der Umsatz fast stabil geblieben (minus 2 %). Der Auftragseingang stieg um 17 % auf 1.304,9 Mio. € (1-6/08: 1.119,0 Mio. €). Das operative Ergebnis1 erreichte 137,1 Mio. € (1-6/2008: 156,8 Mio. €). Darin spiegeln sich höhere Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen, Anlaufkosten für neue Programme und Verschiebungen im Umsatzmix wider.

Weiterlesen

München, 1. Juli 2009 – Premiere bei der MTU Aero Engines an der Dachauer Straße: Im Jubiläumsjahr lädt Deutschlands führender Triebwerkshersteller erstmals zu einer ‚Nacht der Ausbildung’ ein. Am Freitag, 10. Juli, können sich Interessierte ab 16 Uhr über das Ausbildungsangebot der MTU informieren. Die Veranstaltung endet um 22 Uhr.

Weiterlesen

Le Bourget, 16. Juni 2009 – Die MTU Aero Engines wird sich an der saudi-arabischen Middle East Propulsion Company (MEPC) beteiligen. Das hat Deutschlands führender Triebwerkshersteller heute auf der Paris Air Show in Le Bourget bekannt gegeben. Ein Vertrag ist unterschrieben worden, berichtete  Egon Behle, Vorstandsvorsitzender der MTU: „Das ist für uns ein erster wichtiger Schritt, im Mittleren Osten präsent zu sein, da diese Region immer mehr an Bedeutung gewinnt. Mit unserem Engagement wollen wir dieser Entwicklung Rechnung tragen.“

Weiterlesen

Le Bourget, 16. Juni 2009 – Die MTU Aero Engines profitiert von einem A380-Großauftrag: Etihad Airways hat auf der Paris Air Show in Le Bourget bekannt gegeben, zehn festbestellte Airbus A380 und zehn optionierte Maschinen mit GP7000-Triebwerken auszustatten. An diesem Antrieb ist die MTU mit 22,5 Prozent beteiligt. Die Festbestellung umfasst 44 Triebwerke plus Ersatzantriebe und bedeutet für Deutschlands führenden Triebwerkshersteller einen Umsatz in Höhe von rund 140 Millionen Euro. Die Auslieferung der Flugzeuge an die Staatslinie der Vereinigten Arabischen Emirate beginnt im Jahr 2013.

Weiterlesen

Hannover, 15. Juni 2009 – Die MTU Maintenance Hannover in Langenhagen hat eine neue Führungsspitze: Dr. Martin Funk (47) hat am Donnerstag, 11. Juni, die Geschäftsführung übernommen und die Nachfolge von Dr. Uwe Blöcker (52) angetreten. Blöcker hat das Unternehmen über zwei Jahre lang geleitet und stellt sich jetzt neuen Herausforderungen außerhalb der MTU.

Weiterlesen

München / Rzeszów, 20. Mai 2009 – In Rekordzeit hat die MTU Aero Engines ihre neue Tochtergesellschaft im polnischen Rzeszów auf die Beine gestellt: Vom ersten Spatenstich bis zur Inbetriebnahme Anfang April dieses Jahres vergingen nur neun Monate. Heute wurde die MTU Aero Engines Polska in Anwesenheit von Prominenz aus Wirtschaft, Politik und Kultur feierlich eingeweiht. Den Segen spendete Bischof Kazimierz Górny.

Weiterlesen

München, 18. Mai 2009 – Die MTU Aero Engines trennt sich von ihren Produktionsaktivitäten in den USA: Deutschlands führender Triebwerkshersteller verkauft den Fertigungsbereich der MTU Aero Engines North America (AENA) an das US-amerikanische Unternehmen EDAC Technologies. Der Vertrag wurde Ende letzter Woche unterzeichnet. Der Verkauf wird keine Auswirkungen auf die Umsatz- und Ergebnisprognose der MTU für dieses Jahr sowie die gemeinsamen Triebwerksprogramme mit anderen Herstellern haben.

Weiterlesen

Langenhagen, 27. April 2009 – Doppelten Grund zur Freude hat die MTU Maintenance Hannover: Im 30. Jahr ihres Bestehens hat sie jetzt das 5.000 Triebwerk instandgehalten. Es ist ein CFM56-7 vom Flügel einer Boeing 737-800 der Fluggesellschaft TUIfly. Nach Reparatur und Überholung wurde der Antrieb im Rahmen einer kleinen Feierstunde an seinen Besitzer zurückgegeben; entgegengenommen wurde er von Claus Sülflow, Technischer Direktor von TUIfly.

Weiterlesen

München, 23. April 2009 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat ihren Umsatz im ersten Quartal 2009 um 10 % auf 693,1 Mio. € verbessert (1-3/08: 630,0 Mio. €). Dollarkursbereinigt ist der Umsatz um 2 % zurückgegangen. Das operative Ergebnis1 belief sich auf 75,2 Mio. € nach 80,0 Mio. € in den ersten drei Monaten 2008. Diese Verminderung ist im Wesentlichen durch höhere Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen, aber auch die aktuelle Marktsituation bedingt.

Weiterlesen

München, 23. März 2009 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2008 voll erreicht und sogar übertroffen. Das hat das Unternehmen am Montag, 23. März 2009, auf seiner Bilanz-Pressekonferenz bekannt gegeben. Ihren Umsatz hat die MTU um 6 % auf 2.724,3 Mio. € gesteigert (2007: 2.575,9 Mio. €) und damit die im Jahresverlauf erhöhte Umsatzprognose von 2.650 Mio. € übertroffen. Dollarkursbereinigt beträgt das Umsatzplus sogar 12 %.

Weiterlesen

München, 19. März 2009 – Top-Qualität ist der MTU Aero Engines von höchster Stelle attestiert worden: Am Dienstagabend, 17. März, hat das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie die MTU mit dem Bayerischen Qualitätspreis 2009 ausgezeichnet. Die Preisverleihung nahm Staatssekretärin Katja Hessel in Vertretung des Bayerischen Wirtschaftsministers Martin Zeil in der Münchner Residenz vor. Für die MTU nahmen Dr. Pamela Herget-Wehlitz, Leiterin Corporate Quality, und Michael Keller, Leiter Rotor- und Stator-Fertigung, Urkunde und Glaspyramide entgegen.

Weiterlesen

München, 23. Februar 2009 - Die MTU Aero Engines ist ein Unternehmen mit Tradition und Zukunft: Halfen Vorgängergesellschaften zu Beginn des 20. Jahrhunderts den ersten Motorflugzeugen in die Luft, ist die MTU heute eine feste Größe in der Triebwerkswelt und arbeitet gemeinsam mit den Großen der Branche an den Technologien von morgen. In diesem Jahr feiert Deutschlands führender Triebwerkshersteller sein 75-jähriges Jubiläum: 1934 wurde die MTU-Rechtsvorgängerin, die BMW Flugmotorenbau GmbH, gegründet. Gefeiert wird der Firmengeburtstag unter anderem mit einem Familientag für die Belegschaft.

Weiterlesen

München, 30. Januar 2009 – Um Flugzeuge noch umweltfreundlicher zu machen, legt die Europäische Kommission eines der größten Technologieprogramme Europas auf: Im Rahmen von Clean Sky erforschen 86 Partner aus 16 Ländern neue Technologien. Gearbeitet wird in sechs Segmenten – Finanzrahmen: 1,6 Milliarden Euro. Mit von der Partie ist die MTU Aero Engines. Deutschlands führender Triebwerkshersteller beteiligt sich mit einem eigenen Demonstrator. Die Verträge wurden jetzt unterschrieben.
   

Weiterlesen

München, 29. Januar 2009 - Die MTU Aero Engines profitiert von einem Auftrag der Lufthansa und rechnet mit einem Umsatz in Höhe von rund 80 Millionen Euro. Die deutsche Fluglinie hat bei Airbus 20 Flugzeuge bestellt und rüstet sie mit Triebwerken aus, an denen Deutschlands führender Triebwerkshersteller beteiligt ist. Die neuen A321-Maschinen erhalten V2500 SelectOne-Antriebe des Triebwerkskonsortiums International Aero Engines (IAE), dessen Partner die MTU ist.

Weiterlesen

München, 19. Januar 2009 – Die MTU Aero Engines macht ihr Versprechen wahr und öffnet ihr Werksmuseum an der Dachauer Straße der breiten Öffentlichkeit. „Aufgrund der großen Nachfrage haben wir beschlossen, Interessierten unser Museum in diesem Jahr, in dem wir unser 75-jähriges Firmenjubiläum feiern, an sechs Sonntagen zugänglich zu machen. Der Eintritt ist frei“, kündigt Museums-Chef Odilo Mühling an. Und: „Vor Ort werden Experten fachkundig Auskunft geben und je nach Bedarf auch kurze Führungen anbieten.“

Weiterlesen

Presse Archiv 2008

München, 19. Dezember 2008 -  Die MTU Aero Engines beteiligt sich am Triebwerk GEnx von General Electric und übernimmt rund 6,6 Prozent. Deutschlands führender Triebwerkshersteller fertigt das Turbinenzwischengehäuse und übernimmt hierfür auch Entwicklungsverantwortung. Die MTU rechnet über die gesamte Programmlaufzeit gesehen mit einem geschätzten Umsatz in Höhe von über elf Milliarden Euro. Das neue Triebwerk treibt den Boeing 787 Dreamliner und das Langstreckenflugzeug Boeing 747-8 sowie die 747-8-Frachtversion an. Etwa 1.150 Exemplare sind bereits fest bestellt oder optioniert.

Weiterlesen

München, 3. Dezember 2008 -  Die MTU Maintenance hat im November neun Aufträge im Wert von rund 500 Millionen Euro unter Dach und Fach gebracht und sich erfolgreich im hart umkämpften Markt behauptet. „Die Abschlüsse zeigen erneut, dass die MTU trotz des gegenwärtig schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes wettbewerbsfähig und gut positioniert ist“, kommentiert Egon Behle, Vorstandsvorsitzender der MTU Aero Engines. Bei den Verträgen handelt es sich zum Teil um längerfristige Aufträge mit einer Laufzeit von bis zu zehn Jahren, die sich in erster Linie auf die Triebwerkstypen V2500, CF6 und PW2000 beziehen. Sie kommen schwerpunktmäßig aus den USA und Europa.

Weiterlesen

München, 23. Oktober 2008 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat die ersten neun Monate 2008 erfolgreich abgeschlossen: Der Umsatz ist per September 2008 um 5 % auf 1.982,9 Mio. € gestiegen (1-9/07: 1.886,8 Mio. €). Dollarkursbereinigt beträgt das Umsatzplus sogar 17 %. Erneut verbessert hat die MTU ihr Ergebnis: Der operative Gewinn1 lag mit 295,0 Mio. € um 5 % über dem Vergleichswert 2007 (1-9/07: 280,8 Mio. €). Die operative Ergebnismarge (EBITDA-Marge) erreichte wie auch im Vergleichszeitraum 14,9 %. Stabil geblieben ist der Gewinn nach Steuern mit 118,6 Mio. € (1-9/07: 117,0 Mio. €).

Weiterlesen

München, 15. Oktober 2008 – Die MTU Aero Engines hat einen weiteren Meilenstein gefeiert: Gestern hob im französischen Toulouse erstmals ein Airbus A340 mit dem Getriebefan-Demonstrator PW1000G am Flügel ab. Den etwa zweistündigen Flug absolvierte der Demonstrator fehlerfrei. Zu dem neuen, innovativen Getriebefan-Konzept steuert Deutschlands führender Triebwerkshersteller neben dem Hochdruckverdichter auch die Schlüsselkomponente, die schnelllaufende Niederdruckturbine, bei. Realisiert wird der Antrieb von Pratt & Whitney und der MTU. Das neue Antriebskonzept verspricht drastische Verbesserungen bei Kraftstoffverbrauch, CO2-Ausstoß, Lärmentwicklung und Instandhaltungskosten.

