[Translate to Deutsch:]

Produkt

Ökoeffiziente Antriebe

Als Deutschlands führender Triebwerkshersteller verstehen wir unsere Produktverantwortung umfassend. Sie zeigt sich für uns vor allem in der Entwicklung neuer Antriebskonzepte und -technologien, die nicht nur höchsten Qualitäts- und Sicherheitsansprüchen genügen, sondern den zivilen Flugverkehr noch umweltverträglicher machen – sparsamer, schadstoffärmer und leiser. Emissionsfreies Fliegen lautet das große Ziel.

Unsere Produkte arbeiten effizient und sind extrem sicher im Betrieb. Wir stellen sie in sicheren und möglichst umweltschonenden Verfahren her. Die Instandsetzung folgt den gleichen Regeln.

Unsere Ziele 2025+

Höchste Priorität auf Produktqualität und Flugsicherheit

Ziele 2025

Unsere Vision ist „Zero Defects“. Dabei stehen wir für ein zukunftsorientiertes Qualitätsmanagement: Umsetzung von innovativen und gleichzeitig anerkannten Standards Engagement bei der Weiterentwicklung von State-of-the-Art-Standards Hohe Mitarbeiterqualifikation und –unterstützung mit aktuellen Befähigern wie beispielweise Digitalisierung Anerkannte und standardisierte Methoden zur systematischen Fehlerprävention, Analyse und nachhaltigen Abstellung

Verbesserung der Kraftstoffeffizienz und Reduktion der CO 2 -Emission der Produkte

Ziele 2030Ziele 2040Ziele 2050
  • -10% Kraftstoffverbrauch und CO 2 -Emissionen mit der 2. Generation Getriebefan (vgl. mit 1. Generation)
  • CO 2 -neutraler Betrieb durch den Einsatz von nachhaltigen Kraftstoffen
  • -15% Kraftstoffverbrauch durch revolutionäre Gasturbinenkonzepte (vgl. mit 2. Generation Getriebefan)
  • Vollständige Vermeidung von CO 2 -Emissionen durch Einsatz von nachhaltigen Kraftstoffen
  • Vollständige Vermeidung von CO 2 durch den Einsatz von Wasserstoff in der Brennstoffzelle in Regionalfluganwendungen
  • Vollständige Vermeidung von CO 2 durch den Einsatz von Wasserstoff in der Brennstoffzelle auf Kurzstrecken
  • CO 2 -neutrale revolutionäre Gasturbinenkonzepte auf Langstrecken
  • Vollständige Vermeidung von CO 2 -Emissionen durch Einsatz von nachhaltigen Kraftstoffen

NOx=Stickoxid, CO=Kohlenmonoxid, UHC=unverbrannte Kohlenwasserstoffe, EPNdB=Effective Perceived Noise Decibels

Reduktion der Klimawirkung der Produkte

Ziele 2030Ziele 2040Ziele 2050
  • -10% Kraftstoffverbrauch und CO 2 -Emissionen mit der 2. Generation Getriebefan (vgl. mit 1. Generation)
  • Signifikante Reduktion der Kondensstreifenbildung durch den Einsatz von Sustainable Aviation Fuels
  • -15% direkte CO 2 -Emissionen durch revolutionäre Gasturbinenkonzepte (vgl. mit 2. Generation Getriebefan)
  • -80% der NOx-Emissionen
  • Signifikante Reduktion der Kondensstreifen durch revolutionäre Gasturbinenkonzepte und großflächigen Einsatz von Sustainable Aviation Fuels
  • Vollständige Vermeidung von CO 2 -Emissionen durch Einsatz von Wasserstoff
  • Vollständige Vermeidung von CO 2 durch den Einsatz von Wasserstoff in der Brennstoffzelle in Regionalfluganwendungen
  • Vollständige Vermeidung von CO 2 - und NOx-Emissionen durch den Einsatz von Wasserstoff in der Brennstoffzelle auf Kurzstrecken
  • Klimaneutrale revolutionäre Gasturbinenkonzepte für den Einsatz auf Langstrecken
  • Flächendeckender Einsatz von Sustainable Aviation Fuels und Wasserstoff

