Aktuelle Presseinformationen

MTU Maintenance feiert 40-jähriges Jubiläum 

Langenhagen, 4. Dezember 2019 – Die MTU Maintenance, der weltweit führende Anbieter von maßgeschneiderten Serviceleistungen für zivile Luftfahrtantriebe, feiert heute in Hannover ihr 40-jähriges Bestehen und gleichzeitig den 20.000. Shopvisit. An der Feier zum Jubiläum der offiziellen Gründung der MTU Maintenance Hannover GmbH als hundertprozentige MTU-Tochter am 29. November 1979 nahmen der Ministerpräsident von Niedersachsen Stephan Weil, Kommunalpolitiker, Führungskräfte der MTU, Mitarbeiter der ersten Stunde und Auszubildende teil.

„Dieses Jubiläum ist ein historisches Ereignis für die MTU Maintenance“, sagt Reiner Winkler, Vorstandsvorsitzender der MTU Aero Engines AG. „Als vor 40 Jahren die kommerzielle Luftfahrt spürbaren Auftrieb bekommen hat, haben wir die strategische Entscheidung getroffen, in das zivile Instandhaltungsgeschäft einzusteigen.“ Im Jahr 1981 kam das erste Triebwerk in den Shop – ein CF6-50 von Hapag-Lloyd. Triebwerke dieser Baureihe wurden bis 2019 bei der MTU Maintenance instand gehalten. Das letzte CF6-50 wurde im Juni dieses Jahres vom kanadischen Standort Vancouver an den Kunden ausgeliefert. 

„Anfang der 80er Jahre betreuten wir nur einen einzigen Triebwerkstyp – heute haben wir mit etwa 30 zivilen Triebwerksmodellen das größte Portfolio weltweit“, so Michael Schreyögg, Programmvorstand der MTU Aero Engines. Zum Instandhaltungsportfolio der MTU Maintenance gehören Hubschraubertriebwerke sowie Flugzeugantriebe in allen Schubklassen, vom höchst erfolgreichen V2500 bis hin zum schubstarken GE90-115B für Langstreckenflugzeuge. Heute wickeln die Unternehmen des MRO-Netzwerks der MTU über 1.100 Shopvisits pro Jahr ab. „Gerade haben wir das 20.000. Triebwerk instand gesetzt, ein V2500 von unserem Partner IAE. Es wurde Ende November von unserem Standort Hannover ausgeliefert”, fügt Schreyögg hinzu. 

Auch Holger Sindemann, Geschäftsführer der MTU Maintenance Hannover und Bereichsleiter MRO für die ganze Maintenance-Gruppe, erinnert an die ersten Jahre. „Am Anfang hatten wir etwa 200 Mitarbeiter. Inzwischen haben wir hier in Langenhagen eine Belegschaft von über 2.400 Beschäftigten. Weltweit arbeiten mehr als 5.000 Menschen für die MTU Maintenance – Tendenz steigend. Unsere Mitarbeiter haben ganz wesentlich zum Erfolg unseres Unternehmens beigetragen. Dafür möchte ich mich bei dieser Gelegenheit ganz herzlich bedanken.” 

Künftiges Wachstum

Die MTU Maintenance kann nicht nur auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken – das Unternehmen plant auch, in den kommenden Jahren weiter zu wachsen, genau gesagt um 50 Prozent in den nächsten fünf Jahren. Am Standort Hannover wird die bestehende Fläche von 35.000 Quadratmetern plus Logistikzentrum und zwei Prüfstände bis zum Jahr 2020 um weitere 22.000 Quadratmeter vergrößert. 

Bei der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg wurde im Juni 2019 ein neues Logistikzentrum eröffnet. Durch die sich daraus ergebende Umstrukturierung kann die Kapazität um 30 Prozent gesteigert werden. Die MTU Maintenance Zhuhai feierte kürzlich den ersten Spatenstich für die zweite Erweiterung in den 15 Jahren ihres Bestehens. Damit soll die Kapazität bis zum Jahr 2021 um 50 Prozent auf 450 Shopvisits jährlich erhöht werden. Im September 2019 ist der chinesische Standort außerdem in die Instandhaltung von LEAP-Triebwerken eingestiegen. Die MTU Maintenance Canada wird in ein neues Werk umziehen und sich damit um 60 Prozent vergrößern. Der Shop ist zudem gerade dabei, das seit Jahrzehnten bewährte CF6-80C2 in sein Portfolio aufzunehmen. Außerdem erweitert Airfoil Services Sdn. Bhd., ein Joint Venture von MTU Aero Engines AG und Lufthansa Technik, seinen Standort in Malaysia um 5.200 Quadratmeter.

Aber es werden nicht nur bestehende Werke ausgebaut: In Polen entsteht derzeit die EME Aero, ein Instandhaltungsshop speziell für die Getriebefan-Triebwerksfamilie, der bis zu 400 Shopvisits jährlich abwickeln soll. Die Planungen für einen weiteren neuen Reparaturbetrieb, die MTU Maintenance Serbia, laufen. Dieser zusätzliche Standort, der seinen Betrieb im Jahr 2022 aufnehmen soll, erhöht die Kapazität des MRO-Netzwerks um 400.000 Reparaturstunden. Damit ist die MTU Maintenance bestens für die steigende Nachfrage nach Instandhaltungsleistungen für Triebwerksbauteile gerüstet. 

“Unsere Kunden schätzen ganz besonders unser umfassendes Serviceportfolio, die Flexibilität innerhalb unseres Netzwerks und das hohe Maß an Zuverlässigkeit, das sie zu Recht von der MTU Maintenance erwarten können“, sagt Winkler. „Unser Auftragsvolumen wird in diesem Jahr sechs Milliarden US-Dollar übersteigen. Das ist eine hervorragende Basis für die Zukunft, so dass wir die nächsten 40 Jahre mit Zuversicht angehen können.“ 


Über die MTU Aero Engines
Die MTU Aero Engines AG ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller. Die Kernkompetenzen der MTU liegen bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Turbinenzwischengehäusen sowie Herstell- und Reparaturverfahren. Im zivilen Neugeschäft spielt das Unternehmen eine Schlüsselrolle mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Hightech-Komponenten im Rahmen internationaler Partnerschaften. MTU-Bauteile kommen bei einem Drittel der weltweiten Verkehrsflugzeuge zum Einsatz. Im Bereich der zivilen Instandhaltung zählt das Unternehmen zu den Top 5 der weltweiten Dienstleister für Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der MTU Maintenance zusammengefasst. Auf dem militärischen Gebiet ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. Im Geschäftsjahr 2018 haben rund 10.000 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von rund 4,6 Milliarden Euro erwirtschaftet.
 

Melanie Wolf
Senior Manager Presse & PR
Tel: +49 (0)89 1489 2698
Mobil: +49 (0)170-799 6377
melanie.wolf@mtu.de
Victoria Nicholls
PR und Marketing Manager MRO
Mobil: +49 (0)171 375 5447
victoria.nicholls@mtu.de