AKTUELLE PRESSEINFORMATIONEN Detail

Press Release Detail

MTU Aero Engines AG: Aufsichtsrat verlängert Vertrag von Michael Schreyögg

München, 9. Juli 2020 – Der Aufsichtsrat der MTU Aero Engines AG hat den Vertrag von Programm-Vorstand Michael Schreyögg um fünf Jahre bis Ende Juni 2026 verlängert. Der Beschluss wurde im schriftlichen Umlaufverfahren einstimmig gefasst. „Wir freuen uns, in diesem schwierigen Umfeld weiterhin auf die langjährige MTU- und Branchenerfahrung von Michael Schreyögg und sein starkes Netzwerk mit Kunden und Partnern zählen zu können“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Klaus Eberhardt.

Schreyögg ist seit Juli 2013 im Vorstand der MTU und seit 1990 im Unternehmen. Als Programm-Vorstand verantwortet er Programmleitung, Vertrieb und die weltweiten Service-Standorte der MTU.

Kontakt

Eckhard Zanger
Leiter Unternehmens-kommunikation und Public Affairs
Tel: +49 89 1489 9113
Fax: +49 89 1489 2172
eckhard.zanger@mtu.de
Eva Simon
Pressesprecherin Finanzen
Tel: +49 (0)89 1489 4332
Fax: +49 (0)89 1489 8757
eva.simon@mtu.de

Über die MTU Aero Engines

Die MTU Aero Engines AG ist Deutschlands führender Triebwerkshersteller. Die Kernkompetenzen der MTU liegen bei Niederdruckturbinen, Hochdruckverdichtern, Turbinenzwischengehäusen sowie Herstell- und Reparaturverfahren. Im zivilen Neugeschäft spielt das Unternehmen eine Schlüsselrolle mit der Entwicklung, Fertigung und dem Vertrieb von Hightech-Komponenten im Rahmen internationaler Partnerschaften. MTU-Bauteile kommen bei einem Drittel der weltweiten Verkehrsflugzeuge zum Einsatz. Im Bereich der zivilen Instandhaltung zählt das Unternehmen zu den Top 3 der weltweiten Dienstleister für Luftfahrtantriebe und Industriegasturbinen. Die Aktivitäten sind unter dem Dach der MTU Maintenance zusammengefasst. Auf dem militärischen Gebiet ist die MTU Aero Engines der Systempartner für fast alle Luftfahrtantriebe der Bundeswehr. Die MTU unterhält Standorte weltweit; Unternehmenssitz ist München. Im Geschäftsjahr 2019 haben mehr als 10.000 Mitarbeiter einen Umsatz in Höhe von über 4,6 Milliarden Euro erwirtschaftet.