Weiterlesen

Manchester, Großbritannien, 9. Oktober 2008 -  Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg hat Zuwachs bekommen: Sie hält jetzt auch CF34-10E-Triebwerke instand. Die Zulassung für die Betreuung der General Electric-Antriebe wurde von der US-amerikanischen FAA und der europäischen EASA erteilt. Damit haben die Maintenance-Experten die gesamte CF34-Familie im Portfolio.

Weiterlesen

Ludwigsfelde, 8. Oktober 2008 – Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg in Ludwigsfelde erweitert ihr Serviceangebot: Gemeinsam mit der Lufthansa Bombardier Aviation Services GmbH in Schönefeld bieten die Triebwerksexperten ab sofort komplette Instandhaltungspakete für Bombardier Learjet 60-Geschäftsreiseflugzeuge und deren PW305A-Triebwerke an. Die Vereinbarung wurde in Ludwigsfelde besiegelt.

Weiterlesen

München, 26. September 2008 – Die MTU Aero Engines hat ein neues Kostensenkungsprogramm aufgelegt und will jährlich 50 Millionen Euro einsparen, den größeren Teil davon bereits in 2010. Das gab MTU-Chef Egon Behle auf der heutigen Analysten- und Investorenkonferenz des Unternehmens in München bekannt. Behle bestätigte die Prognose für das Jahr 2008 und erwartet, dass die MTU auch in einem schwierigeren Marktumfeld auf profitablem Wachstumskurs bleiben wird.

Weiterlesen

Langenhagen, 4. September 2008 – 96 Meter lang, 35 Meter hoch und rund 24 Millionen Euro wert – das ist der neue Prüfstand der MTU Maintenance Hannover. Am heutigen Donnerstag wurde die Hightech-Anlage, auf der die größten Triebwerke der Welt getestet werden können, eröffnet. Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff ließ es sich nicht nehmen, dem Unternehmen persönlich zu gratulieren. Über 150 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft wohnten der Eröffnungszeremonie bei. 

Weiterlesen

München, 1. September 2008 – Für 58 junge Frauen und Männer hat am Montag, 1. September, bei der MTU Aero Engines an der Dachauer Straße der Ernst des Lebens begonnen: Die jungen Leute absolvieren bei Deutschlands führendem Triebwerkshersteller je nach Fachrichtung zweieinhalb bis dreieinhalb Lehrjahre. Ausbilden lassen sie sich zu Industrie- sowie Fluggerätmechanikern, Mechatronikern und Oberflächenbeschichtern. Ebenfalls im Programm ist die Duale Berufsausbildung mit Fachhochschulreife (DBFH): In Kooperation mit der Berufsschule Altötting werden  Mechatroniker  ausgebildet. Zudem gibt es in Zusammenarbeit mit der Berufsakademie (BA) Studienplätze für Betriebswirte, Wirtschafts- und Maschinenbau-Ingenieure.

Weiterlesen

München, 31. Juli 2008 – Bei der MTU Aero Engines geht er seit Jahrzehnten ein und aus: Nach seiner aktiven Zeit als Flugmotorenmechaniker bei Deutschlands führendem Triebwerkshersteller restauriert Edi Strack als Ruheständler seit 20 Jahren historische Luftfahrtantriebe. Daneben hat sich der 82-Jährige aus Emmering bei Fürstenfeldbruck um die Flugwerft in Oberschleißheim verdient gemacht. Er war maßgeblich an der Gründung des Werftvereins beteiligt. Für sein unermüdliches Engagement erhielt er jetzt von Günther Beckstein das „Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern“.

Weiterlesen

München, 22. Juli 2008 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat das erste Halbjahr 2008 mit einer erneuten Ergebnisverbesserung abgeschlossen: Der operative Gewinn1 lag bei 194,5 Mio. € und damit 8 % über dem Vergleichswert 2007 (1-6/07: 181,0 Mio. €). Die operative Ergebnismarge (EBITDA-Marge) hat das Unternehmen um 1,1 Prozentpunkte auf 15,5 % verbessert. Der Gewinn nach Steuern verzeichnet mit 80,4 Mio. € ein Plus von 79 % (1-6/07: 45,0 Mio. €).

Weiterlesen

München, 21. Juli 2008 – Für Deutschlands führenden Triebwerkshersteller hat sich die Luftfahrtmesse im britischen Farnborough gelohnt: Die MTU Aero Engines konnte Aufträge in Höhe von insgesamt rund 500 Millionen Euro vermelden. “Diese Summe unterstreicht den weiterhin großen Bedarf der weltweiten Airlines nach modernen, kraftstoffsparenden Flugzeugen”, sagte der MTU-Vorstandsvorsitzende Egon Behle.

Weiterlesen

Farnborough, 15. Juli 2008 – Premiere für die MTU Aero Engines: Deutschlands führender Triebwerkshersteller hat sich als Programmpartner 18 Prozent am Hubschrauber-Antrieb GE38 gesichert. „Damit beteiligen wir uns zum ersten Mal mit voller Entwicklungverantwortung an einem US-amerikanischen militärischen Triebwerksprogramm“, erklärt MTU-Chef Egon Behle. Bei den bisherigen US-Militär-Programmen ist die MTU nur als Fertigungspartner involviert. Zum GE38 steuert der deutsche Triebwerksbauer die Nutzturbine bei und erhält zudem die Lizenzen für Instandhaltung, Endmontage und Testing der GE38-Modelle für einen künftigen europäischen Schwerlast-Hubschrauber HTH (= Heavy Transport Helicopter).

Weiterlesen

München, 10. Juli 2008 – Die MTU Aero Engines wird einmal mehr ihrer Vorreiterrolle in der Branche gerecht: Deutschlands führender Triebwerkshersteller hat am Mittwoch, 9. Juli, zu einem Lärm-Symposium nach München eingeladen. „Die Klimadebatte wird hauptsächlich von der Kohlendioxidbelastung bestimmt. Eine große Rolle für die Luftfahrt spielt aber auch der Lärm“, erklärte MTU-Technik-Chef Dr. Rainer Martens. Und weiter: „Unserer Ansicht nach wird sich die Situation weiter verschärfen.“ Grund genug, hochrangige Vertreter von Industrieunternehmen, Airlines, Flughäfen, Universitäten, Instituten und Behörden an einen Tisch zu bitten.

Weiterlesen

Zhuhai, China, 9. Juli 2008 -  Holger Sindemann (40) hat am 1. Juli 2008 die Position des President and CEO der MTU Maintenance Zhuhai, einer gemeinsamen Tochtergesellschaft der MTU Aero Engines und China Southern Airlines, übernommen. Damit folgt er Walter Strakosch, der zum Leiter Business Development der zivilen Instandhaltung der MTU ernannt wurde. Sindemann hat seit Anfang 2006 die Unternehmensentwicklung der MTU Aero Engines geleitet.

Weiterlesen

München, 3. Juli 2008 –  Die MTU Aero Engines ist in Berlin von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen ausgezeichnet worden: Anfang der Woche hat Fritz Matulla, Leiter Personalpolitik und Arbeitsbeziehungen, aus Händen der Ministerin die Re-Auditierungsurkunde des Audits Beruf & Familie entgegengenommen. „Wir setzen ganz bewusst auf eine familienfreundliche Personalpolitik, denn wir wollen für unsere Mitarbeiter und auch potenzielle neue Mitarbeiter ein attraktiver Arbeitgeber sein“, erklärte Matulla. Und weiter: „Damit stellen wir auch die Weichen für die Zukunft und tragen dem demographischen Wandel Rechnung. Das Audit ist für uns ein strategisches Instrument, die privaten Belange unserer Mitarbeiter mit den Firmenbelangen in Einklang zu bringen. Es leistet einen wichtigen Beitrag zur Mitarbeiterbindung.“

Weiterlesen

München, 26. Juni 2008 – Mehr Leistung und weniger Emissionen: General Electric (GE) hat ihre LM6000-Industriegasturbine verbessert und zwei neue Versionen vorgestellt - die LM6000-PG mit einfacher Ringbrennkammer und die LM6000-PH mit einer emissionsarmen Brennkammer. Mit von der Partie ist die MTU Aero Engines. Deutschlands führender Triebwerkshersteller hat sich als Risk-and-Revenue-Sharing-Partner einen Programmanteil von 13 Prozent am LM6000-Programm und den beiden Derivatmodellen gesichert. „Inklusive des Ersatzteilverkaufs bedeutet das für uns bis zum Ende der Laufzeit einen Umsatz in Höhe von 1,2 Milliarden Euro“, erklärte Dr. Anton Binder, Leiter Zivile Programme bei der MTU.

Weiterlesen

Berlin, 27. Mai 2008 – Die MTU Aero Engines hat sich jeweils 15 Prozent an den neuen Pratt & Whitney-Triebwerksprogrammen PW810 und Geared TurbofanTM (Getriebefan) für den Mitsubishi Regional Jet (MRJ) gesichert. Das gab MTU-Chef Egon Behle am ersten Tag der ILA, Dienstag, 27. Mai, in Berlin bekannt. Beiden Antrieben wird ein erhebliches Marktpotenzial vorausgesagt. „Wir rechnen über die gesamte Programmlaufzeit mit einem Umsatz für die MTU von etwa fünf Milliarden Euro – pro Modell“, erklärte Behle auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Pratt & Whitney. Die Verträge sind unterzeichnet. 

Weiterlesen

Berlin, 27. Mai 2008 – Die MTU Aero Engines und Pratt & Whitney Canada (P&WC) wollen in Europa bei unbemannten Luftfahrzeugen (UAV = Unmanned Aerial Vehicle) zusammenarbeiten. Am Dienstag, 27. Mai, haben die Partner auf der ILA in Berlin ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet. Im Rahmen einer fünfjährigen Kooperation will man gemeinsam Geschäftsmöglichkeiten auf dem wachsenden europäischen UAV-Markt eruieren.

Weiterlesen

München, 24. April 2008– Die MTU Aero Engines Holding AG hat ihren operativen Gewinn1 im ersten Quartal 2008 um 9 % verbessert: Das EBITDA lag bei 98,3 Mio. € gegenüber 90,6 Mio. € im Vergleichszeitraum 2007. Die operative Ergebnismarge (EBITDA-Marge) stieg um 1,5 Prozentpunkte auf 15,6 %. Der Umsatz erreichte in den ersten drei Monaten 630,0 Mio. € und damit etwa den Vorjahreswert (1-3/07: 640,6 Mio. €). Dollarkursbereinigt ist der Umsatz um 10 % gestiegen.

Weiterlesen

München, 21. April 2008 – Die MTU Aero Engines hat ihr Werksmuseum neu konzipiert, modernisiert und erweitert: Am Montag, 21. April, wurde die Sammlung von Dr. Thomas Goppel, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, eröffnet. Auf 850 Quadratmetern gibt Deutschlands führender Triebwerkshersteller einen Überblick über die Geschichte der Luftfahrtantriebe und präsentiert 30 Exponate, darunter historische Flugmotoren. Sie machen die MTU-Sammlung zu einer der am besten ausgestatteten der Branche weltweit.

Weiterlesen

München, 21. April 2008 – Die MTU Aero Engines hat im April einen außergewöhnlich hohen Auftragseingang im Rahmen ihrer Programmbeteiligung an V2500-Triebwerken erzielt: Ihr Umsatzanteil an insgesamt 218 Triebwerken dieses Typs umfasst 185 Millionen US-Dollar bzw. rund 117 Millionen Euro nach aktuellem Wechselkurs. Die Triebwerke werden in Flugzeugen der Airbus A320-Serie eingesetzt und in den kommenden Jahren vor allem an die Fluggesellschaften US Airways, Hainan Airlines und British Airways ausgeliefert.

