[Translate to Deutsch:]

Presse Archiv Detail

Bayerische Justizministerin Beate Merk zu Gast bei der MTU Aero Engines

München, 20. Oktober 2010 – Dr. Beate Merk, Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, hat der MTU Aero Engines am Mittwoch, 20. Oktober 2010, einen Besuch  abgestattet. Empfangen wurde sie an der Dachauer Straße von Technik-Vorstand Dr. Rainer Martens. Im Mittelpunkt der Gespräche stand das Engagement von Deutschlands führendem Triebwerkshersteller bei der Beschäftigung von Gefangenen. Merk: „Das hat Leuchtturmcharakter. Ich würde mir wünschen, dass weitere Unternehmen diesem Beispiel folgen.“

Die MTU betreibt in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Straubing seit 44 Jahren einen hochmodernen Betrieb zur Fertigung von Sonderbetriebsmitteln sowie zur Werkzeuginstandhaltung. Beschäftigt sind dort 95 Inhaftierte, die sich auch weiterqualifizieren können. Das Münchner Unternehmen bietet ihnen hochwertige Aus- und Weiterbildungsmodelle an und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Resozialisierungsauftrag der JVA. Am Standort Landshut sind weitere neun Inhaftierte beschäftigt – sie setzen Container zum Transport von Triebwerken instand. Nach Verbüßung ihrer Haftstrafen hat die MTU einige Insassen als Mitarbeiter übernommen. Martens: „Das ist für die Betroffenen eine bedeutende Perspektive. Die Integration lief jedes Mal völlig unproblematisch.“ Dafür zeigte sich auch die Ministerin dankbar: „Gelungene Resozialisierung ist der beste Schutz der Bevölkerung vor weiteren Straftaten.“

Die bayerische Spitzenpolitikerin hatten den Straubinger MTU-Betrieb eine Woche zuvor besucht – an der Seite des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer. In München ließ sich Merk auf ihrem rund zweistündigen Werksrundgang durch die MTU-Hallen auch die Lehrwerkstatt zeigen.


Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines ist einer der großen Triebwerkshersteller der Welt und unterhält Standorte weltweit. Die Belegschaft umfasst rund 7.600 Mitarbeiter. Der Unternehmenssitz befindet sich an der Dachauer Strasse in München-Allach. Die MTU Maintenance ist der weltweit größte unabhängige Instandhalter ziviler Triebwerke und auf dem militärischen Sektor ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Flugtriebwerke der Bundeswehr. Technologisch nimmt die MTU einen Spitzenplatz ein. Führend ist sie bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Herstell- und Reparaturverfahren. Im Geschäftsjahr 2009 wurde ein Umsatz in Höhe von über 2,6 Milliarden Euro erwirtschaftet.