[Translate to Deutsch:]

Fluggerätmechaniker

Fluggerätmechaniker am Standort Hannover

Dein Aufgabenfeld als Fluggerätmechaniker:

Du erlernst die Herstellung, Wartung, Inspektion und Instandhaltung von Fluggeräten und deren Antriebsvorrichtungen und hast eine wichtige Funktion für die Sicherheit im Luftverkehr. Nach Deiner Ausbildung kannst Du in der Teileproduktion, der Montage, auf Prüfständen, in der Entwicklung, der Erprobung sowie der Instandhaltung bzw. Wartung von Flugtriebwerken tätig sein.

Der Ablauf Deiner Ausbildung:

Ausbildungszeit beträgt 3,5 Jahre, bei überdurchschnittlicher betrieblicher und schulischer Leistung ist eine vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung möglich.

Das erste Jahr:

  • Grundlagen in der manuellen und maschinellen Bearbeitung luftfahrtspezifischer Werkstoffe und in der Blechverarbeitung
  • Umgang mit unterschiedlichen Fügearten
  • Kennenlernen von unterschiedlichen Nietverbindungen und –arten
  • Durchführung von Werkzeugkontrollen
  • Messen von elektrischen Größen
  • Berücksichtigung physikalischer Gesetzmäßigkeiten und deren Auswirkungen auf das Fluggerät 
  • Vorbereitung von Bauteilen zum Montieren und Behandlung von Oberflächen 
  • Umgang mit Instandhaltungs- und Fertigungshandbüchern und Fachtexten in deutscher und englischer Sprache

Das zweite Jahr:

  • Fachspezifische Ausbildung an Strahltriebwerken und Kolbentriebwerken
  • Grundlagen der Elektrotechnik und der Kunststoffverarbeitung
  • Durchführung von Qualitäts-Sicherungsverfahren
  • Anwendung unterschiedlicher Fertigungs-, Reparatur- und Kontrollverfahren
  • Anwendung von Reparatur- und Klebeverfahren
  • Fertigungsplanung und Fertigungssteuerung
  • Beachtung der Zusammenhänge der Stromversorgung des Fluggerätsystems
  • Montieren von Fluggerätsystemkomponenten mit Spezialwerkzeugen
  • Ausführung von Schraub-, Steck- und Nietverbindungen und Anwendung von Korrosionsschutzverfahren
  • Organisieren und Durchführen von Projektarbeiten
  • Je nach persönlicher Leistung: Teilnahme am internationalen Austausch von Auszubildenden
  • Mitwirken an der Verbesserung betrieblicher Prozesse und Mitgestaltung von internen Abläufe

Das dritte und vierte Jahr:

  • On-the-Job-Training in unterschiedlichen Betriebsbereichen
  • Manuelle und maschinelle Bearbeitung eines Triebwerks
  • Mitarbeit im Projekt Zerlegertriebwerke
  • Fertigung und Instandsetzung hydraulischer, pneumatischer und elektrischer Anbaugeräte
  • Auf- und Abrüstung von Triebwerksystemen
  • Testen und Erproben von Triebwerken und Anbaugeräten
  • Kennenlernen neuester Luftfahrt-Technologien
  • Einarbeitung in den zukünftigen Arbeitsplatz

Während der gesamten Ausbildung wird den Auszubildenden vermittelt:

  • Welche gegenseitigen Rechte und Pflichten bestehen
  • Woraus das Arbeits- und Tarifrecht besteht
  • Wie der Ausbildungsbetrieb aufgebaut und organisiert ist
  • Worauf bei der Arbeit geachtet werden muss, um Sicherheit und Gesundheitsschutz zu gewährleisten
  • Worauf geachtet werden muss, um den Schutz der Umwelt zu sicherzustellen


Das erwarten wir von Dir:

Du solltest einen sehr guten Sekundarabschluss/ oder höherwertigen Abschluss mitbringen.

Darüber hinaus wünschen wir uns:

  • Sehr gute Kenntnisse in Mathematik und Physik
  • Sehr gute Kenntnisse in Englisch
  • Sehr gute handwerkliche Geschicklichkeit für exaktes Arbeiten
  • Farbsehtüchtigkeit

Mögliche Einsatzbereiche nach Deinem Abschluss:

  • Instandsetzung
  • Montage
  • Prüfstand

Deine Weiterbildungsmöglichkeiten:

Deine berufliche Spezialisierung kann dich nach entsprechenden Schulungen und Studiengängen zu nachfolgenden Positionen führen:

  • Technikerin/Techniker
  • Arbeitsvorbereiterin/Arbeitsvorbereiter
  • Industriemeisterin/Industriemeister
  • Ingenieurin/Ingenieur
  • Teamleiterin/Teamleiter

zur Online Bewerbung

Ihren Auszubildenden bietet die MTU auch die Möglichkeit, im Rahmen der Ausbildung an internationalen Austauschprogrammen teilzunehmen.

Besuch uns auf