Weiterlesen

München, 1. April 2008 – Zum zweiten Mal beteiligt sich die MTU Aero Engines in diesem Jahr an der Aerospace Testing Expo, Europas größter Fachmesse für Prüf- und Testsysteme in der Luft- und Raumfahrt. Vom 15. bis 17. April zeigt Deutschlands führender Triebwerkshersteller, dass er auch im Bereich Testing ein Schwergewicht ist. Präsentiert werden Sonden, Kontrolleinheiten und komplett instrumentierte Antriebsmodelle. Ein Multimedia-Auftritt inklusive eines Touchscreens, der über das breite Test-Portfolio der MTU informiert, rundet den Auftritt ab.

Weiterlesen

Hannover, 27. März 2008 – Die MTU Aero Engines hat ein neues Kompetenzzentrum gegründet: Mit der Leibniz Universität Hannover und dem Laser Zentrum Hannover werden Deutschlands führender Triebwerkshersteller und seine Tochtergesellschaft, die MTU Maintenance Hannover, im Bereich Reparaturverfahren zusammenarbeiten. Am Donnerstag, 27. März, haben die Partner das Kompetenzzentrum „Maintenance, Repair & Overhaul“ aus der Taufe gehoben. Der Rahmenvertrag wurde auf dem Universitätsgelände unterzeichnet. Für die MTU unterschrieb Technik-Vorstand Dr. Rainer Martens, für die Hochschule Präsident Prof. Dr. Erich Barke und für das Laser Zentrum Hannover Dr. Andreas Ostendorf.

Weiterlesen

München, 13. März 2008 – Die MTU Aero Engines Holding AG will im Jahr 2008 weiter profitabel wachsen: Der Umsatz soll auf dem Vorjahresniveau liegen, was einem dollarkursbereinigten Wachstum von rund 6 % entspricht. Der bereinigte operative Gewinn1 soll rund 390 Mio. € und damit trotz deutlich steigender Investitionen und der Belastungen durch den Dollarkurs den Wert des Jahres 2007 erreichen. Beim Jahresüberschuss rechnet die MTU mit rund 180 Mio. €, einer Steigerung von knapp 20  %. Das hat die MTU am Donnerstag, 13. März 2008, auf ihrer Bilanz-Pressekonferenz bekannt gegeben.

Weiterlesen

Presse Archiv 2007

München, 20. Dezember 2007 – Premiere bei der MTU Aero Engines: Deutschlands führender Triebwerkshersteller hat als erstes Unternehmen weltweit ein Bauteil durch Patching instand gesetzt, an den Kunden übergeben und die Zulassung für dieses innovative Reparaturverfahren erhalten. Im Dezember wurde der Güteprüfstelle der Bundeswehr für luftfahrttechnisches Gerät ein reparierter Blisk aus einem Niederdruckverdichter des Eurofighter-Antriebs EJ200 übergeben.

Weiterlesen

München, 19. Dezember 2007 – Die MTU Aero Engines und die Universität der Bundeswehr in München haben am Mittwoch, 19. Dezember 2007, ein gemeinsames Kompetenzzentrum „More Electric Engine“ gegründet und eine langjährige Zusammenarbeit auf diesem Gebiet vereinbart. Das Kompetenzzentrum soll Konzepte für Triebwerke entwickeln, die verstärkt mit mechatronischen Systemen und Komponenten ausgerüstet werden und die die hohen Anforderungen an elektrischer Energie für zukünftige Flugzeuggenerationen befriedigen können. Der Vertrag wurde auf dem Universitätsgelände in Neubiberg von den Vertragspartnern unterschrieben. Für die MTU unterzeichnete Technik-Vorstand Dr. Rainer Martens und für die Universität der Bundeswehr die Präsidentin Prof. Dr. Merith Niehuss.

Weiterlesen

München, 14. Dezember 2007 – Die MTU Aero Engines und Pratt & Whitney haben im Hinblick auf drei zukünftige Triebwerksprogramme für Geschäftsreise- und Regionalflugzeuge eine enge Zusammenarbeit vereinbart. Dem hat der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am Freitag, 14. Dezember 2007, grundsätzlich zugestimmt.

Weiterlesen

München, 12. Dezember 2007 – Einen Großauftrag über rund 884 Millionen Euro hat die amerikanische Fluglinie US Airways platziert: Sie bestellt bei International Aero Engines (IAE) V2500 SelectOne-Antriebe für 78 Flugzeuge der A320-Familie, die ab 2008 ausgeliefert werden sollen. Für die MTU Aero Engines bedeutet das einen Umsatz von etwa 100 Millionen Euro. Als Mitbegründer von IAE ist sie mit rund elf Prozent am V2500 beteiligt. Neben der Festbestellung hat die Airline auch eine Kaufoption auf 75 weitere Flugzeuge der gleichen Familie erteilt.

Weiterlesen

München, 7. Dezember 2007 – Als Partner des Eurojet-Konsortiums profitiert die MTU Aero Engines von einem Großauftrag aus Arabien: 310 Millionen Euro bringt Deutschlands führendem Triebwerkshersteller die Bestellung von 72 Eurofighter/Typhoon-Maschinen für die königlich-saudischen Luftstreitkräfte ein. Der Großauftrag umfasst 144 festbestellte EJ200-Triebwerke im Gesamtwert von rund 1,2 Milliarden Euro. Die MTU steuert zum EJ200 Hochdruck- und Niederdruckverdichter sowie die innovative Triebwerksregelung DECMU (Digital Engine Control and Monitoring Unit) bei. Rund 600 MTU-Mitarbeiter sind mit dem Programm befasst.

Weiterlesen

München, 12. November 2007 – Die MTU Aero Engines sucht 180 neue Mitarbeiter. Ab sofort stellt Deutschlands führender Triebwerkshersteller rund 130 gewerbliche Mitarbeiter ein sowie 50 Ingenieure der Fachrichtungen Luft- und Raumfahrttechnik sowie Maschinenbau. „Angesichts des anhaltenden Booms in der Luftfahrt sind unsere Auftragsbücher voll und wir brauchen mehr Personal in München“, erklärt MTU-Personalchef Hans-Peter Kleitsch. Einsatzbereiche sind die Teilefertigung, Verfahrensanwendung und Triebwerksinstandsetzung.

Weiterlesen

München, 25. Oktober 2007 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat in den ersten neun Monaten 2007 ihr Ergebnis weiter verbessert und damit ihre positive Entwicklung fortgesetzt: Den operativen Gewinn1 hat das Unternehmen um 22 % auf 280,8 Mio. € erhöht (1-9/06: 230,4 Mio. €). Die operative Ergebnismarge (EBITDA-Marge) ist im Vergleich zu 2006 um zwei Prozentpunkte auf 14,9 % gesteigert worden. Positiv entwickelt hat sich auch der bereinigte Gewinn nach Steuern2. Er stieg um 17 % auf 102,5 Mio. € (1-9/06: 87,9 Mio. €). Dieser Wert enthält eine Einmalbelastung aus der vorfälligen Rückzahlung des High Yield Bond, die im ersten Halbjahr dieses Jahres angefallen ist. Ohne diese Einmalbelastung beträgt die Verbesserung 30 %.
   

Weiterlesen

München, 18. Oktober 2007 – Dr. Stefan Weingartner (46) wird neuer Vorstand Zivile Instandhaltung der MTU Aero Engines. Dies hat der Aufsichtsrat der MTU am Abend des 18. Oktober 2007 entschieden. Weingartner löst zum 1. November 2007 Bernd Kessler ab, der als CEO zum Schweizer Flugzeug-Instandhaltungsunternehmen SR Technics wechselt.

Weiterlesen

München, 18. Oktober 2007 – Einen Streifzug durch die Triebwerksgeschichte können Technikfans am Samstag, 20. Oktober, unternehmen und zwar fast die ganze Nacht lang: Die MTU Aero Engines beteiligt sich wieder an der Langen Nacht der Münchner Museen und öffnet ihr Werksmuseum. Von 19 bis 2 Uhr zeigt sie wertvolle historische Flugmotoren sowie moderne Hightech-Luftfahrtantriebe. „Ein Anziehungspunkt wird sicherlich auch der ausgemusterte Bundeswehr-Tornado sein, der auf unserem Werksgelände steht“, ist sich Museums-Chef Odilo Mühling sicher.

Weiterlesen

Köln, 15. Oktober 2007 – Die MTU Aero Engines und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben ihre Zusammenarbeit intensiviert und am Freitag, 12. Oktober, die Initiative „Triebwerk 2020 Plus“ gegründet. Im Mittelpunkt stehen die Bündelung und Weiterentwicklung der technologischen Kompetenzen beider Seiten zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit zukünftiger Antriebsgenerationen. Als Leitkonzept dient das MTU-Technologieprogramm Claire, bei dem in drei Schritten unter anderem eine Reduzierung des Kohlenstoffdioxid-Ausstoßes um bis zu 30 Prozent erzielt sowie der subjektiv empfundene Lärm halbiert werden sollen. Weitere Partner aus Wissenschaft und Forschung sind zur Mitarbeit eingeladen, hieß es.

Weiterlesen

Zhuhai, China, 1. Oktober 2007 – Die MTU Maintenance Zhuhai hat ihren ersten wichtigen Kunden in Europa gewonnen: Das Unternehmen wird CFM56-3-Triebwerke der Fluglinie Norwegian Air Shuttle instandhalten. Fünf Jahre lang wird die MTU Maintenance Zhuhai 44 Antriebe der norwegischen Boeing 737-300-Flotte betreuen – Auftragsvolumen: 90 Millionen Euro.

Weiterlesen

Jakarta / Hannover,  29. August 2007 – Die MTU Maintenance hat eine Kooperation mit dem indonesischen Instandhaltungsbetrieb Garuda Maintenance Facilities (GMF) AeroAsia, einer Tochtergesellschaft der Fluglinie Garuda Indonesia, geschlossen: Als strategischer Partner kümmert sich die MTU Maintenance zusammen mit GMF AeroAsia um die Instandhaltung von CFM56-3-Antrieben indonesischer Fluglinien. Neben 37 Maschinen der Boeing 737 Classic-Flotte von Garuda Indonesia werden auch CFM56-3-Antriebe weiterer GMF-Kunden betreut. Garuda Indonesia ist die größte Fluglinie Indonesiens; ihr gehört der 1,25 Millionen Quadratmeter große GMF AeroAsia-Betrieb zu 100 Prozent.

Weiterlesen

München, 20. August 2007 – Die MTU Aero Engines wird innerhalb der nächsten sechs Monate rund eine Million weitere eigene Aktien zurückkaufen. Dies hat der Vorstand des Unternehmens entschieden, nachdem die MTU in der vergangenen Woche die Schwelle des Besitzes von 5 Prozent an ihren eigenen Aktien überschritten hatte (Pflichtmitteilung vom 17. August 2007). Damit hat das Unternehmen seit Juni 2006 rund 2,8 Millionen Aktien zurückgekauft.

Weiterlesen

München, 25. Juli 2007 – Die MTU Aero Engines Holding AG hat im ersten Halbjahr 2007 wie erwartet ein Wachstum von 8 % erreicht: In den ersten sechs Monaten stieg der Umsatz von 1.170,0 Mio. € (1-6/06) auf 1.260,6 Mio. € (1-6/07). Dieses Wachstum wird auch für das Gesamtjahr erwartet. Überproportional verbessert hat die MTU ihr Ergebnis: Der operative Gewinn1 lag mit 181,0 Mio. € um 24 % über dem Vergleichswert des Vorjahres (1-6/06: 146,3 Mio. €). Ebenfalls positiv entwickelt hat sich der bereinigte Gewinn nach Steuern2. Er wurde um 10 % erhöht – von 55,5 Mio. € auf 61,0 Mio. €. Dabei enthält der bereinigte Gewinn nach Steuern im ersten Halbjahr 2007 eine Einmalbelastung aus der vorfälligen Rückzahlung des High Yield Bond. Ohne diese Einmalbelastung beträgt die Steigerung 31 %.

