Transparente End-to-end-Darstellung

Die vollständige Transparenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette soll helfen, Lieferungen abzusichern, Bestände zu minimieren und den Produktionsfortschritt zu jedem Zeitpunkt darzustellen. Zielsetzung ist, über weitgehende Vernetzung der Systeme zu Lieferanten und Kunden Störungen in der Supply Chain in Echtzeit bewerten zu können und optimal Maßnahmen zu entwickeln.

Digitales Datenmanagement und KI-Frühwarnsysteme

Durch ein weiterentwickeltes digitales Datenmanagement werden bisher digital nicht verfügbare Daten in das System integriert und miteinander vernetzt. Dazu entwickeln wir selbstlernende Algorithmen, die als KI-basierte Assistenzsysteme frühzeitig auf Engpässe und außergewöhnliche Vorkommnisse hinweisen sollen. 

Vernetzte Planung und Steuerung

Die Entscheidungsqualität im gesamten Supply Chain Management soll durch bessere Priorisierung und durch ein transparenteres Risikomanagement verbessert werden. Damit verfolgen wir schnell Engpässe und können belastbare Entscheidungen treffen. Assistierende IT-Systeme werden hier agil entwickelt und integriert.