[Translate to Deutsch:]

MTU Museum

MTU Museum

Das Werksmuseum der MTU Aero Engines verfügt über eine Exponatensammlung von Weltruf: Auf knapp 850 Quadratmetern sind über 50 Ausstellungsstücke zu sehen, die einen Überblick über die Geschichte des Motorflugs geben. Präsentiert werden historische Flugmotoren aus der Anfangszeit der motorisierten Luftfahrt, darunter weltweite Unikate, sowie komplette Triebwerke und Antriebskomponenten von heute. Gezeigt werden auch innovative Antriebstechnologien für die Luftfahrt von morgen. Ein Star der Ausstellung flankiert unübersehbar den Museumseingang: das gigantische GP7000, das mit der A380 von Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt in die Luft bringt.

Das Museum der MTU Aero Engines bleibt bis auf Weiteres wegen der Corona-Pandemie geschlossen.

Förderverein Freunde der MTU-Triebwerkstechnik e. V.

Seit September 2010 unterstützt ein Förderverein die Erhaltung der Exponate im Museum der MTU. Der Verein knüpft und pflegt Kontakte mit anderen luftfahrthistorischen Einrichtungen. Darüber hinaus sollen mit den Mitteln des Vereins neue Ausstellungsstücke und Dokumente für das Archiv finanziert werden. Dafür wird ein jährlicher Mitgliedsbeitrag von derzeit 40 Euro (Schüler, Studenten, Auszubildende: 20 Euro) erhoben. Der Verein steht allen Interessierten offen.