Weiterlesen

München, 24. Juli 2007 – Egon W. Behle (51) wird zum Jahresbeginn 2008 neuer Vorstandsvorsitzender der MTU Aero Engines Holding AG, München. Dies hat der Aufsichtsrat des im MDAX notierten Unternehmens am Dienstag, 24. Juli, einstimmig beschlossen. Die Vertragslaufzeit beträgt drei Jahre. Behle, Diplom-Ingenieur der Luft- und Raumfahrttechnik, ist seit 2002 Vorsitzender der Geschäftsführung der ZF Lenksysteme GmbH, Schwäbisch Gmünd. Bei der MTU folgt er auf Udo Stark (59), der im März angekündigt hatte, nach Vollendung des 60. Lebensjahres seinen zum Jahresende auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern.

Weiterlesen

München, 18. Juli 2007 – 15, 20, 30 Prozent – in drei Stufen zu einem klimafreundlicheren Flugverkehr: Die MTU Aero Engines hat heute zusammen mit dem Bauhaus Luftfahrt ein ambitioniertes Programm zur Verringerung des Kohlendioxid-Ausstoßes von Luftfahrtantrieben vorgestellt. Mit dem Technologievorhaben Clean Air Engine, kurz: „Claire“, soll bis zum Jahr 2035 eine CO2-Reduzierung von bis zu 30 Prozent erreicht werden. Bis 2025 will man 20 Prozent geschafft haben, kündigte Dr. Rainer Martens, Vorstand Technik der MTU, auf einem Pressegespräch in München an.

Weiterlesen

München, 2. Juli 2007 – Am kommenden Samstag, 7. Juli, informiert die MTU Aero Engines über die Ausbildungsmöglichkeiten bei Deutschlands führendem Triebwerkshersteller. Von 9 bis 13 Uhr öffnet die Ausbildungsabteilung ihre Pforten und gestattet Jugendlichen und ihren Eltern einen Blick hinter die Kulissen. Der Zugang zum Werk erfolgt über das Südtor in der Otto-Warburg-Straße und nicht über den Haupteingang an der Dachauer Straße.

Weiterlesen

Kota Damansara - Der Luftfahrtmarkt boomt weltweit, vor allem in Asien, und mit ihm das Werk für die Reparatur von Triebwerksteilen, die Airfoil Services Sdn.Bhd. (ASSB) in Malaysia: Das Gemeinschaftsunternehmen von MTU Aero Engines und Lufthansa Technik mit derzeit rund 350 Mitarbeitern hat eine neue, größere Fertigungsstätte in Kota Damansara bei Kuala Lumpur bezogen. Durch den Ausbau wurden über 250 neue Arbeitsplätze geschaffen; das Produktportfolio soll nochmals erweitert werden. Die neue, hochmoderne Fertigungsstätte wurde im Beisein lokaler Vertreter von Industrie und Politik am 28. Juni feierlich eröffnet.

Weiterlesen

Paris, 21. Juni 2007 – Für Deutschlands führenden Triebwerkshersteller hat sich die Luftfahrtmesse im französischen Le Bourget gelohnt: MTU-Chef Udo Stark konnte Aufträge in Höhe von insgesamt 400 Millionen Euro vermelden. “Diese Summe unterstreicht die Bedeutung der weltgrößten Air Show für die MTU”, erklärt der Vorstandsvorsitzende.

Weiterlesen

Paris, 18. Juni 2007 –  Er basiert auf einer völlig neuen Technologie, spart Kerosin, ist deutlich schadstoffärmer und leiser als herkömmliche Antriebe: Der innovative Getriebefan könnte die nächste Generation von Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen in die Luft bringen. Entwickelt und mit modernsten Technologien ausgestattet wird er von der MTU Aero Engines und Pratt & Whitney. Basis des Triebwerks-Demonstrators ist das PW6000, der Antrieb des kleinen Airbus A318. Die MTU steuert neben dem Hochdruckverdichter eine weiterentwickelte, schnelllaufende Niederdruckturbine bei.
 

Weiterlesen

Paris, 18. Juni 2007 – Wo andere bereits zum Neuteil greifen, wird bei der MTU Maintenance noch repariert: Dank innovativer Verfahren und jahrzehntelanger Expertise kann der weltweit größte, unabhängige Instandhaltungsbetrieb für zivile Triebwerke auch stark verschlissene Bauteile, Komponenten und Anbaugeräte wieder instandsetzen. Die Hightech-Reparaturen der MTU sind weltweit einmalig, zum Großteil patentiert und unter dem Markennamen MTUPlus Repairs bekannt. “Mit ihnen sparen wir unseren Kunden Geld und schonen die natürlichen Ressourcen. Kundennutzen und Wirtschaftlichkeit stehen für uns immer an erster Stelle”, erklärt Bernd Kessler, Vorstand Zivile Instandhaltung der MTU Aero Engines.

Weiterlesen

München, 29. Mai 2007 – Die MTU Aero Engines wird ihren neuen Auslandsstandort in Rzeszów im Südosten Polens aufbauen. Dies hat der Vorstand des führenden deutschen Triebwerksherstellers heute entschieden. An dem neuen Standort sollen Triebwerksteile entwickelt, gefertigt und repariert werden. Die MTU wird in den kommenden drei Jahren rund 50 Millionen  Euro in die neue Gesellschaft investieren, die den Namen MTU Aero Engines Polska erhält. Die Kostenvorteile des neuen Werkes werden ab 2011 zu einem jährlichen Ergebnisbeitrag in der Größenordnung von 15 Millionen Euro führen. Die Entscheidung steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des MTU-Aufsichtsrates.

Weiterlesen

Ludwigsfelde – Polit-Prominenz bei der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg: Anlässlich des Tages der Ausbildung hat Peter Hintze dem Unternehmen am Montag, 21. Mai 2007, einen Kurzbesuch abgestattet. Im Mittelpunkt der Stippvisite des Koordinators der Bundesregierung für die deutsche Luft- und Raumfahrt und Parlamentarischen Staatssekretärs im Wirtschaftsministerium standen Gespräche mit Auszubildenden. Der Politiker informierte sich aus erster Hand über die Herausforderungen und Chancen moderner Ausbildung.

Weiterlesen

Langenhagen – Der Startschuss ist gefallen: Am Mittwoch, 16. Mai, wurde bei der MTU Maintenance Hannover in Langenhagen der Grundstein für einen neuen Prüfstand gelegt. Der Niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff nahm die Zeremonie mit Unternehmensvertretern – MTU-Technik-Vorstand Dr. Rainer Martens an der Spitze - und Regionspräsident Hauke Jagau vor. Der Spitzenpolitiker erklärte vor hochkarätigen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft: „Die Niedersächsische Landesregierung begrüßt diese für Hannover bedeutende Investition sehr. Damit wird weiteres Wachstum am Standort möglich. Die MTU ist ein hoch innovatives Unternehmen, das intensiv mit Unternehmen und Forschungsinstituten aus ganz Niedersachsen zusammenarbeitet. Die Investition ist ein weiterer Beleg für die hohe Kompetenz der Luftfahrttechnologie in Niedersachsen.“

Weiterlesen

Ludwigsfelde – André Sinanian (37) ist zum Vice President CF34 Program ernannt worden. Bei der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg in Ludwigsfelde verantwortet er ab dem 1. Mai dieses Jahres Marketing, Vertrieb und Kundenservice der Instandhaltung dieses Triebwerks. Sinanian hat Luft- und Raumfahrt studiert und ist seit 1999 bei der MTU Aero Engines tätig,  zuletzt in der Unternehmensentwicklung in München.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines Holding AG hat im ersten Quartal 2007 deutliche Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis verzeichnet und damit die positive Entwicklung des Geschäftsjahres 2006 fortgesetzt. Der Umsatz wurde in den ersten drei Monaten 2007 um 12 % auf 640,6 Mio. € verbessert (1-3/06: 574,5 Mio. €). Deutlich erhöht hat die MTU ihr Ergebnis: Der operative Gewinn1 lag bei 90,6 Mio. € nach 68,8 Mio. € im ersten Quartal 2006  - eine Zunahme von 32 %. Der bereinigte Gewinn nach Steuern2 ist im Quartalsvergleich stabil geblieben: 26,1 Mio. € im ersten Quartal 2007 gegenüber 25,8 Mio. € im gleichen Zeitraum 2006. In diesem Wert ist eine einmalige Belastung durch die Vorfälligkeitsentschädigung aus der Ablösung des High Yield Bond enthalten. Ohne diese Belastung ist der bereinigte Gewinn nach Steuern um 45 % gestiegen – auf 37,5 Mio. € im ersten Quartal 2007.

Weiterlesen

München – Sie sind die Arbeitspferde der Luftwaffe und seit über 40 Jahren im Einsatz: Heute sind die Transall-Maschinen nach wie vor das Rückgrat der deutschen Transporterflotte und versorgen zuverlässig die Bundeswehrsoldaten im Ausland. Für ihre Power sorgen jeweils zwei Tyne-Triebwerke von Rolls-Royce, die die MTU instand hält und mit Ersatzteilen versorgt. Beide Unternehmen haben jetzt den Lizenzvertrag verlängert: Bis zum Jahr 2017 kümmert sich die MTU weiterhin um den Antrieb – erwarteter Umsatz: 165 Millionen Euro.

Weiterlesen

München – Der Weg von der Theorie in die Praxis war für 23 Schüler der Vinzenz von Paul Realschule gerade einmal 20 Kilometer weit: In der vergangenen Woche absolvierten die Indersdorfer Zehntklässler einen Tag bei der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, und durften selbst mitanpacken. „Das war der erste Projekttag dieser Art“, erklärte Ausbildungsleiter Hans Triebenbacher. Mit dem Verlauf ist er sehr zufrieden und kündigte an: „Das machen wir jetzt regelmäßig.“ 

Weiterlesen

München – Niederdruckturbinen und Verdichter made by MTU gehören weltweit zum Besten, was es auf dem Triebwerksmarkt gibt. Seit Dienstag, 20. März, können Studenten der Fachhochschule München zwei Exemplare aus nächster Nähe in Augenschein nehmen. Deutschlands führender Triebwerkshersteller überlässt der Fakultät 03 Maschinenbau, Fahrzeugtechnik, Flugzeugtechnik eine Niederdruckturbine des zivilen Triebwerks PW530 und einen Niederdruckverdichter des Eurofighter-Antriebs EJ200. Beide Exponate werden als Dauerleihgaben in den Fakultätsräumen an der Lothstraße ausgestellt.

Weiterlesen

München - Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller und einer der Großen der Welt, nimmt in diesem Jahr erstmals an der Aerospace Testing Expo teil. “Wir wollen unsere Kompetenzen im Bereich der Erprobung, die wir über Jahrzehnte im Rahmen der Entwicklung ziviler und militärischer Triebwerke aufgebaut haben, stärker vermarkten,“ erklärt Dr. Sorina Seitz, Leiterin Commercial Programms Supply Business bei der MTU in München.

Weiterlesen

München – Die Beschäftigten der MTU Aero Engines bekommen auch in diesem Jahr wieder eine Sonderzahlung: Im März erhalten sie zusätzlich zu ihrem Gehalt 1.625 Euro brutto. Damit zahlt Deutschlands führender Triebwerkshersteller auch heuer wieder eine Erfolgsbeteiligung aus.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines hat ihren Anteil am militärischen Jet-Antrieb F414 von General Electric (GE)  aufgestockt und sich eine Beteiligung am Vorgängermodell F404 gesichert. Deutschlands führender Triebwerkshersteller hält als Risk- und Revenue-Sharing-Teilnehmer beim F414 jetzt 3,5 Prozent – vorher 2,5 Prozent - und zusätzlich rund 1,5 Prozent am F404. Damit ist die MTU mit rund 5 Prozent an einer der erfolgreichsten militärischen Antriebsfamilien der Welt beteiligt. Über die gesamte Laufzeit der Programme bedeutet das einen Umsatz von mehr als 800 Millionen Euro (rund 1 Milliarde US-Dollar).

