[Translate to Deutsch:]

Presse Archiv Detail

Hilfe für Flutopfer: MTU Aero Engines spendet 20.000 Euro

München, 7. August 2013 – Belegschaft, Betriebsrat und Vorstand der MTU Aero Engines, Deutschlands führendem Triebwerkshersteller, zeigen sich solidarisch und spenden den Opfern der diesjährigen Hochwasserkatastrophe 20.000 Euro. Das Geld war im Rahmen einer mehrwöchigen Spendenaktion gesammelt worden, die die Unternehmensleitung und der Betriebsrat angesichts der katastrophalen Ausmaße der Flut Anfang Juni dieses Jahres spontan ins Leben gerufen hatten.

„Gespendet haben Mitarbeiter von allen drei deutschen MTU-Standorten - München, Langenhagen bei Hannover und Ludwigsfelde bei Berlin“, informiert der Münchner Personalleiter Hans-Peter Kleitsch. Und weiter: „Wir haben beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) ein Konto einrichten lassen, auf das die MTUler eingezahlt haben. Die Unternehmensleitung erhöhte die Summe schließlich auf 20.000 Euro.“

Das Deutsche Rote Kreuz teilte mit, dass die Spenden an die betroffenen DRK-Landesverbände weitergeleitet werden, um die dort angefallenen Einsatzkosten zu begleichen und die Katastrophenbereitschaft wiederherzustellen. Darüber hinaus werden Gelder auch direkt an Betroffene ausbezahlt, damit diese Schäden an ihren Häusern und Wohnungen beheben und ihre Existenzen sichern können.  


Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines ist Deutschlands führender und einziger unabhängiger Triebwerkshersteller und weltweit eine feste Größe. Sie entwickelt, fertigt, vertreibt und betreut zivile und militärische Luftfahrtantriebe sowie Industriegasturbinen. Technologisch führend ist sie bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Herstell- und Reparaturverfahren. Im Bereich der zivilen Instandhaltung ist die MTU Maintenance der weltweit größte unabhängige Triebwerksinstandhalter. Auf dem militärischen Gebiet ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. Im Geschäftsjahr 2012 haben rund 8.500 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von rund 3,4 Milliarden Euro erwirtschaftet. Anfang März dieses Jahres hat das Unternehmen den 32. Innovationspreis der deutschen Wirtschaft erhalten und im April den Deutschen Innovationspreis. Ausgezeichnet wurde die MTU beide Male für die schnelllaufende Niederdruckturbine des Getriebefan-Triebwerks.