NOx=Stickoxid, CO=Kohlenmonoxid, UHC=unverbrannte Kohlenwasserstoffe, EPNdB=Effective Perceived Noise Decibels

Minimierung der Gesundheits-auswirkungen der Produktnutzung (Abgas- und Lärmemissionen)

Ziele 2030Ziele 2040Ziele 2050
  • -10 EPNdB des Lärms (kumuliert) vgl. mit 1. Generation Getriebefan
  • Reduktion der Partikelemission durch den Einsatz von Sustainable Aviation Fuels
  • weitere Reduktion des Lärms
  • -80% der NOx-Emissionen
  • Reduktion der Partikelemissionen durch den Einsatz von Sustainable Aviation Fuels und revolutionärer Gasturbinenkonzepte
  • Reduktion des Lärms durch geringere Anzahl an Lärmquellen (Brennstoffzelle) und intelligente Integration
  • Vermeidung von CO, UHC und Partikelemissionen durch Einsatz von Wasserstoff
  • Vermeidung (Brennstoffzelle) oder signifikante Reduktion (revolutionäre Gasturbinenkonzepte) von NOx-Emissionen

NOx=Stickoxid, CO=Kohlenmonoxid, UHC=unverbrannte Kohlenwasserstoffe, EPNdB=Effective Perceived Noise Decibels

Kontakt

CR team  

Feedback zu Nachhaltigkeit@mtu

Gerne möchten wir Ihre Einschätzung und Meinung zu Corporate Responsibility erfahren.

Zum Online-Fragebogen

Unser Nachhaltigkeitsbericht
 

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier:

Nachhaltigkeitsprogramm 2025+

Nachhaltigkeitsbericht - Produktverantwortung

Unsere Klimastrategie in der Produktentwicklung

Lars Wagner
Vorstand TechnikMTU Aero Engines AG

„Aus heutiger Sicht hat die Brennstoffzelle in Verbindung mit nachhaltig produziertem Wasserstoff das langfristig größte Potenzial, einen emissionsfreien Luftverkehr zu ermöglichen. Das ist unsere Vision für die Zukunft. Unserer Meinung nach könnte so ein Brennstoffzellen-System künftig eine ausreichende Leistung und Reichweite für den Primärantrieb von Regional-, Kurz- und auch Mittelstreckenflugzeugen bereitstellen.“

Die Klimastrategie der MTU

Luftfahrtantrieben der Zukunft müssen deutlich über bestehende Konzepte hinausgehen.
Gefordert sind Lösungen, die den zivilen Flugverkehr noch umweltverträglicher machen – sparsamer, schadstoffärmer und leiser. Emissionsfreies Fliegen lautet das große Ziel.

Die MTU stellt sich dieser Verantwortung, indem wir die erfolgreichen Technologien von heute evolutionär weiterentwickelt. Parallel dazu arbeiten wir konsequent an der Umsetzung revolutionärer Ideen für die Luftfahrt von übermorgen.

Nachhaltigkeitsbericht - Produktverantwortung

EU Sustainable Aviation Roadmap (Destination 2050)

Klimaschutz im Luftverkehr - Das Klimaschutz-Portal

Umweltschutz im Standortbetrieb 

Technologie-Agenda Claire

Claire steht für Clean Air Engine und ist die Technologie-Agenda der MTU. In ihr formulieren wir unsere Ziele und Umsetzungsmöglichkeiten für nachhaltige zivile Antriebskonzepte auf dem Weg zum emissionsfreien Fliegen.

Mehr erfahren

Auf dem Weg zum emissionsfreien Fliegen

Wir bekennen uns zum Pariser Klimaabkommen von 2015, den Temperaturanstieg auf weniger als zwei Grad zu begrenzen. Mit unserer „Technology Roadmap Towards Emission Free Flying“ zeigen wir einen möglichen Weg zu einer langfristig emissionsfreien Luftfahrt auf.

Darüber hinaus kann der Einsatz von nachhaltigen Kraftstoffen, so genannten Sustainable Aviation Fuels (SAF), sowohl die CO2-Emissionen der bereits im Betrieb befindlichen Flugzeugflotte als auch neuer Triebwerke deutlich verringern. Die MTU unterstützt die Einführung von SAFs.

Weitere Informationen über alternative Kraftstoffe