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines Holding AG rechnet für das Jahr 2007 mit anhaltendem Wachstum: Der Umsatz soll um 8 % auf 2.600 Mio. € steigen und der operative Gewinn 365 Mio. € erreichen (+ 15 %). Das hat die MTU am Dienstag, 13. März 2007, auf ihrer Bilanz-Pressekonferenz bekannt gegeben.

Weiterlesen

Hannover – Die MTU Aero Engines hat den größten Instandhaltungsauftrag ihrer Geschichte erhalten: JetBlue Airways hat einen 2005 geschlossenen Vertrag über die Betreuung von V2500-Antrieben von zehn auf 15 Jahre verlängert. Das erhöht das Auftragsvolumen um 1,7 auf 2,4 Milliarden Euro. Ausgeführt werden die Arbeiten bei der MTU Maintenance Hannover. Insgesamt hat Deutschlands führender Triebwerkshersteller jetzt Instandhaltungsverträge im Wert von über fünf Milliarden Euro in den Büchern stehen.

Weiterlesen

Hannover – Stabwechsel in Langenhagen: Am 1. März 2007 erhält die MTU Maintenance Hannover eine neue Führung. Dr. Uwe Blöcker (50) wird die Geschäfte von Ferdinand Exler übernehmen, der fünf Jahre an der Spitze des Unternehmens stand.

Weiterlesen

Hannover – Die MTU Maintenance hat mit Cathay Pacific einen Vertrag zur Instandhaltung von CF6-Antrieben unterzeichnet. Der zeitlich nicht befristete Vertrag umfasst 15 Triebwerke des Typs CF6-50E2; sie bringen Boeing 747-200F-Maschinen der Airline in die Luft. Die Instandhaltungsarbeiten erfolgen bei der MTU Maintenance Hannover in Langenhagen.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines hat am Mittwochnachmittag, 14. Februar, eine neue High-Tech-Reibschweißmaschine in Betrieb genommen. „Eine präziser arbeitende Anlage ist weltweit nicht zu finden - sie ist einmalig“, erklärte Dr. Rainer Martens, Technik-Vorstand des Unternehmens, im Rahmen einer Feierstunde vor Vertretern des bayerischen Wirtschaftsministeriums und der Bayerischen Forschungsstiftung, von Partnerfirmen und –hochschulen.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines Holding AG (“MTU”) gibt die Preisfestsetzung einer unbesicherten Wandelanleihe (“die Anleihe”) im Volumen von 165 Mio. Euro einschließlich der unmittelbaren Ausübung der Erhöhungsoption ausschließlich an institutionelle Investoren („das Angebot“) bekannt.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines Holding AG (“MTU”), Deutschlands führender Triebwerkshersteller mit globaler Präsenz, gibt heute die Begebung einer unbesicherten Wandelanleihe (“die Anleihe”) im Volumen von ungefähr 150 Mio. Euro ausschließlich an institutionelle Investoren („das Angebot“) durch die MTU Aero Engines Finance B.V., eine 100%ige niederländische Tochtergesellschaft der MTU, bekannt. Die Anleihe wird durch die MTU garantiert und ist in existierende oder neue MTU-Aktien wandelbar.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines hat einen neuen Auftrag aus den USA erhalten: Zusammen mit Pratt & Whitney liefert Deutschlands führender Triebwerkshersteller rund 80 JT8D-219-Antriebe für Überwachungsflugzeuge der US Air Force. Zum Einsatz kommen die Triebwerke in 19 vierstrahligen Joint STARS-Maschinen (STARS = Surveillance Target Attack Radar System). Für die MTU hat der Auftrag einen Wert von über 40 Millionen Euro.

Weiterlesen

München – Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR), die die Mehrzahl aller neu an der Börse eingeführten Unternehmen überprüft, hat den Konzernabschluss der MTU Aero Engines Holding AG für das Geschäftsjahr 2005 im Rahmen des Stichprobenverfahrens nach § 342b Abs. 2 Satz 3 Nr. 3 HGB geprüft. Das Unternehmen hat sich entschlossen, dem Ergebnis zuzustimmen, dessen Veröffentlichung daraufhin von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) angeordnet wurde.

Weiterlesen

München – Es ist noch ein Platz zu vergeben: Im September dieses Jahres startet die MTU Aero Engines ihren dritten DBFH-Jahrgang. „Da diese Ausbildung sehr anspruchsvoll ist, suchen wir noch einen Schulabgänger oder eine Schulabgängerin mit Mittlerer Reife und guten bis sehr guten Noten“, erklärt Hans Triebenbacher, MTU-Ausbildungsleiter.

Weiterlesen

Presse Archiv 2006

München – Die MTU Aero Engines profitiert maßgeblich von einem Großauftrag aus China: Die V2500-Order von China Southern im Wert von 1,35 Milliarden US-Dollar bedeutet für die MTU Aero Engines einen Umsatz von über 110 Millionen Euro. Die größte Fluglinie des Landes hat beim Triebwerkskonsortium International Aero Engines (IAE) V2500-Antriebe für 50 neue Maschinen der Airbus A320-Familie bestellt; die MTU hat das Konsortium vor über zwei Jahrzehnten mitbegründet. Mit der Triebwerksinstandhaltung wurde ebenfalls IAE beauftragt. Eine maßgebliche Rolle wird hier die MTU-Instandhaltungstochter in China, die MTU Maintenance Zhuhai, spielen.

Weiterlesen

Ludwigsfelde - Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg bekommt eine neue Führungsspitze: Am 1. Februar 2007 übernimmt Dr. Wolfgang Konrad die Leitung des Instandhaltungsspezialisten in Ludwigsfelde. Der promovierte Maschinenbauer tritt die Nachfolge von André Wall an, der nach zwei Jahren in die Geschäftsführung des Schweizer Unternehmens Jet Aviation wechselt.

Weiterlesen

Stuttgart – Die MTU Aero Engines und die Universität Stuttgart intensivieren ihre Zusammenarbeit: Am Montag, 27. November 2006, wurde ein gemeinsames Kompetenzzentrum für Turbinen von Luftfahrtantrieben aus der Taufe gehoben. Für Deutschlands führenden Triebwerkshersteller ist es die zweite Forschungseinrichtung dieser Art - die erste wurde im September dieses Jahres mit der TU München ins Leben gerufen. Weitere sollen folgen. Forschungspartner der MTU in Stuttgart sind die beiden Institute für Luftfahrtantriebe und Thermodynamik der Luft- und Raumfahrt.

Weiterlesen

Erding – Seit einigen Wochen arbeiten im Fliegerhorst Erding nicht nur Bundeswehrangehörige; auch 70 Mitarbeiter der MTU Aero Engines passieren morgens und abends die militärische Schranke. Seite an Seite mit Soldaten halten sie in der MTU-Betriebsstätte Erding militärische Antriebe instand. Der Triebwerkshersteller führt dort die Instandhaltungsaktivitäten der Luftwaffeninstandhaltungsgruppe 15 weiter. Am Freitagvormittag, 17. November, wurde die zivile Einrichtung feierlich eingeweiht. Mit dabei waren hochrangige Vertreter der Luftwaffe - mit dem Stellvertreter des Inspekteurs der Luftwaffe, Generalleutnant Heinz Marzi, an der Spitze - , der MTU sowie Erdinger Vertreter aus Politik und Wirtschaft.

Weiterlesen

Ludwigsfelde – Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg hat sich einen wichtigen Auftrag an Land gezogen: Das Unternehmen wird Industriegasturbinen (IGT) der LM-Baureihe von General Electric instandhalten, die auf Ölbohrinseln in der Nordsee sowie in Anlagen auf dem norwegischen Festland im Einsatz sind. Betreiber sind die Ölfördergesellschaften Statoil ASA, ein norwegisches Unternehmen mit Sitz in Stavanger, Norsk Hydro Produksjon AS sowie ExxonMobil Exploration and Production Norway AS.    

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines Holding AG setzt ihre positive Entwicklung fort: In den ersten neun Monaten 2006 hat das Unternehmen seinen Umsatz um 13 % auf 1.749,9 Mio. € gesteigert (1-9/05: 1.545,6 Mio. €). Das stärkste Umsatzwachstum war erneut in der zivilen Instandhaltung zu verzeichnen. Deutlich verbessert hat die MTU auch ihr Ergebnis: Nach 166,6 Mio. € per September 2005 nahm der operative Gewinn1 um 35 % auf 224,7 Mio. € zu. Der bereinigte Gewinn nach Steuern2 stieg überproportional: Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat er sich mit einem Plus von 148 % auf 87,7 Mio. € mehr als verdoppelt (1-9/05: 35,3 Mio. €).

Weiterlesen

München – Einen Leckerbissen bietet die MTU Aero Engines allen Luftfahrtbegeisterten: Im Rahmen der Langen Nacht der Münchner Museen öffnet das Unternehmen am Samstag, 21. Oktober, von 19 bis 2 Uhr sein Werksmuseum. Zu sehen sind wertvolle historische Flugmotoren und moderne Hightech-Luftfahrtantriebe in Originalgröße, die der Öffentlichkeit sonst nicht zugänglich sind. „Anfassen ausdrücklich erlaubt“, betont Museums-Chef Odilo Mühling. 

Weiterlesen

München – Vor über 20 Jahren hat er sich zum ersten Mal in den Himmel geschraubt, jetzt ist der Kampfjet Tornado 43+86, Seriennummer 4086, nach knapp 3.600 Flugstunden endgültig gelandet – bei der MTU Aero Engines in München. Deutschlands führender Triebwerkshersteller hat von der Bundeswehr den ersten ausgemusterten Tornado-Kampfjet als Anerkennung für jahrzehntelange Zusammenarbeit erhalten. Das Prachtstück wird auf dem Werksgelände an der Dachauer Straße ausgestellt und heute, Dienstag, und morgen aufgebaut.

Weiterlesen

Hannover – Die MTU Aero Engines schreibt die Erfolgsgeschichte PW6000 fort: In Anwesenheit des niedersächsischen Wirtschaftsministers Walter Hirche wurde am Dienstag, 29. August, bei der MTU Maintenance Hannover in Langenhagen das erste Serientriebwerk an den Auftraggeber Pratt & Whitney übergeben. Ebenfalls zu Gast waren Vertreter des europäischen Flugzeugherstellers Airbus. 

Weiterlesen

München – Jubiläum bei der MTU Aero Engines in München: Der führende deutsche Triebwerkshersteller hat das 100. Eurofighter-Serientriebwerk EJ200 fertiggestellt. Am Donnerstag, 27. Juli, wurde es an den Kunden übergeben.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines Holding AG hat sich im ersten Halbjahr 2006 weiter positiv entwickelt: Der Umsatz wurde um 12 % auf 1.148,5 Mio. € gesteigert (1-6/05: 1.025,7 Mio. €). Stärkster Wachstumstreiber war erneut die zivile Instandhaltung. Einen deutlichen Zuwachs hat die MTU beim Ergebnis verzeichnet: Der operative Gewinn1 nahm um 39 % auf 142,1 Mio. € zu (1-6/05: 102,3 Mio. €). Besonders deutlich zeigt sich der Ergebnissprung beim bereinigten Gewinn nach Steuern2, den die MTU in den ersten sechs Monaten dieses Jahres mehr als verdreifacht hat – von 17,5 Mio. € im Halbjahr 2005 auf 55,4 Mio. €. 

Weiterlesen

Ludwigsfelde – Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg hat sich den größten CF34-Auftrag ihrer Geschichte gesichert: Die US-amerikanische Fluglinie Air Wisconsin lässt in Ludwigsfelde exklusiv alle CF34-3B1-Triebwerke ihrer 70 zweistrahligen Bombardier CRJ200-Regionaljets instandhalten. Der Vertrag läuft über zehn Jahre und hat einen Wert von etwa 240 Millionen Euro (300 Millionen US-Dollar).

