Technologie-Förderprogramme

Technologie-Förderprogramme

Beim Luftfahrtforschungsprogramm (LuFo) der Deutschen Bundesregierung sind wir ein industrieller Hauptpartner. Wir konzentrieren uns auf die Komponenten Hochdruckverdichter und Niederdruckturbinen, um deren Wirkungsgrad weiter zu erhöhen. LuFo-Fördergelder haben bei der Entwicklung der GTF-Technologien eine wesentliche Rolle gespielt sowie bei der Optimierung von Blisk-Fertigungsverfahren.

Seit langem ist die MTU verlässlicher Forschungspartner des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg). Die Technologie-Entwicklung im Auftrag des BMVg fokussiert sich derzeit auf das neue europäische Kampfflugzeug der nächsten Generation (Next Generation Fighter). Schwerpunkte der MTU-Entwicklungsarbeit sind neue Technologien für den Niederdruck- und Hochdruckverdichter sowie die Niederdruckturbine des neuen Jet-Antriebs NEFE (Next European Fighter Engine). Darüber hinaus wird die Kompetenz für die Systemauslegung weiter gestärkt.

Clean Sky ist das größte europäische Luftfahrt-Forschungsprogramm – mit über 600 Partnern. Die MTU hat im Rahmen von Clean Sky 1 einen Triebwerks-Demonstrator verantwortet und zusammen mit Partnern den Getriebefan erfolgreich weiterentwickelt. In Clean Sky 2 agieren wir als eines von 16 Lead-Unternehmen (OEMs) und arbeiten an zwei Demonstratoren, um neue Verdichter- und Turbinen-Technologien für die nächste Getriebefan-Generation zu entwickeln und zu testen. 

Im Rahmen von ENOVAL (ENgine mOdule VALidators) haben 35 europäische Partner aus Industrie, Forschung und Lehre neue Technologien für Niederdruckkomponenten für mittlere, große und sehr große Turbofans mit Getriebetechnologie entwickelt. Mit Erfolg: CO2- und Lärmemissionen können signifikant reduziert werden. Schlüssel sind höhere Nebenstromverhältnisse sowie ein höheres Gesamtdruckverhältnis. Die MTU konzentrierte sich auf Integration und Optimierung des Expansionssystems bestehend aus Turbinenzwischengehäuse, Niederdruckturbine und Turbinenaustrittsgehäuse.