Weiterlesen

München – In guter Form hat sich die Belegschaft der MTU Aero Engines am vergangenen Sonntag präsentiert: Etwa 120 Mitarbeiter traten beim 2. Gesundheitstag des Unternehmens auf dem Werksgelände an der Dachauer Straße für einen guten Zweck an. Jeder gelaufene Kilometer wurde von den Bereichsleitern mit einem Euro vergütet und der Stiftung Aktion Knochenmarkspende in Bayern zur Verfügung gestellt. Inklusive eines 5.000-Euro-Zuschusses des MTU-Vorstands sowie der gesamten Startgebühren in Höhe von etwa 600 Euro kam eine Spendensumme von 7.250 Euro zusammen. 

Weiterlesen

Farnborough – Die MTU Aero Engines hat den Sprung auf den amerikanischen Militärmarkt geschafft: Deutschlands führender Triebwerkshersteller beteiligt sich als Risk- und Revenue-Sharing-Partner am Triebwerk F414 von General Electric (GE). Damit ist die MTU erstmals direkt an einem militärischen US-Programm beteiligt. Der Vertrag wurde am Montag, 17. Juli auf der Farnborough Airshow von Udo Stark, Vorstandsvorsitzender der MTU, und Russ Sparks, President von GE-Aviation Military Engine Systems, unterzeichnet.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines veranstaltet auch heuer wieder einen Berufsinformationstag: Am kommenden Samstag, 8. Juli, können sich Jugendliche und ihre Eltern von 9 bis 13 Uhr über die Ausbildungsmöglichkeiten bei Deutschlands führendem Triebwerkshersteller erkundigen. Der Zugang zum Werk erfolgt über das Südtor in der Otto-Warburg-Straße und nicht über den Haupteingang an der Dachauer Straße.

Weiterlesen

Hannover – Die MTU Maintenance Hannover hat einen neuen Kunden akquiriert: Kürzlich wurde ein Exklusiv-Vertrag mit der amerikanischen Fracht-Airline Gemini Air Cargo unterzeichnet. Dabei geht es um die Instandhaltung von 13 Triebwerken der Baureihe CF6-80C2. Der Vertrag hat eine Laufzeit von neun Jahren und einen Wert von rund 52 Mio. Euro. Das erste Triebwerk ist bereits in Hannover eingetroffen.

Weiterlesen

München – Jetzt hat es die MTU Aero Engines schriftlich: Ihre Ausbildung ist Spitze und gehört zu den besten in Deutschland. Zu diesem Ergebnis ist das Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO im Rahmen eines Audits gekommen. In mehreren Workshops haben zwei Assessoren über einen Zeitraum von fünf Monaten das Ausbildungssystem von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller durchleuchtet, Lehrlinge, Ausbilder und Mitarbeiter befragt.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines rüstet 40 weitere T64-Antriebe um, die jeweils im Doppelpack den Transporthubschrauber CH-53 der Bundeswehr in die Luft bringen. Der Auftrag hat einen Wert von rund 25 Millionen Euro und wurde in der vergangenen Woche unterzeichnet. Die MTU hat bereits 86 Antriebe des T64-7 auf den leistungsstärkeren Standard -100 hochgerüstet.

Weiterlesen

Berlin – Die MTU Aero Engines hat sich auf technologisches Neuland gewagt und für das EADS-Flugzeug Barracuda die Fluggerätsteuerung entwickelt und gebaut. Das unbemannte Luftfahrzeug, kurz: UAV (Unmanned Air Vehicle), hat kürzlich seinen Erstflug in Spanien absolviert.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines Holding AG hat in den ersten vier Monaten 2006 weiterhin deutliche Zuwächse bei Umsatz und Ergebnis erzielt. Wie das Unternehmen anlässlich seiner Hauptversammlung in München mitteilte, setzt die MTU damit die positive Entwicklung des ersten Quartals 2006 fort. Der Umsatz hat sich in den ersten vier Monaten 2006 um rund 14 % auf 761 Mio. € erhöht (1-4/05:  670 Mio. €). Den operativen Gewinn1 hat die MTU im gleichen Zeitraum um rund 37 % auf 93 Mio. € (1-4/05: 68 Mio. €) gesteigert. Deutlich verbessert wurde der bereinigte Gewinn nach Steuern2 (Net Income): Er konnte verdreifacht werden von 11,7 Mio. € im Vorjahr auf 35,0 Mio. € in den ersten vier Monaten 2006.

Weiterlesen

München – Leicht, hitzebeständig und preiswert: Mit dem LEK94 hat die MTU Aero Engines einen neuen Werkstoff für Nieder- und Mitteldruckturbinen entwickelt, der Maßstäbe setzt. „Im Sortiment der verfügbaren hochtemperaturfesten Werkstoffe hat bisher ein solches Material gefehlt. Teure und schwere High-End-Materialien gibt es zwar, doch deren Temperatur- und Festigkeitspotenzial wird nicht für jede Anwendung gebraucht“, erklärt Dr. Jörg Esslinger, Leiter Werkstofftechnik bei der MTU. Das neue Leichtgewicht – LEK steht für Leichter Einkristall - kommt gleich prominent zum Einsatz: in der Niederdruckturbine des GP7000, des Antriebs für den Airbus A380.

Weiterlesen

München – Auch in diesem Jahr bietet die MTU Studien-Stiftung wieder Stiftungstage an: Im Herbst lädt die gemeinnützige Organisation angehende Ingenieurinnen zu einem Training nach München ein – Thema: „Mit Stil zum Ziel – Durch Kommunikation gewinnen“. Die Veranstaltung findet vom 11. bis 13. Oktober statt und die Anmeldung läuft ab jetzt.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines Holding AG hat im ersten Quartal 2006 mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis die positive Entwicklung des Geschäftsjahres 2005 fortgesetzt. Dabei wurde der Umsatz in den ersten drei Monaten 2006 um 10,8 % auf 564,8 Mio. € erhöht (1-3/05: 509,7 Mio. €). Damit einher ging eine Zunahme des operativen Gewinns1 um 21,1 % auf 66,6 Mio. € (1-3/05: 55,0 Mio. €). Besonders deutlich zeigt sich der Ergebnissprung beim bereinigten Gewinn nach Steuern2, den die MTU mehr als verdoppeln konnte – von 11,2 Mio. € im Vorjahresquartal auf 25,7 Mio. € in den ersten drei Monaten 2006. 

Weiterlesen

Hannover – Die Auftragsbücher der MTU Maintenance Hannover sind so voll wie lange nicht mehr: Das Instandhaltungsgeschäft boomt und das Unternehmen wächst schneller als der Markt. Jetzt werden 200 neue Mitarbeiter eingestellt. „Damit stocken wir die Belegschaft um mehr als 15 Prozent auf“, freut sich Geschäftsführer Ferdinand Exler.

Weiterlesen

München – Wo Metall bearbeitet wird, geht es heiß her – auch bei der MTU Aero Engines an der Dachauer Straße. Deutschlands führender Triebwerkshersteller entwickelt, fertigt und betreut zivile und militärische Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen. Damit Werkstücke und Werkzeuge beim Bearbeiten nicht verglühen oder sich verformen, kommen Kühlschmierstoffe zum Einsatz. Wann, wie und wo genau im Unternehmen das passiert, erforschen rund 80 Auszubildende am Mittwoch, 12. April, im Rahmen ihres diesjährigen Umwelttages.

Weiterlesen

München – Eckhard Zanger (44) wird zum 1. Mai 2006 neuer Leiter Unternehmenskommunikation der MTU Aero Engines. Er folgt Michael Hauger (38) nach, der zum 1. April 2006 als Leiter Corporate Media Relations zur EADS wechselt.

Weiterlesen

München – Die Beschäftigten der MTU Aero Engines können sich freuen: Im März erhalten sie eine Sonderzahlung in Höhe von 2.300 Euro brutto. Damit zahlt Deutschlands führender Triebwerkshersteller eine Erfolgsbeteiligung auf Rekordniveau; im vergangenen Jahr gab’s 1.390 Euro.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines Holding AG hat 2005 ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Der Umsatz wurde im Geschäftsjahr 2005 um 12 % von 1.918,0 Mio. € auf 2.148,6 Mio. € gesteigert. Damit einher ging eine überproportionale Zunahme des operativen Gewinns1 auf 233 Mio. €. Das sind 35 % mehr als im Vorjahr (2004: 172,2 Mio. €). Beim Cashflow aus operativer Tätigkeit wurde nahezu eine Vervierfachung von 72,9 Mio. € auf 290,1 Mio. € erreicht.

Weiterlesen

München – Renommierte Partner hat sich die MTU Aero Engines für ihr jüngstes Ausbildungsprojekt gesucht: Gemeinsam mit der EADS, dem zweitgrößten Luft- und Raumfahrtkonzern der Welt, und der BAE Systems, Europas größtem Rüstungsunternehmen, startet sie ein Austauschprogramm für den Nachwuchs. Im Sommer dieses Jahres lernen fünf angehende Industriekauffrauen das englische Unternehmen BAE Systems in Preston kennen.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines baut ihre Kompetenz bei Hochdruckverdichtern weiter aus: Zusammen mit dem amerikanischen Triebwerkshersteller Pratt & Whitney wird ein neuer, transsonischer Kompressor entwickelt und erprobt. Zum Einsatz kommen soll der achtstufige Verdichter in künftigen Antrieben für mittelgroße Passagierflugzeuge; auch neue militärische Anwendungen sind denkbar. Die ersten Tests sollen im Herbst dieses Jahres in München beginnen; die Vorbereitungen sind bereits angelaufen.

Weiterlesen

München – Das Registergericht München hat auf Vorschlag der Gesellschaft Louis R. Hughes (56) mit Wirkung vom 30. Januar 2006 zum Mitglied des Aufsichtsrats der MTU Aero Engines Holding AG bestellt.

Weiterlesen

München – Kohlberg Kravis Roberts (KKR) hat die nach dem Börsengang der MTU Aero Engines Holding AG verbliebene Beteiligung von 29,3 Prozent an verschiedene institutionelle Anleger veräußert. Darüber hat der Finanzinvestor die MTU am 31. Januar 2006 informiert.

Weiterlesen

Ludwigsfelde – Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg kann ab sofort das CF34-8 von General Electric instandsetzen: Am Montag, 30. Januar 2006, hat das Luftfahrtbundesamt die EASA- und die FAA-Zulassung erteilt. Damit eröffnen sich dem Ludwigsfelder Unternehmen neue Dimensionen: Mehr als 750 CF34-8-Triebwerke stehen im Einsatz, 1.500 sind bereits geordert oder haben Aussicht auf Festbestellung;  bis 2014 sollen es 2.700 sein. Damit wächst diese Version innerhalb der CF34-Familie am stärksten. Das weltweite Instandsetzungsvolumen beläuft sich in den nächsten acht Jahren auf etwa eine Milliarde Euro.

Weiterlesen

München – Das Triebwerk GP7000 der Engine Alliance hat die Zulassung der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA erhalten. Damit ist der Weg frei für die Erprobung des Antriebs am Mega-Airbus A380 – sie soll im Frühjahr 2006 beginnen. Ein Jahr später wird die erste Maschine mit GP7000-Power ihren Dienst bei Emirates aufnehmen. Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, ist an dem Antrieb mit 22,5 Prozent beteiligt und damit der größte europäische Programmpartner.

Weiterlesen

Presse Archiv 2005

München – Die Inhaber der 8¼ % Senior Notes der MTU Aero Engines Investment GmbH haben Änderungen der Bestimmungen der Senior Notes mit einer Mehrheit von 79,6 % zugestimmt (Mindestzustimmungsquote: 50 %). Die MTU kann damit ab sofort ihren Berichterstattungspflichten im Zusammenhang mit den Senior Notes durch Vorlage von konsolidierten Finanz- und anderen Informationen zur MTU Aero Engines Holding AG, der direkten Muttergesellschaft der MTU Aero Engines Investment GmbH, genügen. Damit wird der Aufwand für  Verwaltung, Rechnungslegung, Buchhaltung und Abschlussprüfung reduziert.

Weiterlesen

München – Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines Holding AG hat in seiner heutigen Sitzung Dr. Rainer Martens mit Wirkung vom 01. Juli 2006 für die Dauer von drei Jahren zum Mitglied des Vorstands der Gesellschaft bestellt. Martens übernimmt damit die technischen Aufgabenbereiche von Dr. Michael Süß, dessen Vorstandsbestellung im Jahr 2006 vertragsgemäß ausläuft.

Weiterlesen

München – Die MTU Maintenance Hannover hat beim CF6-50 den Sprung nach Asien geschafft: Als erster asiatischer Kunde lässt Biman Bangladesh Airlines CF6-50-Triebwerke von den MTU-Instandhaltungsexperten betreuen. Inklusive der Ersatztriebwerke umfasst der Auftrag 19 CF6-50C2-Antriebe, die in den nächsten drei Jahren exklusiv betreut werden – Gesamtvolumen: 40 Millionen Euro. Anfang Dezember wird das erste Triebwerk in Hannover erwartet.

Weiterlesen

Bonn – Die MTU Aero Engines baut die Instandhaltung militärischer Triebwerke weiter aus.  Das Unternehmen hat hierfür mit dem Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) einen Vertrag über die Erweiterung des Kooperativen Modells geschlossen. Zusätzlich zum Eurofighter-Triebwerk EJ200 werden künftig auch die Triebwerke RB199 (Tornado), J79 (Phantom) und RR250-C20 (Hubschrauber BO-105) komplett unter industrieller Führung der MTU instandgehalten. Der Vertrag, der über 10 Jahre läuft, umfasst ein Auftragsvolumen von insgesamt 370 Mio. €, davon sind rund 100 Mio. € zusätzlicher Umsatz für die MTU. Für die Bundeswehr ergeben sich Einsparungen von 37 Mio. €.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines Holding AG ist weiter auf Wachstumskurs. Das Unternehmen steigerte den Umsatz in den ersten neun Monaten 2005 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 12 % von 1.384,3 Mio. € auf 1.545,6 Mio. €. Der operative Gewinn (EBITDA - Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen) wuchs überproportional um 35 % von 123,5 Mio. € auf 166,6 Mio. €. Der Cash flow aus operativer Tätigkeit stieg um 215 % von 95,2 Mio. € per September 2004 auf 300,0 Mio. € per September 2005. „Die MTU Aero Engines hat auch im dritten Quartal 2005 ihren erfreulichen Wachstumskurs mit einer kräftigen Ertragssteigerung fortgesetzt. Die Ziele, die wir uns für die ersten neun Monate dieses Jahres gesteckt haben, wurden mehr als erreicht“, so Udo Stark, Vorstandsvorsitzender der MTU Aero Engines Holding AG.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines und die BMW Group haben am Mittwoch, den 26. Oktober 2005 das Buch „Kriegswirtschaft und Zwangsarbeit bei BMW“ von Constanze Werner der Öffentlichkeit vorgestellt. Darin hat die Autorin ihre Untersuchungsergebnisse über die Unternehmensgeschichte während der NS-Zeit zusammengefasst.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines wird am Mittwoch, 23. November 2005, 30 Millionen Euro ihres High Yield Bonds zurückzahlen. Die Rückzahlung erfolgt zum vertraglich festgelegten Preis von 108,25 % zuzüglich der aufgelaufenen Zinsen. Der ausstehende Betrag des Bonds beträgt danach 165 Millionen Euro.

Weiterlesen

München – Die indische Fluggesellschaft IndiGo wird ihre neue Flotte von 100 Flugzeugen aus der Airbus A320-Familie mit V2500-Triebwerken von International Aero Engines (IAE) ausrüsten. Mit einem Volumen von 1,7 Milliarden US-Dollar (rund 1,4 Milliarden €) ist das der größte Auftrag in der Geschichte des IAE-Konsortiums. Die Auslieferungen beginnen im Jahr 2006.

Weiterlesen

München – Das Registergericht München hat auf Vorschlag der Gesellschaft Dr.-Ing. Jürgen M. Geißinger, Vorsitzender der Geschäftsleitung der INA-Holding Schaeffler KG, Herzogenaurach, mit Wirkung vom 4. Oktober 2005 zum Mitglied des Aufsichtsrats der MTU Aero Engines Holding AG bestellt.

Weiterlesen

München / Friedrichshafen – Marco Ochs heißt der diesjährige Gewinner des Wolfgang-Heilmann-Preises. Geehrt wurde Ochs mit der 1.500 Euro dotierten Auszeichnung für seine Diplomarbeit, die sich mit der Phasenselektiven Bestimmung von Tropfengeschwindigkeiten und -durchmessern in einer Zweiphasenströmung mit Hilfe eines angepassten PDA-Verfahrens beschäftigt. Zum Einsatz kommt dieses Verfahren bei Einspritzvorgängen in Triebwerksbrennkammern. Der Diplomingenieur hat an der Universität Karlsruhe Maschinenbau studiert.

Weiterlesen

München / Kuala Lumpur – Die Airfoil Services Sdn. Bhd. (ASSB), eine Tochtergesellschaft von MTU Aero Engines und Lufthansa Technik, wird ihre Aktivitäten ausweiten: Ausgestattet mit neuen, fortschrittlichen Reparaturverfahren und einem vergrößerten Produktportfolio soll der Betrieb in Kuala Lumpur seinen Umsatz von heute rund fünf auf knapp 20 Millionen US-Dollar im Jahr 2010 vervierfachen; der Kundenkreis soll erweitert werden und die Belegschaft wachsen. ASSB ist auf die Reparatur von Flugtriebwerksschaufeln spezialisiert und arbeitet vor allem für die MTU Maintenance und die Lufthansa Technik.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines rüstet 40 T64-Antriebe um, die CH-53-Hubschrauber der Bundeswehr in die Luft bringen. Der Auftrag mit einem Wert von rund 20 Millionen Euro ist kürzlich erteilt worden und folgt einer Vereinbarung der MTU mit der Bundeswehr aus dem Jahr 2003, die in einem ersten Schritt das Hochrüsten von 46 Triebwerken des T64-7 auf den Standard -100 umfasst. Die erste Tranche steht kurz vor ihrem Abschluss. Eine dritte soll folgen: Der Anschlussauftrag für die Optimierung 40 weiterer Triebwerke soll 2007 oder 2008 vergeben werden.

Weiterlesen

München – Das Who is Who der Triebwerksbranche hat sich Anfang September in München eingefunden: Rund 460 Spezialisten aus aller Welt nahmen am XVII. Internationalen Symposium für luftatmende Triebwerke (ISABE) teil – so viele wie nie zuvor. Das größte Treffen der Branche findet alle zwei Jahre auf einem anderen Kontinent statt. Die Münchner Veranstaltung wurde von der MTU Aero Engines und der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) organisiert. „Für die MTU ist es eine große Ehre, die ISABE auszurichten“, erklärte Udo Stark, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Schirmherr war Dr. Klaus Steffens, ehemals Chef der MTU Aero Engines.

Weiterlesen

München – Premiere bei der MTU Aero Engines: Erstmals hat Deutschlands führender Triebwerkshersteller zehn Lieferanten ausgezeichnet. Vergeben wurde der Supplier Award im Rahmen des diesjährigen Lieferantentages am Mittwoch, 14. September, in München. Vier Kategorien wurden bewertet: Kosten, Qualität, Logistik und Kooperation. Die Preisträger nahmen die Ehrung in der Flugwerft Oberschleißheim aus Händen von Dr. Michael Süß, COO der MTU Aero Engines, entgegen.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines hat am heutigen Donnerstag, 15. September, 80 Millionen Euro ihres High Yield Bonds zurückgezahlt. Der ausstehende Betrag des High Yield Bond reduziert sich damit von 275 Millionen Euro auf 195 Millionen Euro. Die Rückzahlung erfolgte zum vertraglich festgelegten Preis von 108,25 % zuzüglich der aufgelaufenen Zinsen. Der Bond wurde im März 2004 aufgelegt. Er wird mit 8,25 % verzinst und läuft über zehn Jahre mit Endfälligkeit 2014. „Wir haben unsere starke Liquiditätslage genutzt, um diese Teilrückzahlung zu leisten“, erläutert Reiner Winkler, Vorstand Finanzen, Personal und IT der MTU Aero Engines. „Damit tragen wir weiter zu einer Verringerung unserer jährlichen Zinsbelastung bei. Sie vermindert sich künftig durch die Reduzierung des High Yield Bonds auf einen Jahreszeitraum gerechnet um über 4 Millionen Euro.“

Weiterlesen

Hannover – Fit und spendabel hat sich die MTU Maintenance Hannover am vergangenen Wochenende präsentiert: Auf dem Werksgelände in Langenhagen fand der erste 24-Stunden-Lauf des Unternehmens statt. Unter dem Motto ‚Move for Dimes’ gingen über 900 sportliche Mitarbeiter und deren Angehörige an den Start. Bei dem Benefizlauf kamen rund 12.000 Euro zusammen, die zu gleichen Teilen dem Kinderheim Haus Irene in Langenhagen, dem Kindergarten Domino aus der Wedemark und der Station 1 der Kinderklinik in der Medizinischen Hochschule Hannover, in der Mukoviszidose-Patienten behandelt werden, gespendet wurden. 

Weiterlesen

München –  Der Münchner Standort der MTU Aero Engines ist am Montag, 5. September, im Weltsaal des Auswärtigen Amtes in Berlin für das bestandene Audit Beruf & Familie ausgezeichnet worden. Aus Händen der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt, sowie des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, nahm Gudrun Bauer das Zertifikat entgegen.

Weiterlesen

München – Die Aktie der MTU Aero Engines Holding AG (Börsenkürzel MTX) wird ab Montag, 19. September 2005, in den MDAX aufgenommen. Das hat die Deutsche Börse am Montag, 5. September 2005, beschlossen.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines, Deutschlands führender Triebwerkshersteller, richtet in der kommenden Woche zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DGLR) das international renommierteste Treffen der Branche aus: Vom 4. bis 9. September tagen in der Isarstadt im Rahmen des 17. Internationalen Symposiums für luftatmende Triebwerke  - kurz: ISABE (International Symposium on Airbreathing Engines) über 450 Experten aus aller Welt.

Weiterlesen

München – Für 38 junge Frauen und Männer hat am Donnerstag, 1. September, bei der MTU Aero Engines an der Dachauer Straße der Ernst des Lebens begonnen: Die jungen Leute absolvieren bei Deutschlands führendem Triebwerkshersteller je nach Fachrichtung zweieinhalb bis dreieinhalb Lehrjahre. Ausbilden lassen sie sich zu Industrie- sowie Fluggerätmechanikern, Mechatronikern und Industriekaufleuten. Zum ersten Mal im Programm ist die Duale Berufsausbildung mit Fachhochschulreife, kurz: DBFH. In Kooperation mit der Berufsschule Altötting werden zwei Mechatroniker und Industriemechaniker ausgebildet. Zudem gibt es in Zusammenarbeit mit der Berufsakademie (BA) Studienplätze für Betriebswirte, Wirtschafts- und Maschinenbau-Ingenieure.

Weiterlesen

Hannover – Seit fast drei Jahrzehnten ist die MTU Maintenance Hannover ein Instandhaltungsunternehmen von Weltruf; jetzt ist die Tochtergesellschaft der MTU Aero Engines in die internationale Riege der Herstellungsbetriebe aufgerückt: Am Donnerstag, 25. August, erhielt das Langenhagener Unternehmen vom Luftfahrt-Bundesamt die Genehmigungsurkunde als verbriefter Herstellungsbetrieb für das PW6000-Triebwerk.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines startet in Brandenburg mit ihrer ersten Technologieinitiative durch: Unter dem Titel „Lift-off“ (englisch: Abheben) entwickelt Deutschlands führender Triebwerkshersteller zusammen mit mittelständischen Betrieben und Hochschulen aus der Region Berlin-Brandenburg neue Reparaturverfahren für Luftfahrtantriebe der unteren Schubklasse – Gesamtvolumen: über zwei Millionen Euro. Getragen wird das Projekt von der ZukunftsAgentur Brandenburg (ZAB) und der InvestitionsBank des Landes Brandenburg (ILB). Das Wirtschaftsministerium hat jetzt die ersten Fördergelder genehmigt.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines wird gemeinsam mit Pratt & Whitney das neu entwickelte Triebwerk PW6000 an die chilenische Fluggesellschaft LAN Airlines liefern. Die Fluglinie erhält 34 Antriebe für den neu in ihre Flotte aufgenommenen Flugzeugtyp Airbus A318. Darüber hinaus wurden Optionsvereinbarungen für weitere 56 Triebwerke PW6000 geschlossen.

Weiterlesen

Ludwigsfelde – Das Werk ist vollbracht: Pünktlich am Montag, 15. August, ist bei der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg in Ludwigsfelde Westeuropas größter Serienprüfstand für Propellertriebwerke fertiggestellt worden. Die neue Testeinrichtung entstand im Rahmen des derzeit wichtigsten militärischen Luftfahrtprojektes – des Baus des neuen Airbus-Militärtransporters A400M. Auf der neuen Testeinrichtung werden exklusiv in Europa alle Serienabnahmetests der TP400-D6-Triebwerke laufen.

Weiterlesen

Hannover – Die MTU Maintenance Hannover, eine Tochtergesellschaft der MTU Aero Engines Holding AG, hat von JetBlue einen Auftrag zur Instandhaltung aller V2500-Triebwerke erhalten. Es handelt sich um bis zu 360 Antriebe, die in der Airbus A320-Familie von JetBlue zum Einsatz kommen. Der Exklusivvertrag läuft über zehn Jahre und hat einen Wert von rund 750 Millionen Euro; anschließend kann das Flugstundenabkommen (Fly-by-hour) zweimal um jeweils fünf Jahre verlängert werden.

Weiterlesen

München – Der diesjährige Berufsinformationstag der MTU Aero Engines findet am Samstag, 2. Juli, statt. Von 9 bis 13 Uhr können sich Jugendliche und ihre Eltern über die Ausbildungsmöglichkeiten bei Deutschlands führendem Hersteller von Triebwerksmodulen und –komponenten sowie von kompletten Triebwerken erkundigen.

Weiterlesen

München – UBS Limited hat heute für Rechnung der Konsortialbanken die ihr im Rahmen des Börsengangs eingeräumte Greenshoe-Option vollständig ausgeübt. Das Emissionsvolumen erhöht sich damit um 4.650.000 Aktien auf insgesamt 35,65 Millionen Aktien. Die durch Ausübung der Greenshoe-Option erworbenen und an die Investoren gelieferten Aktien stammen aus dem Eigentum des bisherigen Mehrheitsaktionärs der MTU Aero Engine Holding AG, Blade Lux Holding Two S.à.r.l., deren Beteiligungsquote sich damit auf rund 29,3% reduziert. Die insgesamt im Rahmen des Börsengangs angebotenen Aktien belaufen sich nunmehr auf rund 64,8% des Grundkapitals der MTU Aero Engines Holding AG.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines Holding AG hat ihre Aktien mit einem Ausgabepreis von 21,00 € je Aktie erfolgreich platziert. Der Emissionspreis liegt damit im oberen Bereich der Preisspanne von 19,00 bis 22,00 €. Beim Ausgabepreis war die Emission mehr als siebenfach überzeichnet. Unter Einschluss der voll ausgeübten Mehrzuteilung wurden insgesamt 35,65 Mio. Aktien platziert. Damit ergibt sich eine Börsenkapitalisierung von 1.155 Mio. €. Von dem Gesamtvolumen entfallen 15 Mio. Aktien auf eine Kapitalerhöhung, aus der der MTU Aero Engines ein Netto-Emissionserlös von 304 Mio. € zufließt. Der Streubesitzanteil liegt bei voller Ausübung der Greenshoe-Option bei 64,8 %. Das Management gibt im Rahmen des IPOs keine Aktien ab. Rund 1% des Emissionsvolumens wurde im Rahmen der bevorrechtigten Zuteilung platziert.

Weiterlesen

München – Der Börsengang der MTU Aero Engines Holding AG geht in die entscheidende Phase. Gesellschafter, Vorstand und Konsortialbanken haben den Rahmen für das Aktienangebot festgelegt. Die Preisspanne der Aktie liegt zwischen 19,00 und 22,00 €. Innerhalb dieser Preisspanne können Anleger vom 25. Mai bis voraussichtlich 3. Juni 2005 Aktien der MTU Aero Engines Holding AG zeichnen. Die Erstnotiz soll am 6. Juni erfolgen. Inklusive der Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) werden insgesamt bis zu 35,65 Mio. Aktien angeboten. Zum Mittelwert der Preisspanne entspricht das einem Emissionsvolumen von rund 730,8 Mio. €. Bis zu 15,00 Mio. Aktien stammen aus einer Kapitalerhöhung.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines GmbH hat mit AssystemBrime, einer europäischen Unternehmensgruppe mit Sitz in Paris, eine Vereinbarung über den Verkauf ihrer Tochtergesellschaft Atena Engineering GmbH unterzeichnet. Der Großteil der Umsätze der Atena wird zwischenzeitlich außerhalb des Kerngeschäfts der MTU Aero Engines erwirtschaftet, insbesondere im Bereich der Automobilwirtschaft und deren Zulieferer. Nur noch rund 20 Prozent des Atena-Geschäfts entfallen auf die MTU. Mit dem Verkauf der Atena konzentriert sich die MTU verstärkt auf Entwicklung, Herstellung und Instandhaltung von Triebwerksmodulen und Komponenten sowie von kompletten Triebwerken. 

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines ist auch im ersten Quartal 2005 auf Erfolgskurs und führt die positive Entwicklung des Geschäftsjahres 2004 fort: Der Umsatz legte zweistellig zu. Besonders stark waren die von einem hohen Ersatzteilumsatz geprägten Ergebniseffekte, hier wurde im Vergleich zum Vorjahr nahezu eine Verdoppelung erreicht. Sehr positiv entwickelt hat sich der Cash flow aus operativer Tätigkeit; hierzu trugen auch hohe Anzahlungen von Kunden im ersten Quartal bei. Die MTU hat die Quartalszahlen nach IFRS am heutigen Dienstag, 10. Mai, vorgelegt.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines hat ihre Pläne für einen Börsengang konkretisiert. Anfang Mai wurde die Umwandlung der MTU Aero Engines Erste Holding GmbH in die MTU Aero Engines Holding AG beschlossen. Den Vorstand der MTU Aero Engines Holding AG bildet die bisherige Geschäftsführung: Udo Stark als Vorsitzender, Reiner Winkler für die Bereiche Finanzen, IT und Personal, Dr. Michael Süß für den Bereich Technik und Bernd Kessler für den Bereich Zivile Instandhaltung. Die Handelsregistereintragung des Formwechsels wird in der zweiten Maihälfte erwartet.

Weiterlesen

Johannesburg – Das P&WC CSC Africa Pty. Ltd erweitert seine Halle am Lanseria International Airport bei Johannesburg und schafft Platz für zusätzliche Maintenance-Kapazitäten: In erster Linie sollen umfassende Instandhaltungsaktivitäten für PT6A-Antriebe für Kunden in Zentral- und Südafrika durchgeführt werden. Das Unternehmen ist eine Tochtergesellschaft der Pratt & Whitney Canada Customer Service Center GmbH, einem Joint Venture der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg und Pratt & Whitney Canada mit Sitz in Ludwigsfelde. Der Hallenausbau soll Ende September abgeschlossen sein.

Weiterlesen

München – Der Technologie-Demonstrator Clean hat die Erwartungen der MTU übertroffen: Bei der Erprobung auf dem Höhenprüfstand der Universität Stuttgart haben die MTU-Komponenten alle gesteckten Zielwerte erreicht und einige übertroffen. Der Wirkungsgrad der Niederdruckturbine lag mehr als ein Prozent über den Erwartungen, teilte die MTU Aero Engines mit. Das Unternehmen hat jetzt eine erste Auswertung der Testdaten ihrer Komponenten vorgelegt.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines ordnet ihre Kreditstruktur neu und vollzieht einen weiteren Schritt zu einem eigenständigen Akteur im Investment-Grade-Bereich: Die MTU hat mit der Commerzbank, der HypoVereinsbank, der Deutschen Bank und der UBS einen Kreditvertrag mit einem Gesamtrahmen von 250 Millionen Euro abgeschlossen, der am 24. März 2005 unterzeichnet wurde. Die Vereinbarung löst den syndizierten Kredit mit einer Gesamthöhe von 620 Millionen Euro ab, der Anfang 2004 mit dem Verkauf der MTU verbunden war. Der neue Kreditrahmen dient dazu, bestehende Garantien und noch vorhandene Bankschulden abzudecken sowie Reserven für einen möglichen Liquiditätsbedarf zu schaffen. „Der neue Kreditvertrag verschafft der MTU einen Zinsvorteil von fast drei Prozentpunkten“, erläuterte Udo Stark, Vorsitzender der Geschäftsführung, heute in München.

Weiterlesen

München – Für 28,50 Euro die gesamte Münchner Luft- und Raumfahrtbranche kennenlernen? Der fly & job-Berufsinfotag macht’s möglich. Am Freitag, 18. März, sind rund 250 flugsportbegeisterte Jugendliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bei den namhaften Branchenakteuren zu Gast gewesen. Im Schulterschluss haben die Unternehmen ihre Pforten geöffnet und die Besucher hinter die Kulissen schauen lassen - mit von der Partie war auch die MTU Aero Engines. Bei freiem Eintritt mussten die Luftfahrtbegeisterten lediglich Geld für Essen und den Shuttleservice von Station zu Station berappen.

Weiterlesen

München – Für die MTU Aero Engines geht’s weiter aufwärts: Im vergangenen Jahr hat sich das Geschäft von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller so gut entwickelt, dass das Unternehmen eine Erfolgsbeteiligung in Rekordhöhe ausschüttet. Im März erhält jeder Tarifmitarbeiter eine einmalige Sonderzahlung für das Jahr 2004 in Höhe von 1.390 Euro brutto. In den Genuss kommt die Belegschaft der drei deutschen MTU-Standorte – der MTU Aero Engines in München, der MTU Maintenance Hannover in Langenhagen und der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg in Ludwigsfelde. Auszubildende erhalten pauschal 30 Prozent der Erfolgsbeteiligung - 417 Euro.

Weiterlesen

Hannover – Einen guten Start ins neue Jahr haben die Langenhagener Instandhalter erwischt: Seit Anfang Januar betreut die MTU Maintenance Hannover CF6-50C2-Triebwerke der französischen Europe Airpost, die Postsendungen befördert.

Weiterlesen

München – Die MTU Aero Engines hat ihre Kapitalstruktur weiter verbessert: Am heutigen Dienstag, 1. Februar, hat das Unternehmen Kredite in Höhe von 79 Millionen Euro vorzeitig getilgt. Die Bankschulden verringern sich damit auf 106 Millionen Euro, die jährliche Zinsbelastung sinkt brutto um etwa 4 Millionen Euro. „Bereits im vergangenen Jahr hat die MTU mit zwei außerordentlichen Tilgungen - 130 Millionen Euro im Oktober und 70 Millionen Euro im November – wichtige Schritte getan. Mit der Rückzahlung weiterer 79 Millionen Euro führen wir die Entschuldung der MTU konsequent fort“, erläuterte Udo Stark, Vorsitzender der Geschäftsführung der MTU Aero Engines.

Weiterlesen